mcn Commerce Handbuch

Handbuch mcn Commerce

Versionen Standard und Professional

 

Die Anleitungen für die aktuelle mcn Commerce Version ist ausschließlich Online auf der Webseite erhältlich, da die Online Dokumentation

  • immer auf dem neusten Stand ist
  • direkt aus mcn Commerce heraus mit den Anleitungsbutton verlinkt sind
  • Zoomgrafiken und Videos enthält
Ältere Versionen

Da die Dokumentation für ältere mcn Commerce Versionen online nicht mehr aktuell ist, gibt es für diese ein PDF Handbuch.

Beachten Sie, dass die im PDF enthaltenen Links u.U. nicht mehr alle funktionieren, wenn die entsprechenden Webseiten ersetzt wurden.

Kapitel 1 - Allgemeine Anleitungen

Kapitel 1 - Allgemeine Anleitungen

mcn Commerce Installation

Installation von mcn Commerce

für Mac OX und Windows

Hinweis: Falls Sie eine Demo Version installiert haben und nicht vorhaben, diese freizuschalten, entfernen Sie die Demo Version von Ihrem Rechner bevor Sie eine neue Version Installieren. Es muss sichergestellt sein, dass bei einer frischen Installation keine alten Versionen von mcn Commerce vorhanden sind.

Hinweis: Die Installation muss mit Administrator Rechten ausgeführt werden. Wenn Sie keine Administrator Rechte haben, ziehen Sie mcn Commerce auf Ihren Desktop, statt in den Programme Ordner.

Einzelplatz Mac

Installation:
  • Öffnen Sie das Diskimage per Doppelklick
  • Ziehen Sie den mcn Commerce Ordner wahlweise auf Ihren Desktop oder den Programme Ordner (oder einen anderen beliebigen Ordner)
  • Optional: mcnExchange - Die Schnittstelle für die Online Shop Anbindung. Öffnen Sie den Ordner Auf den Internet Server kopieren, darin ist ein Link zur Installationsanleitung enthalten
  • Optional: Installieren Sie den Barcode Font 3of9 durch Doppelklick
Starten von mcn Commerce:

Gehen Sie in den Ordner mcn Commerce und starten Sie das Programm "mcn Commerce" (oder klicken Sie auf die Verknüpfung im Dock, wenn Sie eine angelegt haben)

Einzelplatz Windows

Installation:

Entpacken Sie die Zip Datei (z.B. auf Ihrem Desktop). Sie erhalten einen Ordner mcnCommerce_xxx_Win. (die Nummer entspricht der jeweils aktuellen Version)

Starten von mcn Commerce:

In dem Ordner mcnCommerce_xxx_Win befinden sich weitere Dateien und Ordner. Gehen Sie in den Ordner mcn Commerce und starten Sie die Datei "mcn Commerce.exe" (bzw. "mcn Commerce" falls Windows keine Dateiendungen anzeigt)

Windows Benutzernamen Dialog:

Nach dem Starten kann (je nach Windows Account) ein Dialog erscheinen, in dem der Windows Benutzername eingetragen werden soll. Dies ist nicht der mcn Commerce Account, sondern eine Abfrage Ihres Betriebssystems. Geben Sie dort Ihren Account Namen oder den eines Administrators ein.

Windows Benutzernamen

Windows Zugriffsrechte:

Wenn Sie nach dem Starten eine Fehlermeldung bekommen, dass die Datei nicht geändert werden kann, müssen die Zugriffsrechte eingestellt werden:

 

Eingabe der Lizenzdaten

Bei starten von mcn Commerce geben Sie Ihre Anwender Daten (siehe Lizenzschreiben) ein.

Wenn noch keine Lizenznummer eingegeben wurde, werden Sie aufgefordert die Lizenzdaten aus dem Lizenzschreiben einzugeben und die Lizenzbedingungen zu akzeptieren. Nur nach der Eingabe der Lizenzdaten müssen Sie Ihre Anwender Daten ein zweites mal eingeben (Sicherheitseinstellung).

FileMaker Pro

mcn Commerce basiert auf dem Datenbanksystem FileMaker Pro. Bei Netzwerk Versionen muss FileMaker Pro installiert werden, bei Einzelplatz Versionen ist FileMaker Pro nicht erforderlich.

Anleitungen und Hilfe

mcn Commerce hat einen enormen Leistungsumfang. Lassen Sie sich beim Einstieg von uns helfen:

Hier erhalten Sie eine umfassende Übersicht über die ersten Adressen, das Anlegen von Aufträgen, die Hilfefunktionen usw.

Installation im Netzwerk

Bei der Installation im Netzwerk muss zusätzlich das Programm FileMaker Pro auf jedem Arbeitsplatz installiert werden. Hier finden Sie Anleitung für die Installation von Netzwerk Versionen:

Installation der Online Shop Schnittstelle "mcnExchange"

Informationen für die Installation der Dateien für die Online Shop Schnittstelle aus dem Ordner Auf den Internet Server kopieren finden Sie hier:

Backups

Das Warenwirtschaftssystem enthält Ihre wichtigen Geschäftsdaten. Führen Sie unbedingt regelmäßig eine Datensicherung aus. Eine Anleitung, wie Sie ein Backup von mcn Commerce erstellen, finden Sie hier:

Deinstallation für Windows und Mac OS X Versionen

 Da keine versteckten Dateien im System installiert werden, ziehen Sie einfach den gesamten Ordner in den Papierkorb.

Systemvoraussetzungen

Netzwerk Installation

mcn Commerce im Netzwerk

Übersicht

  • Wenn Sie mcn Commerce im Netzwerk Lizenz einsetzen, brauchen Sie für jeden Arbeitsplatz eine FileMaker Pro Vollversion.
  • Wenn Sie die FileMaker Server Software einsetzen, brauchen Sie für den FileMaker Server keine mcn Commerce Lizenz (es zählen nur die Arbeitsplätze).
  • Wenn Sie einen Arbeitsplatz als Server einsetzen (Personal FileMaker Sharing), brauchen Sie für diesen "Server-Arbeitsplatz" eine mcn Commerce Lizenz. An diesem "Server-Arbeitsplatz" kann normal gearbeitet werden.
  • Wenn Sie von einem Arbeitsplatz Server auf einen Server mit FileMaker Server Software wechseln, müssen keine Daten konvertiert oder angepasst werden. Der Server bekommt die Dateien, die vorher auf dem Arbeitsplatzrechner installiert waren und Sie können sofort weiter arbeiten.
  • Kunden mit Einzelplatz Version und Kunden mit mit Netzwerkversionen laden dieselbe mcn Commerce Installationsdatei von unserem Server.
    • Die Lizenznummer entscheidet, wie viele Lizenzen Sie im Netzwerk einsetzen können
    • Hinweis für Kunden mit Netzwerkversion: Sie können die gelieferte Runtime Version nutzen, um Daten einzugeben oder Anpassungen vorzunehmen, bis Sie von uns Ihre FileMaker Pro Lizenzen erhalten. Alle Änderungen werden in den Dateien mit der Endung .fmp12 gesichert und werden von Ihnen nach Erhalt der FileMaker Lizenzen auf dem Server installiert, so dass Sie sofort weiter arbeiten können.
Seriennummer vor der Server Installation eingeben
Bevor Sie mcn Commerce auf dem FileMaker Server installieren, starten Sie mcn Commerce mit der Runtime Version (mcn Commerce.app bzw. mcn Commerce.exe), die sich im Ordner mit den .fmp12 Dateien befindet und geben Sie die Lizenzdaten ein.
FileMaker .fmp12 Dateien für die Netzwerk Installation
  • Um mcn Commerce im Netzwerk zu installieren, werden NUR die Dateien mit der Endung .fmp12 auf den Server kopiert
  • Entfernen Sie die Programm Datei mcn Commerce (.exe bzw. app)
  • Nachdem Sie das php PlugIn aus dem Extensions Ordner in den Extension Ordner von FileMaker Pro kopiert haben, entfernen Sie auch den Extensions Ordner (siehe unten)

1a) Installation mit FileMaker Server Software

  • Installieren Sie die FileMaker Server Software
  • Stellen Sie die Netzwerkkonfiguration so ein, dass dieser Rechner immer die gleiche IP Adresse hat (DHCP ausschalten)
  • Über das Server Administrator Interface laden Sie alle Dateien mit der Endung .fmp12 aus dem Ordner mcnCommerce auf den Server.

    -- Alle anderen Dateien in diesem Ordner brauchen Sie für die Netzwerk Version nicht --

    Eine genaue Anleitung mit ScreenShots finden Sie hier:

1b) Installation auf einem Arbeitsplatzrechner mit Personal FileMaker Sharing

Wie oben bereits erwähnt, können Sie einen normalen Arbeitsplatz mit einer normalen FileMaker Lizenz anstelle der FileMaker Server Software einsetzen.

  • Bestimmen Sie einen Arbeitsplatz als Personal FileMaker Server und installieren Sie FileMaker Pro.
  • Starten Sie mcn Commerce auf diesem Rechner und öffnen Sie alle Module, damit die anderen Arbeitsplätze die Module aufrufen können.
Hinweis Mac OS X - App Nap

Ab Mac OS X 10.9 (Mavericks) muss für das Programm FileMaker Pro die Option App Nap deaktiviert werden, damit FileMaker Pro nicht in den Energiesparmodus gesetzt wird, wenn es im Hintergrund läuft:

Rufen Sie die Finder Information für das Programm FileMaker Pro auf (Rechtsklick oder Programm markieren und Apfel-i auf der Tastatur eingeben). Setzen Sie den Haken bei App Nap deaktivieren.

Installation PlugIn

Hinweis: PlugIns ab Version 8.2.11 nicht mehr erforderlich

Für die Funktion von mcn Commerce 7.8.0 bis 8.2.10 ist ein PlugIn erforderlich (im Lieferumfang enthalten). Wenn Sie eine Einzelplatz Version einsetzen, brauchen Sie nichts zu installieren, denn das PlugIn befindet sich bereits im richtigen Ordner mcnCommerce/Extensions. Wenn Sie mcn Commerce im Netzwerk einsetzen, kopieren Sie das PlugIn aus dem Ordner mcnCommerce/Extensions in den FileMaker Pro Extensions Ordner des Arbeitsplatzrechners

Hier finden Sie weitere Informationen

Netzwerk Konfiguration FileMaker Software

Bei einem Arbeitsplatz Server aktivieren Sie die FileMaker Netzwerk Sharing Funktion. Starten Sie FileMaker Pro bevor Sie mcn Commerce starten:

FileMaker Netzwerk Sharing aktivieren

 

FileMaker Netzwerk Sharing aktivieren

 

  • Kopieren Sie alle Dateien mit der Endung .fmp12 aus dem Ordner mcnCommerce in einen beliebigen Ordner auf diesen "Server-Arbeitsplatz" Rechner und starten Sie mcn Commerce durch Doppelklick auf die Datei Login.fmp12
  • Hinweis: Sie können sich ein Alias (Mac) bzw. eine Verknüpfung (Win) auf die Datei Login.fmp12 auf Ihren Schreibtisch ziehen
    -- Alle anderen Dateien in diesem Ordner brauchen Sie für die Netzwerk Version nicht --

Hinweis:

An dem "Server Arbeitsplatz" kann ganz normal gearbeitet werden, wie an den anderen Arbeitsplätzen. Die Netzwerk Arbeitsplätze können nur die Module/Dateien öffnen, die auf dem "Server-Arbeitsplatz" gestartet sind. Beim Start von mcn Commerce werden nur die Hauptmodule Login, Verkauf, Artikel und Adressen gestartet. Wenn ein Netzwerk-Arbeitsplatz auf das Modul Internet zugreifen möchte, muss das Modul vorher auf dem "Server-Arbeitsplatz" gestartet sein

2. Installation der Arbeitsplatz Rechner

Installieren Sie auf allen Arbeitsplätzen FileMaker Pro.

Laden Sie die mcn Commerce Network Login.fmp12 Datei und konfigurieren diese für Ihr Netzwerk

Ab FileMaker 14 können Sie die Login.fmp12 alternativ im Startcenter von FileMaker Pro als Favorit anlegen

mcn Commerce Network Login.fmp12 Datei

mcn Commerce Network Login.fmp12 Datei

Damit die Netzwerkanwender einfach auf den Server zugreifen können, konfigurieren Sie die mcn Commerce Network Login Datei und verteilen diese auf die Arbeitsplatz Rechner.

mcn Commerce Network.fmp12 konfigurieren

Die mcn Commerce Network Login Datei enthält einen nur Link zu Ihrem Server.

Klicken Sie auf den Tab/Reiter Settings. Tragen Sie im Feld IP / URL die URL oder die IP Adresse des Servers ein. (z.B. MBP.local, 192.168.0.1, www.mein-fms.de)

Auf dem Mac können mit dem Button mcn Commerce Network Login Fenster Position speichern die Starteinstellungen für die Fenster Position speichern.

AddOns freischalten

AddOns freischalten

AddOns erweitern den Funktionsumfang und können nach Bedarf zu den Versionen mcn Commerce Standard und Professional hinzugekauft werden. Die AddOns werden im Modul Login im Layout Systemeinstellungen (Layout Login > Seitennavigation Systemeinstellungen) freigeschaltet.

 

Nach der Eingabe des Freischalt-Codes muss mcn Commerce neu gestartet werden. Wenn der Freischaltcode richtig ist, wird er in grün dargestellt.

 

AddOns freischalten
  1. Die AddOns werden im Modul Login im Layout Systemeinstellungen freigeschaltet.
  2. Richtige Freischaltcodes werden grün angezeigt
  3. Falsche Freischaltcodes werden rot angezeigt

mcn Commerce Module

Module in mcn Commerce

mcn Commerce besteht aus verschiedenen Modulen, deren Bezeichnung die Funktion meist eindeutig beschreibt. Je nach Lizenz stehen Ihnen einige ausgewählte oder alle Module zur Verfügung.

Modul Funktion Dateien
Login Systemeinstellungen, Mitarbeitereinstellungen und Mandanten Login.fmp12
DATA0.fmp12
Verkauf Aufträge, Angebote, Rechnungen, Gutschriften
Umsatzauswertungen, Verkaufsstatistiken, Ust Aufstellung
ReportXT, DiscountXT
LAYOUT.fmp12
DATA1.fmp12
Artikel Artikelstamm, Lagerbestand, Bestandsauswertung, Erstellung von Internet Produkten LAYOUT2.fmp12
DATA2.fmp12
Adressen Adressen, Newsletter, Korrespondenz und Serienbriefe LAYOUT3.fmp12
DATA3.fmp12
Internet Produktpflege und Update der Produkte in den Online Shops LAYOUT4.fmp12
DATA4.fmp12
DATA9.fmp12
Kataloge Kundenkataloge (mit/ohne Bilder) und Preislisten, für einzelne Kunden mit automatischem Rabatt LAYOUT5.fmp12
DATA5.fmp12
Einkauf Bestellungen der Artikel beim Lieferanten, Eingangsrechnungen LAYOUT6.fmp12
DATA6.fmp12
FiBu Schnittstellen mit Import und Export Funktionen: Bankumsätze, Umsätze, Debitoren/Creditoren für den Steuerberater, Zahlungseingänge, Zahlungsausgänge LAYOUT7.fmp12
DATA7.fmp12
Internet Import Übernahme neuer Adressdaten und Aufträge aus den Online Shops LAYOUT8.fmp12
Kasse Kassenübersicht, Kassenkalkulation, Kassenprotokolle LAYOUT.fmp12
DATA1.fmp12
DATA10.fmp12
Produktion Diese Modul gehört zu den wenigen Modulen, die in anderen Modulen integriert sind:
Die Zusammenstellung der Produktionsliste erfolgt im Modul Artikel, der Produktionsauftrag wird im Modul Artikel ausgelöst und an das Modul Verkauf übergeben
LAYOUT.fmp12
LAYOUT2.fmp12
DATA1.fmp12
DATA2.fmp12

Erste Schritte mit mcn Commerce

Erste Schritte mit mcn Commerce

Für einen schnellen Einstieg in mcn Commerce, finden Sie hier eine Kurzanleitung mit den wichtigsten Schritten und Links zu detaillierten Anleitungen und Videoanleitungen.

Video Basis Anleitung

Die Basis Funktionen der Warenwirtschaft

Der Aufbau von mcn Commerce

mcn Commerce besteht aus verschiedenen Modulen, die über die Modulnavigation aufgerufen werden.

Hinweis: Eine Besonderheit von mcn Commerce ist, dass beim Wechseln in ein anderes Modul der letzte Stand des Ursprungsmoduls erhalten bleibt. So können Sie aus Auftragsbearbeitung im Modul Verkauf kurz in das Modul Adressen wechseln. Wenn Sie wieder zurück in das Modul Verkauf wechseln, befinden Sie sich noch im gleichen Layout und Datensatz wie vorher.

Eine Übersicht der Module finden Sie hier:

Navigation in mcn Commerce

In allen Modulen finden Sie die gleichen Navigationsfunktionen.

Navigationsblock
  1. Home und Zurück Button: Mit dem Home Button kommen Sie zurück ins Modul Login, mit dem zurück Button springen Sie zurück in das vorherige Layout / Modul (Ausnahme: Wenn Sie in der Mac Version mit mehreren Fenster gleichzeitig arbeiten und die Fenster direkt anklicken, wird der Fensterwechsel nicht gespeichert) 
  2. Modul Navigation: Mit diesen Button wechseln Sie in andere Module.
  3. Icons mit Standard Funktionen
  4. In der Listenansicht rufen Sie mit den Pfeilbutton die Detail Ansicht des Datensatzes auf
  5. In der Listenansicht ist der aktuelle Datensatz farbig markiert

Navigation in den Datensätzen

Navigation in den Datensätzen

 

Hilfe Funktionen in mcn Commerce

  1. I-Button: Informations-Button. Wenn Sie auf die Button klicken, wird die entsprechende Anleitung auf unserem Internet Server aufgerufen
  2. Q-Button: Quickinfo-Button. Wenn Sie auf die Button klicken, erscheint eine Quickinfo zu der Funktion oder zu dem Bereich
  3. Bei manchen Feldern finden Sie in der rechten oberen Ecke ein kleines Dreieck: Wenn Sie die Maus über dem Dreieck halten, erscheint eine Quickinfo mit der Information über das Feld.
Info Button und rote Ecke
  1. Info Button mit Informationen zu diesem Bereich
  2. Quickinfo Anzeige
  3. Wenn man den Mauszeiger über einer roten Ecke hält, erscheint nach wenigen Sekunden die Quickinfo

Ihre Firmendaten

Die Firmendaten können Sie in den Systemeinstellungen im Modul Login eingeben. Klicken Sie dafür im Modul Login auf den Button System Einstellungen.

  • Wir haben unsere Firmen Daten als Beispiel hinterlegt.
  • Überschreiben Sie die Information einfach mit Ihren Daten.
  • Sie können die Daten später jederzeit anpassen.

Eine genaue Anleitung finden Sie hier:

 

Anwender und Mitarbeiter

Klicken Sie im Modul Login auf den Button Mitarbeiter Einstellungen. Dort können Sie die Beispiel Daten mit Ihren Daten überschreiben oder neue Datensätze anlegen.

Hier bekommen Sie alle Informationen über Mitarbeiter Einstellungen und die verschiedenen Anwender Rechte:

 

Die ersten Artikel

Artikel können manuell oder automatisch angelegt werden. Am einfachsten ist es, die Artikel aus einer Lieferanten Liste zu importieren und mcn Commerce alle erforderlichen Eingaben machen zu lassen.

 

Die ersten Adressen

  • Wählen Sie das Modul Adressen in der Modul Navigation aus, um in das Modul Adressen zu wechseln
  • Klicken Sie auf den Button Neu
  • Daraufhin wird ein neuer Datensatz angelegt und Sie können die Adressdaten eingeben
  • Wählen Sie eine Kategorie (ist für spätere Auswertungen erforderlich)
  • Wählen Sie eine Zahlungskondition aus

Wenn Sie Ihre vorhandenen Adressen importieren wollen, finden Sie hier eine Videoanleitung:

 

Der erste Auftrag / das erste Angebot / die erste Rechnung

Im Modul Verkauf erstellen Sie verschiedene Arten von Dokumenten, wie Angebote, Aufträge, Rechnungen, Gutschriften, Leihstellungen usw.

Hinweis: Für Aufträge können Sie in mcn Commerce zwischen den Dokumentarten Auftrag und Rechnung wählen. Beide Dokumentarten sind identisch, bis Sie eine Rechnungsnummer anfordern. Wenn Sie eine Rechnungsnummer anfordern, wird die Dokumentart Auftrag in die Dokumentart Rechnung umgewandelt.

Wenn Sie einen neuen Datensatz erstellen, erstellen Sie zunächst ein neues Dokument. Für dieses Dokument wählen Sie dann aus, ob es sich um eine Rechnung, Gutschrift usw. handelt

  • Wählen Sie Verkauf in der Modul Navigation aus, um in das Modul Verkauf zu gelangen
  • Klicken Sie auf den Button Neues Dokument

  • Für jedes Dokument sind 4 Angaben erforderlich:
    1. Die Eingabe der Kundennummer ODER einer freier Adresse
    2. Ein Eintrag in das Feld Bezeichnung (hier bietet sich der Name des Kunden an)
    3. Die Auswahl, welche Dokument Art Sie erstellen wollen
    4. Die Zahlungsbedingungen

  • Mit dem Button Weiter (der Button mit dem Dreieck rechts oben) kommen Sie in das Layout Kalkulation

  • Um nach Artikeln aus dem Artikelstamm zu suchen, klicken Sie auf den Button mit der kleinen Lupe links neben dem Feld Artikelnummer: Damit kommen Sie in das Suchlayout für die Artikel und können dort nach Artikeln suchen
  • Wenn Sie den gewünschten Artikel gefunden haben, klicken Sie auf einen der beiden Button unter der Artikelnummer, um den Artikel in die Kalkulation zu übernehmen.
  • Nachdem alle Positionen angelegt wurden, klicken Sie auf Button Weiter. Damit kommen Sie in das Layout Eingabe/Kommission. Hier werden die nicht im Lager befindlichen Artikel zur Bestellung an das Modul Einkauf übergeben. Für vorhandene Artikel können Sie einen Kommissionsschein für die Mitarbeiter im Lager erstellen.
  • Wenn Sie auf den Button Weiter klicken, kommen Sie zum Layout Dokument Vorbereitung
    Hier werden die Dokumente für den Druck vorbereitet. Klicken Sie jetzt noch nicht auf den Button Rechnungsnummer anfordern, da sich dies nicht rückgängig machen lässt (gesetzliche Vorschrift)
  • Rufen Sie in der Seitenleiste unter Aktion den Bereich Auftragsbestätigung auf und geben ein Datum im Feld Auftragsbestätigung Datum ein. Um die Auftragsbestätigung zu drucken, klicken Sie auf den Button Auftragsbestätigung. Damit kommen Sie zum Drucklayout für Ihre Auftragsbestätigung.

Eine Videoanleitung finden Sie hier:

Darüber hinaus empfehlen wir vor allem noch nachstehende Dokumentation und Videoanleitung:

Wie Sie die Drucklayouts an Ihre Corporate Identity anpassen, finden Sie hier:

Begriffe und Abkürzungen

Begriffe und Abkürzungen

Aktuelle Datensätze oder aktuelle Ergebnismenge

In einer Datenbank gibt es verschiedene Mengen an Datensätzen, die man bearbeiten kann:

  • Die bekanntesten sind alle Datensätze oder der aktuelle Datensatz
Daneben gibt es auch noch andere wichtige Mengen an Datensätzen:
  • Die aktuelle Ergebnismenge ( = die aktuellen Datensätze) ist die Menge an Datensätzen, die das Ergebnis einer Suchabfrage ist. Sie suchen zum Beispiel nach allen Rechnungen im ersten Quartal. Das Ergebnis ist die aktuelle Ergebnismenge. Oder Sie klicken auf den Button Laufende Aufträge, dann sind die Datensätze, die dann erscheinen, die aktuelle Ergebnismenge
  • Und es gibt die Ausschluß-Menge: Das sind die Datensätze die NICHT das Ergebnis der Suche sind. Wenn Sie nach allen Datensätzen suchen, die Lagerbestand haben, ist die Menge an Datensätzen, die keinen Lagerbestand haben die Ausschluß-Menge.

AD setzen (Button)

Der Button AD setzen setzt einen bestimmten Wert in alle aktuellen Datensätze (s.o.) in das Feld, neben dem der Button steht

Mehrfache Suchabfrage mit Ausschluss

Mehrfache Suchabfrage mit Ausschluss

Dies ist Teil 2 der Anleitung für spezielle Suchabfragen. Hier erscheinen einige Begriffe, die im Teil 1 erklärt wurden:

Hinweis für das Kassenmodul:

Da in mcn Commerce ein Anwender Rechte System enthalten ist, können Suchabfragen im Kassenmodul nur von Anwendern mit Admin und GL (Geschäftsleitung) Rechten ausgeführt werden.

Beispiel: Sie möchten alle Rechnungen und Gutschriften für den Mitarbeiter Cellner im Jahr 2015 ohne Kunde Armatura aufrufen (Ausschluss Suche)

  1. Klicken Sie auf die Lupe, um den Suchenmodus für die erste Suchabfrage auszuführen
  2. Im Feld Datum geben Sie 01.01.15...31.12.15 (die 3 Punkte sind der Such-Operator für einen Bereich), im Feld Dokument Rechnung und im Feld Mitarbeiter Cellner ein
  3. Klicken Sie auf die Doppel-Lupe um eine zusätzliche Suchabfrage hinzuzufügen (ab der 2. Suchabfrage wird die Statusleiste eingeblendet)
  4. Im Feld Datum geben Sie ebenfalls 01.01.15...31.12.15, im Feld Dokument Gutschrift und im Feld Mitarbeiter Cellner ein 
  5. Klicken Sie erneut auf die Doppel-Lupe um eine dritte Suchabfrage hinzuzufügen
  6. Im Feld Kunde geben Sie Armatura ein
  7. Klicken Sie im Status Bereich die Funktion Ausschließen an (Sie haben in diesem Beispiel 3 Suchabfragen, die Funktion bezieht sich immer auf die aktuelle Suchabfrage)
  8. Betätigen Sie die Eingabe/Enter Taste 
Mehrfache Suchabfrage mit Ausschluss und Statusbereich
  1. Der Statusbereich mit der Anzahl der aktuellen Suchabfragen. Aktuell ist die 3. von den 3 Suchabfragen
  2. Die Funktionen Einschließen/Ausschließen beziehen sich immer auf die aktuelle Suchabfrage
  3. Die 3 Suchabfragen mit den Kriterien in der Listen Ansicht
  4. Die Navigations Leiste mit den beiden Lupe-Suchbutton
  5. Die Schaltfläche Operat. enthält die verschiedenen Operatoren, die Sie zusammen mit Ihren Suchkriterien verwenden können. In Suchabfrage 1 und 2 haben Sie im Feld Datum den Operator Bereich zwischen das Anfangs- und das Enddatum gesetzt.

Spezielle Suchabfragen

Spezielle Suchabfragen

Datensätze mit leeren Feldern finden (Ausschluss-Suche)

Zu den Stärken von mcn Commerce zählt die Suchfunktion. Informationen über die grundlegenden Suchfunktionen finden Sie hier:

Darüber hinaus möchte Sie manchmal auch Datensätze finden, die bestimmten Suchkriterien nicht entsprechen. Z.B. leere Datensätze oder Datensätze bei denen etwas fehlt.

Für diese beiden Fälle ist ist das nachfolgende Beispiel gleich:

Adressenliste im Blättern-Modus

Hier sehen Sie das Layout Adressen Übersicht. Bei einigen Datensätzen fehlt die Telefonnummer. Um alle Datensätze zu finden, bei denen die Telefonnummer fehlt, führen Sie zuerst eine ganz normale Suchabfrage aus:

  1. Klicken Sie auf den Button mit der Lupe, um eine normale Suchabfrage zu beginnen

  2. Danach wird das Layout Adressen Übersicht im Suchen Modus angezeigt und mcn Commerce wartet auf die Eingabe eines oder mehrerer Suchbegriffe.

    Suchabfragen werden wie leere Datensätze dargestellt. Pro Suchabfrage erscheint eine leere Suchzeile, in die Sie Suchbegriffe eingeben können.

    Hinweis: Auch wenn Sie keinen Suchbegriff eingeben, befinden sich (unsichtbare) Suchkriterien in der Suchabfrage. Da mcn Commerce Mandanten-fähig ist, wird automatisch bei jeder Suchabfrage der Mandant als Suchkriterium eingetragen.

    Lassen Sie daher die erste Suchabfrage leer. Die erste Suchabfrage lautet also: "Zeige mir alle Datensätze des aktuellen Mandanten."

Adressenliste im Suchen-Modus mit zwei Suchabfragen

Um alle Datensätze ohne Telefonnummer aufzurufen, muss ein zweites Suchabfrage hinzugefügt werden. Klicken Sie dafür auf den Button mit der Doppel-Lupe.

Das Layout Adressen Übersicht im Suchen Modus mit zwei Suchabfragen. Sobald 2 oder mehr Suchabfragen aktiv sind, wird die Statusleiste eingeblendet.

  1. In der Statusleiste sehen Sie, wie viele Suchabfragen aufgerufen wurden.

  2. Für die zweite Suchabfrage wählen Sie die Funktion Ausschließen.

    Suchabfragen werden nacheinander ausgeführt:

    • Mit der (scheinbar) leeren Suchabfrage 1 werden alle Datensätze des aktuellen Mandanten gesucht.

    • Mit Suchabfrage 2 schließen Sie aus dem, was mit Suchabfrage 1 gefunden wurde, die Datensätze wieder aus, die NICHT den Kriterien in Suchabfrage 2 entsprechen.

  3. Als Kriterium für Suchabfrage 2 geben Sie einen Stern * im Feld Telefonnummer ein:

    D.h. Sie wollen aus allen Datensätzen des aktuellen Mandanten (Suchabfrage 1) diejenigen wieder ausschließen, bei denen im Feld Telefonnummer irgendein Wert (der Stern *) steht.

Um die Suchabfrage abzusenden, betätigen Sie die Eingabe/Enter-Taste. Anschließend wird das Ergebnis Ihrer Suche angezeigt:

Alle Datensätze, bei denen keine Telefonnummer vorhanden ist.

Hier finden Sie noch ein weiteres Beispiel für mehrfache Suchabfragen in Kombination mit Ausschluss:

Backup - Datensicherung

Backup von mcn Commerce

Das ERP System enthält Ihre wichtigen Geschäftsdaten, daher sollten Sie regelmäßig eine Datensicherung machen. Mindestens einmal täglich sollten Sie Ihre Daten auf eine andere Festplatte (oder auf einen Datenträger) sichern.

Es gibt 3 Backup Möglichkeiten:

  1. Erstellen eines gepackten Verzeichnisses (Zip-Archiv)
  2. Backup mit einem Backup Programm
  3. Backup bei Einsatz der FileMaker Server Software. Eine Anleitung finden Sie im FileMaker Server Handbuch, dass als PDF dem Installationspaket beigefügt ist.

Für die beiden ersten Punkte beachten Sie bitte folgendes:

Hinweis
Beenden Sie mcn Commerce vor dem Backup. Wenn Sie ein Backup im laufenden Betrieb von mcn Commerce erstellen, sind die Dateien des Datenbanksystems geöffnet und können nicht korrekt gesichert werden.

Ein Backup von geöffneten Dateien erstellt korrupte Backup Dateien.

Mac OS X: Das gilt auch für Time Machine

Ein Time Machine Backup sichert die Dateien nur korrekt, wenn mcn Commerce beendet wurde.

Sollte Ihr Rechner oder mcn Commerce im laufenden Betrieb von mcn Commerce abstürzen, können die Dateien von mcn Commerce beschädigt werden. Arbeiten Sie nicht mit einer Version, die abgestürzt ist, auch wenn kein offensichtlicher Fehler zu erkennen ist. Entfernen Sie die Version und stellen Sie das letzte Backup wieder her.

Wie Sie die Backup Software (Punkt 2) einrichten, entnehmen Sie bitte der Anleitung des Backup-Programms. In dieser Anleitung wird das Backup in ein gepacktes Zip-Archiv beschrieben.

Ein Backup in ein gepacktes Verzeichnis zu erstellen ist einfach. Auf dem Mac ist die Software bereits im Betriebssystem enthalten, für Windows gibt es sehr gute kostenlose Software. Wir empfehlen die Software 7-Zip (www.7-zip.org).

Die Datensicherung in ein Zip Archiv geht schnell und einfach: Öffnen Sie den Ordner, in dem sich der mcn Commerce Ordner befindet, z.B. den Programm Ordner.

Hinweis
Wenn Sie ein Zip-Archiv erstellt haben, sichern Sie dieses Zip-Archiv anschließend auf einen anderen Datenträger (andere Festplatte oder USB-Stick)

 

Zip Archiv erstellen unter Mac OS X

Zip Archiv erstellen unter Mac OS X
  1. Suchen Sie den mcn Commerce Ordner und machen Sie einen Rechtsklick (bzw. CTRL-Klick) auf den Ordner
  2. Aus dem Kontextmenü wählen Sie den Punkt mcnCommerce komprimieren. Damit wird der Ordner gepackt.
Mehrere Zip Archive von mcn Commerce
Hier sehen Sie mehrere gepackte Zip Archive von mcn Commerce. Falls Sie die Dateien wieder herstellen müssen, können Sie das Archiv durch einen Doppelklick entpacken.

Zip Archiv erstellen unter Windows

Zip Archiv erstellen unter Windows
  1. Suchen Sie den mcn Commerce Ordner und machen Sie einen Rechtsklick (bzw. CTRL-Klick) auf den Ordner
  2. Aus dem Kontextmenü wählen Sie den Punkt Add to archive...
Als Zip Archiv speichern
Speichern Sie den Ordner als Zip Archiv wahlweise im selben Ordner oder gleich auf einen anderen Datenträger

 

Datenpflege

Datenpflege

mcn Commerce basiert auf einer Technik, bei denen die Daten Dateien und die Layout Dateien getrennt sind, damit Updates auch bei einem komplexen Datenbanksystem schnell und einfach installiert werden können.

Die DATA Dateien enthalten Ihre Daten, die Layout Dateien die Programmfunktionen und die grafische Benutzer Oberfläche.

Die Layout Dateien enthalten darüber hinaus auch berechnete Daten, wie zum Beispiel die Summen Ihrer Aufträge (Brutto VK Gesamt, Währungsdarstellung). Die Layout und DATA Dateien laufen synchron.

Wann muss die Datenpflege ausgeführt werden

Eine Datenpflege muss

  • immer nach einem Update
  • oder wenn es Fehler in der Warenwirtschaft gibt (z.B. keine Summen auf der Rechnung, Kundenlisten werden unvollständig gedruckt)

ausgeführt werden.

Datenpflege für alle Module

Um die Datenpflege für alle Module auf einmal auszuführen, führen Sie die Funktion Datenpflege für alle Module im Modul Login > Menü Funktionen aus. Um eine Datenpflege auszuführen, sind Admin Rechte erforderlich.

Datenpflege einzeln

Die Funktion Datenpflege finden Sie im Menü Funktionen des jeweiligen Moduls

  • Unten sehen Sie eine Übersicht, welche Module die Datenpflege Funktion haben
  • Für jede Datei, die Sie upgedatet haben, müssen Sie das entsprechende Modul aufrufen und die Datenpflege in diesem Modul ausführen.
Datei Modul Bemerkung
Login.fmp12 Login Nach Update ausführen
Layout.fmp12 Verkauf Nach Update ausführen
Layout2.fmp12 Artikel Nach Update ausführen
Layout3.fmp12 Adressen Nach Update ausführen
Layout4.fmp12 Internet Nach Update ausführen
Layout5.fmp12 Kataloge Keine Datenpflege Funktion vorhanden
Layout6.fmp12 Einkauf Nach Update ausführen
Layout7.fmp12 Fibu Keine Datenpflege Funktion vorhanden
Layout8.fmp12 Internet Import Keine Datenpflege Funktion vorhanden

Lagerbestand und Lagerbewegung

Lagerbestand und Lagerbewegung

Im Modul Artikel befindet sich das Layout Lagerbewegung. Die Lagerbewegung ist, im Gegensatz zum Lagerbestand, ein Protokoll aller Lagerbewegungen (Lagerzugänge und Abgänge) zurück bis zur letzten Inventur. In der Lagerbewegung können Sie nachvollziehen, wann ein Artikel ins Lager gekommen ist und mit welchen Dokumenten (Rechnung, Leihstellung, Kassenbeleg usw.) der Artikel abgebucht wurde.

Der Lagerbestand eines Artikels ist die im Moment verkaufsbereite Stückzahl oder auch: die Summe der Lagerbewegungen für den Artikel.

 

Ware wird ins Lager eingebucht

Wenn Ware von den Lieferanten geliefert wird, wird der Wareneingang gebucht. Das erfolgt wahlweise mit EAN Barcode Scanner, durch eine Funktion im Modul Einkauf, oder durch manuelles Einbuchen mit der Artikelnummer im Layout Lagerbewegung im Modul Artikel

Manuelles Buchen von Lagerbewegungen:

Rufen Sie im Modul Artikel das Layout Lagerbewegung auf.

  • Klicken Sie auf den Button Neue Lagerbuchung und tragen Sie die Artikelnummer in das entsprechende Feld ein
  • Geben Sie im Feld Bewegung die Menge ein, die Sie einbuchen oder ausbuchen wollen (Ausgänge mit Minus)
Hinweis: Sie können mit der Tabulator Taste von Feld zu Feld springen

 

Informationen über das Einbuchen mit EAN Scanner finden Sie hier:

Auch bei einer Inventur werden Artikel ins Lager eingebucht. Informationen über die Inventur finden Sie hier:

Ware aus dem Lager ausbuchen

Im normalen Geschäftsbetrieb erfolgen alle Lagerbuchungen automatisch. Die Buchungen werden dabei durch das Erstellen bestimmter Dokumente automatisch ausgelöst:

  • Aufträge, Rechnungen, Proforma Rechnungen, Gutschriften usw.: Nach der Eingabe der Auftragspositionen im Layout Kalkulation, wird beim Wechsel in ein anderes Layouts für alle Artikel die Lagerbewegung gebucht.

    Hinweis: Die Ware wird gebucht, wenn in der Kalkulation die Positionen angelegt werden (und das Kalkulationslayout verlassen wird) und nicht erst, wenn die Rechnungsnummer angefordert wird. Damit ist die Ware für diesen Auftrag reserviert und kann nicht noch ein weiteres Mal verkauft werden.

  • Kassenbelege: Bei den Kassenbelegen gilt das gleiche Prinzip, wie bei den Aufträgen. Beim Drucken des Kassenbelegs werden alle in der Kalkulation aufgeführten Artikelpositionen vom Lagerbestand abgebucht

  • Leihstellungen, Produktion und Reklamationen: Auch bei diesen Dokumentarten werden die Artikel in der Lagerbewegung gebucht, da die Ware nicht zum Verkauf zur Verfügung steht.

 

Hinweis:

  • Automatische Buchungen werden immer bei bestimmten Dokumentarten in den Modulen Verkauf und Kasse ausgeführt.
  • Hier finden Sie eine Dokumentation, zu welchem Zeitpunkt genau und unter welchen Voraussetzungen der Lagerbestand automatisch gebucht wird:

 

Verfügbarer Lagerbestand

mcn Commerce führt immer den verfügbaren Lagerbestand. Das heißt, der angezeigte Lagerbestand ist immer der Bestand, den Sie zu diesem Zeitpunkt verkaufen können.

Beispiel

  • Im Lager liegen 8 Notebooks.
  • Kollege A verkauft 5 davon auf Rechnung, zusammen mit 5 Monitoren, die noch vom Lieferanten geliefert werden müssen. Der angezeigte Lagerbestand, nachdem Kollege A seinen Auftrag (Dokumentart Auftrag oder Rechnung) eingegeben hat, beträgt 3 Stück, unabhängig davon ob eine Rechnungsnummer angefordert wurde.
  • Anschließend verkauft Kollege B die restlichen 3 Notebooks an einen anderen Kunden. Der angezeigte Lagerbestand ist jetzt 0.

Die Ware ist zwar noch im Lager, steht aber nicht mehr zum Verkauf zur Verfügung. Buchhalterisch gehört Ihnen die Ware noch, daher wird bei der Inventur die Ware gezählt, für die noch keine Rechnung erstellt wurde.

Lagerbestand und Bestellungen

Beim Wechsel aus dem Layout Kalkulation in das Layout Einkauf Kommission wird der verfügbare Lagerbestand um die Anzahl der Artikel in den Positionen reduziert.

Beispiel

  • Der Lagerbestand für einen bestimmten Drucker ist 1.
  • Sie erstellen einen neuen Auftrag und fügen den Drucker als Position im Layout Kalkulation hinzu.
  • Wenn Sie das Layout Kalkulation verlassen, wird der Lagerbestand für alle Positionen gebucht und ist für diesen Drucker wird jetzt 0.
  • Bei einem Lagerbestand von 0 braucht keine Ware bestellt zu werden. Wenn der angezeigte Bestand im Minus ist (siehe nächsten Abschnitt), können Sie die Ware im Layout Einkauf Kommission bestellen.

    Eine Anleitung dazu finden Sie hier:

 

Minus Bestand

Minus Bestand kommt häufig vor: Immer dann, wenn Sie mehr verkaufen, als Sie im Lager haben und der Lieferant bereits geliefert hat.

Beispiel

  • Der Lagerbestand für einen bestimmten Drucker ist 1.
  • Ihr Kunde möchte aber 3 Stück bestellen.
  • Sie erstellen einen neuen Auftrag (Dokumentart Rechnung) mit der Anzahl 3. Durch den Auftrag erfolgt eine Lagerbuchung.
  • Der Lagerbestand für diesen Drucker wird jetzt überall mit -2 angezeigt.
  • Die Einkaufsabteilung muss jetzt 2 Drucker nach bestellen. Sobald diese eintreffen, werden 2 Stück in den Lagerbestand gebucht und füllen den Minus Bestand auf.
  • Der Lagerbestand für diesen Drucker wird nach dem Wareneingang mit 0 angezeigt.

Einkauf

Wie oben bereits beschrieben, bedeutet ein Lagerbestand von 0, dass der Lagerbestand für diesen Auftrag ausreicht. Erst wenn der Lagerbestand im Minus ist, muss der Artikel bestellt werden.

Beispiel:

  • Ein Laserdrucker hat einen Lagerbestand von 1
  • Kollege A verkauft 3 Stk. von diesem Drucker, der neue Lagerbestand ist -2
  • Die Einkaufsabteilung bestellt 2 Stück nach.
  • Noch bevor diese 2 nachbestellten Drucker geliefert werden, verkauft Kollege B noch 5 weitere Drucker. Der Lagerbestand ist nun -7
  • Die Einkaufsabteilung bestellt nur noch 5 Stück nach! Auch wenn zwischen den Aufträgen mehrere Tage liegen, kann sich die Einkaufsabteilung darauf verlassen, dass sie für diesen Auftrag nur 5 Stück bestellen muss.


Hintergrund:

Jeder Auftrag wird für sich bearbeitet und als eigene Bestellposition in die Bestellung für den Lieferanten eingetragen. Das Markierungsfeld bestellt im Layout Einkauf Kommission zeigt an, ob die Ware bestellt wurde, die zu dem Zeitpunkt der Bearbeitung bei dem Auftrag gefehlt hat. Dabei ist es unerheblich, ob spätere oder frühere Aufträge den Minus Bestand erhöhen oder nicht, da auch diese Aufträge bearbeitet werden.

Lagerbestandsauswertungen

Lagerbestandsauswertungen, berücksichtigen ebenfalls immer den „verfügbaren Lagerbestand“.

  • Die Lagerbestandsauswertung ist eine Funktion für den Verkauf / Vertrieb, der zeigen soll, welche Ware verkauft werden soll / muss
  • Die Auswertung erfolgt nach Katalogen, weil Kataloge eine übergeordnete Einteilung ermöglichen
  • Durch Vergleich verschiedener Auswertungen kann die Entwicklung des Lagerbestands pro Katalog überprüft werden
  • Es wird nur der Lagerbestand ermittelt, der noch frei für den Verkauf ist. Ware, die bereits in einem Dokument zugeteilt ist (Rechnung, Leihstellung usw.), wird vom verfügbaren Bestand abgezogen (unabhängig davon, ob eine Rechnungsnummer vorhanden ist, oder nicht)

Mehrwertsteuer einstellen

Steuern einstellen

In mcn Commerce können Sie beliebige Steuersätze (Mehrwertsteuer / Umsatzsteuer) eingeben. Somit können Sie auch bei künftigen Änderungen die Steuern jederzeit selbst anpassen. Auch für Auslandskunden ist dies eine wichtige Eigenschaft, da bei Verkäufen die Umsatzsteuer angepasst werden muss.

Steuern Einstellen

Die Steuersätze werden im Modul Login > Systemeinstellungen Verkauf eingestellt.

Mwst Einstellen
  • Grundsätzlich können Sie beliebige ID Nummern anlegen. Wir empfehlen Ihnen aber, die vorhanden Steuersätze zu ändern, statt neue anzulegen, da Online Shops meistens mit den gleichen ID Nummern arbeiten (0,1,2).
  • Die Steuer Sätze gelten für alle Mandanten
  • Feld Code: Manche Buchhaltungssysteme brauchen für den Export statt des Mwst Satzes einen Code, der in diesem Feld eingegeben werden kann.

Die Zuordnung der Artikel zu einem Steuersatz erfolgt im Preisblock im Modul Artikel

Mwst Eingabe der Artikel
  1. Aus der Dropdownliste können Sie die Steuer ID auswählen

E-Mail Einstellungen

E-Mail Einstellungen

Die E-Mail Einstellungen werden im Modul Login / Layout Mitarbeiter Einstellungen eingegeben. Es gibt 2 unterschiedliche Arten, wie mcn Commerce E-Mails sendet:

  1. Standard: Das E-Mail wird an das im Betriebsystem eingestellte E-Mail Programm übergeben werden. Im Feld E-Mail Programm muss angegeben werden, welches Mail Programm im Betriebsystem eingestellt ist.
  2. Spezial: Das E-Mail wird direkt über Ihren SMTP Server gesendet. Hierfür sind die SMTP Zugangsdaten und Einstellungen erforderlich.

Hinweis: Jeder Mitarbeiter kann im Layout Meine Einstellungen einen Teil der Einstellungen ändern. Der Mitarbeiter kann aber nicht die SMTP Zugangsdaten ändern.

  1. Hier kann ein abweichender Absendername eingegeben werden
  2. Wenn Sie eine direkte Mailfunktion nutzen (z.B. Dokumente direkt aus der Print Datei mit PDF Anhang senden) ist es sinnvoll eine BCC Adresse anzugeben, damit Sie ein Kopie der ausgehenden E-Mail erhalten.
  3. Das Feld Password zeigt das eingegebene Passwort nicht an, da die Schrift weiß auf weißem Hintergrund ist
  4. Bei der SSL Verbindung können Sie zwischen SSL und TSL auswählen
  5. Ein E-Mail Programm muss angegeben werden, wenn eine E-Mail Funktion mit Übergabe an das E-Mail Programm genutzt wird

SSL/TLS Einstellungen

Sie können zwischen SSL und TLS (Transport Layout Security - TLS Unterstützung ab FileMaker Version 11 oder höher) und verschiedenen Ports wählen. Die Einstellungen sind abhängig von Ihrem Mail Server. Lassen Sie sich die vom Server akzeptierten Daten von Ihrem Administrator geben.

Hinweis: Eine gesicherte Verbindung wird von mcn Commerce (genauer: von FileMaker) nicht zu allen Mail Servern unterstützt. Wenn Sie eine Fehlermeldung erhalten, ändern Sie den Port oder das Protokoll (SSL/TLS). Wenn die SSL Verbindung auf keinem der SMTP Ports funktioniert, muss die Verbindung ohne SSL hergestellt werden, oder Sie nutzen die indirekte Standard E-Mail Methode über Ihr E-Mail Programm

Print Dateien updaten

Print Dateien updaten

In mcn Commerce können Sie die Drucklayouts in den Print Dateien beliebig anpassen. Manchmal gibt es Updates, in denen die Print Dateien neue Funktionen oder Fehlerkorrekturen beinhalten. Sie können selber entscheiden:

  • Möchte ich die neuen Funktionen in den Print Dateien nutzen, oder nicht
  • Bin ich von Fehlern, die mit dem neuem Update behoben wurden, betroffen, oder nicht
Wenn Sie der Meinung sind, dass es sich lohnt, die alten Print Dateien durch die neuen zu ersetzen, brauchen Sie nicht alle Änderungen manuell durchzuführen. Sie können Ihre alte Print Datei umbenennen und parallel zur neuen Print Datei öffnen. Auf diese Weise können Sie einfach Ihre Anpassungen aus Ihrer alten Print Datei in die neue Print Datei kopieren.
Hinweis Runtime Version
Änderungen an Print Dateien können nur mit einer FileMaker Pro Vollversion erfolgen. mcn Commerce, die mit einem Runtime Programm (Einzelplatz Versionen) können keine Änderungen an den Print Dateien ausführen.
Print Dateien nacheinander anpassen

Die Anleitung beschreibt die Übernahme der Änderungen aus der Datei Print.fmp12. Dabei werden die alten (umbenannten) und die neuen Print Dateien parallel geöffnet. Dadurch können Ihre Anpassungen durch einfach hin- und her kopieren in die neuen Print Dateien übernommen werden.

Wenn Sie Ihre Print2.fmp12 und/oder Print3.fmp12 geändert haben, wiederholen Sie den Vorgang für jede Print Datei einzeln.

1.a. mcn Commerce ohne FileMaker Server

Dateien umbenennen und Ersetzen bei einer mcn Commerce Version ohne FileMaker Server Software
  1. Schließen Sie mcn Commerce und entfernen Sie die Datei Print4.fmp12 (die Datei ist nur ein Platzhalter)
  2. Benennen Sie Ihre Datei Print.fmp12 in Print4.fmp12 um.
  3. Kopieren Sie die neue Datei Print.fmp12 aus dem Update in Ihren mcn Commerce Ordner

1.b.mcn Commerce mit FileMaker Server

Wenn Sie die FileMaker Server Software einsetzen, müssen Sie die bereitgestellten Dateien schließen, bevor Sie diese umbenennen können.
  1. Öffnen Sie die FileMaker Server Admin Console.
  2. Schließen Sie alle Dateien
  3. Öffnen Sie den Ordner mit den Dateien im Finder / Explorer.
    Mac OS X: /Library/FileMaker Server/Data/Databases
    Windows: /ihr Programm Verzeichnis/FileMaker/FileMaker Server/Data/Databases
  4. Entfernen Sie die Datei Print4.fmp12 (die Datei ist nur ein Platzhalter)
  5. Benennen Sie Ihre Datei Print.fmp12 in Print4.fmp12 um.
  6. Starten Sie den FileMaker Server mit der Admin Console
  7. Laden Sie mit der Admin Console die neue Datei Print.fmp12 aus dem Update Verzeichnis auf den Server

2. Änderungen in mcn Commerce übernehmen

Die Layouts der Print Dateien sind für die Anwender mit Admin Rechten freigeschaltet, damit die Drucklayouts angepasst werden können.

  1. Starten Sie mcn Commerce und gehen Sie in die Systemeinstellungen. Dort finden Sie die Button:

    • Print.fmp12 (zum Öffnen der neuen Print Datei)
      und
    • Print4.fmp12 (zum Öffnen Ihrer alten Print Datei, die Ihre Änderungen enthält)
      Wenn die Print Dateien noch nicht offen sind, müssen Sie eventuell nochmal auf die Button klicken, um die Print Dateien in den Vordergrund zu holen
  2. Führen Sie im Menü Funktionen bei beiden Print Dateien den Menüpunkt Status Bereich einschalten aus
  3. gehen Sie in beiden Dateien in den Layout Modus (Menü Funktionen / Untermenü Ansicht / Layoutmodus)
  4. rufen Sie in beiden Dateien ein Layout auf, das Sie kopieren wollen (Dropdown Menü in der dunkelgrauen Leiste ganz links)
  5. ersetzen Sie die Teile des Layouts, die Sie geändert haben, in der Print.fmp12 durch die Ihre Änderungen aus der Print4.fmp12

Print Dateien - Bereiche und Blättern Modus

Print Dateien

Bereiche und Blättern Modus

Wenn Sie ein Dokument, Beleg oder eine Listen drucken wollen, wird meistens eine der Print Dateien aufgerufen und das zu druckende Dokument zunächst im Seitenansicht Modus angezeigt. Wenn Sie anschließend auf den Fortsetzen oder Drucken Button klicken, wird das im Blättern Modus angezeigt und kann gedruckt werden.

Für die Anpassung der Layouts der Print Dateien finden Sie hier weitere Informationen:

 

Blättern Modus

Der Blättern Modus ist der ganz "normale Modus", der in allen anderen Layouts zum Bearbeiten der Datensätze aktiv ist. mcn Commerce stellt diesen Modus auch in der Print Datei zur Verfügung.

Wozu wird der Blätternmodus aufgerufen?

Es ist die schnellste Art, kleine Fehler zu korrigieren, die man im Seitenansicht Modus entdeckt hat. Bei den Dokumenten (Angebot, Rechnung usw.) gibt es darüber hinaus Zusatzfelder, in denen Text eingetragen werden kann: z.B. das Wort "Alternativ", wenn Sie im Angebot 2 Artikel zur Auswahl stellen, die Sie den Kunden anbieten.

Die Bereiche - im Layout Modus

Am besten sind die einzelnen Bereiche im Layout Modus zu unterscheiden, da hier Feldbegrenzungen und die Begrenzungen der Bereiche durch Linien sichtbar sind.

Kopfteil Erste Seite

In diesem Bereich befindet sich der Kopfteil für die Erste Seite einer Druckdatei. Das Feld für das Logo ist oben und zentriert ausgerichtet.

Briefköpfe und Logos werden in der Modul Login im Bereich System Einstellungen eingerichtet. Dort finden Sie auch eine Anleitung, wie Sie Ihre Grafik rechtsbündig und linksbündig ausrichten.

Drucklayout Kopfteil erste Seite
  1. Der Kopfteil der ersten Seite geht bis zu der grünen Linie
  2. darunter beginnt der Kopfteil für die folgenden Seite

Kopfteil (alle weiteren Seiten)

In diesem Bereich befindet sich der Kopfteil für die folgenden Seiten. Dieser Bereich ist meistens etwas kleiner, da nur ein Teil der Firmen- und Dokumentdaten angezeigt wird.

Das sich dieser Teil direkt unter dem Kopfteil für die erste Seite und über dem Datenteil befindet ist im Aufbau des Datenbanksystems FileMaker begründet.

Drucklayout Kopteil
  1. Über dem Kopfteil für die folgenden Seiten befindet sich der Kopfteil für die erste Seite
  2. der Kopfteil für die folgenden Seiten
  3. unter der zweiten grünen Linie beginnt der Datenteil

Datenteil

Der Datenteil ist in jedem Layout an die Daten angepasst, die dargestellt werden sollen.

Im Seitenansichtmodus sehen Sie alle Positionen des Dokuments untereinander. Im Blätternmodus sehen Sie in manchen Layouts (z.B. in Angeboten, Rechnungen und allen anderen Dokumenten) nur eine Position zur Zeit. Daher können Sie Blättern Modus mit den Navigationstasten zwischen den einzelnen Positionen hin- und her wechseln und die Felder anpassen.

Abstandsfeld

Das Abstandsfeld ist in mcn Commerce etwas besonders: Mit dem Abstandsfeld können Sie freie Texte eingeben ("Alternativ bieten wir Ihnen an...") oder durch Einfügen von Leerzeilen die nachfolgende Positionen auf die nächste Druckseite schieben, wenn der Seitenumbruch genau innerhalb der Position erfolgt (kontrollieren Sie Ihre Änderungen im Seitenansicht Modus).

Drucklayout Datenbereich
  1. Der Rest vom Kopfteil für die folgenden Seiten
  2. der große Datenteil mit Feldern,
  3. einem Portal für die Lieferscheinnummern
  4. und dem Abstandsfeld
  5. Unter der grünen Linie beginnt die nachgestellte Auswertung

Nachgestellte Auswertung

So einen Bereich finden Sie in den Dokumenten (Angebote, Rechnungen usw.) unter dem Datenteil oder in Listen. Im Bereich Nachgestellte Auswertung befinden sich die Summen-Felder.

Drucklayout nachgestellte Auswertung
  1. Der Bereich Nachgestelltes Gesamtergebnis
  2. Bei den Dokumenten befindet sich hier das Mwst Portal

Fußzeile

In den Drucklayouts, in denen externe Dokumente gedruckt werden, befindet sich der Fußteil mit der Adresszeile und der Bankverbindung. Die Daten für die Felder werden in den Systemeinstellungen eingegeben.

Bei internen Dokumenten ist die Fußzeile meistens leer.

Datensatz Farbe

Datensatz Farbe/Farbmarkierung

In den Modulen Verkauf und Adressen können die Datensätze für eine schnellere optische Identifizierung (vor allem in langen Listen) farblich formatiert werden.

  • Im Feld Farbe wählen Sie aus einer Liste der vorhandenen Farben
  • Im Feld Opacity wählen Sie die Intensität in Stufen von 10 bis 100

Datensaetze Farbe Eingabe in ERP System für macOS, iOS, Windows und Cloud

Die Felder zur Eingabe der Werte finden Sie

  • Im Modul Verkauf im Layout Auftragsdaten auf dem Standard Tab
  • Im Modul Artikel im Layout Artikel Details auf dem Standard Tab
  • Im Modul Adressen im Layout Adressen Details auf dem Standard Tab
  • Im Modul Internet im Layout Sonstiges 
  • Im Modul Einkauf im Layout Bestellungen Details auf dem Standard Sprache

 

Mit dem Button AD setzen können den aktuellen Wert in alle aktuellen Datensätze einsetzen

Hinweis: Es stehen 17 Farben in jeweils 10 Intensitätsabstufungen im System zur Verfügung. Eigene Farben können nicht angelegt werden

 

Datensätze markieren in ERP System für macOS, iOS, Windows und Cloud

Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild

Drucklayouts anpassen

Drucklayouts anpassen

Sie können für fast alle Drucklayouts in vielen Details anpassen.

Die technischen Voraussetzungen finden Sie hier:

Beachten Sie folgendes beim Bearbeiten der Print Dateien
Ändern Sie nur die Design Elemente und Felder in dem Layout. Sie können neue Felder hinzufügen, aber auch vorhandene entfernen.
Ändern Sie nur bestehende Layouts. Fügen Sie keine neuen Layouts hinzu, duplizieren und löschen Sie keine Layouts
Ändern Sie nicht die Bezeichnungen der Layouts. Es werden Layout bezogene Funktionen ausgeführt.
Ändern Sie nicht die Menüset Einstellungen für das Layout, damit alle Funktionen erhalten bleiben
Ändern Sie nicht die Tastatur Zuweisung. Die Tastatur Zuweisung in mcn Commerce unterscheidet sich von den originalen FileMaker Tasten. Ein Druck Befehl druckt nicht einfach nur die aktuelle Seite, sondern führt Funktionen vor dem Druck aus.
Wenn Sie Änderungen an den Layout Dateien vornehmen, seien Sie sicher, dass Sie wissen, was Sie machen. Sie sind für die Änderung selbst verantwortlich. Ihre Änderungen können dazu führen, dass das Drucklayout nicht mehr funktioniert. Es kann aber nicht zu Datenverlusten kommen und Sie können mcn Commerce auch nicht beschädigen.

Sollte Ihr Drucklayout nicht mehr funktionieren, ersetzen Sie die Print Datei einfach mit der Original Datei aus dem Backup.

  • Erstellen Sie ein Backup Ihrer Dateien
  • Starten Sie mcn Commerce mit einer FileMaker Pro Vollversion als Administrator (im Auslieferungszustand Name admin PW admin)

    • Einzelplatz Versionen: Wenn Sie eine Einzelplatz Version einsetzen, installieren Sie die kostenlose 15 Tage Demo Version, Details siehe Link "Technische Voraussetzung" oben
    • Netzwerk Versionen: Sie arbeiten bereits mit einer FileMaker Pro Vollversion
  • Rufen Sie das Layout auf, das Sie ändern möchten:
    • Wenn Sie das Rechnungslayout ändern möchten, drucken Sie eine Rechnung
    • Um das Aussehen des Produktdatenblattes zu ändern, klicken Sie in der Artikelansicht auf einen der beiden Print Button
    • Um Etiketten zu ändern, gehen Sie in die Druckansicht für die Etiketten
    • usw.

In allen Fällen kommen Sie in die Print Datei (bzw. Print2 / Print3).

name der print Datei
  1. Der Name der Datei steht immer in der Fensterzeile (hier im Beispiel die Mac OS X Version)

 

Statusbereich freischalten

Bevor Sie in den Layout Modus wechseln, schalten Sie im Menü Funktionen mit dem Menüpunkt Statusbereich einschalten die Statusleiste frei.

Statusbereich freischalten

Moduswechsel

Wechseln Sie aus dem normalen Blättern Modus in den Layout Modus

Umschalten in den Layout Modus
Unten im Rahmen des Fensters finden Sie die Schaltfläche zum Umschalten in den Layout Modus

Statusleiste einblenden

Wenn Sie den Layout Modus aufgerufen haben, blenden Sie die Statusleiste ein

Statusleiste einblenden
  1. Mit dieser Schaltfläche blenden Sie die Statusleiste ein
  2. Mit dieser Schaltfläche werden die Layoutbereiche eingeblendet

Statusleiste mit Werkzeugen

In der Statusleiste finden Sie die Werkzeugleiste. Durch Klicken auf die Werkzeuge können Sie

  • Eigenen Text hinzufügen
  • Schriftarten und -farben ändern
  • die Positionen aller Elemente ändern
  • Bereiche ändern
  • uvm
Statusleiste mit Werkzeugen
  1. Das 4. Layout von insgesamt 142 Layouts wird bearbeitet
  2. Die Bezeichnung des Layouts Ändern Sie nie die Bezeichnung der Layouts.
  3. Die Werkzeugleiste
  4. Das Layout mit den Feldern
  5. Die Button, mit denen Sie zurück in die Layoutdateien kommen. Diese Elemente sind auf "Nicht drucken" gesetzt. Ändern Sie nicht diese Elemente.

Felder einfügen

Wenn Sie zum Beispiel ein Feld hinzufügen möchten,

  • klicken Sie auf ein vorhandenes Feld im Layout
  • halten Sie die Alt-Taste gedrückt
  • und ziehen mit gedrückter Maustaste aus dem Feld heraus.

Dabei wird ein Duplikat des Feldes erstellt und es öffnet sich ein Dialogfeld mit der Tabelle, die zu dem ursprünglichen Feld gehört. Klicken Sie auf den Feldnamen in der Liste, um diesen dem duplizierten Feld zuzuweisen.

Einem Feldelement ein Feld zuweisen
  1. Das Ursprungsfeld
  2. Das duplizierte Feld
  3. Im Dialog wird oben die aktuelle Tabelle der Felder angezeigt
  4. Die Liste der Felder aus der aktuellen Tabelle

Hinweis
Für weitere Informationen zur Bearbeitung von Layouts, zu den Funktionen der Werkzeuge usw. lesen Sie bitte die Anleitung im FileMaker Handbuch. Die PDF Datei befindet sich im FileMaker Programm Ordner.


Bilder, Logos und Grafiken

Im Blättern Modus werden oben auf der Seite Ihr Logo und unten Ihre Standard AGB Texte usw. angezeigt.  Im Layout Modus sind die Bilder und Texte nicht vorhanden. Stattdessen befinden sich hier Platzhalter für Logos und Texte, die in den Systemeinstellungen / Firmen Einstellungen eingegeben werden.

Sie können darüber hinaus auch feste Texte und Bilder in den Layouts platzieren:

Bilder einfügen

Im Menü Einfügen finden Sie die Funktionen zum Einfügen von Bildern, Platzhaltern
(aktuelles Datum, Seitennummern usw) und weiteren Objekten

Hinweis für künftige Updates
Fast alle mcn Commerce Updates enthalten Print Dateien. Wenn Sie Ihre Print Dateien anpassen, dürfen Sie ihre geänderten Dateien nicht mit den neuen Print Dateien aus den Updates ersetzen.

In den Print Dateien sind nur selten Aktualisierungen enthalten. Lesen Sie sich jeweils die Beschreibung im Update durch, ob die Neuerungen in der Print Datei für Sie von Vorteil sind. Entscheiden Sie selbst, wann Sie Ihre angepassten Print Dateien durch die Update Dateien ersetzen.

Wenn Sie die Update Print Dateien installieren möchten, gibt es eine einfache Methode, um die Änderungen aus Ihrer Print Datei in die neue Print Datei aus dem Update zu kopieren.

Weitere Informationen finden Sie hier:
Warenwirtschaft mcn Commerce Print Dateien aktualisieren

 

Inventur

Inventur

Während des laufenden Geschäftsjahres führt mcn Commerce automatisch den verfügbaren Lagerbestand. Am Tag der Inventur wird der echte Lagerbestand von Ihnen gezählt und in Ihre Bilanz übernommen. Mit Beginn des neuen Geschäftsjahres wird der Lagerbestand wieder zum verfügbaren Lagerbestand, d.h. laufende Aufträge werden vom Lagerbestand abgebucht, es gibt Minusbestände usw.

Daher besteht der Ablauf aus folgenden Teilen:

  1. Inventur ausführen
  2. Aufnahme des neuen Geschäftsjahres

Inventur ausführen

Teil 1: Vorbereitung der Inventur

  1. Beenden Sie mcn Commerce und erstellen Sie ein Backup
  2. Legen Sie im Modul Verkauf keine neuen Dokumente (Aufträge usw.) an
  3. Erstellen Sie keine Kassenbelege

Teil 2: Löschen der alten Daten

  1. Nachdem das Backup erstellt wurde, gehen Sie in das Modul Artikel / Layout Lagerbewegung
  2. Klicken Sie auf den Button wAdmin.
  3. Im Layout Lagerbewegung Admin rufen Sie alle Datensätze auf (klicken Sie auf den Button mit dem Gitter in der Navigationsleiste).
  4. Löschen Sie alle Datensätze, in dem Sie auf den Button wA Alle Löschen klicken. (Es werden nur die Lagerbewegungen gelöscht, die Artikel Daten bleiben erhalten).
  5. Gehen Sie in das Modul Login und klicken Sie auf den Button System Einstellungen

    • Klicken Sie auf den Button Firmen Einstellungen
    • Klicken Sie im Bereich Aktion auf Inventur. Bitte beachten Sie, dass das Inventur Datum für alle Mandanten gilt.
  6. Tragen Sie im Feld Inventur das aktuelle Datum der Inventur ein.
  7. Achtung: Dieses Datum darf einzig und allein bei einer neuen und vollständigen Inventur geändert werden, da über dieses Datum die Lagerbestandsbuchungen im Modul Verkauf gesteuert werden.

Teil 3 a): Inventur mit Artikelnummer

Hinweis: Ware, die bereits berechnet wurde, aber noch im Lager liegt, wird nicht mehr gezählt! Für diese Ware muss im Rechnungsdokument ein Lieferschein erstellt werden, damit die Ware durch die Rechnungsabgrenzung (siehe unten) nach der Inventur nicht vom Lager abgebucht wird.

Erfassen der Lagerartikel über manuelle Lagerbuchungen

  1. Gehen Sie in das Modul Artikel / Layout Lagerbewegung
  2. Klicken Sie auf den Button Neu, um eine neue Lagerbuchung zu erstellen
  3. Tragen Sie die Artikelnummer, im Feld Bewegung die Anzahl und im Feld Buchungstext Inventur ein
  4. In dem Feld Buchungsart tragen Sie den Begriff Inventur ein.

Die Datenerfassung kann an mehreren Rechnern parallel erfolgen

Teil 3 b): Inventur mit EAN Code

Hinweis: Ware, die bereits berechnet wurde, aber noch im Lager liegt, wird nicht mehr gezählt! Für diese Ware muss im Rechnungsdokument ein Lieferschein erstellt werden, damit die Ware durch die Rechnungsabgrenzung (siehe unten) nach der Inventur nicht vom Lager abgebucht wird.

Erfassen der Artikel mit EAN Barcode Scanner
  1. Gehen Sie in das Modul Artikel / Layout EAN Buchung
  2. Wählen Sie im Feld Art der Lagerbuchung Inventur aus und tragen im Feld Buchungstext z.B. den Inventurabschnitt oder den Lagerort ein
  3. Das Zählen der Artikel erfolgt genauso wie beim Wareneingang. Eine Anleitung finden dazu finden Sie hier:

Die Datenerfassung kann an mehreren Rechnern parallel erfolgen, jeder Anwender muss die Daten in einen eigenen Datensatz eingeben und im Feld Buchungstext einen anderen Buchungstext eintragen.

Teil 4: Aufträge, Leihstellungen, Reklamationen usw.

Aufträge/Rechnungen ohne Rechnungsnummer werden nach der Inventur mit der Funktion Inventur Lagerbestand setzen wieder komplett vom Lagerbestand abgebucht. Eventuell ausgelieferte Artikel müssen daher bei der Inventur manuell eingebucht werden (Teil 3a).
(S/450-2060)

Funktion Inventur Lagerbestand setzen

Den Button für die Funktion Inventur Lagerbestand setzen finden Sie im Modul Verkauf / Layout Auftragsdaten wAdmin. Die Funktion wird nicht für den aktuellen Datensatz ausgeführt, sondern ruft alle Datensätze auf, bei denen nach der Inventur eine Lagerbuchung ausgeführt werden muss.

Die Funktion muss für jeden Mandanten einzeln ausgeführt werden.

Weitere Dokumentarten

Bei laufenden Leihstellungen, bei denen die Ware noch beim Kunden oder Lieferanten ist und zurück kommt, müssen die Artikel ebenfalls manuell in die Lagerbewegung eingebucht werden (Teil 3a). Die Datensätze werden nach der Inventur mit der Funktion Inventur Lagerbestand setzen vom Lagerbestand wieder abgebucht.

Bei den Dokumentarten Sonstiges und Reklamation erfolgt nach der Inventur keine Buchung, auch wenn die Datensätze nicht erledigt sind. Sollten Sie Forderungen aus diesen Lieferungen haben, sind entsprechende Bilanzbuchungen laut HGB in Forderungen zu buchen und nicht in Warenbestand.

Proforma Rechnungen werden, wenn diese noch offen sind, nach der Inventur nicht erneut vom Lager abgebucht. Bei Proforma Rechnungen haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Wandeln Sie diese Datensätze in die Dokumentart Auftrag
  • oder wandeln Sie die Datensätze in eine reguläre Rechnung um
  • duplizieren Sie die Proforma Rechnungen Datensätze um den Bestand nach der Inventur vom Lager abzubuchen.

Hinweis: Normalerweise werden die Lagerbuchungen für Dokumente immer mit dem Erstellungsdatum des Dokuments ausgeführt. Beim Ausführen der Funktion Inventur Lagerbestand setzen wird das Datum für die Lagerbewegung auf den Tag gesetzt, an dem die Funktion ausgeführt wird.

Teil 5: Inventurliste

Sie können jederzeit bis zur nächsten Inventur eine Inventurliste ausdrucken.

  1. Suchabfrage: Da Sie sowohl als Buchungstext, als auch im Feld Buchungsart den Wert Inventur eingetragen haben, können Sie jederzeit eine Suchabfrage mit dem Suchbegriff Inventur in einem der beiden Felder ausführen 
  2. Wenn Sie auf den Button Drucken klicken, kommen Sie in die normale Druckansicht der Datei Print. Klicken Sie unten auf den Button Weitere Drucklayouts. Dann wird die Liste als Inventurliste ausgedruckt
Alternativ: Papierliste zum Zählen

Wenn Sie lieber per Papier und Kugelschreiber zählen, können Sie eine Auflistung aller Artikel aus der Artikel Liste drucken, um die Artikel nachträglich in mcn Commerce einzubuchen.

  1. Gehen Sie in das Layout Artikel Liste mit Preisen
  2. Klicken Sie auf den Button Drucken

Eine weitere Möglichkeit zum Erstellen einer Zählliste ist der Export aller Artikel in eine Excel Liste.

Teil 6: Beenden der Inventur

Backup

Erstellen Sie jetzt ein Backup von mcn Commerce. Dies ist Ihre unveränderte mcn Commerce Inventur Version. Sie können später jederzeit diese Version wieder aufrufen und Listen drucken, Details nachschauen usw.

 

Aufnahme des neuen Geschäftsjahres

Nachdem die Inventur beendet ist, wird der normale Geschäftsbetrieb wieder aufgenommen. Mit der Rechnungsabgrenzung wird der tatsächliche Lagerbestand wieder in den verfügbaren Lagerbestand umgewandelt. Laufende Aufträge werden vom Lagerbestand abgebucht usw.

Rechnungsabgrenzung und laufende Aufträge

Mit der Funktion Rechnungsabgrenzung werden die Bestände für Rechnungsdatensätze zum Zeitpunkt der Inventur berechnet, bei denen bereits eine Rechnungsnummer angefordert, die Ware aber noch nicht (komplett) geliefert wurde. Die berechnete Buchungsanzahl Inventur wird anschließend vom neuen Bestand abgebucht.

Aufgabe der Rechnungsabgrenzung

Mit der Rechnungsabgrenzung werden Positionen aus Rechnungen vom Lagerbestand abgebucht, die

  • vor der Inventur berechnet wurden,
  • aber erst nach der Inventur ganz oder teilweise geliefert werden

Wenn Ihr Lieferant im neuen Geschäftsjahr die Ware liefert, wird sie durch den Wareneingang dem Lager hinzugebucht. Damit auch die noch nicht gelieferte Anzahl aus Rechnungen des Vorjahres vom Lagerbestand nach der Inventur abgebucht wird, wird die Rechnungsabgrenzung ausgeführt.

Buchungsanzahl Inventur

Bei Rechnungspositionen die im alten Jahr berechnet aber noch nicht (vollständig) geliefert wurden, wird durch die Rechnungsabgrenzung der Wert aus dem Feld Offen in das Feld Buchungsanzahl Inventur kopiert.

Der Grund für das Kopieren ist, dass auch im neuen Jahr Teillieferungen erfolgen können und sich damit der Wert im Feld Offen ändern kann. Der Wert im Feld Buchungsanzahl Inventur wird aber nur einmal durch die Rechnungsabgrenzung gesetzt und bleibt somit konstant.

Wichtig
Die Buchungsanzahl Inventur bezieht Ihre Daten aus dem Feld Offen (jeder einzelnen Position einer Rechnung). Das Feld Offen wird durch das Erstellen von Lieferscheinen berechnet.
Sollte Sie ganz ohne Lieferscheine arbeiten, können Sie die Rechnungen auf Lieferstatus "geliefert" und/oder Gesamtstatus "Erledigt" setzen. Dann werden diese Datensätze bei der Rechnungsabgrenzung ausgelassen und es erfolgt keine Lagerbuchung.

 

Wie funktioniert die Rechnungsabgrenzung
  • Datensätze mit Rechnungsnummer und offenen Lieferungen (d.h. Anzahl im Feld Offen ungleich 0): Die Buchungsanzahl Inventur wird vom Lagerbestand abgebucht.
  • Datensätze der Dokumentart Rechnung mit Rechnungsdatum aus dem alten Jahr, die vor der Inventur komplett ausgeliefert wurden, werden gar nicht mehr gebucht.

 

Inventur Lagerbestand setzen Funktion

  1. Gehen Sie in das Modul Verkauf / Layout Auftragsdaten Admin
  2. Klicken Sie auf den Button Inventur Lagerbestand setzen

 

Die Funktion Inventur Lagerbestand setzen führt zwei Funktionen aus:

1. Zuerst ruft die Funktion alle Datensätze der Dokumentart Rechnung auf,

  • bei denen bereits eine Rechnungsnummer angefordert wurde
  • deren Lieferstatus nicht "geliefert" ist und/oder
  • deren Gesamtstatus nicht "erledigt" ist

Sie können also komplette Rechnungen von der Rechnungsabgrenzung ausnehmen, wenn Sie den Lieferstatus auf "geliefert" und/oder den Gesamtstaus auf "erledigt" setzen.

2. Anschließend werden alle laufenden Aufträge aufgerufen und vom Lagerbestand abgebucht.

 

Hinweise:

  • Artikel die schon geliefert wurden, werden zwar gebucht, da aber 0 Positionen offen sind, erfolgt die Lagerbuchung mit der Anzahl 0.
  • Bereits ausgelieferte, aber noch nicht berechnete Ware muss dem Lagerbestand manuell zugebucht werden, da die Ware ihr Eigentum ist und somit zum Warenbestand zählt.
  • Sie können die Buchungsanzahl Inventur für alle aufgerufenen Datensätze zurücksetzen, wenn Sie die Funktion Inventur Lagerbestand Skript noch einmal ausführen wollen: Menü Aktion > Admin > Buchungsanzahl Inventur zurücksetzen.
    Hinweis: Die Funktion Buchungsanzahl Inventur zurücksetzen entfernt für alle aktuellen Datensätze alle Werte aus dem Feld Buchungsanzahl Inventur. Es werden keine Lagerbuchungen im Modul Artikel zurückgesetzt oder entfernt. Fehlerhafte Lagerbuchungen müssen gegebenenfalls manuell im Modul Artikel gelöscht werden.

Print Dateien Aktualisieren

Print Dateien aktualisieren

Sollten Sie Ihre Drucklayouts angepasst haben, stellt sich für Sie bei den Updates die Frage:

Die angepasste Print Datei mit der aus dem Update ersetzen?

Hier finden Sie Informationen, die Ihnen die Entscheidung erleichtern sollen.

Welche Print Dateien sind betroffen

Bei allen Print Dateien (Print.fmp12, Print1.fmp12 usw.), in denen Sie in den Layout Modus der Print Datei gewechselt sind und dort Felder, Bereiche, Texte und Grafiken hinzugefügt, gelöscht oder geändert haben, werden Ihre Änderungen bei einem Update durch die neue Datei überschrieben.

Eine Anleitung zu einfachen Übernahme Ihrer Änderungen in die neue Datei finden Sie unten.

Das Einsetzen Ihrer Firmendaten und Logos im Modul Login in den Systemeinstellungen Firma ist keine Änderung des Layouts! Wenn Sie nur im Modul Login in den Systemeinstellungen Firma Ihre Daten eingetragen haben, können Sie bei jedem Update die Print Dateien ersetzen.

Wann sollte ein Update installiert werden

Bei den wenigsten Updates werden die Print Dateien upgedatet. Der Grund, warum die Print Dateien in jeden Update dabei sind, ist der, dass manche Kunden mehrere Updates überspringen und dadurch ein wichtiges Update übergehen könnten.

Wenn die Print Dateien upgedatet werden, gibt es zwei Gründe:

  1. Technische Änderungen
  2. Neue Funktionen

Wenn das Update technische Änderungen enthält, sollten Sie unbedingt ein Update auf diese Version vornehmen. Bei neuen Funktionen können Sie abwägen, ob die neuen Funktionen für Sie interessant sind. Der Aufwand zum Anpassen der Update Datei an die Änderungen Ihrer "alten" Print Datei ist mittlerweile deutlich reduziert. Sie können beide Dateien parallel öffnen und die Änderungen einfach hin- und her kopieren.

Weitere Informationen dazu finden sie hier:

Welche Version ist in Ihrer mcn Commerce Version enthalten

 Da Sie ältere Versionen der Print Dateien mit aktuellen Layout Dateien kombinieren können, werden Sie hin- und wieder prüfen wollen, welche Version der Print Datei bei Ihnen im Einsatz ist. Jede Datei in mcn Commerce hat eine eigene System Information, die Sie im Hilfe Menü finden. Gehen Sie in die Print Datei und rufen Sie dort den Menüpunkt Hilfe / System Information auf.

Übersicht technische Änderungen und neue Funktionen

Hier finden Sie die Übersicht der technischen Änderungen und neuen Funktionen der letzten Versionen.

Version Update Print.fmp12
9.0.3 E-Mail Begleittext bei Chronologie Eintrag im Modul Adressen
9.1.0 Dokumente Drucklayout A001 auf HTML5
9.2.0 Weitere 76 Drucklayouts auf HTML5 umgestellt
9.2.0 Positionen: Zusatztext im Druckformular / Vor und hinter der Auftragsposition
9.3.0 Alle Drucklayouts auf HTML5 umgestellt
9.3.5 Zusätzliche Änderungen bei Labeln (Feldbezeichnungen)
9.3.6 HTML5 Umstellung abgeschlossen
9.5.3 50 Profile Felder Modul Artikel in AAP und Lieferschein Drucklayouts
Version Update Print2.fmp12
9.3.0 Alle Drucklayouts auf HTML5 umgestellt
9.3.5 Zusätzliche Änderungen bei Labeln (Feldbezeichnungen)
9.3.6 HTML5 Umstellung abgeschlossen
9.5.3 50 Profile Felder aus Modul Artikel in Preislisten und Produktionsschein
Version Update Print3.fmp12
9.3.0 Alle Drucklayouts auf HTML5 umgestellt
9.3.5 Zusätzliche Änderungen bei Labeln (Feldbezeichnungen)
9.3.6 HTML5 Umstellung abgeschlossen

 

Dokument Layouts A001 bis A010

Die Dokument Layouts A001 bis A010 sind weitgehend identisch und stellen eine Basis für eigene Änderungen dar. Einige Layouts bieten darüber hinaus ein paar Besonderheiten, die Sie nach Bedarf auch in ihre "Standard" Layouts kopieren können. Alle nicht aufgeführten Layouts sind identisch mit Layout A001.

Layout Besonderheit
A005 Feld Artikel Katalog Bild (für Bilder - aus Modul Artikel / Layout Artikel Details)
A006 Feld Medien 1 (für Bilder - aus Modul Artikel / Layout Sonstiges / Dateien Medien Bilder)
A007 Feld für die Ausgabe der Stücklisten Artikeln
A008 Feld Lieferanschrift
A009 Auflistung der Produkt Attribute
A010 Abweichender Mwst Summen Block

Developer, Entwickler Layouts

Hinweis: In der Liste der Layouts (Print Datei > im Layout Modus ) gibt es nach den offiziellen Layouts ein Dev Layout. Diese Layouts enthalten zusätzliche Felder, die Sie in Ihre eigenen Layouts kopieren können. Dev Layouts gibt es für folgende Drucklayouts:

  • Print.fmp12: Dokumente
  • Print.fmp12: Lieferscheine

System Information (Welche mcn Commerce Version habe ich)

System Information

(Welche mcn Commerce Version habe ich)

mcn Commerce besteht aus vielen Dateien (mit der Endung .fmp12). Jede dieser Dateien hat eine eigene Versionsnummer.

System Informationen ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Öffnen Sie das Hilfe Menü
  2. Rufen Sie die System Information aus
  3. Jedes Modul besteht aus 1 Layout Datei
  4. und einer dazugehörigen Data Datei (die in der Regel eine wesentlich ältere Versionsnummer hat, da die Data Datei nur bei Major Release Upgrades aktualisiert werden)
  5. Schließen Sie den Dialog immer über diesen Button

Updates

Alle Layout Dateien eines Update Pakets haben immer die gleiche Versionsnummer, da bei einem Update immer alle Layout Dateien ersetzt werden müssen.

Nach einem Update muss die Datenpflege ausgeführt werden:

Print Dateien

Da auch die Print Dateien jeweils eine eigene Versionsnummer haben und die Print Dateien nicht bei jedem Update ausgetauscht werden, ist es wahrscheinlich, dass Ihre Print Dateien eine ältere Versionsnummer haben.

Prüfen Sie also die Versionsnummer durch Aufrufen der Systeminformation in der jeweiligen Print Datei, um zu entscheiden, ob Sie ein Update der Print Datei durchführen wollen.

Weitere Informationen zu Print Dateien erhalten Sie hier:

Verbindung nicht verschlüsselt (Server)

Verbindung nicht verschlüsselt (Server)

Mit FileMaker 16 wird erstmals auf Verbindungen zum Server hingewiesen, die nicht (mit einem SSL Zertifikat) verschlüsselt sind. Da die meisten Server Inhouse betrieben werden, sieht eine solche Meldung vielleicht ein wenig übertrieben aus, es werden aber seit Jahren immer mehr FileMaker Server im Internet gehostet. Bei im Internet gehostesten Servern ist eine Warnung für eine ungesicherte Verbindung wichtig, bei der Überprüfung unterscheidet FileMaker nicht zwischen lokalen und im Internet gehosteten Servern.

Dialog Connection not encrypted

Bei lokalen FileMaker Servern

Bei lokalen FileMaker Servern können Sie bedenkenlos ein Häkchen im Feld Always permit Connection to Host machen und sehen die Meldung auf dem betreffenden Rechner künftig nicht mehr.

 

Bei im Internet gehosteten FileMaker Servern

Bei im Internet gehosteten FileMaker Servern sollte auf dem FileMaker Server ein SSL Zertifikat installiert werden.

Welche Zertifikate der FileMaker Server unterstützt und wie diese installiert werden, entnehmen Sie bitte dem Handbuch des FileMaker Servers

Kapitel 2 - Modul Login

Kapitel 2 - Modul Login

Firmendaten und Logos

Firmendaten und Logos

Um die Dokumente wie Rechnungen, Gutschriften, Kassenbelege usw. an Ihre Corporate Identity anzupassen, können Sie Ihre Firmendaten und Logos in den Systemeinstellungen im Modul Login einfügen.

Hinweis: Änderungen der Druck Layouts in den Print Dateien sind nicht erforderlich, da mcn Commerce in den Print Layouts Platzhalter Felder hat, die Ihre Logos und Firmendaten im Druck hinzufügt. Nur wenn das vorgegebene Layout geändert werden soll, können Sie die Drucklayouts mit einer Vollversion von FileMaker Pro selbst ändern.

Eine Anleitung dafür finden Sie hier:

Beispiel Rechnungs Layout

Hier sehen Sie das Standard Rechnungslayout im Seitenansichtsmodus. Oben rechts befindet sich das Logo, darunter befindet sich die Adresse.

Rechnung im Seitenansicht Modus
  1. Das Firmenlogo erscheint auf der rechten Seite
  2. die Anschrift wird rechtsbündig gedruckt

Und so sieht das Layout im Layout Modus aus: wie Sie sehen, enthält das Layout Platzhalter-Felder und keine Daten.

Rechnung im Layout Modus
  1. Das Feld für das Logo geht über die gesamte Seitenbreite
  2. Dies ist der Platzhalter für die komplette Adresse

Firmen Einstellungen in den System Einstellungen

Gehen Sie im Modul Login in die System Einstellungen und klicken Sie auf Firmen Einstellungen. In diesem Layout können Sie ihre Adressdaten, Steuernummern und Bankdaten eingeben. Wenn Sie die Standard oder die Professional Version einsetzen, achten Sie darauf, dass Sie den richtigen Mandanten ausgewählt haben. Wenn Sie mcn Commerce das erste Mal einrichten, finden Sie dort unsere Firmendaten. Diese können Sie einfach mit ihren Daten überschreiben.

Mandant Beichung im Layout Login
Im Layout Login wird der Name des aktuellen Mandanten angezeigt
Adressdaten in ERP System | Warenwirtschaft - Mac OS X  | Windows | iPad
  1. Klicken Sie im Bereich Aktion auf Adressdaten, um Ihre Adresse, Steuernummern und Bankverbindung einzugeben
  2. mcn Commerce bietet zwei verschiedene Fußzeilen: Eine einzeilige über die gesamte Breite der Seite
  3. und eine 3-teilige. In den Drucklayouts befindet sich die einteilige Fußzeile, die 3-teilige Fußzeile kann optional durch Änderung der Drucklayouts genutzt werden.

Logos einfügen

Klicken Sie in in der Seitennavigation Aktion auf den Button Logos

Logos einsetzen in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Im Modul Login im Bereich Logos können Sie Ihre Logos einsetzen
  2. Um eine Grafik in das Feld einzusetzen, klicken Sie auf den Button Bild einfügen

Hinweis: Wie sie in dem Screenshot des Layout Modus (oben) gesehen haben, ist das Feld für das Logo sehr groß und geht über die gesamte Breite der Seite. Wenn Sie ein kleines Logo einfügen, wird dieses zentriert und oben auf der Seite angezeigt. Wenn Sie ihr Logo, so wie unser Logo, rechtsbündig platziert haben möchten, müssen Sie eine Grafikdatei mit einer weißen Fläche links vom Logo einfügen:

Logo mit weißer Fläche nach links

Unser Logo wird rechtsbündig angezeigt, weil sich links neben der Grafik eine weiße Fläche befindet. Die Breite der weißen Fläche und des Logos zusammen sind so breit wie das gesamte Feld im Layout.

Unser Logo wird zwar ebenfalls zentriert platziert, der sichtbare Teil der Grafikdatei erscheint aber rechtsbündig.

Mandanten

Mandanten

In mcn Commerce Standard und Professional können Sie beliebig viele Mandanten anlegen. Bei der Auslieferung ist ein Mandant mit unseren Daten angelegt. Diesen Mandanten haben wir angelegt, damit Sie die Daten mit Ihren eigenen Daten überschreiben. Auf diese Weise erklären sich die meisten Felder von alleine.

Den richtigen Mandaten bearbeiten

Achten Sie darauf, welchen Mandanten Sie in den Systemeinstellungen bearbeiten. Der Name des Mandanten wird im Feld Mandant angezeigt.

Als Administrator können Sie alle Mandanten bearbeiten. Wenn Sie die Systemeinstellungen aufrufen, wird immer der erste Mandant eingeblendet. Wenn Sie z.B. Währungen für Mandant 2 ändern wollen, müssen Sie zuerst den Datensatz vom Mandanten 2 aufrufen.

Neue Mandanten anlegen

In den Firmen Einstellungen (Modul Login > System Einstellungen > Firmen Einstellungen) können Sie mit den Button in der Status Leiste einen neuen Mandanten anlegen oder den vorhandenen duplizieren.

Währungen
Bei neuen und duplizierten Mandanten müssen Sie in Einstellungen Verkauf > Aktion: Währungen auch die Währungen für den neuen Mandanten anlegen.

Mandanten wechseln - Mitarbeiter wechseln

Mandanten und Mitarbeiter sind in mcn Commerce direkt verknüpft: Bei der Einrichtung der Mitarbeiter werden die Mitarbeiter einem Mandanten zugewiesen.

Daraus folgt:

  • Für einen Mitarbeiter, der für 3 Mandanten arbeitet, werden 3 Accounts (z.B. Müller1, Müller2, Müller3) mit entsprechender Zuweisung zu einem Mandanten angelegt
  • Ein Mitarbeiter mit "normalen Mitarbeiter"-Rechten bei Mandant 1 kann bei Mandant 2 "wAdmin"-Rechte haben

Um den Mandant zu wechseln, melden Sie sich mit anderen Mitarbeiter Daten beim System an, oder klicken Sie im Layout Login auf Aktion > Anwender wechseln

Warenwirtschaft Login
  1. Die Startseite im Modul Login
  2. In der Seiten Navigation können Sie mit dem Punkt Anwender wechseln mit entsprechenden Einstellungen des Mitarbeiters den Mandant wechseln

Mitarbeiter - Einstellungen

Mitarbeiter Einstellungen

Neue Mitarbeiter anlegen - Mitarbeiter Einstellungen

Allgemeine Informationen

  • Die Mitarbeiter werden im Modul Login eingerichtet
  • Bei der Einrichtung werden die Anwenderrechte festgelegt
  • Für jeden Mitarbeiter kann ein Template und verschiedene Voreinstellungen für die Benutzeroberfläche und die Fenster (Mac OS X: Einzel-/Multifenster Modus, vorheriges Modul ausblenden) eingestellt werden
  • Die Mitarbeiter werden einem Mandanten zugewiesen

Einen neuen Mitarbeiter anlegen

  • Klicken Sie im Modul Login in der Seitennavigation auf den Punkt Mitarbeiter Einstellungen
  • Im Layout Mitarbeiter Übersicht klicken Sie auf den Button Neu
  • Geben Sie die Mitarbeiter Daten ein
  • Wählen Sie eine User Gruppe aus
  • Geben Sie einen einzigartigen Kontonamen ein, mit dem der Anwender sich einloggt
  • Geben Sie Passwort ein (wird nicht angezeigt)
  • Klicken Sie im Bereich Anwender Rechte auf den Button Standardwerte für User Gruppe setzen
  • Optional können Sie dem Anwender im Bereich Anwender Rechte individuelle Rechte zuweisen
  • Klicken Sie auf den Button ARS Cache aktualisieren
  • Weisen Sie den Mitarbeiter im Feld Mandant einem Mandanten zu

Die Anwender Rechte

Jeder Mitarbeiter wird einer Gruppe zugewiesen, die bestimmte Rechte hat. Damit wird z.B. sichergestellt, dass nur bestimmte Anwender Einkaufspreise und Margen sehen oder die Funktion "Alle Datensätze löschen" ausführen können. Die Gruppenrechte können durch individuelle Rechte im Bereich Anwender Rechte überschrieben werden.

Gruppe Rechte
Admin Höchste Stufe. Mindestens ein Anwender-Konto Admin muss vorhanden sein. Wir empfehlen, dieses Konto nicht für die tägliche Arbeit zu benutzen
GL Für die Geschäftsleitung, Zugang zu allen Unternehmens-Kennzahlen und Auswertungen, Zugang den Schnittstellen und Auswertungen im Fibu Modul
wAdmin
workgroup_Admin
Arbeitsgruppen Administrator: für erfahrene Anwender, die auch die Superscript Funktionen (mcn Commerce Standard und Professional) nutzen dürfen und erweiterte Löschrechte für Datensätze als normale Anwender haben.
Mitarbeiter Der Standard Mitarbeiter, der alle normalen Aufgaben im Rahmen von Vorgaben und Wertelisten ausführen kann
Mitarbeiter FiBu Alle Rechte des Standard Mitarbeiters zuzüglich Zugang zu Finanz Informationen
Mitarbeiter Personal Alle Rechte des Standard Mitarbeiters zuzüglich Zugang zu Personal Informationen
Mitarbeiter Fibu
und Personal
Alle Rechte des Standard Mitarbeiters zuzüglich Zugang zu Personal und FiBu Informationen
Kasse Dieser Mitarbeiter kann nur die Kasse bedienen und Kunden anlegen, die meisten Bereiche sind gesperrt, Artikel können eingesehen, aber nicht geändert werden

Programmeinstellungen für den Mitarbeiter

In diesem Bereich werden die Programmvoreinstellungen für die Mitarbeiter eingestellt.

Mtarbeitereinstellungen in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Jeder Anwender ist einem Mandanten zugeordnet. In diesem Feld weisen Sie den Mitarbeiter einem Mandanten zu.
  2. Im Feld Layout wird das Template ausgewählt
  3. Im Feld Sprache können Sie für jeden Mitarbeiter individuell die Sprache der Benutzeroberfläche einstellen. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Funktionen (wie Dokumentart, Status usw.) nur pro Mandant eingestellt werden können. Weitere Informationen erhalten Sie in der Anleitung für die Spracheinstellungen

Mtarbeitereinstellungen in ERP Programm für Mac OS X, Windows und iPad

Rechts im Layout kann das Verhalten von mcn Commerce für jeden Mitarbeiter eingestellt werden.

  1. Hilfetexte im Layout werden vor allem im Modul Internet oder bei erklärungsbedürftigen Bereichen eingeblendet.
  2. Fenster beim Wechseln der Dateien ausblenden: Nur für Mac OS X im normalen Multifenster Modus: Manche Anwender arbeiten gern mit mehreren Fenster parallel. Wenn dieses Feld ausgewählt ist, wird beim Modulwechsel das vorherige Modul ausgeblendet.
  3. Layout Einkauf Kommission überspringen: Wenn Sie im Modul Verkauf keine Ware bestellen oder Kommission erstellen müssen, können Sie das Layout dauerhaft überspringen
  4. Modulinfo bei Modulstart ausblenden: In den Hauptmodulen wird beim Starten des Moduls die Modulinfo Seite angezeigt, in der Anleitungen zu diesem Modul aufgeführt sind. Diese Funktion ist für neue Mitarbeiter sinnvoll. Erfahrene Mitarbeiter können dieses Layout überspringen.
  5. Erweiterte Layouts ein: Die Detail Layouts der Hauptmodule haben eine Standard und eine Erweiterte Ansicht (Beispiel: Modul Verkauf / Layout Auftragsdaten: Hier finden Sie die Einstellungen für die Sprache, Währungen und die Online Shops), die mit dieser Funktion dauerhaft eingeschaltet werden kann.

Einzelfenster Modus (Mac OS X)

In Mac OS X werden alle Module in einzelnen Fenster dargestellt und können beliebig über alle angeschlossenen Monitore unabhängig voneinander positioniert werden. Manche Anwender arbeiten dagegen lieber im Einzelfenster Modus, bei dem ein Modulfenster zur Zeit angezeigt wird.

Dies kann mit mcn Commerce für jeden Anwender individuell eingestellt werden.

Anwender Einstellungen Einzelfenster Modus
  1. Hier wird der Einzelfenster Modus eingestellt
  2. Hier stehen die Koordinaten des Fensters
  3. Sie können das Fenster des Login Moduls auf die gewünschte Größe und Position ziehen und mit diesem Button die Fenstergröße als Vorgabe für alle Module speichern
  4. Mit diesem Button werden die aktuellen Koordinaten als Vorgabe geladen: Bei jedem Modul wird beim nächsten Layoutwechsel das Fenster auf diese Koordinaten gestellt.

Anwender und Gruppen

Anwender und Gruppen

Das Layout Anwender und Gruppen wird aus den Layouts Mitarbeiter Übersicht und Mitarbeiter Einstellungen aufgerufen. Neben den statische Gruppen (ALL, EVERYBODY) können vom Administrator weitere Gruppen (Z.B. GRUPPE: Vertrieb) in diesem Layout angelegt werden.

Außerdem enthält die Liste auch alle Mitarbeitern, die im Layout Mitarbeiter Einstellungen angelegt wurden.

Aus der Liste der Anwender und Gruppen werden Auswahllisten (z.B. für die Autopilot Funktion) erstellt. Beim Autopilot können Sie neben den echten Anwendern auch die statische Gruppen (ALL, EVERYBODY) und Ihre eigenen Gruppen auswählen.

Gruppen manuell anlegen

Um eine neue Gruppe anzulegen, klicken Sie auf den Button Neu. Geben Sie einen eindeutigen Wert im Feld Gruppenname an. Das Feld Name kann nicht geändert werden und bleibt bei Gruppen leer. Die Zuordnung der Mitarbeiter zu den Gruppen erfolgt im Layout Mitarbeiter Einstellungen. Dort gibt es ein Portal für die Gruppenzuordung. Ein Mitarbeiter kann Mitglied in mehreren Gruppen sein.

Anwender Rechte System (ARS)

Anwender Rechte System (ARS)

Ab Version 7.8.12 wurde das Anwender Rechte System (ARS) mit den User Gruppen durch ein neues, flexibles System mit individuellen Werten erweitert.

Hinweis: Das neue System ist sowohl für Kunden, für die ein simples System ausreicht, als auch für Kunden, die die Anwender Rechte sehr individuell einstellen wollen, geeignet, da die bisherigen User Gruppen noch eine Funktion haben: Wenn der Admin für einen Mitarbeiter eine User Gruppe auswählt, reicht ein Button Klick um alle neuen ARS Werte mit den zur User Gruppe gehörenden Standard Werten zu setzen.

Ausgehend von den Standard Werten kann jedes einzelne Recht individuell überschrieben werden.

Hinweis: ARS Cache aktualisieren

Damit die Werte für die Mitarbeiter aktualisiert werden, muss der Button ARS Cache aktualisieren angeklickt werden. Mit der Funktion ARS Cache aktualisieren werden die erlaubten Funktionen im Cockpit für alle Mitarbeiter aktualisiert. Diese Funktion dauert je nach Anzahl der Mitarbeiter 1 min. - 3 min.

Hintergrund: Die Funktion zur Zusammenstellung des Funktionen Portals im Cockpit dauert beim Starten über Internet Leitungen zu lange. Da sich die Rechte nur selten ändern, werden die Rechte nach einer Änderung durch den Administrator einmalig für alle Mitarbeiter geändert. So ist auf eine Prüfung bei jedem Login jedes Mitarbeiters überflüssig.

Anwender Rechte einstellen im Layout Mitarbeiter Einstellungen

  1. Für jeden Mitarbeiter legen Sie eine User Gruppe fest
  2. mit diesem Button setzen Sie zunächst alle Standard Werte
  3. In diesem Feld werden die Standard Rechte für die ausgewählte User Gruppe angezeigt
  4. Wird ein Verbot individuell durch eine Erlaubnis überschrieben, wird das Feld grün dargestellt
  5. Wird eine Erlaubnis individuell durch ein Verbot überschrieben, wird das Feld rot dargestellt
  6. Wenn alle Einstellungen abgeschlossen sind. Wird mit diesem Button der ARS Cache für alle Mitarbeiter aktualisiert

Neue Anwender Rechte über Datenpflege

Wenn bei Updates neue Anwender Rechte hinzukommen, braucht der Administrator nichts zu machen: Durch die Datenpflege, die nach jedem Update ausgeführt werden muss, werden eventuell neu vorhandene Anwender Rechte mit den zur User Gruppe gehörenden Standard Werten bei jedem Mitarbeiter automatisch hinzugefügt.

Neuen Mitarbeiter angelegen

Wenn der Administrator einen neuen Mitarbeiter anlegt, braucht er nur auf den Button Standardwerte für User Gruppe setzen zu klicken. Damit werden alle Anwender Rechte mit den zur User Gruppe gehörenden Standard Werten hinzugefügt.

Button Standardwerte für User Gruppe setzen

Der Button Standardwerte für User Gruppe setzen hat 2 Funktionen:

  1. Bei neuen Mitarbeitern werden die Standard Rechte Funktionen hinzugefügt
  2. Sind Rechte Funktionen vorhanden, werden diese auf die Standard Werte zurückgesetzt, in dem alle individuellen Werte für diesen Mitarbeiter entfernt werden.

Individuelle Anwender Rechte setzen

Für jeden Mitarbeiter können die Rechte für jede aufgeführte Funktion individuell gesetzt werden.

  • Der Wert 1 erlaubt die Funktion
  • Der Wert 0 verbietet die Funktion
  • wenn der Standardwert bereits das gewünschte Recht gesetzt hat, ist ein individueller Wert nicht erforderlich

Beispiel:
Sie wollen den Mitarbeitern verbieten, Kassenbelege erneut aufzurufen, für die schon eine Belegnummer existiert: Setzen Sie bei den entsprechenden Mitarbeitern bei der Funktion Beleg mit Belegnummer erneut aufrufen den individuellen Wert auf 0. Damit überschreiben Sie bei diesen Mitarbeitern den Standardwert.

Sprache und Design beim Start überspringen

Sprache und Design beim Start überspringen

Wenn der Anwender mcn Commerce startet, werden jedes Mal die eingestellte Sprache und das ausgewählte Design geladen, obwohl sich meistens hier überhaupt nichts ändert. Bei einer Einzelplatz Version und im lokalen Netz macht sich das kaum bemerkbar. Für Anwender, die über das Internet auf einen Server zugreifen (Server in der Firma oder bei einem Internet Provider) ist der zeitliche Unterschied aber erheblich.

Wir haben bei einer langsamen 3 MBit Internet Leitung und einer Datenbank mit 45.000 Artikeln, 10.000 Kunden und 5.000 Dokumenten folgende Zeit gemessen (ab Eingabe des Usernamens / Passwort): mcn Commerce ist einsatzbereit nach 1 Minute 30 Sekunden.

Das Überspringen des Ladens von Sprache und Design kann nur für alle Mitarbeiter einheitlich eingestellt werden und bedeutet folgende Einschränkungen:

  • Alle Mitarbeiter arbeiten mit der gleichen Sprache
  • Alle Mitarbeiter arbeiten mit dem gleichen Design (Template)

Hinweis bei mehreren Mandanten: Sie können weiterhin mit Mandanten arbeiten, die Mandanten haben dann die gleichen Sprach und Designeinstellungen.

Hinweis: Wenn Sie mit einem anderen, als dem Standard Template von mcn Commerce (9) arbeiten, müssen Sie mcn Commerce einmal als Einzelplatzversion starten, das Template einstellen und noch einmal starten. Dadurch wird Ihr individuelles Template als Standard Template gesetzt. Danach können Sie mcn Commerce als Mehrplatzversion über den Server starten.

Die Einstellungen können vom Administrator in den Systemeinstellungen eingestellt werden

Sprache und Design beim Start überspringen
  1. Im Layout System Einstellungen können Sie
  2. einstellen, ob die Sprache und das Design beim Login jedes Mal neu geladen werden sollen

Währungen einstellen (Videoanleitung)

Währungen einstellen

Die Funktionsweise ist für Windows und Mac OS X identisch:

mcn Commerce unterstützt beliebig viele Währungen. Ihre Hauswährung wird einmalig für jeden Mandant eingestellt.

  • Sie können für jeden Kunden eine eigene Währung hinterlegen
  • Jeder Auftrag oder jedes Angebot kann in einer eigenen Währung ausgestellt werden

In dieser Video Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Hauswährung einstellen und wie Sie die Umrechnungskurse ändern.

 

Hinweis für Online Shop Aktualisierungen (Professional Version): Beim Update der Tabelle Currencies werden die Währungen des aktuellen Mandanten in den Online Shop hochgeladen. Wir empfehlen daher, für alle Mandanten exakt die gleichen Währungen anzulegen.

Auto Complete Funktion

Auto Complete Funktion

Die Auto Complete Funktion schlägt in manchen Feldern nach der Eingabe von Buchstaben alle passenden Ergebnisse vor, die bereits in anderen Datensätzen vorhanden sind. Je mehr Buchstaben Sie eintippen, um so kleiner wird die Auswahl.

Hinweis: Diese Funktion kann nicht mit mehreren Mandanten eingesetzt werden, da diese Funktion die Einträge aller Mandanten anzeigt.

Auto Complete Funktion in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

Bei eingeschalteter Auto Complete Funktion wird im Suchen Modus eine Auswahlliste eingeblendet, die zu den bereits eingetippten Buchstaben passt

 

Ausschalten der Auto Complete Funktion

Die Auto Complete Funktion ist komfortabel, aber auch langsamer.

Wichtig wird das Abschalten, wenn auf den Server über das Internet zugegriffen wird. Bei langsamen Internet Leitungen und vielen Daten dauert die Berechnung des Index für die Auto Complete Funktion teilweise ein paar Minuten. Wenn der Index erstmal aufgebaut ist, bleibt er bis zum nächsten Neustart von mcn Commerce erhalten. Wenn Sie über das Internet auf den Server zugreifen und Geschwindigkeit einer komfortablen Suche vorziehen, können Sie die Auto Complete Funktion abschalten.

Die Funktion kann für jeden Anwender einzeln im Layout Meine Einstellungen abgeschaltet werden. Das Layout erreichen Sie direkt aus dem Startbildschirm im Modul Login.

Auto Complete Funktion abschalten
  1. Jeder Anwender kann im Layout Meine Einstellungen seine eigenen Einstellungen setzen
  2. Markieren Sie das Feld Auto Complete Funktion abschalten
  3. und aktualisieren Sie die Einstellungen.

Neben den fehlenden Vorschlägen gibt es noch einen kleineren Unterschied: In manchen Layouts wird als erstes Suchfeld ein anderes Feld ausgewählt, als mit eingeschalteter Funktion.

Autopilot (CronXT)

Autopilot (CronXT)

Beta Funktion

Bitte beachten Sie, dass es sich um eine Funktion im Beta Stadium handelt.

Während der Beta Phase ist das AddOn CronXT für alle Anwender freigeschaltet und kann kostenlos getestet werden.

Bei Online Shop Updates beachten Sie die Kapazitätsgrenzen Ihrer Servereinstellungen. Dies sind andere Einstellungen als die für einen normalen Dateiupload

 

Die Autopilot Funktion ist Bestandteil des CronXT AddOns für mcn Commerce Standard und Professional. Mit dieser Funktion können bereitgestellte Programmfunktionen automatisch ausgeführt werden.

Die Autopilot Funktion wird im Modul Login über die Seitennavigation > Aktion / Autopilot aufgerufen.

Für die Programmfunktionen gibt es folgende Einstellmöglichkeiten:

  • Durch Eingabe des Mitarbeiternamens wird die Funktion nur von diesem Mitarbeiter ausgeführt. Jede Programmfunktionmuss einem Mitarbeiter oder einer Anwendergruppe zugewiesen werden.
  • Der Zeitintervall gibt an, in welchen Abständen die Funktion ausgeführt wird
  • Sie können die Anzahl der Wiederholungen einstellen, bis diese Funktion deaktiviert wird
  • Die Startzeit für die nächste Ausführung kann manuell gesetzt werden

Autopilot im CronXT AddOn 1

  1. Im Layout Autopilot werden die Programmfunktionen angelegt und einem Mitarbeiter oder einer Anwendergruppe mit einem Ausführungsintervall zugewiesen
  2. Der Autopilot muss von jedem Mitarbeiter über den Button gestartet werden
  3. Bei eingeschaltetem Autopilot wird die Anzeige grün
  4. Es werden nur aktive Zeitpläne ausgeführt
  5. Es werden nur die Zeitpläne ausgeführt, die den Namen des ausführenden Anwenders haben, oder wenn der Anwender Mitglied in der entsprechenden Gruppe ist
  6. Hier geben Sie den Intervall wahlweise in Sekunden (ein Intervall von 600 entspricht 10 Minuten und sollte möglichst der kleinste Intervall sein), Tagen oder Monaten ein.
  7. Sie können angeben, nach wie vielen Wiederholungen der Zeitplan deaktiviert wird
  8. Die Bezeichnung ist optional
  9. Hier wählen Sie die ID der Programmfunktion aus. Wenn Sie auf das Dreieck klicken, erscheint eine Liste mit Klarnamen

Intervall relativ und nicht absolut

Zu Beginn der Ausführung einer Programmfunktion wird der nächste Ausführungstermin auf Basis des eingegebenen Intervalls gesetzt und erst danach die Funktion selber ausgeführt.

Um Überschneidungen von Programmfunktionen zu verhindern, werden die Funktionen immer nacheinander ausgeführt. Dauert die Ausführung einer Programmfunktion länger als ein paar Sekunden, verschiebt sich die Ausführung der nachfolgenden Programmfunktionen entsprechend.

Der eingegebene Intervall in Sekunden bezieht sich immer auf die Dauer seit der letzten Ausführung dieser Programmfunktion und ist immer abhängig von der Zeit, die die vorhergehenden Programmfunktionen gedauert haben.

Autopilot im CronXT AddOn 2

  1. Hier können Sie die Parameter für die Programmfunktionen eingeben.
  2. Wenn ein Parameter einen Wert hat, der bei dieser Programmfunktionen nicht vorhanden sein darf, wird die Zeile lila eingefärbt
  3. So lange ein Parameter für eine Programmfunktionen fehlt, wird die Zeile rot eingefärbt

 

Autopilot im CronXT AddOn 3

  1. Hier sehen Sie die Zeitpunkte für die letzte und nächste Ausführung. Sie können den Zeitpunkt für den nächsten Zeitpunkt manuell als Zeitstempel eingeben
  2. Mit diesem Button können Sie eine Programmfunktion testen, bevor der Autopilot eingeschaltet wird
  3. Dieses Feld zeigt an, für welchen Mandanten der Zeitplan eingerichtet wurde. Das Feld ist nicht änderbar

Mandanten

Der Autopilot führt die Funktionen genauso aus, wie ein Anwender. Wenn der Anwender mit Mandant 1 eingeloggt ist, werden nur die Programmfunktionen mit Mandant 1 ausgeführt. Sollen für verschiedene Mandanten Autopilot Funktionen ausgeführt werden, müssen diese für jeden Mandant einzeln eingegeben werden.

Auto Pilot am Arbeitsplatz

Der Autopilot kann auf einem Rechner gestartet werden, an dem ein Anwender arbeitet. Der Auto Pilot verhält sich so, als wenn ein zweiter Anwender am selben Rechner arbeitet. Während der Autopilot seine Funktionen bearbeitet, wird die Oberfläche kurzzeitig gesperrt. Auf Windows Rechnern wird darüber hinaus auch der Bildschirm kurzzeitig aktualisiert. Je einfacher und kürzer die Programmfunktionen sind und je länger der eingestellte Zeitintervall ist, um so unauffälliger arbeitet der Autopilot.

Dabei gilt es folgendes zu beachten:

  • wenn Programmfunktionen ausgeführt werden, die viel Rechenleistung und Zeit benötigen, blockieren diese unter Umständen während der Ausführung die Arbeit des Anwenders an diesem Rechner
  • bei der Autopilot Funktion erscheinen keine Dialoge, die ein Anwender bestätigen müsste, aber manche Programmfunktionen führen umfangreiche Berechnungen aus, bei denen ein Dialog mit Fortschrittsbalken für die Dauer der Berechnung sichtbar wird.

Je nach Rechner Geschwindigkeit, sowie Anzahl und Umfang der Programmfunktionen kann es sinnvoll sein, den Autopilot auf einem eigenen Rechner (Stand Alone Autopilot) auszuführen.

Multiuser

Die Programmfunktionen werden ausgeführt, wenn der Kontoname (Login Name) des ausführenden Mitarbeiters exakt dem Mitarbeiternamen des Zeitplans entspricht, oder

  • der Mitarbeiter Name des Zeitplans ALL oder EVERYBODY ist
  • der ausführende Mitarbeiter Mitglied der Gruppe ist, die im Feld Mitarbeiter steht

Es werden nur die Zeitpläne ausgeführt, wenn der eingetrage Name identisch mit dem Namen ist, mit dem der Anwender angemeldet ist oder Zeitpläne, bei denen der Anwender Mitglied der Gruppe ist (ALL, EVERYBODY und eigene Gruppen).

Die Anwendergruppe ALL

Jeder Mitarbeiter ist automatisch Mitglied der Gruppe ALL

  • Die Zeitpläne für die Anwendergruppe ALL werden von demjenigen ausgeführt, dessen Autopilot als nächstes ausgeführt wird.
  • Sobald ein Mitarbeiter den Zeitplan ausführt, wird der Intervall auf das nächste Ausführungsdatum gesetzt.

Die Anwendergruppe ALL ist für wiederkehrende Rechnungen (z.B. für Miete / Leasing und Abonnements) geeignet.

Beispiel: Ein Zeitplan soll jeden Monat eine Mietrechnung für den Kunden Armatura GmbH aus dem Master Datensatz erstellen. Mitarbeiter Anfurth hat an dem Tag als erster seinen Autopilot aktiviert. Dieser führt die Programmfunktion aus und setzt den Intervall auf den nächsten Monat.

 

Die Anwendergruppe EVERYBODY

Bei der Anwendergruppe EVERYBODY soll jeder Mitarbeiter den Zeitplan genau einmal ausführen. Sobald der Zeitplan fällig wird, führt jeder Mitarbeiter die Programmfunktion 1x aus. Danach wird der Anwender Name auf die Exclude Liste für diesen Zeitplan gesetzt und von diesem Anwender nicht erneut ausgeführt.

Beispiel: Die Anwendergruppe eignet sich für Dialogboxen für Erinnerungsfunktionen. Zum eingestellten Zeitpunkt erscheint beim Anwender eine Dialogbox (z.B. "Bitte weisen Sie Ihre Kunden auf die Inventur am 31.12. hin")

 

Eigene Gruppen

Eigene Gruppen funktionieren wie die Anwendergruppe ALL, aber nur für die Mitglieder der Gruppe.

Eine Funktion kann mehrfach erstellt und verschiedenen Anwendern zugeteilt werden.

Wiederkehrendes Dokument (Abo Rechnung) einfach anlegen

Im Modul Verkauf können Sie (sofern Sie die entsprechenden Mitarbeiter Rechte für "Layout Autopilot aufrufen" haben) auf einfache Weise eine neue Abo Rechnung einrichten.

Legen Sie ein Master Dokument im Modul Verkauf an und gehen Sie das Layout Auftragsdaten - Weitere Daten. Rechts im Layout finden Sie den Autopilot Block. Geben Sie den gewünschten Intervall ein und klicken Sie auf den Button Wiederkehrendes Dokument.

Programmfunktionen

Mit dem Autopilot können bereitgestellte Programmfunktionen mit verschiedenen Parametern (z.B. für verschiedene Online Shops) ausgeführt werden.

Internet Import

Funktion ID 1: Mit dieser Funktion werden neue Adressen und Bestellungen aus dem angegebenen Online Shop abgeholt und die Datensätze in den Modulen Adressen und Verlauf angelegt.

  • Parameter 1: Der exakte Name des Online Shops, so wie in den Systemeinstellungen angegeben
  • Parameter 2: -
Preise und Lagerbestand (Datei Export für manuellen Upload)

Funktion ID 2: Bei xtCommerce 3, GambioGX und Modified Shops werden die Felder products_price, products_quantity und products_shippingtime aktualisiert. Sonderpreise werden nicht aktualisiert, da diese in einer anderen Tabelle (Specials) enthalten sind. Gambio GX2: Preise und Lagerbestände für Attribute und Properties werden ebenfalls nicht aktualisiert, da sich diese Werte ebenfalls in anderen Tabellen befinden.

Funktion ID 3: Bei Oxid werden die Felder OXPRICE, OXBLFIXEDPRICE, OXPRICEA, OXPRICEC, OXPRICEB, OXTPRICE, OXBPRICE, OXSTOCK und OXSTOCKFLAG  aktualisiert

  • Parameter 1: Der exakte Name des Online Shops, so wie in den Systemeinstellungen angegeben
  • Parameter 2: Dateipfad und Dateiname. Wahlweise mit Platzhaltern (siehe unten)
HTTPsPOST Update Preise und Lagerbestand

Bei dieser Funktion wird eine Update Datei erstellt, direkt per HTTPPOST/HTTPSPOST zum Shop hochgeladen und der Shop automatisch aktualisiert. Bitte beachten Sie, dass Sie in den Systemeinstellungen Internet für den entsprechenden Online Shop die HTTPPOST/HTTPSPOST Zugangsdaten einstellen müssen.

Funktion ID 4: Für xtCommerce 3, GambioGX und Modified Shops werden die Felder products_price und products_quantity aktualisiert. Sonderpreise werden nicht aktualisiert, da diese in einer anderen Tabelle (Specials) enthalten sind. Gambio GX2: Preise und Lagerbestände für Attribute und Properties werden ebenfalls nicht aktualisiert, da sich diese Werte ebenfalls in anderen Tabellen befinden.

Hinweis: Im Gegensatz zur Funktion ID 12, wird bei der Funktion ID 4 weder die Products Shipping Time berechnet, noch wird der Wert im Online Shop aktualisiert.

Funktion ID 5: Bei Oxid werden die Felder OXPRICE, OXBLFIXEDPRICE, OXPRICEA, OXPRICEC, OXPRICEB, OXTPRICE, OXBPRICE, OXSTOCK und OXSTOCKFLAG  aktualisiert

  • Parameter 1: Der exakte Name des Online Shops, so wie in den Systemeinstellungen angegeben
  • Parameter 2: -

Funktion ID 13: Für  osCommerce und Zen Cart werden die Felder products_price und products_quantity aktualisiert. Sonderpreise werden nicht aktualisiert, da diese in einer anderen Tabelle (Specials) enthalten sind.

Fehlerbehebung

Fehler: Die Daten werden zwar in mcn Commerce zusammengestellt, aber im Online Shop nicht aktualisiert:
Lösung: Beim httppost Update können die Sicherheitseinstellungen des Servers (php, suhosin) den Upload und/oder die Verarbeitungszeit von php Funktionen bei großen Datenmengen einschränken. Prüfen Sie daher die Einstellungen auf Ihrem Webserver:

Sollte die Aktualisierung des Online Shops nicht funktionieren, prüfen Sie das Protokoll in mcn Commerce:

Internet Import mit automatischer Lagerbuchung (nur Stand Alone Autopilot)

Funktion ID 7: Identisch mit Funktion 1. Zusätzlich werden nach dem Abholen neuer Bestellungen die neuen Aufträge im Modul Verkauf aufgerufen und die Lagerbuchung ausgeführt.

Hinweis: Diese Programmfunktion sollte nur ausgeführt werden, wenn der Auto Pilot auf einem Rechner gestartet wird, an dem kein Anwender arbeitet. Grund: Sollte ein Anwender einen Auftrag bearbeiten und sich z.B. gerade in der Kalkulation befinden, wechselt der Auto Pilot das Layout und die Datensätze.

Dokumente Duplizieren (z.B. Abo Rechnungen / wiederkehrende Mietrechnungen)

Funktion ID 8: Erstellt exakte Duplikate eines bestimmten Datensatzes (z.B. einer Rechnung) im Modul Verkauf

Beispiel: Wählen Sie im Modul Verkauf eine vorhandene Rechnung als Master Datensatz. Kopieren Sie die Datensatz Nummer (Layout Auftragsdaten Sonstiges Feld Nummer - ganz rechts) und setzen die Nummer als Parameter 1 im Auto Pilot ein. Anschließend wählen Sie einen Intervall und die Anzahl der Wiederholungen.

Oder Sie erstellen eine neue Rechnung als Master Datensatz und setzen den Gesamtstaus manuell auf erledigt, damit der Master Datensatz nicht in den laufenden Aufträgen angezeigt wird.

  • Parameter 1: Die Nummer des Dokument Datensatzes
  • Parameter 2: -
Eigene Dialoge

Funktion ID 9: Auf dem Bildschirm des Anwenders erscheint eine kleine Dialogbox, die bestätigt werden muss

Diese Funktion ist geeignet für jede Art von Erinnerungsmeldungen. Das Dialogfeld hat nur einen OK Button, da außer der Mitteilung für den Anwender keine Funktion durch Auswahl eines Buttons ausgeführt werden kann.

  • Parameter 1: Bezeichnung des Dialogs
  • Parameter 2: Inhalt des Dialogs
Lagerbestand Lieferant Import

Funktion ID 10: Wiederkehrender Import von Dateien mit dem Lagerbestand des Lieferanten

Mit dieser Funktion wird der Lagerbestand des Lieferanten im Modul Artikel / Layout Lagerbestand Lieferant importiert. Pro Programmfunktion kann eine Datei festgelegt werden. Weitere Informationen zu den Datenformaten und Feldern innerhalb der Dateien finden Sie hier:

  • Parameter 1: Dateiname und Pfad
  • Parameter 2: KDNr Lieferant
Preise Artikelstamm aktualisieren

Funktion ID 11: Wiederkehrender Import von Preislisten des Lieferanten

Mit dieser Funktion werden Preislisten des Lieferanten im Modul Artikel / Layout Artikel importieren und anschließend die Preise im Artikelstamm aktualisiert. Pro Programmfunktion kann eine Datei festgelegt werden. Weitere Informationen zu den Datenformaten und Feldern innerhalb der Dateien finden Sie hier:

  • Parameter 1: Dateiname und Pfad
  • Parameter 2: KDNr Lieferant
HTTPsPOST Update Preise, Lagerbestand und PST Berechnung

Bei dieser Funktion wird eine Update Datei erstellt, direkt per HTTPPOST/HTTPSPOST zum Shop hochgeladen und der Shop automatisch aktualisiert. Bitte beachten Sie, dass Sie in den Systemeinstellungen Internet für den entsprechenden Online Shop die HTTPPOST/HTTPSPOST Zugangsdaten einstellen müssen.

Funktion ID 12: Bei xtCommerce 3, Gambio GX1 und GX2 und Modified Shops werden die Felder products_price, products_quantity und products_shippingtime aktualisiert. Vor der Aktualisierung wird die Products Shipping Time anhand einer Schablone berechnet. Sonderpreise werden nicht aktualisiert, da diese in einer anderen Tabelle (Specials) enthalten sind.  Gambio GX2: Preise und Lagerbestände für Attribute und Properties werden ebenfalls nicht aktualisiert, da sich diese Werte ebenfalls in anderen Tabellen befinden.

Hinweis: Diese Funktion ist weitgehend mit der Funktion ID 4 identisch. Der Unterschied bei dieser Funktion ist, das zusätzlich die Products Shipping Time berechnet und im Online Shop aktualisiert wird.

Die Funktion ist sinnvoll in Zusammenhang mit der Funktion ID 7 (Internet Import mit automatischer Lagerbuchung), da vor der Berechnung der Products Shipping Time der Lagerbestand durch die neuen Bestellungen aktualisiert wurde.

Weitere Informationen zur automatischen Berechnung der Products Shipping Time  finden Sie hier:

  • Parameter 1: Der exakte Name des Online Shops, so wie in den Systemeinstellungen angegeben
  • Parameter 2: -

Fehlerbehebung

Fehler: mcn Commerce berechnet die PST nicht für alle Datensätze / es wird nur in Teil der Datensätze im Online Shop aktualisiert:
Lösung: Gehen Sie in das Layout Internet Details und klicken Sie auf den Button Bearbeiten direkt über dem Portal Internet Shops. Im Layout Internet Shops prüfen Sie ob bei allen Datensätzen die Markierung im Feld Synced vorhanden ist. Das Feld wird gesetzt, sobald das Produkt das erste mal in den angegebenen Online Shop hochgeladen wird. Die Mrkierung könnte fehlen, wenn Sie die Zuordnung des Produkts zu dem betreffenden Shop entfernt und neu hinzugefügt, aber danach noch kein Online Shop Update mit dem Produkt ausgeführt haben.

Fehler: Die Daten werden zwar in mcn Commerce zusammengestellt, aber im Online Shop nicht aktualisiert:
Lösung: Beim httppost Update können die Sicherheitseinstellungen des Servers (php, suhosin) den Upload und/oder die Verarbeitungszeit von php Funktionen bei großen Datenmengen einschränken. Prüfen Sie daher die Einstellungen auf Ihrem Webserver:

Sollte die Aktualisierung des Online Shops nicht funktionieren, prüfen Sie das Protokoll in mcn Commerce:

Oxid Status Update

Funktion ID 14: Mit dieser Funktion wird das Versanddatum in das Feld OXSENDDATE im Oxid Shop (und damit der Status für den Kunden auf versendet) für alle Datensätze gesetzt, die den folgenden Kriterien entsprechen: Dokumentart Auftrag oder Rechnung, Lieferstatus geliefert und kein Feldwert im Feld Status Versand

  • Parameter 1: Der exakte Name des Online Shops, so wie in den Systemeinstellungen angegeben
  • Parameter 2: -
xog Status Update

Funktion ID 15: Mit dieser Funktion wird der Order Status im Online Shop für alle Datensätze gesetzt, die den folgenden Kriterien entsprechen: Dokumentart Auftrag oder Rechnung, Status Neuer Auftrag oder Lieferstatus Teillieferung/geliefert

Hinweise: Es werden nur die originalen Order Statuswerte (2 und 3) unterstützt. FileMaker 13 Pro oder Runtime und mcnExchange 2.9.1 oder höher erforderlich

  • Parameter 1: Der exakte Name des Online Shops, so wie in den Systemeinstellungen angegeben
  • Parameter 2: -
HTTPsPOST Update nur Lagerbestand

Bei dieser Funktion wird eine Update Datei erstellt, direkt per HTTPPOST/HTTPSPOST zum Shop hochgeladen und der Shop automatisch aktualisiert. Bitte beachten Sie, dass Sie in den Systemeinstellungen Internet für den entsprechenden Online Shop die HTTPPOST/HTTPSPOST Zugangsdaten einstellen müssen.

Funktion ID 16: Für xtCommerce 3, GambioGX und Modified Shops wird das Feld products_quantity aktualisiert. Sonderpreise werden nicht aktualisiert, da diese in einer anderen Tabelle (Specials) enthalten sind. Gambio GX2: Preise und Lagerbestände für Attribute und Properties werden ebenfalls nicht aktualisiert, da sich diese Werte ebenfalls in anderen Tabellen befinden.

  • Parameter 1: Der exakte Name des Online Shops, so wie in den Systemeinstellungen angegeben
  • Parameter 2: -

Hinweis: Im Gegensatz zur Funktion ID 4, wird bei der Funktion ID 16 nur der Lagerbestand im Online Shop aktualisiert.

Sollte die Aktualisierung des Online Shops nicht funktionieren, prüfen Sie das Protokoll in mcn Commerce:

Platzhalter für die Parameter

Bei manchen Funktionen muss ein Ausgabepfad als Parameter angegeben werden. Bei Export Funktionen können Sie einen festen Dateinamen eingeben oder den Dateinamen mit Platzhaltern angeben. Die Platzhalter werden beim Erstellen der Datei durch die Werte ersetzt.

Ordner Namen können nicht variabel sein, da mcn Commerce keine Ordner erstellt.

  • <TIMESTAMP> für Dateiname mit Zeitstempel
  • <PARAMETER1> für Dateiname mit Parameter 1 als Bestandteil
  • <DESKTOP> der Pfad zum Desktop
    Hinweis: Bitte beachten Sie, dass der Pfad mit "/" endet. Der Datei- oder Ordnername wird ohne "/" direkt an den Platzhalter angefügt

 

 

Fehlersuche: Autopilot funktioniert manuell - aber nicht per Zeitplan

Prüfen Sie die wichtigsten Einstellungen:

  • Der Name im Feld Mitarbeiter ist der, der den Autopilot ausführen soll (damit der Autopilot diese Funktion ausführt, muss der entsprechende Mitarbeiter in mcn Commerce angemeldet sein)
  • Der Mitarbeiter hat sich in mcn Commerce mit dem Namen eingeloggt, der im Feld Mitarbeiter eingetragen ist
  • Die Felder Intervall und auch nächste Ausführung enthalten Werte: Wenn das Feld nächste Ausführung keinen Wert vom Autopilot bekommen hat, führt der Autopilot den Zeitplan aufgrund fehlerhafter Eingaben nicht aus. Der Wert wird beim ersten Ausführen eines Zeitplans gesetzt (kann aber auch manuell gesetzt werden)
  • Im Feld Wiederholungen steht keine 0. Das Feld muss leer sein, wenn der Zeitplan dauerhaft wiederholt werden soll, oder einen Wert größer 0 haben.
  • Das Feld Aktiv ist markiert
  • Der Online Shop Name im Feld Parameter 1 stimmt exakt mit dem Namen überein, der in den Systemeinstellungen Internet eingetragen ist.

Auto Pilot: Lieferant Lagerbestand Import

Lieferant Lagerbestand Import Autopilot

Programmfunktion 10

Es können beliebig viele Autopilot Einträge mit unterschiedlichen Dateinamen erstellt werden. Die allgemeinen Informationen zum Autopilot finden Sie hier:

Automatischer Import in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

Drei verschiedene Beispiele für die Angabe des Dateipfads für die Lieferanten 13510, 13507 und 13509

  1. Mit Platzhalter <DESKTOP>, funktioniert auf Mac OS X und Windows
  2. Eine Pfadangabe mit komplettem Pfad für eine Datei auf dem Desktop eines Macs
  3. Eine Pfadangabe mit komplettem Pfad für eine Datei auf dem Desktop eines Windows Rechners

Jeder Import wird im Layout Protokoll eingetragen. Das Protokoll finden Sie im Modul Login / Menü Funktion > Admin > Protokoll

 

Vor der ersten Ausführung

Löschen Sie alle vorhandenen Datensätze der Lieferanten im Layout Lagerbestand Lieferant, für die Sie per Autopilot die Lagerbestände importieren wollen.

Grund: Beim Autopilot geben Sie die Kundennummer des Lieferanten als Parameter an. Diese wird bei jeder Ausführung in das Feld KDNR Lieferant gesetzt. Vor jeder neuen Ausführung wird im Feld KDNR Lieferant (und NICHT im Feld Lieferant) nach vorhandenen Datensätzen gesucht und diese gelöscht. Dieses Löschen ist erforderlich, da der Lieferant ausgelaufenen Artikel wahrscheinlich nicht mehr in seiner Liste aufgeführt hat und nur auf diese Weise sichergestellt ist, dass in mcn Commerce keine Lagerbestände für bereits ausgelaufene Artikel vorhanden sind.

Felder und Datenformat

Für den Import muss eine spezielle Feldreihenfolge eingehalten werden. Die Daten können als Text mit Tab oder csv Datei vorliegen. Bei der csv Datei muss ein Komma als Trennzeichen vorhanden sein, kein Semikolon.

Feldname Information
Artikelnummer Lieferant Pflicht
Lagerbestand Lieferant Pflicht
Eigene Artikelnummer optional
Lieferant optional
Bezeichnung optional
EAN optional

Es sind nur 2 Pflichtfelder erforderlich. Die optionalen Felder können Sie importieren, wenn die Daten übersichtlicher sein sollen.

Bitte beachten Sie: Da die Felder eine bestimmte Reihenfolge einhalten müssen, müssen Sie, wenn Sie z.B. das Feld Bezeichnung importieren wollen, auch die optionalen Felder davor, Eigene Artikelnummer und Lieferant importieren. Wenn die beiden Felder davor fehlen würden, würde die Bezeichnung in das Feld Eigene Artikelnummer importiert

Protokoll mcn Commerce (Admin)

Protokoll mcn Commerce (Admin)

mcn Commerce dokumentiert wichtige Funktionen in das Protokoll. Damit kann z.B. bei der Autopilot Funktion geprüft werden, ob und wann das letzte Lagerbestand Update im Online Shop ausgeführt wurde. Das Protokoll kann als Administrator im Modul Login im Menü Funktionen > Admin > Protokoll aufgerufen werden.

Protokoll mcn Commerce (Admin)
Protokoll mcn Commerce (Admin)

Wenn Sie in das Feld Protokoll klicken, sehen Sie bei FTP Uploads den gesamten Text

Hinweis
Wenn Sie mcn Commerce auf einem WebServer installiert haben, empfehlen wir, ältere Protokoll Einträge zu löschen, um die Ladezeit zu verkürzen.

Systemeinstellungen - Internet

Systemeinstellungen - Internet

Die grundlegenden Einstellungen für die Online Shops werden Im Modul Login in den Systemeinstellungen vorgenommen. Der Zugang erfordert Admin oder GL Rechte.

Systemeinstellungen Internet

Systemeinstellungen Internet
Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild

Fehlermeldung: Maximale Anzahl lizensierter Benutzer

Fehlermeldung: Maximale Anzahl lizenzierter Benutzer

Fehlermeldung (Windows / Mac):

"Die maximale Anzahl der lizenzierten Benutzer ist bereits eingeloggt. Das Warenwirtschaftssystem wird beendet"

Fehlermeldung bei Überschreiten der Netzwerk Lizenz

Hintergrund:

Jede mcn Commerce Version ist für eine bestimmte Anzahl von Anwendern lizenziert. Wenn sich mehr Anwender einloggen wollen, als die Lizenz zulässt, erscheint diese Fehlermeldung.

Lösung:

Wenn mehr Anwender als Lizenzen zur Verfügung stehen, müssen weitere Lizenzen erworben werden.

Systemeinstellungen Einkauf

Systemeinstellungen Einkauf

In den Systemeinstellungen Einkauf finden Sie die Einstellungen für

  • die nächste Bestellnummer
  • das Bestellformular

Bitte beachten Sie, dass die Systemeinstellungen Mandanten bezogen sind! Achten Sie darauf, dass der richtige Mandant im Feld Mandant angezeigt wird.

Bestellformular

Die Bestellformulare 1 und 2 unterscheiden sich durch die Ausgabe der Zahlungsbedingung Einkauf, die Sie im Modul Einkauf / Layout Bestellungen Details auswählen können.

mcn Messages: XML Parsing Error beim Abrufen neuer Nachrichten

XML Parsing Error beim Abrufen neuer Nachrichten

mcn Messages

Bei Starten von mcn Commerce wird geprüft, ob neue Systemnachrichten vorhanden sind. Wenn Sie beim Systemstart eine Fehlermeldung mit XML Parsingfehler erhalten, können keine neuen Nachrichten in mcn Commerce importiert werden.

XML Error - NetAccessorException

 

XML Parsing Fehler

 

Hier können folgende Ursachen vorliegen:

  • mcn Commerce / FileMaker können keine Daten aus dem Internet abrufen. Die Verbindung kann blockiert sein, obwohl Sie mit dem Browser oder E-Mail Programm Daten senden und empfangen können. Die Blockade bezieht sich auf einzelne Ports und/oder Programme. Überprüfen Sie Ihre Firewall Einstellungen auf Ihrem Rechner oder Router.
  • Das mcn Commerce Programm (Einzelplatz Version: Runtime) oder das FileMaker Programm (bei Netzwerkversionen) muss neu installiert werden. (Ihre mcn Commerce Dateien brauchen nicht neu installiert zu werden)

Kapitel 3 - Modul Verkauf

Kapitel 3 - Modul Verkauf

Dokument Arten

Dokument Arten

Wenn Sie im Modul Verkauf einen neues Dokument anlegen, bestimmen Sie im Feld Dokument Auswahl, welche Funktion das Dokument hat.

Auftrag (Bestellung des Kunden)

Für einen Kundenauftrag / eine Kundenbestellung können Sie wählen zwischen:

  • Dokumentart Auftrag oder
  • Dokumentart Rechnung

Beide Dokumentarten sind absolut identisch, bis zu dem Zeitpunkt, wenn Sie eine Rechnungsnummer anfordern. Beim Anfordern einer Rechnungsnummer wird die Dokumentart Auftrag in die Dokumentart Rechnung umgewandelt. Ob Sie einen Auftrag als Dokumentart Auftrag oder Dokumentart Rechnung anlegen, hängt nur davon ab, was sie bevorzugen.

Hinweis: Auch ein Datensatz der Dokumentart Rechnung kann so lange bearbeitet werden, bis Sie eine Rechnungsnummer anfordern.

Funktion "RG ohne RG Nr. in Dokumentart Auftrag umwandeln"

Wenn Sie Ihre bisherigen Datensätze der Dokumentart Rechnung in Dokumentart Auftrag wandeln wollen, können Sie dies mit der Funktion RG ohne RG Nr. in Dokumentart Auftrag umwandeln im Menü Aktion > Admin ausführen.

 

Unterdokumente der Dokumentart Auftrag / Rechnung

Diese Dokumentarten haben zwei Unterdokumente:

  1. Auftragsbestätigung
  2. Lieferschein

 

Systemeinstellungen Internet

In der Professional Version müssen Sie angeben, ob neue Bestellungen als Dokumentart Auftrag oder Dokumentart Rechnung angelegt werden sollen.

  1. Wenn Sie das Feld leer lassen, oder den Wert 1 auswählen, werden neue Bestellungen als Dokumentart Auftrag angelegt.

    Nur bei Wert 2 werden neue Bestellungen als Dokumentart Rechnung angelegt.

Auftragsbestätigung

Die Auftragsbestätigung ist keine eigenständige Dokumentart sondern ein Zusatz zur Dokumentart Auftrag oder Rechnung.

Die Auftragsbestätigung hat von anderen Dokumentarten (wie Auftrag oder Rechnung) unabhängige, eigene Textfelder für die Texte über und unter den Auftragspositionen. Diese werden im Layout Dokument Vorbereitung über die Seitennavigation > Auftragsbestätigung erstellt. Auch für die Textfelder der Auftragsbestätigung können Textbausteine ausgewählt werden.

Lieferscheine

Sie können zu jedem Zeitpunkt, unabhängig davon, ob Sie eine Rechnungsnummer angefordert haben, beliebig viele Lieferscheine (für Teillieferungen) erstellen.

Übersicht Dokument Arten

Hier finden Sie eine Übersicht der verschiedenen Dokument Arten:

Dokument Art Lager Information
Auftrag Ja Ab Version 7.8.15 das Standard Dokument für Aufträge. Wird beim Anfordern einer Rechnungsnummer in die Dokumentart Rechnung umgewandelt
Rechnung Ja Auch mit der Dokumentart können Aufträge angelegt werden. Bis zum Anfordern einer Rechnungsnummer können, genauso wie bei der Dokumentart Auftrag, alle Werte des Dokuments geändert werden.
Gutschrift Ja Die Anzahl im Minus!

Wenn Sie Waren gutschreiben, wird durch Eingabe einer negativen Anzahl die Ware im Lager zugebucht.

Für Gutschriften zu Rechnungen finden Sie in den Auftragsdaten / Sonstiges die Funktion Duplizieren, mit der Sie aus einem Rechnungsdatensatz auf einfache Weise ein Duplikat mit allen Positionen (und diese mit negativer Anzahl) erstellen können.

Angebot Nein  
Kasse Ja Diese Dokumentart wird nur im Modul Kasse erstellt, kann aber in der normalen Auftragsabwicklung angezeigt und bearbeitet werden.

Eine Kassenbeleg Nummer wird nur beim Drucken im Modul Kasse eingetragen.

Leihstellung Ja Für die Dauer der Leihstellung werden die Artikel vom verfügbaren Lagerbestand abgebucht. Bei Rücklieferung muss die Anzahl wie beim normalen Wareneingang wieder eingebucht werden.
Produktion Ja Im Artikel Modul werden Produktionsartikel definiert, die mit dieser Dokumentart produziert werden können. Darüber hinaus werden die Komponenten vom Lager abgebucht und der zu produzierende Artikel dem Lager hinzugebucht
Sonstiges Ja  
Proforma Rechnung Ja Diese Dokumentart unterscheidet sich hauptsächlich dadurch, das bei der Proforma Rechnung der Datensatz nicht geschlossen wird und auch nicht in der Umsatz Statistik auftaucht.

Wenn Sie die Proforma Rechnung an den Kunden geschickt haben, können Sie den Datensatz in die Dokument Art Rechnung umwandeln.

Reklamation Ja Diese Dokumentart ist für den Fall, dass Sie Ware an Ihren Lieferanten zurückschicken wollen.

Artikel Anzahl wie bei der Rechnung! Die Ware wird durch die Reklamation aus dem verfügbaren Lagerbestand entfernt.

Dokumente umwandeln (z.B. Angebot in Rechnung)

Wenn Sie Dokumente umwandeln wollen, haben Sie zwei Möglichkeiten

  1. Sie ändern die Dokumentart im Feld Dokument Auswahl

    oder, wenn Sie z.B. aus einem Angebot eine Rechnung machen wollen, das Angebot aber erhalten bleiben soll:

  2. Duplizieren Sie den Datensatz im Layout Auftragsdaten Sonstiges mit dem Button Duplizieren und wandeln Sie das Duplikat um, in dem Sie die Dokumentart im Feld Dokument Auswahl ändern.

Dokument duplizieren - Position teilen (Teilrechnungen)

Dokument duplizieren - Position teilen

Teilrechnungen erstellen

mcn Commerce Standard und Professional

Im Layout Auftragsdaten - Sonstiges haben Sie die Möglichkeit, Dokumente komplett zu duplizieren oder Dokumente zu duplizieren und die im Original Datensatz enthaltenen Position zu teilen.

Komplettes Duplizieren:
  • Angebote in Aufträge zu duplizieren
  • Gutschriften zu Rechnungen erstellen
  • Verschiedene Varianten zu einem Dokument erstellen

Weitere Informationen zum kompletten Duplizieren finden Sie hier:

Dokument duplizieren - Position teilen

Mit dieser Funktion können Teilrechnungen erstellt werden. Sie markieren die Positionen im Dokument, die in das Duplikat verschoben werden sollen.

Dokument duplizieren - Position teilen (Teilrechnungen)
  1. Im Layout Auftragsdaten - Sonstiges befindet sich die Funktion Dokument duplizieren und Positionen teilen
  2. Sie können die Positionen im Feld Verschieben markieren
  3. Wenn die offene Menge kleiner ist, als die Anzahl, werden die Zahlen farbig markiert:
    rot = Position komplett geliefert
    blau = Position teilweise geliefert

 

Mit dem Button Datensatz Duplizieren werden folgende Funktionen ausgeführt:

  1. Der Hauptdatensatz wird mit allen Informationen (Adresse, Lieferadresse, Bemerkungen usw.) dupliziert
  2. Alle markierten Positionen werden in den neuen Datensatz verschoben und sind damit im Original Datensatz nicht mehr vorhanden
  3. Die Lagerbuchungen werden für den Original Datensatz und die Kopie ausgeführt

 

Beispiel

Vorher:

  • Der Original Datensatz enthält 10 Positionen
  • Sie markieren 3 Positionen, die in den neuen Datensatz verschoben werden sollen
  • Sie klicken auf den Button Datensatz Duplizieren

Hinterher:

  • Der Original Datensatz enthält nur noch 7 Positionen
  • Der Kopie Datensatz enthält die markierten 3 Positionen

 

Hinweise
  • Datensätze können beliebig häufig geteilt werden, bis nur noch eine Position vorhanden ist
  • Positionen werden immer komplett verschoben
  • es findet keine Prüfung statt, ob die Position auf einem Lieferschein vorhanden ist. Die Felder Anzahl und Offen werden farbig markiert (siehe unten)
  • der Gesamtstatus manuell und Lieferstatus manuell wird nicht in den Kopie Datensatz kopiert
  • bei Datensätzen, die bereits eine Rechnungsnummer haben, wird die Funktion nicht ausgeführt

Dokumente löschen

Dokumente löschen

In mcn Commerce können in vielen Bereichen die Datensätze einfach über den Button Löschen gelöscht werden. Im Modul Verkauf können nur bestimmte Datensätze gelöscht werden. Außerdem gibt es gesetzliche Vorschriften, die das Löschen eines Rechnungsdatensatzes verbieten.

Wir unterscheiden die Möglichkeiten zum Löschen der Dokumente nach folgenden Kriterien:

  1. Auftragsdatensätze (Rechnungen/Gutschriften) mit bereits erstellter Rechnung: Diese können nicht gelöscht oder geändert werden.
  2. Auftragsdatensätze (Rechnungen/Gutschriften) ohne Rechnungsnummer: Können gelöscht werden
  3. Alle anderen Dokumente: Können ebenfalls gelöscht werden

Löschen von Dokumenten, die gelöscht werden dürfen

Im Menü Datensätze finden Sie die Funktion Dokument mit allen Positionen sicher löschen. Wenn Sie diese Funktion ausführen, werden die dazugehörigen Lagerbewegungen im Modul Artikel ebenfalls gelöscht.

Gutschriften zu Rechnungen erstellen

Gutschriften zu Rechnungen erstellen

Wenn bereits eine Rechnung erstellt wurde, genauer gesagt, wenn bereits eine Rechnungsnummer angefordert wurde, können Rechnungen nicht mehr geändert oder gelöscht werden. Wenn Sie eine Rechnung stornieren wollen, erfolgt dies über eine Rechnungskorrektur / Storno Gutschrift. Sie können die Rechnung auf einfache Weise zu einer Gutschrift (intern oder extern) umwandeln. Dabei wird eine Kopie der Rechnung erstellt und in eine Gutschrift umgewandelt:

Gehen Sie in das Modul Verkauf in das Layout Sonstiges des Datensatzes, für den Sie eine Gutschrift erstellen wollen.

Datensätze kopieren und in eine Gutschrift umwandeln

 

  • Klicken Sie auf den Button Datensatz Duplizieren: Sie werden gefragt, ob Sie eine Gutschrift oder ein Duplikat des Datensatzes erstellen wollen. Sowohl die Gutschrift, als auch das Duplikat werden ohne Rechnungs/Gutschriftsnummer angelegt. Es werden alle Kundendaten und alle Auftragspositionen dupliziert.
  • Wenn Sie im Dialogfeld Gutschrift ausgewählt haben, wird in dem Feld unterhalb des Buttons Datensatz Duplizieren eine Rechnungs- oder Gutschriftsnummer eingetragen. Dadurch können Sie mit einem einfachen Klick auf den Button Verrechnen mit Ursprungsdatensatz im original Datensatz und im duplizierten Datensatz die Verrechnungszahlungen von mcn Commerce eintragen lassen, damit beide Datensätze nicht mehr als offen in der Warenwirtschaft stehen.
  • Anschließend klicken Sie im Menü Aktion auf Lagerbestand buchen, damit die Artikel, die mit der Rechnung ausgebucht wurden, mit der Gutschrift wieder eingebucht werden.

Hinweis: Sie können von der ursprünglichen Rechnung auch weitere Duplikate erstellen, an denen Sie solange wieder Korrekturen durchführen können (Menge, Preise ändern oder auch ganze Positionen löschen oder hinzufügen), bis Sie für diese Duplikate eine Rechnungsnummer anfordern.

Dokument duplizieren für Mandant

Dokument duplizieren für Mandant

Diese Funktion ist eine Spezialfunktion zum Kopieren eines Dokuments in einen anderen Mandanten. Sie finden die Funktion im Modul Verkauf / Layout Auftragsdaten Sonstiges.

 

Voraussetzungen für die Ausführung

Identische Kundennummer:

Damit die Funktion einwandfrei ausgeführt werden kann, muss der Kunde beim Ziel Mandanten exakt die gleiche Kundennummer haben, wie im original Mandant.

Um dies zu erreichen, können Sie im Modul Adressen den Kunden mit der gleichen Kundennummer in einem anderen Mandanten kopieren.

Identische Artikelnummern:

Damit die Funktion einwandfrei ausgeführt werden kann, müssen alle Artikelnummern beim Ziel Mandanten identisch sein.

Auch die Artikel können Sie im Modul Artikel mit der gleichen Artikelnummer in einen neuen Mandanten kopieren

 

Wählen Sie im Feld Mandant die ID des Ziel Mandanten aus und führen Sie die Funktion aus. Daraufhin wird der Datensatz in den neuen Mandanten kopiert. Um den neuen Datensatz zu bearbeiten, wechseln Sie in den anderen Mandanten.

Bitte beachten Sie:

  • Bei dieser Funktion wird keine Lagerbuchung ausgeführt. Diese müssen Sie im neuen Mandanten ausführen
  • Sollte der Kunde beim Ziel Mandanten nicht die gleiche Kundennummer haben, können Sie die Adressdaten bei der Bearbeitung im anderen Mandanten ändern
  • Sollten die Artikel beim Ziel Mandanten nicht die gleiche Artikelnummern haben, werden die Artikelnummern im Feld Artikelnummer entfernt und unter der Produktbeschreibung eingefügt. Das ist eine Sicherheitsmaßnahme, damit der Anwender nicht davon ausgeht, dass alles in Ordnung ist
  • Rechnungs- und Gutschriftsnummern werden, genauso wie beim normalen Duplizieren, nicht dupliziert.

E-Mail in der Auftragsabwicklung

E-Mail in der Auftragsabwicklung 

Im Modul Verkauf können Sie aus den Layouts für die Auftragsabwicklung ein E-Mail mit hinterlegten Standardtexten über Ihr voreingestelltes E-Mail Programm versenden. Die E-Mail Funktionen sind in den Layouts Auftragsdaten E-Mail und Einkauf Kommission enthalten.

 E-Mail Auftragsabwicklung
  1. Wählen Sie hier einen Ihrer hinterlegten Standard Texte aus
  2. In diesem Feld können Sie aus allen im Adressen Datensatz hinterlegten E-Mail Adressen den Empfänger auswählen
  3. In die Felder Betreff und E-Mail Text wird der hinterlegte Standardtext eingefügt, den Sie im Feld E-Mail Auswahl (1) ausgewählt haben. Sie können den Text manuell ändern oder komplett freien Text eingeben.

Zu diesem Thema gibt es auch eine Videoanleitung

Textvorlagen (Templates) anpassen

Klicken Sie im Layout Auftragsdaten E-Mail in der Seitennavigation > Aktion auf Mail Text Vorlagen. Im Layout Mail Text Vorlagen blättern Sie durch die Vorlagen oder erstellen eine neue.

Der Betreff und der E-Mail Text können Platzhalter enthalten, die durch die Daten aus dem Auftrag ersetzt werden.

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuell unterstützten Platzhalter.

Platzhalter Wert aus dem Feld
<cust_no> Kundennummer
<company> Firma
<company1> Firma nur 1. Zeile
<salutation> Anrede
<title> Titel
<prename> Vorname
<name> Name
<street> Straße
<plz_pf> Postleitzahl Postfach
<po_box> Postfach
<postcode> Postleitzahl
<city> Ort
<state> Bundesland
<lkz> Länderkürzel
<country> Land
<delivery_address_company1> Lieferanschrift
<delivery_address_company2> Lieferanschrift nur 1. Zeile
<invno> Rechnungsnummer
<invdate> Rechnungsdatum
<cust_order_id_no> Online Shop Order ID (falls vorhanden), sonst Bestellnummer des Kunden
<cust_order_no> (Nur) Bestellnummer des Kunden
<cust_order_date> Bestelldatum des Kunden
<cat1> bis <cat10> Die Werte aus den Profile Feldern 1 bis 10 aus dem Modul Verkauf
<adr_cat1> bis <adr_cat10> Die Werte aus den Profile Feldern 1 bis 10 aus dem Modul Adressen
<auftragspositionen> Spezial: Auftragspositionen (siehe unten)

Auftragspositionen

mcn Commerce Standard und Professional ab Version 9.1.1

Der Platzhalter <auftragspositionen> ist ein spezieller Platzhalter, um die Auftragspositionen für den E-Mail Text zusammen zu stellen. Das besondere an dem Platzhalter ist die Kombination mit einer Schablone für die Auftragspositionen, die in den Systemeinstellungen Verkauf angelegt wird.

Das Prinzip ist folgendes:

  1. Erstellen Sie im Layout Auftragsdaten E-Mail / Seitennavigation Aktion > Mail Text Vorlagen ein Template mit dem Platzhalter <auftragspositionen>
  2. Legen Sie den Systemeinstellungen Verkauf  / Seitennavigation Aktion > Textvorlagen eine Schablone an (Platzhalter für die Schablone siehe unten)

 

Feld E-Mail Auftragspositionen Auswahl

Das Feld befindet sich direkt unter dem Feld für die Schablone. Hier können Sie einstellen, ob bei der Zusammenstellung der Auftragspositionen alle oder nur die Auftragspositionen übernommen werden sollen, bei denen ein Liefertermin eingetragen ist.

 

Hinweis zu Print Dateien:

Obwohl ein E-Mail Template mit Platzhalter <auftragspositionen> auch in der Print Datei aufgerufen werden kann, wird die Funktion nur im Modul Verkauf ausgeführt.

  1. Die Funktion macht in der Print Datei keinen Sinn, da dort das Druckdokument mit den Auftragspositionen erstellt wird
  2. Die für die Zusammenstellung der Auftragspositionen erforderlichen Layouts sind in der Print Datei nicht vorhanden

 

Platzhalter für die Schablone

Die Schablone wird im Feld E-Mail Auftragspositionen Schablone in den Systemeinstellungen Verkauf angelegt. Die Platzhalter können mit Text kombiniert werden.

Beachten Sie, dass Platzhalter mit Zeilenumbrüchen, die nicht durch Wert ersetzt werden, unter Umständen eine leere Zeile hinterlassen. Für Attribute gibt es eine Sonderfunktion, da es Normal ist, da nicht jedes Produkt die volle Anzahl der Attribute hat und auch Produkte ganz ohne Attribute ohne viele Leerzeilen dargestellt werden: Bei Attributen mit direkt folgendem Zeilenumbruch wird der Zeilenumbruch entfernt, wenn es für den Attributplatzhalter keinen Wert gibt.

Platzhalter Schablone Wert AAP
<Produktbezeichnung> Produktbezeichnung
<Anzahl> Anzahl
<attr_1> bis <attr_10> Attribute 1 bis 10
<Liefertermin> Liefertermin der Position

Beispiel:

Eine Schablone mit folgender Kombination aus Platzhaltern, normalen Text und Zeilenumbrüchen

<Produktbezeichnung>    Anzahl: <Anzahl>
<attr_1>
<attr_2>
<attr_3>
<attr_4>
<attr_5>
<attr_6>
<attr_7>
<attr_8>
<attr_9>
<attr_10>

Liefertermin: <Liefertermin>

-------------------------------------------

 

ergibt in der Ausgabe

Anodized Aquamarine Over    Anzahl: 6
L
Glossy

Liefertermin: KW 50

-------------------------------------------

Anodized Aquamarine Over    Anzahl: 7
XL
Glossy

Liefertermin: demnächst

-------------------------------------------

Dokument Ausgabe - Sprache und Formular

Dokument Ausgabe - Sprache und Formular

Bei jedem Dokument können Sie auswählen, in welcher Sprache das Dokument ausgegeben wird und welches Formular aufgerufen wird. Die Einstellungen können auch beim Kunden (Modul Adressen) gespeichert werden und werden bei jedem neuen Dokument für den Kunden automatisch gesetzt.

Formulare

Folgende Dokumentarten nutzen dasselbe Ausgabe Formular (A001 bis A010)

  • Angebot
  • Auftrag
  • Auftragsbestätigung
  • Rechnung
  • Gutschrift
  • Proforma Rechnung
  • Leihstellung
  • Mahnung (und Zahlungserinnerung)
  • Sonstiges
  • Reklamation

Für alle oben genannten Dokumentarten können Sie im Layout Dokument Vorbereitung auswählen, welches der 10 Formulare aufgerufen wird.

Layout Modus in Print Datei

Die Druck-Formulare im Print Modul (Datei Print.fmp12) werden im Layout Modus (Admin Rechte erforderlich) angezeigt. Im Auslieferungszustand sind die Layouts A001 bis A010 weitgehend identisch. Die Besonderheiten der Layouts A005 bis A010 finden Sie hier:

Sie können diese bei Bedarf anpassen und durch Eingabe der Zahlen 1 - 10 im Layout Dokument Vorbereitung auswählen.

Formulare mit Sprachausgabe

Für alle oben genannten Dokumente, sowie für Lieferscheine, können Sie die Ausgabe Sprache ebenfalls im Layout Dokument Vorbereitung auswählen.

Formular und Sprache auswählen

Im Layout Dokument Vorbereitung können Sie das gewünschte

  1. Formular
  2. und die Sprache auswählen

Formular und Ausgabe Sprache beim Kunden hinterlegen

Im Modul Adressen können Sie für jeden Kunden festlegen, welche Formularnummer ausgewählt und in welcher Sprache das Dokument ausgegeben werden soll.

Werte in der Adresse hinterlegen

Im Modul Adressen / Layout Adressen Details können Sie das gewünschte

  1. Formular
  2. und die Dokument Sprache für jeden Kunden angeben
Sprache nach Länder Code für alle Adressen

Update Key Minimum für diese Funktion: 30.06.2016

Alternativ können Sie bei der Sprachdefinition im Modul Verkauf (siehe nächsten Abschnitt) ein oder mehrere Länder Codes hinterlegen. Wenn keine Artikelsprache bei einer Adresse hinterlegt wurde, aber der Länder Code der Kundenadresse mit einem der bei der Sprache hinterlegten Länder Codes übereinstimmt, wird der Sprach Code beim Dokument eingetragen

Sprache Definieren

Die Sprachen definieren Sie selbst im Modul Verkauf / Layout Dokument Vorbereitung. Klicken Sie in der Seitennavigation im Bereich Aktion auf Sprache

Hier können Sie

  • neue Sprachen anlegen und vorhandene ändern
  • für das aktuelle Dokument eigene Begriffe eingeben:
    Jeder Datensatz kann statt der System Sprache, oder der von Ihnen ausgewählten Sprache noch individuelle Label (die Bezeichnung von Feldern) haben.

Es stehen dafür 2 Felder pro Begriff zur Verfügung:

  • Das linke Feld ist zum einmaligen Anlegen der generellen Übersetzungen in der ausgewählten Sprache. Einmal angelegt, kann die Übersetzung auch in allen anderen Dokumenten aufgerufen werden
  • Das rechte Feld gilt nur für den aktuellen Datensatz. Somit können Sie eine andere Sprache auswählen und für bestimmte Felder nur beim aktuellen Datensatz einzelne Begriffe überschreiben.

 

Beispiel: Ihr Kunde braucht eine englische Proforma Invoice, und ein Dokument mit dem Namen Customs Declaration

  • Sie erstellen ein Dokument Proforma Rechnung
  • wählen Sie die Sprach ID aus, unter der Sie die englischen Begriffe festgelegt haben
  • Drucken Sie zunächst die Proforma Invoice
  • Anschließend geben Sie in der Zeile Proforma Rechnung im Feld 3 (siehe Abbildung unten) den Begriff Customs Declaration ein
  • Drucken Sie das Dokument Customs Declaration

Hinweis: Jede Dokument Sprache, die Sie auswählen wollen, müssen Sie selber anlegen. Dadurch können Sie jede beliebige Sprache eingeben und jedes Label so definieren, wie Sie möchten.

Sprachen anlegen und ändern

 

  1. Um eine neue Sprache anzulegen, geben Sie eine freie Zahl in das Feld Sprache ID ein. Um eine vorhandene Sprache auszuwählen oder zu ändern, wählen Sie die Sprache in diesem Feld aus
  2. In diesem Bereich werden Ihre Begriffe für die jeweilige Sprache eingegeben. Diese gelten für alle Mandanten und alle Datensätze in mcn Commerce
  3. Abweichend davon können Sie für jeden Datensatz einzelne, abweichende Begriffe eingeben.

 

Den Namen der Sprache festlegen

Wenn Sie einen Namen für die Sprache eingetragen haben, erscheint die Sprache in der Dropdown Liste in den Auswahlfeldern

Namen der Sprache einstellen
  1. Rechts im gleichen Layout legen Sie den Namen der Sprache fest
  2. Update Key Minimum für diese Funktion: 30.06.2016: Im Feld Länder Code können Sie mehrere Länder Codes eingeben, für die die Sprache im Dokumentformular automatisch eingetragen werden soll

Dokument mit PDF Anhang als E-Mail senden

Dokument mit PDF Anhang als E-Mail senden

Update Key Minimum für diese Funktion: 20.03.2012, nur mcn Commerce Standard und Professional. FileMaker Pro Vollversion erforderlich.

Diese Zusatzfunktion kombiniert zwei Funktionen in eine Schnellfunktion:

  1. Das Erstellen eines PDFs über den PDF Button
  2. Das Erstellen eines E-Mails in Ihrem E-Mail Programm (mit manuellem Anhängen des vorher erstellten PDFs)

In der Print Datei finden Sie beim Drucken der Dokumente (1 - 10) neben dem Bereich zum Drucken einen Bereich zur Auswahl eines Text Templates und senden des E-Mails mit PDF Anhang direkt aus dem Druck Layout.

  1. Hier wählen Sie das Text Template und den Empfänger aus
  2. Mit diesem Button wird ein E-Mail in Ihrem E-Mail Programm erstellt, in dem das Dokument als PDF angehängt wird
  3. Mit diesem Button schicken Sie das E-Mail mit PDF Anhang direkt über Ihren SMTP Server raus

Hinweis: Für diese Funktion ist eine FileMaker Vollversion erforderlich. Einzelplatz Versionen werden als Runtime Version ohne FileMaker pro ausgeliefert. Bei Versionen ohne FileMaker Vollversion ist diese Funktion nicht vorhanden.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre E-Mail Einstellungen vollständig sind:

Dokumenten Texte

Dokumententexte

Sie können in mcn Commerce Texte über und unter den Verkaufspositionen ausgeben. Die Texte können wahlweise manuell eingegeben oder aus einer Textvorlage ausgewählt werden.

  • Im Modul Verkauf im Layout Dokument Vorbereitung in den Feldern Auswahl Text oben in Dokumenten und Auswahl Text unten in den Dokumenten bearbeiten Sie Dokumententexte für die jeweilige Dokumentenart.
  • Die Texte können einzeln für oben und unten hinterlegt werden
  • Die Texte gelten für alle Mandanten des Systems
  • Die Dokumententexte unterscheiden sich von den Rechnungstexten, die beim Kunden hinterlegt werden können

    • Die Rechnungstexte werden an anderer Stelle und nur für die Dokumentart Rechnungen angelegt
    • Dokumententexte hingegen können beliebig für alle Dokumentarten genutzt werden
Dokumententexte können im System hinterlegt werden
  1. Der Dokumententext über den Verkaufspositionen. Wählen Sie eine Textvorlage aus dem Menü über dem Feld.
  2. Der Dokumententext unter den Verkaufspositionen. Das Formatieren des Textes erreichen Sie wie folgt: Markieren Sie den Text, machen einen Rechte-Maustaste-Klick und wählen z.B. Stil aus.
  3. Mit dem Button Bearbeiten können Sie in das Layout zum bearbeiten der Textvorlagen.

Brutto Basis Kalkulation

Brutto Basis Kalkulation

Die Preise in mcn Commerce werden standardmäßig für Business Kunden (B2B) auf Netto Basis kalkuliert. Für die Berechnungen an Endkunden (B2C) gibt es im Layout Auftragsdaten - Dokument das Feld Brutto Basis Kalkulation. Das Feld hat drei Funktionen:

  1. Bei Dokumenten mit Brutto Beträgen für Endkunden wird die Preisberechnung auf Brutto Basis umgestellt
  2. Die Einzelpreise in den Dokumenten werden als Bruttopreise ausgegeben
  3. Beim Verkauf in andere Länder mit verschiedene Mwst Sätzen wird der Netto Preis neu kalkuliert, wenn der Brutto Preis gleich bleiben soll

Bei Kassen Dokumenten wird die Markierung im Feld Brutto Basis Kalkulation automatisch gesetzt.

Systemeinstellungen

In den Systemeinstellungen Verkauf können Sie einstellen, dass bei jedem neuen Auftrag die Markierung für die Brutto Basis Kalkulation gesetzt wird.

 Feld Brutto Basis Kalkulation in den Systemeinstellungen Verkauf

Hinweis: Bei Online Shop Aufträgen werden die Systemeinstellungen in diesem Feld nicht berücksichtigt.

Auftragsdaten

Bei jedem Auftrag können Sie einzeln die Markierung setzen oder entfernen.

Das Feld Brutto Basis Kalkulation befindet sich im Layout Auftragsdaten auf dem Reiter/Tab Erweitert

Rabatte und Preisstaffelgruppen

Rabatte und Preisstaffelgruppen

mcn Commerce enthält im Modul Adressen die Möglichkeit zur Eingabe eines generellen Kundenrabatts und im Modul Artikel / Layout Kunden Preise eine mächtige Funktion für prozentuale Rabatte oder absolute Verkaufspreise für

  • individuelle Kunden
  • Preisgruppen
  • mengenabhängige Staffeln

Der Vorteil von Preisstaffelgruppen gegenüber individuellen Kundenrabatten liegt in der schnellen Zuordnung von vielen Preisgruppen zu vielen Kunden. Sie kalkulieren z.B. die Preise einer Preisgruppe für Wiederverkäufer und weisen diese per Massenbearbeitung einer ganzen Warengruppe zu. Alle Wiederverkäufer, in deren Adressdatensatz die Preisgruppe hinterlegt ist, bekommen so automatisch die neuen Preise dieser Preisgruppe.

  • Bei den Artikeln können beliebig viele Preisgruppen mit individuellen Preisen oder Rabatten hinterlegt werden.
  • Ein Kunde, dem die Preisgruppe 1 zugewiesen wurde erhält so z.B. bei Artikel A einen Rabatt von 5%, bei Artikel B hingegen einen Rabatt von 10% Rabatt.
  • Pro Preisgruppe kann wahlweise ein prozentualer Rabatt oder ein absoluter Verkaufspreis angegeben werden. Bitte beachten Sie, dass die prozentual rabattierten Verkaufspreise immer dann angepasst werden, wenn sich der empfohlene Verkaufspreis ändert. Ein absoluter Verkaufspreis wird nicht verändert.
  • Jeder Preisgruppe können beliebig viele Staffelpreise zugewiesen werden.
  • Preisstaffelgruppen können mit Massenbearbeitungsfunktionen angelegt und aktualisiert werden

 

Hinweis: Die Funktion wurde in mcn Commerce 9.6.0 umfangreich erweitert. Wenn Sie in Ihrer mcn Commerce Version vor 9.6.0 noch "alte" Staffelpreise oder individuelle Kundenpreise haben, müssen diese in die Preisgruppenfunktion verschoben werden:

  Allgemeiner Rabatt für Kunden auf alle Artikel

Für Kunden kann ein genereller, prozentualer Rabatt direkt im Feld Rabatt beim Kunden im Modul Adressen > Layout Konditionen eingegeben werden.

  • Der Rabatt wird als Zahl (ohne das Prozent Zeichen) eingeben
  • Er wird auf alle Artikel angewendet, bei denen im Modul Artikel im Feld Rabattfähig der Wert Ja steht.
  • Er wird dann angewendet, wenn kein Preisstaffelgruppen Rabatt oder VK und kein Rabatt aufgrund externer Provision vorhanden ist
    (Hinweis: ein manueller Verkaufspreise - z.B. aus Preisgruppen oder Sonderpreisen überschreibt einen prozentualen Rabatt)
Eingabe Rabatt Allgemein und Preisgruppen beim Kunden
  1. Unterhalb des Rabatt Feldes können Sie dem Kunden eine Preisgruppe zuweisen (z.B. 2 für Ihre Händlerpreise)

Hinweis:

Sie können bei einem Kunde kann gleichzeitig einen allgemeinen Rabatt und eine generelle Preisgruppe zuweisen und darüber hinaus für beliebig viele Artikel Preisstaffelgruppen mit der Kundennummer des Kunden anlegen. Die verschiedenen Rabattarten und Preise werden nach einer bestimmten Reihenfolge (s.u.) ausgewählt.

Preisstaffelgruppen

Das Portal für die Preisstaffelgruppen enthält 3 verschiedene Arten von Preisgruppen. Es können beliebig viele Preisstaffelgruppen pro Art angelegt werden.

Die Arten sind wichtig für die Reihenfolge, in der die Preisstaffelgruppen in Preislisten und die Kalkulationen übernommen werden:

  1. Kundenbezogene Preisgruppe: Zuerst wird überprüft, ob es Preisstaffelgruppen mit einer Preisgruppe identisch mit einer Kundennummer gibt
  2. Als Nächstes wird geprüft ob bei der Adresse des Kunden eine Preisgruppe hinterlegt ist und diese für die Berechnung ausgewertet
  3. Zuletzt wird geprüft, ob es eine Staffel in der Standard Preisgruppe für den Artikel gibt und diese ausgewertet

Sobald in der Kalkulation die Anzahl auf einer der Preisgruppen zutrifft, wird diese übernommen, trifft die Anzahl auf mehrere Preisgruppen zu, wird die in der Hierarchie höchste Art übernommen. Erst wenn keine der o.a. Preisstaffelgruppen-Arten einen Wert liefert, wird der empfohlene VK übernommen (und gegebenenfalls der beim Kunden hinterlegte Rabatt berechnet).

Preisstaffelgruppen in ERP System für macOS, iOS, Windows und Cloud

Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild

  1. Es können beliebig viele Preisgruppen
  2. mit beliebig vielen Staffeln angelegt werden
  3. Bei jeder Preisgruppe kann wahlweise ein Rabatt in %
  4. oder ein manueller Netto VK oder Brutto VK eingegeben werden
  5. Funktion Einheitliche Werte für alle aktuellen Datensätze setzen (siehe unten)
  6. Dies Basiswerte für die 3 Funktionen einheitliche Werte, Löschen und individuelle Werte. Für alle Funktionen müssen mindestens Preisgruppe und Staffel angegeben werden
  7. Funktion zum Löschen der angegebenen Staffel in der angegebenen Preisgruppe für alle aktuellen Datensätze
  8. Funktion Individuelle Werte für jeden Datensatz setzen ( siehe unten)

 

Einheitliche Werte für alle aktuellen Datensätze setzen

Diese Funktion ist zum Anlegen (oder Ändern) einer Preisgruppe mit einem einheitlichen Prozentwert oder Netto VK für alle aktuellen Datensätze

  • Rufen Sie per Suchabfrage die zu ändernden Artikel auf
  • Tragen im mittleren Block (6) Sie die Preisgruppe und die Staffel ein, die hinzugefügt oder aktualisiert werden soll
  • Tragen Sie wahlweise einen Rabatt in % oder einen Netto VK oder einen Brutto VK ein
  • Klicken Sie auf den Button Werte anlegen

Individuelle Werte für jeden Datensatz setzen

Diese Funktion ist zum Anlegen (oder Ändern) einer Preisgruppe mit individuell berechneten Netto oder Brutto Verkaufspreisen für alle aktuellen Datensätze.

Der Unterschied zur vorherigen Funktion ist, dass in jedem Datensatz ein individueller Netto oder Brutto Verkaufspreis stehen sollte, der durch die Massenbearbeitungsfunktion Feldinhalt ersetzen berechnet wurde. Damit haben Sie die Möglichkeit, sehr flexible Preise nach eigenen Vorgaben zu erstellen.

  • Rufen Sie per Suchabfrage die zu ändernden Artikel auf
  • Tragen im mittleren Block (6) Sie die Preisgruppe und die Staffel ein, die hinzugefügt oder aktualisiert werden soll
  • Setzen Sie mit der Funktion Feldinhalt ersetzen die entsprechenden individuellen Werte für die Datensätze in das Feld Netto VK
  • Klicken Sie wahlweise auf den Button Netto VK oder Brutto VK, je nach dem, in welchem Feld sich die Werte befinden

Hinweis:

  • Vorhandene Werte werden mit dieser Funktion aktualisiert
  • Netto und Brutto VKs können nicht gemischt eingetragen werden. Wenn Sie Brutto und Netto VKs einsetzen wollen, führen Sie die Funktion getrennt nacheinander aus.

Standard Preisgruppe

Wenn Sie mit Preisstaffelgruppen arbeiten wollen, gehen Sie im Modul Login in die Systemeinstellungen Artikel.

  • Legen Sie im Portal Preisgruppen die Nummern und Bezeichnungen für Ihre Preisgruppen an (Nehmen Sie für diese Preisgruppen keine Zahlen, die sich mit Kundennummern überschneiden können)
  • Tragen Sie im Feld Standard Preisgruppe die Nummer der Preisgruppe ein, die für allgemeine Staffelpreise herangezogen werden soll (z.B. "99", also immer dann, wenn beim Kunden keine kundennummernbasierende Preisgruppe und auch keine der anderen Preisgruppen hinterlegt ist)

Preisstaffeln ab 1 Stück

Preisstaffel können ab Anzahl 1 beginnen, es muss aber keine Staffel ab 1 vorhanden sein (Ausnahme: Online Shop Systeme, bei denen Sie die Preisstaffeln aus dem Artikelstamm von mcn Commerce pflegen wollen)

Wenn für einen Artikel die rabattierten Staffelpreise erst ab 10 Stk. beginnen, legen Sie nur diese Staffeln an.

individueller Kundenpreis

Wenn ein Kunde bei einem Artikel einen speziellen Sonderpreis oder Rabatt bekommt, der unabhängig von der Anzahl der gekauften Artikel gelten soll, legen sie eine Preisstaffelgruppe mit einer Kundennummer als Preisgruppe und Staffel 1 an.

Modul Verkauf

Rabatte und Preisstaffelgruppen werden in der Auftragskalkulation beim Bearbeiten der Positionen anhand der beim Kunden hinterlegten Rabatte und Preisgruppen ausgewertet. Dabei wird die o.a. Reihenfolge eingehalten

Hinweise:

  • Gutschriften: Rabatte und Preisgruppenstaffeln werden nicht automatisch bei Gutschriften angewendet. In der Regel handelt es sich bei Gutschriften um Rechnungskorrekturen, die durch Duplizieren angelegt werden. In diesen Fällen ist es wichtig, das mcn Commerce die exakten Beträge aus der Ursprungsrechnung dupliziert. Werden bei einer Gutschrift allerdings Anzahl oder Artikelnummer geändert, müssen Rabatte oder Vks manuell angegeben werden, da die Anzahl im Minus ist und daher keine der Preisgruppen Anwendung findet.
  • Online Shop Bestellungen: Rabatte und Preisgruppenstaffeln werden nicht automatisch bei Online Shop Bestellungen  angewendet, da hier ein Kaufvertrag über die im Online Shop aufgeführten Preise zustande gekommen ist. Diese Preise dürfen nicht durch eine Neuberechnung überschrieben werden

Modul Kasse

Rabatte und Preisstaffelgruppen werden in der Kassenkalkulation beim Bearbeiten der Positionen anhand der beim Kunden hinterlegten Rabatte und Preisgruppen ausgewertet. Dabei wird die o.a. Reihenfolge eingehalten

Hinweise:

  • Kassenbeleg Storno: Rabatte und Preisgruppenstaffeln werden nicht automatisch bei Gutschriften zu Kassenbelegen angewendet, die durch Duplizieren angelegt werden. In diesen Fällen ist es wichtig, die exakten Beträge des Ursprungsbeleges gutzuschreiben

 

Shopware

Für den Datenabgleich zwischen mcn Commerce und Shopware ist es es erforderlich, in den Systemeinstellungen Internet beim jeweiligen Shop die Kundengruppen einmalig einzurichten:

Reihenfolge der Auftragspositionen ändern

Reihenfolge der Positionen in Dokumenten ändern

Bei allen Dokumentarten (Angebote, Aufträge, Rechnungen, Reklamationen usw.) kann die Reihenfolge der Positionen geändert werden. 

Im Modul Verkauf / Layout Kalkulation befindet sich ein Portal mit allen Verkaufspositionen.

 

Reihenfolge der Positionen in der Auftragsbearbeitung ändern
  1. Im Feld Reihenfolge können Sie für die aktuelle Position eine niedrigere oder höhere Positionsnummer eingeben, um diese zu verschieben.

Je niedriger die Zahl im Feld Reihenfolge , umso höher erscheint die Position.

Brutto Netto Preise Ausgabe

Brutto / Netto Preise

in der Dokumentenausgabe

Alle Dokumentarten (Rechnungen, Gutschriften, Angebote, Sonstiges, Reklamation usw.) können wahlweise mit Brutto oder Netto Preisen bei den Positionen ausgegeben werden. Netto Preise werden bei B2B und Brutto Preise bei Endkunden ausgegeben. Auch der Summenblock unterscheidet sich. mcn Commerce ist voreingestellt auf Netto Preisausgabe bei den Dokumenten.

Hinweis: Die interne Kalkulation von mcn Commerce erfolgt immer auf Netto Basis, auch wenn Sie im Layout Kalkulation Brutto Verkaufspreise eingeben können. Mit den Brutto/Netto Einstellungen bestimmen Sie die Ausgabe der Preise in den Dokumenten für den Kunden.

 

Wenn Sie überwiegend oder ausschließlich Rechnungen an Endkunden erstellen, können Sie in den Systemeinstellungen einstellen, dass alle neuen Dokumente auf Brutto Basis erstellt werden.

Brutto Netto Preise Systemeinstellungen

  1. In den Systemeinstellungen Verkauf können Sie die Standard Preisausgabe für neue Dokumente einstellen
  2. Klicken Sie auf den Button Netto oder Brutto

 

Im Modul Adressen / Layout Konditionen können Sie für jeden Kunden einstellen, ob eine vom Standard abweichende Preisausgabe erfolgen soll.

  1. Im Modul Adressen können individuelle Einstellungen für jeden Kunden hinterlegt werden

 

Im Modul Verkauf können Sie jeden Beleg individuell einstellen und Vorgaben aus den Systemeinstellungen oder dem Modul Adressen überschreiben.

  1. Die Einstellungen im Modul Verkauf finden Sie im Layout Auftragsdaten - Dokument ganz rechts auf dem erweiterten Tab (Seitennavigation Aktion > Erweitert)

Zahlungsbedingungen

Zahlungsbedingungen

Die Zahlungsbedingungen werden im Modul Verkauf eingestellt. Das Layout Zahlungsbedingungen rufen Sie im Menü Funktionen > Einstellungen > Zahlungsbedingungen auf. Rufen Sie aus der Übersicht die Details für die gewünschte Zahlungsbedingung auf.

Hinweis: Die Zahlungsbedingungen gelten für alle Mandanten

Zahlungsbedingungen bearbeiten in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

  1. Die Bezeichnung der Zahlungsbedingung erscheint in der Auswahlliste
  2. Dieser Text erscheint in der Rechnung
  3. Wenn es sich um eine Zahlungsbedingung für die Kasse handelt, markieren Sie das Feld Zahlungsbedingung Kasse.
  4. Für die Datenübergabe an MacGiro oder DTA Export können Sie hier die Transferart angeben, da diese mit der Zahlungsbedingung verknüpft ist
  5. Wenn Sie das DiscountXT Addon einsetzen, können Sie hier die Rabatt und Skonto Texte (mit Platzhaltern) eingeben
  6. Bezeichnung für den Abgleich der Zahlungsbedingung des Online Shops s.u. (mcn Commerce Professional)
  7. Automatische Funktionen bei Online Shop Aufträgen mit der bei 6 eingetragenen Zahlungsbedingung

Zahlungsbedingung Kasse

Die Zahlungsbedingungen an der Kasse sind andere, als in der normalen Auftragsabwicklung. Nur Zahlungsbedingungen, bei denen Sie das Feld Zahlungsbedingung Kasse markiert haben, stehen an der Kasse zur Auswahl.

Online Shop

Beim Abholen neuer Bestellungen wird die Zahlungsbedingung des Online Shops importiert. Wenn die importierte Zahlungsbedingung exakt mit dem Wert im Feld Zahlungsbedingung Online Shop übereinstimmt, wird die englische Bezeichnung aus dem Online Shop mit den Daten der angelegten Zahlungsbedingung ersetzt:

  • Im Auftrag wird der Wert aus dem Feld Zahlungsbedingung eingesetzt
  • Aus dem Feld Rechungstext zahlbar wird der Rechnungstext übernommen
Rechnungsnummer anfordern / Zahlungseingang erstellen

Update Key Minimum für diese Funktion: 19.08.2015, nur mcn Commerce Standard und Professional mit FileMaker Pro Vollversion.

Bei bestimmten Online Shop Bestellungen können 2 automatische Funktionen ausgeführt werden, wenn der Auftrag die entsprechende Zahlungsbedingung enthält.

  1. Rechnungsnummer anfordern
  2. Zahlungseingang erstellen

Beispiel: Sie verkaufen viel über Amazon. Amazon liefert die Ware direkt an den Kunden und zieht das Geld vom Kunden ein. Ihr Online Shop erhält über ein Zusatzmodul (z.B. magnalister) die Kundenbestellungen und legt diese als Online Shop Aufträge an. Nach dem Abholen der neuen Bestellungen aus dem Online Shop muss nur noch die Rechnung an den Kunden geschickt werden.

Um nicht für jeden Auftrag einzeln eine Rechnungnummer anfordern zu müssen, markieren Sie das Feld Rechnungsnummer anfordern. Um auch gleich automatisch einen Zahlungseingang zu erstellen, markieren Sie das Feld Zahlungseingang erstellen.

Hinweis:

  • Zahlungseingänge werden nur erstellt, wenn vorher eine Rechnungsnummer angefordert wurde. Die Funktion Zahlungseingang erstellen kann nur in Zusammenhang mit der Funktion Rechnungsnummer anfordern ausgeführt werden
  • Bei der Funktion Rechnungsnummer anfordern wird die Lagerbuchung automatisch ausgeführt. Das Aufrufen der Kalkulation ist daher nicht erforderlich.
  • Bei der Funktion Zahlungseingang erstellen wird der Status Neue Zahlung nicht gesetzt
  • Der Status Neuer Auftrag kann im Layout Auftragsdaten Admin für diese Datensätze per Massenbearbeitungsfunktion geändert werden.

Optimalerweise führen Sie anschließend die Funktion zum automatischen Versand von Rechnungen per E-Mail für diese Art von Aufträgen aus:

Online Banking

Im Bereich Online Banking können Sie einstellen, ob Dokumente mit der entsprechenden Zahlungsbedingung an das Online Banking Programm übergeben werden.

  • Feld leer oder Wert 0: Datensätze mit der Zahlungsbedingung werden bei der Online Banking Übergabe ausgelassen
  • Wert 1 (alt): Dokumente mit dieser Zahlungsbedingung werden als Lastschrift übergeben
  • Wert 2 (alt): Dokumente mit dieser Zahlungsbedingung werden als Gutschrift übergeben
  • Wert 9: Für SEPA Gutschriften
  • Wert 11: Für SEPA Lastschriften

Weitere Informationen finden Sie hier:

DiscountXT

Sie können die Skonto/Rabatt-Werte bei den Zahlungsbedingungen hinterlegen. Bei jedem Dokument mit der entsprechenden Zahlungsbedingung werden die Rabatte automatisch berechnet und der Text mit den Platzhaltern mit den Werten des Dokuments ersetzt.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Platzhalter

Bei Rechnungen kann im Feld Rechnungstext zahlbar ein Platzhalter für das Zieldatum eingesetzt werden. Da das Zieldatum abhängig vom Rechnungsdatum ist, wird der Platzhalter im Feld Zahlungskonditionen bei der Erstellung des Datensatzes (bzw. bei der Auswahl der Zahlungsbedingung) noch nicht ersetzt. Sobald eine Rechnungsnummer angefordert wird, wird der Platzhalter durch das berechnete Datum ersetzt.

Wichtig:

  1. Die beiden xx im Platzhalter müssen durch die Anzahl der Tage ersetzt werden. Schreiben Sie also nicht <inv_date+days#xx>, sondern <inv_date+days#10>
  2. Es kann nur einen Platzhalter dieses Typs pro Zahlungsbedingung geben. Zahlbar mit 2% Skonto bis zum <inv_date+days#10>, sonst bis <inv_date+days#30> rein Netto ist nicht möglich.
  3. Bei der DiscountXT kann im Feld Rabatt Text zusätzlich ein Platzhalter dieses Typs eingesetzt werden.

 

<inv_date+days#xx> Ergibt
Zahlbar bis <inv_date+days#10> rein Netto Zahlbar bis 12.06.2015 rein Netto (wenn das Rechnungsdatum 02.06.2015 ist)
Zahlbar bis <inv_date+days#30> rein Netto Zahlbar bis 02.07.2015 rein Netto (wenn das Rechnungsdatum 02.06.2015 ist)

Zahlungen Übersicht

Zahlungen Übersicht

Im Modul Verkauf können Sie sich eine Übersicht aller Zahlungen (Zahlungseingänge) eines bestimmten Zeitraums anzeigen lassen. Rufen Sie das Layout Zahlungen Übersicht über das Menü Funktionen > Fibu und GL > Zahlungen Übersicht auf.

Bericht Zahlungseingänge Übersicht zusammenstellen
  1. Im Layout Zahlungen Übersicht geben Sie die Suchkriterien für den Bericht ein
  2. In diesem Bereich geben Sie den Zeitraum an
  3. Hier wählen Sie aus, für welche Zahlungsbedingungen die Daten aufgerufen werden sollen. Wenn Sie das Feld leer lassen, werden alle Zahlungsbedingungen aufgerufen.
  4. Mit dem Button Ausführen erstellen Sie den Bericht

 

Bericht Zahlungseingänge Übersicht Aufstellung

Der Bericht kann nach den Spalten Datum, Text, Betrag, Zahlungsbedingung und Dokumentart sortiert werden.

Wenn der Bericht nach Zahlungsbedingungen sortiert ist, werden die Zwischensummen pro Zahlungsbedingung angezeigt

Zahlungen - Teilzahlungen

Zahlungen - Teilzahlungen

Zahlungseingang überwachen, Berechnung der offenen Beträge

In mcn Commerce können Sie die Zahlungseingänge manuell buchen oder (in der Standard und Professional Version) importierte Kontoumsätze mit offenen Rechnungen abgleichen. Die Anleitung zum automatischen Abgleich finden Sie hier:

 

Zahlungseingänge manuell buchen

Die manuelle Buchung von Zahlungseingängen erfolgt im Modul Verkauf im Layout Zahlungen.

  1. Im Bereich Zahlungen werden die Rechnungsdaten und der Forderungsbetrag angezeigt. Bei Zahlungseingängen klicken Sie auf den Button Neue Zahlung
  2. Im Portal Zahlungen können Sie beliebig viele Teilzahlungen anlegen
  3. Skonto Buchungen legen Sie als manuellen Datensatz an. Wenn Sie die Zahlungseingänge exportieren wollen, müssen Sie ein Buchhaltungskonto angeben
  4. Hier wird Ihnen der offene Betrag und der Status angezeigt.
  5. Das Feld Neue Zahlung wird von der Funktion Zahlungseingänge automatisch buchen im Modul FiBu gesetzt, damit Sie die Datensätze nach dem Abgleich schnell finden können. Entfernen Sie die Markierung, wenn Sie den Datensatz geprüft haben.

 

Zahlungen ändern oder löschen

Wenn eine Zahlung geändert werden soll, können Sie einfach in das Feld Betrag klicken und den Wert ändern. Zum Löschen klicken Sie auf den Button Löschen rechts neben dem Betrag.

Zahlungen in Kasse oder Bank buchen

Die Zahlungen können zusätzlich im Modul Fibu in das Kassenbuch oder das Bankkonto eingetragen werden. Dafür gibt es den kleinen Funktionsbutton neben dem Betrag.

Zahlungseingang in Kasse und Bank buchen

Je nachdem, welche Buchungskürzel aus der Werteliste der Zahlungseingänge (siehe unten) eingesetzt wurde, wird der Betrag in das Kassenbuch oder das Bankkonto eingetragen.

  1. Wenn das Buchungskürzel z.B. KA ist, wird der Betrag in das Kassenbuch eingetragen und der Betrag grün hinterlegt

  2. Wenn das Buchungskürzel BA ist, wird der Betrag im Bankkonto eingetragen und der Betrag blau hinterlegt

Hinweis
Das Buchungskürzel wird in der Werteliste eingegeben (siehe unten) und entscheidet, wo der Betrag eingetragen wird (Kasse / Bank).

Dabei wird ausschließlich das Buchungskürzel BA ausgewertet: Ist das Buchungskürzel BA, wird der Betrag im Bankkonto eingetragen, bei allen anderen Buchungskürzeln im Kassenbuch.

Dadurch, dass die Buchungskürzel einmal festgelegt werden und nur 1 Button vom Anwender angeklickt werden muss, werden Fehlbuchungen vermieden.

Änderung der Buchung von Kasse auf Bank (und umgekehrt)

Wenn das Buchungsziel von Bank auf Kasse oder umgekehrt geändert wird, nachdem bereits eine Buchung ausgeführt wurde, wird die falsche Buchung von mcn Commerce auf 0 gesetzt.

Werteliste mit Buchungskürzel

Die Werteliste für die Zahlungseingänge wird im Layout wAdmin angelegt.

Werteliste mit Buchungskürzel

Im Layout wAdmin können im Register Tab A die Werte für die Zahlungseingänge festgelegt werden.

  1. Dem Wert Zahlungseingang Bank muss der Wert BA zugewiesen werden.
  2. Bei Bareinzahlungen für die Kasse sollte der Wert KA zugewiesen werden

Dateien in Aufträgen speichern

Dateien in Aufträgen speichern

Dateien (z.B. der Kundenauftrag als PDF-Datei) können im Auftrag gespeichert werden. Sie haben dabei die Möglichkeit, die Datei innerhalb von mcn Commerce zu speichern, oder nur einen Verweis (Link) auf die original Datei zu speichern.

Den Bereich zum Speichern von Dateien finden Sie im Modul Verkauf / Layout Auftragsdaten, wenn der erweiterte Modus eingeschaltet ist (Klicken Sie in der Seitennavigation unter Aktion auf Erweitert). Rechts finden Sie neben dem Feld interne Bemerkung den Bereich Dateien.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste (oder halten Sie die Ctrl-Taste beim Klicken gedrückt) in das Medienfeld und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Punkt Datei einfügen.

 Dateien in Aufträgen speichern
 

Im Datei Dialog haben Sie die Möglichkeit Nur Verweis auf die Datei speichern auszuwählen.

Für das Speichern der Datei im Original gibt es Vor- und Nachteile:

Speichern der Original Datei in mcn Commerce

Vorteil:

  • die Datei ist immer in mcn Commerce gespeichert und kann nicht versehentlich auf dem Rechner gelöscht werden
Nachteil:
  • die Datenbank von mcn Commerce wird dadurch schnell sehr groß
  • die Dateien können nicht per Doppelklick aus mcn Commerce geöffnet werden

Speichern der Datei als Verweis (Link) in mcn Commerce

Im Dateiauswahl Dialog können Sie auswählen, ob nur ein Verweis auf die Original Datei gespeichert werden soll

Vorteil:

  • die Dateien können direkt per Doppelklick aus mcn Commerce geöffnet werden
  • die Datenbank von mcn Commerce bleibt klein
Nachteil:
  • das Original darf nicht gelöscht, verschoben oder umbenannt werden
 

Dateien in Aufträgen speichern
  • Nur wenn die Datei als Verweis gespeichert wurde, kann die Datei per Doppelklick
    mit dem PDF Programm geöffnet werden
  • Sie können beliebig viele Dateien pro Datensatz speichern:
    Scrollen Sie einfach mit dem Scrollbalken nach unten, um die nächste Datei einzufügen

Lagerbuchung Modul Verkauf

Lagerbuchung Modul Verkauf und Kasse

Wie der Lagerbestand in mcn Commerce generell geführt wird, können Sie in dieser Anleitung sehen:

In dieser Anleitung finden Sie die technischen Grundlagen für die Ausführung von Lagerbuchungen in den Modulen Verkauf und Kasse. Die Lagerbuchungen werden in diesen beiden Modulen automatisch ausgeführt, ohne dass der Anwender sich darum kümmern muss.

Voraussetzungen für die Ausführung von Lagerbuchungen

Die Lagerbuchung wird nur ausgeführt, wenn alle unten aufgeführten Voraussetzungen erfüllt sind.

Lagerbuchung beim Verlassen bestimmter Layouts

Lagerbuchungen werden grundsätzlich nur ausgeführt, wenn der Anwender sich in einem der folgenden Layouts befindet und in ein anderes Layout wechselt.

  • Kalkulation
  • Einkauf Kommission
  • Alle Kassen Kalkulationen
Sobald der Anwender auf einen der vorhandenen Button klickt, um aus einem der oben genannten Layouts (mit oder ohne Änderung der Auftragspositionen ) in ein anderes Layout zu wechseln, wird die Lagerbuchung aktualisiert (wenn auch alle anderen Kriterien für eine Lagerbuchung erfüllt sind). Eine Aktualisierung bedeutet, dass alle zu diesem Dokument gehörenden Lagerbewegungen gelöscht und mit den aktuellen Daten neu angelegt werden. Die aktualisierten Lagerbewegungen bekommen dabei den Zeitstempel des Dokuments.

Es erfolgt beispielsweise keine Lagerbuchung, wenn man einen Datensatz aufruft, für den es schon eine Rechnungsnummer gibt (Voraussetzung 4 ist nicht erfüllt), in das Layout Kalkulation geht und anschließend in das Layout Dokument Vorbereitung, um die Rechnung noch einmal zu drucken.

2. Dokumentenart

Es werden nur nachfolgende Dokumentarten gebucht

  • Rechnung
  • Gutschrift
  • Auftrag
  • Kasse
  • Produktion
  • Leihstellung
  • Reklamationen
  • Proforma Rechnung

3. Inventur Datum

Das in den Systemeinstellungen eingetragene Inventur Datum wird ausgewertet. Eine Lagerbuchung erfolgt je nach Dokumentart

  • Rechnungen und Gutschriften:
    Nur bei Dokumenten, die am Tag der Inventur oder danach berechnet werden
    und
    bei Dokumenten, die vor der Inventur berechnet wurden, nur für die Positionen, die zum Zeitpunkt der Inventur noch nicht komplett geliefert wurden.
    Weitere Informationen finden Sie hier:
  • Alle anderen unter Punkt 2. Dokumentart aufgeführten Dokumente:
    Nur bei Dokumenten, die am Tag der Inventur oder danach erstellt werden

 

4. Rechnungsnummer vorhanden

Bei Dokumentart Rechnung und Gutschrift erfolgt eine Lagerbuchung solange keine Rechnungsnummer angefordert wurde. Nachdem eine Rechnungsnummer angefordert wurde, wird ein Kennzeichen gesetzt, damit die Lagerbuchung für diesen Datensatz nicht mehr ausgeführt wird.
(S/320-100)


5. Das Feld Lagerbestand buchen   

Das Feld Lagerbestand buchen im Layout Auftragsdaten - Sonstiges (Seitennavigation Aktion - Erweitert) wird automatisch beim Auswählen einer unter Punkt 2 aufgeführten Dokumentart markiert. Eine Lagerbestandsbuchung erfolgt immer, wenn die Markierung nicht entfernt wurde. Die Buchung des Lagerbestands kann manuell deaktiviert werden, in dem die Markierung in diesem Feld entfernt wird.

Manuelle Lagerbuchung - einzelner Datensatz

Über das Menü Aktion können Sie eine manuelle Lagerbuchung ausführen (Menüpunkt Lagerbestand buchen), bei der der Punkt 4 Rechnungsnummer vorhanden außer Kraft gesetzt ist. Diese Ausnahme ist nur für den Fall gedacht, dass der Anwender eine Lagerbuchung trotz vorhandener Rechnungsnummer ausführen muss oder will.

Manuelle Lagerbuchung - Alle aktuellen Datensätze

Der Menüpunkt Lagerbestand buchen - Alle aktuellen Datensätze befindet sich ebenfalls im Menü Aktion. Bei der Buchung mehrerer Datensätze werden die oben aufgeführten Voraussetzungen alle eingehalten.

Lieferadressen (Verkauf)

Lieferadressen (Verkauf)

In mcn Commerce können unterschiedliche Rechnungs- und Lieferanschriften in den Dokumenten angegeben werden. Diese können manuell oder durch Eingabe von Kundennummern eingetragen werden. Im Modul Adressen können Sie jedem Adressdatensatz beliebig viele Lieferadressen zuweisen.

Weitere Informationen zum Anlegen von Lieferadressen im Modul Adressen finden Sie hier:

Rechnungsanschrift und Lieferanschrift

In den meisten Fällen sind die Rechnungs- und Lieferanschrift gleich. Wenn Sie Dokumente aus dem Modul Adressen heraus anlegen, werden immer zwei Kundennummern an das Modul Verkauf übergeben. Diese können unterschiedlich sein.

Wenn Sie direkt im Modul Verkauf im Feld Kundennummer eine Kundennummer eintragen, wird als Lieferanschrift Kundennummer immer dieselbe Kundennummer eingetragen. Um Dokumente mit unterschiedlicher Rechnungs- und Lieferanschrift zu erstellen, haben Sie drei Möglichkeiten:

  1. Beim Anlegen neuer Datensätze rufen Sie aus den Auftragsdaten wie gewohnt die Adressen-Suche auf (Lupe neben dem Feld Kundennummer). In der Adressen-Suche können Sie sowohl nach der Kundennummer der Lieferanschrift, als auch nach der Haupt-Kundennummer suchen. Dafür finden Sie ganz rechts die entsprechenden Felder.
  2. Führen Sie die Funktion Neues Dokument im Modul Adressen aus dem Datensatz der Lieferanschrift aus
    oder
  3. Erstellen Sie im Modul Verkauf ein neues Dokument, geben die Kundennummer ein und überschreiben das Feld Kundennummer Lieferanschrift oder das Feld Lieferanschrift mit den gewünschten Daten.

In allen Fällen können Sie die Lieferanschrift manuell durch Eingabe einer Kundennummer in das Feld Lieferanschrift Kundennummer oder durch direkte Eingabe einer Adresse in das Feld Lieferanschrift überschreiben.

Hinweis: Bei der Übernahme von Aufträgen aus dem Online Shop wird immer die Anschrift aus dem Online Shop übernommen, egal welche Anschrift im Modul Adressen hinterlegt ist.

Aufträge Lieferadresse in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Im Feld Kundennummer wurde die Kundennummer für die Rechnungsadresse eingetragen.
  2. Im Feld Kundennummer Lieferanschrift kann eine andere Kundennummer für eine abweichende Lieferanschrift angegeben werden
  3. In diesem Feld wird daraufhin die Lieferanschrift eingetragen. Sie können in dieses Feld auch direkt eine Lieferanschrift eintragen.

Spezial Suche Auftragspositionen

Spezial Suche Auftragspositionen

Häufig muss man die Auftragspositionen nach bestimmten Informationen durchsuchen, um herauszufinden

  • in welchem Auftrag eine Seriennummer oder Chargennummer steht
  • wie viele Artikel mit einer bestimmten Artikelnummer bereits vom Lagerbestand abgebucht wurden, aber noch nicht berechnet sind
  • welche Artikel mit einem bestimmten Lieferschein verschickt worden sind

Alle Suchabfragen können Sie im Layout Positionen Übersicht ausführen. Das Layout erreichen Sie über das Menü Schnell Suche > Positionen Suchen.

Beispiel - Artikel die vom Lager abgebucht, aber noch nicht berechnet sind

 

Spezial Suche in Auftragspositionen
  1. Im Layout Positionen Übersicht können Sie mit "gestaffelten" Suchabfragen gezielt bestimmte Auftragspositionen suchen
  2. Mit dem Suchen Button (Lupe) wurde eine Suchabfrage gestartet und in das Feld Artikelnummer ein Suchbegriff eingegeben
  3. Mit dem Button Suche erweitern (Doppellupe oder Lupe mit Plus-Zeichen) wurde eine weitere Suchabfrage hinzugefügt und als Suchkriterium im Feld Rechnungsnummer ein Stern eingegeben (ein Stern heißt "alle Datensätze")
  4. Während die zweite Suchabfrage aktiviert ist, klicken Sie auf den Button Ausschließen. Diese Funktion bezieht sich immer auf die aktive Suchabfrage. Die Zeile ist erst sichtbar, wenn mehr als eine Suchabfrage vorhanden ist.

Die Suchabfrage heißt übersetzt "Zeige mir alle Datensätze mit der Artikelnummer 102M (die erste Suchabfrage), aber schließe alle Datensätze aus, die eine Rechnungsnummer haben (die zweite Suchabfrage)"

Seriennummern suchen in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

Weiter rechts im Layout Positionen Übersicht können Sie auch nach
Seriennummern, Chargen Nummern und Stücklisten suchen.

Aktion > Lagerbestand buchen (alle aktuellen Datensätze)

Lagerbestand buchen (alle aktuellen Datensätze)

Menü Aktion

Die Funktion Lagerbestand buchen im Modul Verkauf führt eine Buchung des Lagerbestands aus, ohne dass der Anwender das Layout Kalkulation aufrufen muss. Die Funktion wird am besten im Layout Übersicht ausgeführt.

Für diese Funktion gelten folgende Bedingungen:

  • Es werden auch Datensätze gebucht, bei denen schon eine Rechnungsnummer vorhanden ist.
  • Inventur Periode: Es gelten die gleichen Bedingungen, wie für die automatische Buchung: Nur Datensätze die innerhalb der aktuellen Inventur Periode liegen, werden gebucht
  • Lagerbestand Kennzeichen: Es gelten die gleichen Bedingungen, wie für die automatische Buchung: Wenn das Feld Lagerbestand buchen im Layout Auftragsdaten Sonstiges nicht markiert ist, wird für den Datensatz keine Lagerbuchung ausgeführt

 

Lagerbestand buchen - alle aktuellen Datensätze

Mit diesem Menüpunkt wird die Funktion Lagerbestand buchen für alle aufgerufenen Datensätze ausgeführt.

Artikel Attribute Druck Ausgabe

Artikel Attribute

in der Druck Ausgabe

Attribute können in den Dokumenten auf 2 verschiedene Arten ausgegeben werden.

  1. Die Attribute sind Bestandteil der Produktbeschreibung.

    Hierfür bietet mcn Commerce in der Standard und Professional Version eine Funktion, um die Attribute auszulesen und mit der Produktbeschreibung zu kombinieren. Informationen zu dieser Funktion finden Sie hier:
  2. Die Attribute können in den Ausgabe Dokumenten in einem Portal (Angebote, Rechnung, Gutschrift, Lieferschein usw.) ausgegeben werden.

    Hierfür gibt es 2 Voraussetzungen:

    • Das Portal mit den Attributwerten muss im jeweiligen Drucklayout vorhanden sein.
    • Im Layout Auftragsdaten  muss im Feld Artikel Sprache die Sprach ID ausgewählt sein, damit die Attribute in dieser Sprache angezeigt werden

Attribut Portal in die Drucklayouts kopieren

Für alle Dokumente, außer dem Lieferschein, gibt es ein fertig formatiertes Drucklayout, dass das Portal enthält: Das Drucklayout 9

Kopieren Sie das Portal oder gleich das komplette Layout in das Standard Dokument Layout (Drucklayout 1) und passen Sie das Layout so an, wie Sie es haben möchten. Oder Sie drucken Ihre Dokumente mit dem Drucklayout 9.

Artikel Attribute Ausgabe
Im Seitenansichtmodus werden die Datensätze des Portals "Attribute" angezeigt.

 

Im Lieferschein Layout haben wir das Attribut Portal bereitgestellt. Sie brauchen es nur so in Ihr Layout zu integrieren, wie Sie es haben möchten.

Portal Attribute im Lieferschein
Das Attribute Portal im Lieferschein: Schieben Sie das Portal an die gewünschte Positionen nach links (z.B. unter die Produktbeschreibung)

Auswahl der Sprach ID im Layout Auftragsdaten

Attribute können in verschiedenen Sprachen angelegt werden. Damit die Attribute in der gewünschten Sprache ausgegeben werden, muss die Sprach ID im Layout Auftragsdaten im Feld Artikel Sprache ausgewählt werden. Zum anderen kann man mit diesem Feld steuern, ob die Attribute überhaupt ausgegeben werden sollen:

Bleibt das Feld Artikel Sprache leer, werden die Attribute nicht ausgegeben.

Artikel Sprache in den Auftragsdaten
  1. Wählen Sie im Layout Auftragsdaten die Artikel Sprache aus, um die Attribute anzuzeigen

Hinweis:

  • Im Gegensatz zu den Produktbezeichnungen und -beschreibungen kann die Sprach ID auch nach dem Anlegen der Positionen geändert werden
  • Beim Lieferschein muss die Sprach ID vor dem Anlegen des Lieferschein ausgewählt sein.

 

Standard Sprache in den Systemeinstellungen hinterlegen

Damit Sie nicht bei jedem Auftrag die Artikelsprache manuell eingeben müssen, können Sie diese in den Systemeinstellungen Verkauf hinterlegen. Das ist besonders bei der Übernahme von Online Shop Aufträgen sinnvoll.

Artikel Sprache in den Systemeinstellungen hinterlegen
  1. Die Voreinstellungen für die Artikel Sprache finden Sie im Modul Login im Layout Systemeinstellungen Verkauf

Sammelrechnung

Sammelrechnung

Update Key Minimum für diese Funktion: 11.04.2012, nur mcn Commerce Standard und Professional.

Bei der Sammelrechnung können die Positionen bestimmter Dokumentarten in eine Sammelrechnung übernommen werden. Die Positionen werden exakt aus den Einzeldatensätzen in die Sammelrechnung kopiert, inkl. Rabatten und Sonderpreisen, Reihenfolge der Positionen und manuellen Änderungen.

Bei der Zusammenstellung der Sammelrechnung können für jede Position einzeln folgende Informationen übernommen werden:

  • Auftragsnummer des Kunden
  • Eigene Dokumentnummer
  • Lieferschein
  • Seriennummer
  • Chargennummer

Siehe Abschnitt Zusatztext unten.

Sammelrechnung Funktion aufrufen

Die Funktion Sammelrechnung befindet sich im Layout Auftragsdaten - Weitere Daten, da sich im selben Layout die Übersicht der Positionen des aktuellen Dokuments und je nach Auswahl, eine Übersicht der weiteren Dokumente des Kunden befindet. So können Sie alle Dokumente und Positionen der Sammelrechnung im selben Layout sehen.

Im Bereich Aktion rufen Sie die Funktion Sammelrechnung auf: Die Dokumente und die Auswahl für die Sammelrechnung.

Zwei verschiedene Funktionen zum Erstellen einer Sammelrechnung

Es gibt 2 unterschiedliche Funktionen, mit denen eine Sammelrechnung zusammengestellt werden kann:

  1. Funktion Sammelrechnung für alle aktuellen Datensätze im Menü Aktion.
  2. Einen neuen Rechnungsdatensatz erstellen und die Einzeldatensätze im Layout Auftragsdaten - Weitere Daten durch Anklicken auswählen.

Funktion Sammelrechnung für alle aktuellen Datensätze

Diese Funktion erstellt einen neuen Rechnungsdatensatz und fügt alle aufgerufenen Datensätze unter Berücksichtigung der u.a. Kriterien (siehe Ausschluss von Dokumenten) hinzu.

Funktion ausführen
  1. Führen Sie eine Suchabfrage im Layout Übersicht nach den gewünschten Datensätzen aus (z.B. Suche nach allen offenen Auftragsdatensätzen eines Kunden)
  2. Wählen Sie die Funktion Neue Sammelrechnung für alle aktuellen Datensätze im Menü Aktion aus.
  3. Wenn die Funktion ausgeführt wurde, erscheint eine Dialog der anzeigt, wie viele Datensätze in die Sammelrechnung übernommen und wie viele ausgeschlossen wurden. Gehen Sie anschließend in das Layout Dokument Vorbereitung um die Sammelrechnung wie eine normale Rechnung fertig zu stellen.
Hinweise
  • Die Kundennummer und die KdNr Lieferanschrift werden aus dem ersten Datensatz der aufgerufen Datensätze übernommen.
  • Der neue Datensatz bekommt im Feld Bezeichnung den Wert Sammelrechnung vorangestellt. Die Bezeichnung kann anschließend geändert werden.
  • Es wird die in den Systemeinstellungen Verkauf hinterlegte Zusatztext Schablone ausgeführt (siehe Zusatztext unten)
  • Datensätze bei denen eine Rechnungsnummer vorhanden ist, werden übersprungen und nicht in einem Sammelrechnung übernommen.
  • Die Dokumentarten Angebote, Mahnung, Reklamation, Produktion und Kasse werden nicht in eine Sammelrechnung übernommen
  • Datensätze, bei denen die Kundennummer von der des ersten Datensatzes abweicht werden übersprungen

 

Manuelle Zusammenstellung im Layout Auftragsdaten - Weitere Daten

Die "manuelle" Zusammenstellung ist nicht unbedingt langsamer, als die automatische Zusammenstellung. Mit dieser Funktion erstellen Sie einen neuen Rechnungsdatensatz und wählen im Layout Auftragsdaten - Weitere Daten im Portal Andere Datensätze des Kunden auswählen die gewünschten Datensätze aus.

Die Sammelrechnungsportale finden Sie in der Seitennavigation > Aktion > Sammelrechnung

 

Mit dieser Funktion können Sie auch eine Sammelrechnung vor den Einzeldatensätzen anlegen und alle Einzeldatensätze beim Anlegen parallel in die Sammelrechnung aufnehmen.

Wenn die Sammelrechnung fertiggestellt (und eine Rechnungsnummer angefordert) werden soll, klicken Sie vorher auf den Button Positionen aktualisieren. Damit werden für alle Einzeldatensätze die jeweils aktuellen Positionen inkl. Lieferschein Nummern usw. in die Sammelrechnung übernommen. Siehe dazu Positionen aktualisieren unten.

  1. Im Portal Sammelrechnung werden die zugehörigen Einzeldatensätze aufgelistet
  2. Mit den Button können Sie den jeweiligen Datensatz direkt aufrufen. Der Button über den Zeilen ruft alle zur Sammelrechnung gehörigen Datensätze auf
  3. Mit dem Button rechts entfernen Sie einen einzelnen Datensatz aus der Sammelrechnung
  4. Hier können Sie den Zusatztext mit den Keywörtern eingeben (siehe unten)
  5. Wenn sich die Positionen der Einzeldatensätze ändern, oder Einzeldatensätze hinzugefügt oder entfernt werden, müssen die Positionen aktualisiert werden
  6. Option: Bei der Ausführung der Funktion Positionen aktualisieren werden die Einzeldatensätze auf Status Erledigt gesetzt
  7. Normalerweise darf bei Sammelrechnungen keine Lagerbuchung erfolgen, da die Lagerbuchung bereits bei den Einzeldatensätzen erfolgt ist
  1. Im Portal Andere Datensätze des Kunden werden die Datensätze aufgelistet,
  2. deren Dokumentart hier ausgewählt ist. Ausgeschlossene Dokumente werden nicht angezeigt (siehe "Ausschluss von Dokumenten" unten)
  3. Mit einem Klick auf den Pfeil Button weisen Sie den Einzeldatensatz der aktuellen Sammelrechnung zu

Ausschluss von Dokumenten

Es können nur geeignete Dokumente in die Sammelrechnung übernommen werden. Dokumente werden ausgeschlossen, wenn eines der nachfolgenden Kriterien erfüllt ist:

  • Das Einzeldokument hat bereits eine Rechnungsnummer
  • Die Dokumentarten Angebot, Kasse, Mahnung, Reklamation und Produktion können nicht in eine Sammelrechnung übernommen werden
  • Einzeldokumente, die bereits in einer anderen Sammelrechnung enthalten sind

Positionen aktualisieren

Im Layout Auftragsdaten - Weitere Daten gibt es unter dem Portal Sammelrechnung einen Button Positionen aktualisieren. (siehe Screenshot oben)

Bei dieser Funktion werden alle Positionen der Sammelrechnung entfernt und anhand der aktuell gültigen Einzeldatensätze neu zusammengestellt. Da diese Funktion je nach Anzahl der Einzeldatensätze und deren Positionen eine bestimmte Zeit dauert, wird die Funktion nicht automatisch ausgeführt, sondern muss manuell ausgeführt werden.

Die Funktion Positionen aktualisieren muss immer dann ausgeführt werden, wenn Einzeldatensätze hinzugefügt, entfernt oder geändert werden. Es reicht, die Aktualisierung direkt vor dem Anfordern der Rechnungsnummer auszuführen.

Hinweise zur Funktion Positionen aktualisieren:

Wie oben bereits geschrieben, können Sie Einzeldatensätze bereits sofort nach dem Erstellen der Sammelrechnung hinzufügen. Im Laufe der Zeit werden die Einzeldatensätze bearbeitet und die Positionen ändern sich:

  • Lieferscheine kommen hinzu
  • Bemerkungen werden hinzugefügt
  • auch die Anzahl oder die Preise können sich ändern
  • Einzeldatensätze können gelöscht worden sein

Die Funktion Positionen aktualisieren sorgt durch das Löschen und Neuanlegen der Positionen aus den Einzeldatensätzen dafür, dass die Positionen beim Fertigstellen der Sammelrechnung immer den allerneuesten Stand haben.

 

Da die Positionen der Sammelrechnung gelöscht und neu angelegt werden, gilt es folgendes zu beachten:

  • Manuelle Änderungen der Positionen in der Sammelrechnung gehen verloren
  • Beim Aktualisieren der Positionen wird gleichzeitig geprüft, ob noch alle Einzeldatensätze vorhanden sind und die Bedingungen erfüllen.
  • Die Funktion kann nicht mehr ausgeführt werden, wenn für die Sammelrechnung eine Rechnungsnummer angefordert wurde.

 

Besonderheiten bei der Sammelrechnung

  • Lagerbuchung: Da die Positionen bereits bei den Einzeldatensätzen gebucht wurden, erfolgt bei Sammelrechnungen keine Lagerbuchung. Dafür wird bei der Erstellung einer Sammelrechnung und beim Ausführen der Funktion Positionen aktualisieren die Markierung im Feld Lagerbestand buchen entfernt.
  • Beim Wechsel in die Kalkulation werden keine Versandkosten- oder Nachnahmeposition erstellt, auch wenn dies in den Systemeinstellungen eingestellt ist.
  • Bei der Erstellung einer Sammelrechnung werden die Positionen der Einzeldatensätze in die Sammelrechnung kopiert. Die kopierten Positionen haben den Stand zum Zeitpunkt der Zusammenstellung/letzten Aktualisierung der Sammelrechnung. Spätere Änderungen der Einzeldatensätze werden erst nach einer erneuten Aktualisierung der Sammelrechnung berücksichtigt.

Zusatztext

Das Feld Zusatztext ist eine Schablone, mit dem Sie eine Kombination aus freiem Text und Keywörtern angeben können. Sobald ein Keywort im Text enthalten ist, wird es bei der Zusammenstellung der Positionen mit den entsprechenden Daten ersetzt. Durch die freie Zusammenstellung der Textschablone können Sie die Reihenfolge der Daten (Lieferscheinnummern, Bestellnummer des Kunden usw.) und auch die Abstände definieren. Der gesamte Text wird im Drucklayout in das Abstandsfeld eingesetzt.

Hinweis: Damit Sie die Schablone nicht bei jeder Sammelrechnung einzeln anlegen müssen, können Sie eine Standard Schablone im Feld Zusatztext Sammelrechnung in den Systemeinstellungen Verkauf hinterlegen.

  • Bei der Ausführung der Funktion Sammelrechnung für alle aktuellen Datensätze wird die Schablone automatisch aus den Systemeinstellungen Verkauf übernommen
  • Bei der manuellen Ausführung im Layout Auftragsdaten - Weitere Daten wird die Schablone mit dem Pfeilbutton hinzugefügt
Keywort Funktion
<delivery_note> Listet alle Lieferscheine auf, mit denen die Position ausgeliefert wurde
<customer_order> Die Bestellnummer des Kunden
<document_number> Nur des Dokuments / Der Auftragsbestätigung
<serial_numbers> Seriennummern
<batch_number> Chargen

Beispiel Textschablone:

<delivery_note>

Ihre Bestellnummer: <customer_order>

Auftragsnummer: <document_number>

Seriennummer:
<serial_numbers>

Ergebnis:

Lieferschein L-53394-HH / 05.04.2012
Lieferschein L-53395-HH / 10.04.2012

Ihre Bestellnummer: 23456

Auftragsnummer: Auft239

Seriennummer:
1234560006
1234560007

Kompakte Sammelrechnung

Eine normale Rechnung enthält u.a. Felder wie die Produktbeschreibung. Wenn Sie gern eine kompaktere Sammelrechnung ohne Produktbeschreibung haben möchten, passen Sie eines der 10 Drucklayouts an und nutzen Sie dieses Layout ausschließlich für Sammelrechnungen.

Entfernen Sie z.b. das Feld Produktbeschreibung und ändern Sie vielleicht auch die Größe und Position des Abstandsfelds.

Einzeldatensatz auf Erledigt setzen

Bei der Zusammenstellung der Sammelrechnung können Sie den Status für die die Einzeldatensätze automatisch auf Erledigt setzen lassen. Es gibt im Layout Auftragsdaten - Weitere Daten ein entsprechendes Markierungsfeld Einzeldatensatz auf Erledigt setzen. Bei der Funktion Sammelrechnung für alle aktuellen Datensätze wird diese Option ausgeführt, wenn das Feld in den Systemeinstellungen Verkauf markiert ist.

Hinweis: Mit dieser Option wird der Status auf Erledigt gesetzt, eine erneute Ausführung der Funktion Positionen aktualisieren mit entfernter Markierung setzt den Status nicht auf unerledigt zurück.

Verknüpfung Sammelrechnung Einzeldatensatz

Bei den Einzeldatensätzen ist die ID Nummer des Sammelrechnungsdatensatzes im Feld Sammelrechnung eingetragen. Wenn der Wert entfernt wird, wird die Zuordnung zur Sammelrechnung entfernt. Die Felder befinden sich im Layout Auftragsdaten - Weitere Daten rechts neben den Portalen.

  1. Bei der Sammelrechnung hat nur das Feld Nummer einen Wert
  2. Das Feld Sammelnummer ist leer
  1. Der Einzeldatensatz hat neben der eigenen ID Nummer
  2. auch die ID Nummer der Sammelrechnung

Stapel Druck Rechnungen und Gutschriften

Stapeldruck / E-Mail

Rechnungen und Gutschriften

Im Modul Verkauf / Layout Dokument Vorbereitung können Sie für alle aktuell aufgerufenen Datensätze die Rechnungen und Gutschriften in einem Stapeldurchlauf drucken.

Es werden dabei nur Datensätze gedruckt, die den folgenden Kriterien entsprechen:

  1. Es muss eine Rechnungs/Gutschriftsnummer vorhanden sein
  2. Das Feld Anzahl RG GS bereits gedruckt muss leer sein

Hinweis: Als Drucken gilt bereits das Anklicken des Druck Buttons im Layout Dokument Vorbereitung.

Funktion

Führen Sie vor jedem Stapeldruck eine Suchabfrage nach den Datensätzen aus, die gedruckt werden sollen (z.B. "alle Rechnungen des aktuellen Tages", "alle Rechnungen des Mitarbeiters Müller" usw.), da die Funktion immer auf die aktuelle Ergebnismenge angewendet wird. Bei den zu druckenden Datensätzen muss bereits die Rechnungsnummer angefordert sein und es auch alle anderen Einstellungen (Formular, Sprache usw.) eingestellt sein.

Wenn sich in der Ergebnismenge Datensätze befinden, bei denen schon die Rechnung/Gutschrift gedruckt wurde, werden diese automatisch übersprungen. So wird ein Doppeldruck verhindert, wenn in mehreren Abschnitten gedruckt wird (z.B. mittags/abends).

Sie können die Sperre aufheben, in dem Sie den Wert im Feld Anzahl RG GS bereits gedruckt durch klicken auf den Entfernen Button entfernen. Wenn Sie die Control-Taste gedrückt halten, während Sie auf den Entfernen Button klicken, werden die Werte bei alle aktuellen Datensätze entfernt.

Stapel Drucken in der Faktura Auftrag
  1. Das Feld wird bei jedem Drucken (s.o.) einer Rechnung/Gutschrift mit RG/GS-Nummer um den Wert 1 erhöht.

    Drucken ohne RG/GS-Nummer hat keine Auswirkung auf das Feld
    Das Feld hat auf den normalen Druck einer Rechnung/Gutschrift keine Auswirkung

  2. Beim Stapel Drucken werden Datensätze ausgelassen, die hier einen Wert haben, damit diese nicht doppelt gedruckt werden.

    Mit dem kleinen Button neben dem Feld können Sie den Wert entfernen.
    Wenn Sie dabei die CTRL Taste gedrückt halten, wird der Wert in allen aufgerufenen Datensätzen entfernt

  3. Mit diesem Button wird der Stapel Druck ausgeführt
  4. Beim Stapel E-Mail Versand muss zuerst ein E-Mail Template (für alle Datensätze) ausgewählt werden
  5. Danach können die Rechnungen und Gutschriften als PDF Anhang per E-Mail gesendet werden (siehe Voraussetzungen unten)

Stapel E-Mail über SMTP

Update Key Minimum für diese Funktion: 01.06.2015, nur mcn Commerce Standard und Professional mit FileMaker Pro Vollversion.

Mit der Stapel E-Mail Funktion können Rechnungen und Gutschriften für alle aktuellen Datensätze als PDF Anhang verschickt werden. Es gelten die gleichen Voraussetzungen, wie beim Rechnungsdruck:

  1. Es muss eine Rechnungs/Gutschriftsnummer vorhanden sein
  2. Das Feld Anzahl RG GS bereits gedruckt muss leer sein

Darüber hinaus gibt es weitere Voraussetzungen:

  • Im Feld Template muss ein E-Mail Template ausgewählt werden: Dieses wird auf alle aktuellen Datensätze angewendet
  • Im Feld E-Mail muss eine gültige E-Mail Adresse vorhanden sein.
  • Für den aktuellen Anwender müssen die SMTP Account Daten des E-Mail Servers hinterlegt sein, da für diese Stapelfunktion nur der E-Mail Versand per SMTP unterstützt wird
  • Für die E-Mail mit PDF Anhang Funktion ist eine FileMaker Pro Version erforderlich, dass gilt dementsprechend auch für die Stapel E-Mail Funktion, die auf dieser Funktion aufbaut
Abbruch

Sobald ein Fehler Auftritt, wird die Stapelverarbeitung abgebrochen. Wenn 10 Rechnungen versendet werden sollen und beim 6. Datensatz die E-Mail Adresse fehlt, wurden die ersten 5 Datensätze bereits versendet.

Bilder in Angeboten und Rechnungen Drucken

Bilder in Angeboten und Rechnungen Drucken

Sie können in Ihren Angeboten, Rechnungen, Auftragsbestätigungen usw. Produktbilder aus dem Modul Artikel anzeigen lassen. In der Print Datei stehen 10 verschiedene Druckformulare zur Verfügung, so dass Sie z.B. für Angebote das Formular 6 mit Bild nutzen und für die Rechnung Formular 1 ohne Bild.

Weitere Informationen zu den Formularen finden Sie hier:

Bilder im Artikel Modul

Die Bilder werden im Modul Artikel / Layout Sonstiges eingegeben. In diesem befindet sich das Portal Dateien Bilder Medien, wenn Sie in der Seitennavigation > Aktion > Standard anklicken.

Weiter Informationen zum Medien Portal finden Sie hier:

Medienfeld im Drucklayout platzieren

Für die Änderung der Print Dateien müssen Sie mit einem Administrator Account eingeloggt sein. Rufen Sie den Layoutmodus in der Print Datei, wie in dieser Anleitung beschrieben, auf:

Im Layout Modus platzieren Sie das Feld Medien 1 an der gewünschten Position im Layout

Bilder in Rechnungen und Angebote in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild

  1. Duplizieren Sie ein vorhandenes Feld und machen ein Doppelklick auf das neue Feld. Wählen Sie Die Tabelle _170_D2T5...
  2. Klicken Sie auf das Feld Medien 1
  3. Ziehen Sie das Medienfeld an eine Position, in der es im Dokument erscheinen soll

Hinweis:

  • Das geänderte Druckformular können Sie im Modul Verkauf / Layout Dokument Vorbereitung im Feld Formular für jeden Auftrag einzeln auswählen
  • Beachten Sie bei mcn Commerce Updates diese Anleitung:

Feld KDNr Umsatz - interne Zuordnung von Umsätzen

Feld KDNr Umsatz

Zuordnung der Umsätze zu abweichenden Kundennummern

Normalerweise erfolgt eine Auswertung anhand der Kundennummer, die bei der Rechnungsadresse eingegeben wurde.

Wenn der Umsatz bei einer anderen Kundennummer gezählt werden soll, kann im Modul Verkauf / Layout Auftragsdaten wAdmin im Feld KDNr Umsatz eine abweichende Kundennummer eingeben werden. Um bei allen neuen Dokumenten für eine Kundenadresse die abweichende Kundennummer einzutragen, gibt es das Feld KDNr Umsatz auch im Modul Adressen / Layout Weitere Daten.

Mit der abweichenden Kundennummer können Auswertungen manipuliert werden:

  • Bei Lieferungen an Filialen mit Berechnung an eine Hauptanschrift kann der Umsatz trotzdem bei der Filiale gezählt werden
  • Bei Rahmenvertägen (z.B. bei einem Konzern) können die Umsätze verschiedenen Filialen oder Lieferadressen mit dieser Funktion auf den Konzern zusammengefasst werden.

Hinweise:

  • Die abweichende Kundennummer gilt nur für interne Auswertungen innerhalb von mcn Commerce. Beim Buchhaltungsexport gilt die Rechnungs-Kundennummer des Dokuments sowie die dazugehörigen Debitoren und Kreditorennummern
  • Umsätze werden immer nur bei einer Kundennummer zur Zeit angezeigt. Durch Eintragung einer abweichenden Kundennummer wird der Umsatz im Modul Adressen nicht mehr bei der Rechnungs-Kundennummer angezeigt.
  • Standard: Wenn im Modul Adressen kein Wert im Feld KDNr Umsatz eingetragen ist, wird bei neuen Dokumenten im Modul Verkauf die Rechnungs-Kundennummer im Feld KDNr Umsatz eingetragen
  • Offene Beträge werden immer auf Basis der Rechnungs-Kundennummer berechnet.

 

Beispiel: Rechnung an Zentrale, Lieferung an Lieferanschrift, Umsatz soll immer bei Lieferanschrift zählen

Damit die Umsätze bei der Lieferanschrift zählen, wird Datensatz der Lieferanschrift im Modul Adressen aufgerufen und im Feld KDNr Umsatz die Kundennummer der Lieferanschrift eingetragen (klicken Sie dafür auf den Pfeil Button).

Hinweis: Wenn nachträglich noch einmal die Rechnungs-Kundennummer im Dokument geändert wird, werden allen Daten der Kundennummer neu aus dem Modul Adressen übernommen (Zahlungsbedingung, Lieferanschrift und auch die KDNr Umsatz)

Auswertungen

Um eine Übersicht der Dokumente einer bestimmten KDNr. Umsatz darzustellen, führen Sie eine Suche im Layout Auftragsdaten Admin aus. Wechseln Sie dann in die Übersicht umd die Datensätze anzuzeigen.

Verkaufspositionen

Bei der Auswertung und Suche nach Kundennummer wird das Feld KDNr Umsatz ausgewertet

ReportXT

Die Auswertungen der ReportXT werten das Feld KDNr Umsatz aus.

 

Ausnahmen

Provisionen

Bei Provisionen wird immer die Rechnungs-Kundennummer ausgewertet

Offen Gesamt Brutto

Das Feld Offen Gesamt Brutto im Modul Adressen / Layout Umsätze zeigt die Umsätze der Rechnungs-Kundennummer, da offene Beträge immer auf Basis der Rechnungs-Kundennummer berechnet werden.

Abweichendende Werte bei KDNr Umsatz führen dazu, dass bei der Adresse der Rechnungs-Kundennummer ein offener Betrag aber keine Umsätze angezeigt werden.

Artikel des Kunden

Das Portal Artikel des Kunden im Modul Adressen / Layout Umsätze zeigt die Artikel auf Basis der Rechnungsadresse, da diese Auflistung aus den Auftragspositionen berechnet wird und dort keine KDNr Umsatz ausgewertet wird. Eine Artikelauswertung auf Basis der KDNr Umsatz ist in der Auswertung der Modul Verkauf / Layout Verkaufspositionen und in der ReportXT möglich.

Kalkulation mit Fremdwährung

Kalkulation mit Fremdwährung

Im Layout Kalkulation gibt es im Bereich Fremdwährung zwei Felder für die Eingabe von Beträgen in Fremdwährung. Die Felder sind für folgende Zwecke geeignet:

  1. Zur Kalkulation von "runden" Beträgen in Fremdwährung
  2. Bei der Übernahme von Online Shop Bestellungen werden die Fremdwährungsbeträge in diese Felder übernommen und parallel der Betrag in Hauswährung berechnet
Fremdwährungen Kalkulation in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

Im Layout Kalkulation erscheinen die Eingabefelder für die Fremdwährung, wenn die ausgewählte Währung im Dokument von der Hauswährung abweicht.

  1. Fremdwährung Eingabe Netto
  2. Fremdwährung Eingabe Brutto

 

Hinweise:

  • Der Bereich Fremdwährung befindet sich rechts neben dem VK Einzel Bereich und wird nur angezeigt, wenn die im Layout Auftragsdaten eingestellte Währung von der Hauswährung abweicht
  • Bei Online Shop Bestellungen wird der in den Systemeinstellungen Verkauf eingetragene Umrechnungskurs im Dokument eingetragen, nicht der aus dem Online Shop. Der Grund ist, dass mcn Commerce die zentrale Instanz für Wechselkurse ist und die aktuellen Wechselkurse enthalten sollte.
  • Achten Sie darauf, dass in den Systemeinstellungen Verkauf im Portal Währungen im Feld Code die gleichen Werte eingetragen sind, wie im Online Shop. Ansonsten kann eine Fremdwährung nicht erkannt werden.
  • Bei diesen Feldern handelt es sich um reine Eingabefelder für Beträge in Fremdwährung und unterliegen besonderen Bedingungen bei der nachträglichen Änderung der anderen Felder
  • Wenn Sie den Betrag in einem der Fremdwährungsfelder ändern, wird der Betrag in Hauswährung neu berechnet. Umgekehrt nicht!

 

Änderung der Fremdwährungsbeträge bei Änderung anderer Felder

Der Betrag in den Fremdwährung Eingabe Feldern wird nicht geändert, wenn sich eines der anderen Felder ändert. Falls Sie die Anzahl oder Artikelnummer ändern wollen, entfernen Sie vorher den Betrag im Fremdwährungsfeld. Sonst werden Preisgruppen, Staffelpreise und Kundenpreise nicht neu berechnet.

 

Umrechnungskurs ändern

Im Layout Auftragsdaten wird auf dem Tab Erweitert neben dem Auswahlfeld Kundenwährung der aktuelle Kurs der Währung im Datensatz eingetragen. Jeder Datensatz erhält somit den aktuellen Kurs zum Zeitpunkt der Erstellung. In manchen Fällen muss der Kurs aktualisiert werden, z.B. weil sich der Umrechnungskurs in der Zeit zwischen Erstellung eines Angebotes und dem Auftrag geändert hat.

Um den Kurs für das Dokument zu aktualisieren, klicken Sie auf den Button hinter dem Umrechnungskurs. Damit wird der aktuelle Kurs aus den Systemeinstellungen in den Datensatz übernommen.

Fremdwährungen Auswahl in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

Klicken Sie im Layout Auftragsdaten in der Seitennavigation Aktion auf Erweitert um die Felder für die Währung anzuzeigen.

  1. Im Auswahlfeld Kundenwährung können Sie die Währung für das aktuelle Dokument auswählen. Hier wird auch die Währungs-ID eingetragen, die aus dem Modul Adressen oder aus Online Shop Bestellungen übernommen wird
  2. Rechts neben dem Auswahlfeld wird der beim Datensatz gespeicherte Umrechnungskurs angezeigt. Um diese zu aktualisieren, klicken Sie auf den kleinen Button rechts im Feld.

 

Auftragspositionen neu berechnen

Um die Beträge in Hauswährung auf Basis des aktualisierten Umrechnungskurses aus den Fremdwährungsfeldern für die Positionen neu zu berechnen, gehen Sie in das Layout Kalkulation und führen Sie im Menü Datensätze die Funktion Positionen nach Umrechnungskurs aktualisieren aus.

Layout Einkauf Kommission

Layout Einkauf Kommission

Im Layout Einkauf Kommission werden alle Artikel aus einem Auftrag, deren Lagerbestand für eine Lieferung nicht ausreicht, als Bestellpositionen an das Modul Einkauf übergeben.

Beim Klicken auf den Button Artikel bestellen werden die Auftragspositionen auf die Bestellungen für die im Feld Lieferant angegebenen Lieferanten verteilt. Im Modul Einkauf können Sie dafür offene Bestellsammler nutzen:

Kommunikation und Kommissionsschein

Die Auftragsabwicklung von mcn Commerce enthält eine Kommunikationsfunktion für die Einkaufsabteilung und die Mitarbeiter im Lager. Die Einkaufsabteilung kann Aufträge zur Bearbeitung auf Vorlage legen, die vom Lager bearbeitet werden sollen.

Die Einkaufsabteilung wählt im Feld Kommission einen Bearbeitungsstatus aus (z.B. Komplett kommissionieren). Die Mitarbeiter im Lager wählen im Menü Funktionen > Kommission bearbeiten

  aus, um alle Datensätze aufzurufen, die bearbeitet werden müssen.

Nach erfolgter Bearbeitung, setzten die Mitarbeiter im Lager den Datensatz Status im Feld Kommission auf Kommissioniert.

Um die Ware im Lager zusammen zu stellen, kann über den Drucken Button ein Kommissionsschein gedruckt werden.

Layout Einkauf Kommission überspringen

In den Mitarbeiter Einstellungen kann im Feld Layout Einkauf Kommission überspringen für jeden Mitarbeiter einzeln eingestellt werden, ob das Layout Einkauf Kommission nach der Kalkulation aufgerufen werden soll, oder ob der Weiter Button direkt das Layout Dokument Vorbereitung aufruft.

 

Bestellanzahl (manuell)

Das Feld Bestellanzahl im Portal Einkauf Kommission bietet 2 Funktionen und wird aktiv, sobald eine der Auftragspositionen einen Wert in diesem Feld hat:

  1. In erster Linie ist das Feld für die selektive Auswahl von Bestellpositionen. Beim Klicken auf den Button Artikel bestellen werden nur die Positionen in eine Bestellung übernommen, die einen Wert im Feld Bestellanzahl haben.
  2. Als Nebenfunktion kann durch Eingabe einer manuellen Bestellanzahl die Menge für die Bestellung erhöht werden.

Enthält keine der Auftragspositionen einen Wert im Feld Bestellanzahl wird die normale Bestellfunktion ausgeführt. Wenn Sie für eine normale Bestellung ausführen, aber bei der einen oder anderen Position gleich noch Ware für Ihr Lager mitbestellen möchten, müssen alle Positionen, die bestellt werden sollen, einen Wert haben. Um einfach die Anzahl der Auftragsposition in das Feld Bestellanzahl zu kopieren, klicken Sie auf den Pfeil-Button direkt vor dem Feld.

 

Hinweis für DropShipping:

Bei DropShipping Bestellungen ist die primäre Funktion (die selektive Auswahl von Auftragspositionen) nicht aktiv. Es werden immer alle Auftragspositionen an das Modul Einkauf übergeben. Allerdings kann die zweite Funktion genutzt und durch Eingabe eines manuellen Wertes die Bestellanzahl erhöht werden.

Rabatt Ausgabe mit Betrag (Systemeinstellungen Verkauf)

Rabatt Ausgabe mit Betrag

Systemeinstellungen Verkauf

Wenn sich im Layout Kalkulation im Feld Rabatt ein prozentualer Wert befindet, wird im Dokument unterhalb des Betrages der Position der Text 10 % Rabatt enthalten ausgegeben. Wenn Sie in den Systemeinstellungen Verkauf das Feld Rabatt Ausgabe mit Betrag markieren wird der Betrag angehängt:

10 % Rabatt enthalten = 10,70 €

Stückliste: Ausgabe in Dokumenten

Stückliste: Ausgabe in Dokumenten

Um die einzelnen Komponenten einer Stückliste bzw. eines Produktionsartikels auf den Dokumenten (Auftrag, Rechnung, Auftragsbestätigung) ausgeben zu können muss sich im Drucklayout das entsprechende Ausgabefeld befinden. Beim Anlegen einer Position der Kalkulation, oder bei der Änderung der Artikelnummer wird die Stückliste anhand einer Schablone mit den entsprechenden Bezeichnungen in der ausgewählten Sprache erstellt.

  1. Das Portal mit der Stückliste für die aktuelle Position im Layout Kalkulation
  2. Das Ausgabefeld mit den Komponenten in der ausgewählten Ausgabesprache. Die Berechnung erfolgt auf Basis der Schablone in den Systemeinstellungen Verkauf

Schablone in den Systemeinstellungen Verkauf

Erstellen Sie in den Systemeinstellungen Verkauf im Feld Schablone Stückliste einen Text mit Platzhaltern. Zusätzlich zu den Platzhaltern können Sie eigenen Text hinzufügen

Platzhalter Wert aus dem Feld
<qty> Anzahl
<item_no> Artikelnummer
<labelling> Produktbezeichnung

Beispiel:

<qty> x <labelling>

ergibt

1 x PowerMac 9600/200
2 x Harddisc 10 GB
2 x 500 MB Ram

 

Hinweis: Wenn das Feld Schablone Stückliste leer ist, wird das Ausgabefeld im Layout Kalkulation nicht berechnet und der Inhalt der Stückliste nicht gedruckt

Ausgabe in der Print Datei

In der Datei Print.fmp12 befindet sich das Feld Text Frei 9 im Formular 7 (Layout [A007]). Sie können dieses Feld auch in die anderen Drucklayouts [A001] bis [A010] einsetzen, oder Sie drucken Dokumente, bei denen die Stückliste angezeigt werden soll, mit dem Formular 7 (Formular Auswahl im Layout Dokument Vorbereitung - Feld Formular).

  1. Im Feld Text Frei 9 im Layout [A007] wird der Inhalt der Stückliste ausgegeben

Systemeinstellungen Verkauf

Systemeinstellungen Verkauf

Die Systemeinstellungen Verkauf finden Sie im Modul Login > System Einstellungen > Einstellungen Verkauf. In der Seitennavigation finden Sie im Bereich Aktion weitere Seiten für die Systemeinstellungen Verkauf.

Hinweis: Achten Sie darauf, dass der richtige Mandant ausgewählt ist, bevor Sie Änderungen in den Systemeinstellungen vornehmen. Für jeden Mandaten gibt es einen Datensatz. Genauso wie bei allen anderen Layouts, blättern Sie mit den Pfeiltasten hin- und zurück. Der aktuell ausgewählte Mandant wird im Feld Mandant angezeigt.

Standardwerte

In den Systemeinstellungen Verkauf können Sie das Modul Verkauf so konfigurieren, dass Ihre Standardwerte automatisch bei der Erstellung neuer Dokumente übernommen werden.

Währungen

Eine der wichtigsten Einstellungen sind die Währungseinstellungen, die bei jedem Mandanten einzeln eingestellt werden.

Währungen konfigurieren
  • Klicken Sie in der Seitennavigation > Bereich Aktion auf Währungen
  • Wählen Sie den richtigen Mandanten aus
  • Bei neuen Mandanten: Geben Sie mindestens eine Standard Währung mit Umrechnungskurs an

Hier finden Sie eine Videoanleitungen:

 

Felder

Brutto oder Netto Einzelpreise in Dokument

Je nachdem ob Sie überwiegend B2B oder B2C Rechnungen erstellen, wählen Sie aus, ob die Einzelpreise in Rechnungen als Netto- oder Bruttopreise angezeigt werden sollen

Dokument Nummer Untertext

Die Texte, die unterhalb der Dokument/Belegnummer beim Drucken des Dokuments erscheinen

Neues Standard Dokument

Die Dokumentart in diesem Feld wird als Standard Dokumentart bei neuen Dokumenten eingetragen. Diese Voreinstellung spart einen Arbeitsschritt, wenn Sie häufig Dokumente mit derselben Dokumentart anlegen. Wenn das Feld leer bleibt, bleibt das Feld Dokumentart im Modul Verkauf beim Anlegen neuer Dokumente leer.

Ersatzbezeichnung Dokumentart Gutschrift

Das Feld befindet sich im Modul Login / Systemeinstellungen Verkauf

In Deutschland darf durch die Änderung des UStG der Begriff Gutschrift nur noch in einem bestimmten Fall auf den Dokumenten erscheinen. Die meisten bisherigen Gutschriften müssen seit Mitte 2013 als Stornorechnung oder Rechnungskorrektur bezeichnet werden. Im Modul Verkauf wählen Sie als Dokumentart weiterhin Gutschrift aus und tragen im Feld Ersatzbezeichnung Dokumentart Gutschrift den von Ihnen bevorzugten Dokumentenbegriff ein, der dann als Dokumentart auf der Gutschrift erscheint.

Bitte beachten Sie, dass die Werte für jeden Mandanten gesetzt werden müssen, da diese Regelungen nicht in allen deutschsprachigen Ländern gelten.

In der Standard und Professional Version haben Sie darüber hinaus die Möglichkeit, die Dokumentarten mit der Funktion Sprache für jeden Auftrag generell zu überschreiben. Sie können wahlweise ein eigenes Sprachset Deutsch anlegen oder die Ausgabesprache der Dokumentart Gutschrift nur für den aktuellen Datensatz überschreiben.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Waren bearbeiten / veredeln / anpassen

Waren bearbeiten / veredeln / anpassen

(Customizing)

Update Key Minimum für diese Funktion: 23.04.2013, nur mcn Commerce Standard und Professional.

Wenn Sie Waren und Artikel für Kundenaufträge bearbeiten, veredeln oder anpassen wollen, können Sie die Funktion Bearbeiten im Modul Verkauf / Layout Einkauf Kommission nutzen. Mit dieser Funktion können Sie bestimmte (oder alle) Positionen eines Auftrags markieren und mit Anweisungen ergänzen. Mit den markierten Positionen wird dann der Bearbeitungsschein gedruckt.

Die Mitarbeiter, die die Bearbeitung der Waren durchführen, brauchen keine Computerkenntnisse zu haben. Die Mitarbeiter können den Status der Bearbeitung einfach mit einem Barcodescanner vom Bearbeitungsschein in ein spezielles Layout einscannen, dass dann die Statusänderungen automatisch vornimmt.

Hinweis: Die Funktion Bearbeiten ist nicht identisch mit der Produktionsfunktion. Bei der Produktionsfunktion werden Artikel aus dem Artikelstamm mit einem Dokument zu einem neuen Artikel zusammengestellt. Mit der Funktion Bearbeiten werden dagegen Positionen in einem Auftrag angepasst oder veredelt. Beide Funktionen lassen sich kombinieren.

  1. Die Funktion zum Bearbeiten von Waren finden Sie im Layout Einkauf Kommission
  2. Im Feld M markieren Sie die Positionen, die auf dem Bearbeitungsschein ausgedruckt werden sollen
  3. Setzen Sie den Kommissionsstatus der Position auf Status Bearbeiten
  4. und fügen Sie im Feld Bemerkung die Anweisungen für die Bearbeitung ein.
  5. Mit dem Drucken Button wird die Funktion Bearbeiten ausgeführt und der Bearbeitungsschein gedruckt

 

  1. Der Bearbeitungsschein enthält einen EAN Barcode, den die Mitarbeiter einfach im Layout Bearbeiten einscannen, um den Status der Bearbeitung zu setzen 
  2. Unterhalb der Artikelbezeichnung wird die Anweisung aus dem Feld Bemerkung ausgegeben.

Status Meldung durch EAN Barcode

Die Mitarbeiter, die die Waren bearbeiten, brauchen keinerlei Computerkenntnisse. Auf dem mcn Commerce Arbeitsplatz für diese Mitarbeiter bleibt die ganze Zeit ein Eingabe Layout aufgerufen, das nur 2 Eingabefelder enthält.

Rufen Sie im Modul Verkauf das Layout Bearbeiten aus dem Menü Funktionen auf.

Das Layout Bearbeiten enthält 2 Felder, in die der EAN Barcode vom Bearbeitungsschein eingescannt wird.

  1. Wenn der Barcode vom Bearbeitungsschein in das obere Feld EAN Scan eingescannt wird, werden die Positionen in dem Dokument auf Status In Bearbeitung gesetzt.
  2. Damit der Mitarbeiter sehen kann, ob das Scannen des EAN Barcodes erfolgreich war, wird die Nummer des Bearbeitungsscheins im Linken Feld in grün eingetragen.
  3. Ist das Scannen nicht erfolgreich, wird die Nummer im rechten Feld in rot hinzugefügt. Die jeweils neueste Nummer steht immer oben. Die Nummern bleiben bis zum nächsten Neustart von mcn Commerce erhalten.
  4. Wenn der Auftrag fertig bearbeitet ist, wird der Barcode vom Bearbeitungsschein in das untere Feld EAN Scan eingescannt. Die Positionen in dem Dokument werden dann auf Status Fertig bearbeitet gesetzt.

Wertelisten

Wertelisten

Wertelisten sind vorgegebene Daten, die Sie in einem Feld aus einer Dropdown oder PopUp Liste auswählen können. Wenn Sie in das Feld klicken, öffnet sich die Liste und zeigt die möglichen Werte, die in das Feld eingegeben werden können.

Wertelisten Typen 

Die Wertelisten Typen unterscheiden sich in Ihrer Komplexität:

  • Typ 1: einfach - eine Auflistung einfacher Worte, Zahlen oder Begriffe (Messe, Telefon Aktion, Post Mailing)

  • Typ 2: umfangreich - die Werte für die Werteliste sind ein Teil einer größeren Funktionseinheit

    (z.B. Zahlungsbedingungen: hier werden nur die Begriffe "Vorkasse", "Rechnung 10 Tage" in die Werteliste aufgenommen, in der Funktionseinheit der Zahlungsbedingungen sind aber noch weitere Felder für Rabattberechnung, den Ausgabetext in der Rechnung usw.)

Adressen Anrede - im Wertelisten Register (Typ 1)

Die meisten Wertelisten befinden sich in einem Register in den wAdmin Layouts der jeweiligen Module.

Wertelisten Anrede in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  • Gehen Sie in das Modul Adressen / Layout Adressen wAdmin
  • Wählen Sie auf dem Register die gewünschte Werteliste
  • Bitte geben Sie einen Wert im Feld Sortierung ein, damit die Werte angezeigt werden

Nummern für Dokumente und Belege (Typ 1)

Die Nummernkreise für Dokumente finden Sie in den Systemeinstellungen. Für alle Dokumentarten wird die jeweils nächste Nummer eingegeben. Optional können Sie ein Prefix oder Suffix für die Dokumentart angeben.

Z.B. mcn-80250-2015. Das Prefix ist "mcn-", dann kommt die laufende Nummer und anschließend das Suffix "-2015. Wenn Sie Prefix und Suffix weglassen, besteht Ihre Rechnungsnummer nur aus der laufenden Nummer, die vom Warenwirtschaftssystem hochgezählt wird.

Hinweis: Schrägstriche / und \ können nicht verwendet werden, da diese bei der Erstellung von (automatisierten) PDFs zu fehlerhaften Dateipfaden führen (bei einer Rechnungsnummer mcn/80250/2015 versucht das Betriebssystem ein PDF mit Namen 2015.pdf im Ordner 80250 zu erstellen, der sich im Ordner mcn befindet - weil mcn und 80250 in Kombination mit / als Pfad interpretiert werden)

Nummernkreise in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  • Im Modul Login / Einstellungen Verkauf finden Sie die Wertebereiche für die Dokumentnummern
  • Geben Sie in der Spalte Nächste Nummer die Zahl ein (keine Buchstaben oder Sonderzeichen), die das nächste entsprechende Dokument erhalten soll.

Zahlungsbedingungen   (Typ 2)

Bei diesem Typ gibt es ein eigenes Layout, in dem Sie Datensätze anlegen und ändern können. Hierbei handelt es sich um Daten, bei denen nur die Werte aus 1 oder 2 Feldern in die Werteliste aufgenommen wird (z.B. nur die Bezeichnung). Der Rest der Felder hat andere Funktionen (z.B. die Berechnung von Rabatten).

Das Layout Zahlungsbedingungen rufen Sie im Menü Funktionen > Einstellungen > Zahlungsbedingungen auf. Rufen Sie aus der Übersicht die Details für die gewünschte Zahlungsbedingung auf.

 

Zahlungsbedingungen im ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Die Bezeichnung der Zahlungsbedingung erscheint in der Auswahlliste
  2. Dieser Text erscheint in der Rechnung

Rechnungstexte (Typ 2)

Die Werte für die Rechnungstexte finden Sie im Modul Verkauf > Menü Funktionen > Einstellungen > Rechnungstexte.

Rechnungstexte bearbeiten in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Der Name des Rechnungstextes kann im Modul Adressen für jeden Kunden und in Modul Verkauf für jeden einzelnen Auftrag ausgewählt werden.
  2. Das Feld für den Text, der oberhalb der Rechnungspositionen eingefügt wird
  3. Das Feld für den Text unterhalb der Rechnungspositionen

Profile Felder (Verkauf)

Freie Profile Felder und Wertelisten

Eigene Felder mit Wertelisten definieren

In vielen Branchen brauchen Sie eigene Felder, die in keiner Warenwirtschaft ab Werk vorhanden sind. Im Modul Verkauf können Sie bei 6 freien Markierungsfelder (Felder zum Markieren / Ankreuzen) und 10 Profile Feldern die Bezeichnungen selbst festlegen.

Bei den 10 freien Profile Feldern können Sie jeweils eine eigene Werteliste (Liste mit vorgegebenen Werten) definieren.

Die freien Felder werden im erweiterten Layout Bereich angezeigt, wenn Sie in der Seiten Navigation auf Erweitert klicken oder bei den Mitarbeiter Einstellungen die erweiterten Layouts dauerhaft eingeblendet haben.

 

 

Artikel Details Kategoriefelder
  1. Das Modul Verkauf hat 6 freie Markierungsfelder und 10 Profile Felder , für die Sie eine eigene Bezeichnung festlegen können. Bei den 10 Profile Feldern können Sie jeweils eine eigene Werteliste (Dropdown Liste mit Vorgaben) definieren.
  2. Hier wählen Sie Ihre bereits aufgesetzten Werte Ihrer Kategoriefelder.
  3. Den Inhalt der Profile Felder 1 - 10 können Sie darüber hinaus im AddOn ReportXT als Auswahlkriterien einsetzen.

Bezeichnung bearbeiten

Im Modul Verkauf / Layout Auftragsdaten Admin können Sie die Bezeichnungen ändern und die Werteliste bearbeiten.

wAdmin Kategoriefelder

  1. Hier können Sie die Bezeichnung für die Markierungsfelder ändern
  2. Die Bezeichnungen für die Textfelder ändern Sie bei den Feldern mit blauer Schrift
  3. Nach den Änderungen klicken Sie auf den Button Updaten. Für Netzwerk Anwender sind die Änderungen nach dem nächsten Starten von mcn Commerce sichtbar

Damit beim Anklicken eines Feldes die Werteliste erscheint, definieren Sie diese im Register (siehe unten)

 

Wertelisten bearbeiten

Werteliste für Kategoriefelder definieren

  1. Das Register hat die Reiter/Tabs 1 - 10 für die Wertelisten der Profile Felder 1 - 10 und Register/Tabs mit Buchstaben für andere Wertelisten (z.B. Zahlungseingang, Verkaufsstatistik usw)
  2. Geben Sie hier die Begriffe ein. Wenn Sie einen neuen Begriff eingeben wollen, klicken Sie einfach in die erste freie Zeile unter dem letzten Begriff
  3. Sie müssen eine Sortierreihenfolge eingeben. Wenn für einen Begriff keine Sortierreihenfolge angegeben wurde, erscheint der Begriff nicht in der Werteliste. So können Sie Begriffe kurzfristig in der Werteliste aufnehmen oder entfernen, ohne den Begriff löschen zu müssen

Rechnungstexte

Rechnungstexte

Textbausteine über und unter den Verkaufspositionen

In der Auftragsabwicklung im Modul Verkauf kann im Layout Dokument Vorbereitung ein Dokumenten Text oberhalb (Feld Auswahl Text oben) und ein Dokumenten Text unterhalb (Feld Auswahl Text unten) der Dokument Positionen angegeben werden. In diese Felder können Sie individuelle Texte schreiben oder per Voreinstellung hinterlegte Textbausteine in das Dokumenteinfügen.

Rechnungstexte sind eine Kombination beider Texte, die im Layout Auftragsdaten (unter den Zahlungsbedingungen) ausgewählt oder beim Kunden hinterlegt werden können. Durch das Hinterlegen der Rechnungstexte bei den Kunden werden die Texte bei jedem Dokument des Kunden automatisch übernommen.

Hinweis: Rechnungstexte gelten für alle Mandanten des Systems

Informationen zu den Dokumenten Texten finden Sie hier:

Rechnungstexte anlegen

Die Rechnungstexte werden im Modul Verkauf angelegt:

Im Menü Funktionen > Einstellungen > Rechnungstexte
 

Rechnungstexte bearbeiten
  1. Hier geben Sie die Bezeichnung des Rechnungstextes ein. Dieser kann im Modul Adressen für jeden Kunden und im Modul Verkauf für jeden  Auftrag einzeln ausgewählt werden.
  2. Das Feld für den Text, der oberhalb der Dokument Positionen eingefügt wird
  3. Das Feld für den Text unterhalb der Dokument Positionen

Rechnungstexte in der Auftragsabwicklung auswählen

 

Rechnungstext Auswahl in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

In der Auftragsabwicklung im Modul Verkauf befindet sich das Feld Rechnungstext im Layout Auftragsdaten - Dokument

Rechnungstexte beim Kunden hinterlegen

  • Sie sparen Zeit durch das automatische Ausfüllen
  • Eine mögliche Fehlerquelle wird reduziert. Gerade wenn Sie im Team oder mit Aushilfskräften arbeiten, kann jeder Mitarbeiter einen Auftrag für den Kunden anlegen, ohne dessen Konditionen kennen zu müssen.
Rechnungstexte Adresen in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

Im Modul Adressen befindet sich das Feld Rechnungstext im Layout Adressen Details

Ein ausgewählter Rechnungstext im Adressen Modul wird bei jedem Dokument automatisch geladen. Dieser Rechnungstext kann im Modul Verkauf wieder manuell durch Auswahl eines anderen Rechnungstextes geändert werden.

Provision abrechnen

Provisionen abrechnen

Provisionsabrechnung für Mitarbeiter und externe Vertreter

Während die Provisionen und Provisionssätze im Modul Adressen angelegt und bearbeitet werden, erfolgt die Provisionsabrechnung im Modul Verkauf. Die Provisionsabrechnung finden Sie im Modul Verkauf / Menü Funktionen / Untermenü Fibu und GL / Provisionen

Hier finden Sie die Informationen zum Anlegen und Bearbeiten der Provisionen:

Provisionen zusammenstellen

Die Provisionsabrechnung wird pro Monat für alle Mitarbeiter und alle externen Codes (intern 1 und 2, extern) im Modul Verkauf / Layout Provision Übersicht durch anklicken der Zahlenbutton zusammengestellt.

Hinweis: Die Funktion legt die Provisionsdatensätze an. Die Werte aus den Dokumenten werden in den Provisionsdatensätzen ständig automatisch aktualisiert.

Provisionsabrechnung Übersicht
  1. Klicken Sie auf einen Monat um eine Provisionsabrechnung zu erstellen oder zu aktualisieren. Für jeden Mitarbeiter / jede Provisionsart wird ein Datensatz angelegt
  2. Mit dem Pfeil Button kommen Sie in das Layout Provision Details
Provisionsabrechnung interne Provisionen
Die Linke Seite im Layout Provisionen Details

  1. In diesem Portal sind die internen Provisionen (Provision 1), die mit der Kundennummer verbunden sind, aufgeführt
  2. Hier ist die Auflistung der internen Provisionen (Provision 2), die bei Bearbeitung des Datensatzes eingetragen wurden (aktueller Verkäufer Code)

Externe Provision

Bei der automatischen Zusammenstellung der Provisionen für den ausgewählten Zeitraum werden auch die externen Provisionen angelegt. Auf der rechten Seite im Layout Provisionen Details finden Sie das Portal für die externen Provisionen.

Provisionsabrechnung externe Provisionen
  1. Im Feld Provision extern steht der Provisionscode für die aktuelle Abrechnung. Im Feld Bezeichnung wird der Wert angezeigt, der im Modul Adressen / Layout Provision extern im Feld Bezeichnung Abrechnung eingetragen ist
  2. In diesem Portal werden die Dokumente für den externen Provisionscode im angegebenen Zeitraum angezeigt
  3. In diesem Feld können Sie die Provisionsabrechnung auf Abgerechnet setzen.

Provision anlegen und bearbeiten

Provisionen anlegen

Interne und externe Provisionen

nur mcn Commerce Standard und Professional

Die Funktionen für das Provisions-Modul sind über die Module Adressen, Artikel, Verkauf und Kasse verteilt.

  • Im Modul Adressen werden die Provisionen angelegt und mit Mitarbeitern, Kunden und Artikeln verknüpft.
  • Die Artikelprovisionen werden im Modul Artikel angelegt
  • In den Modulen Verkauf und Kasse werden die Provisionen aus Basis der Umsätze berechnet.

Hier finden Sie Informationen für die Abrechnung der Provisionen:

Provisionstypen

Es gibt drei verschiedene Provisionstypen, die jeweils eine unterschiedliche Funktion haben und mit unterschiedlichen Provisionsarten verknüpft werden.

Kunden gebundene Provision für interne Mitarbeiter (Provision 1 - Betreuer Code)

Hat ein Mitarbeiter einen Kunden gewonnen, kann sein Code beim Kunden hinterlegt werden. Jedes mal, wenn der Kunde etwas kauft, erhält der Mitarbeiter die hinterlegte Provision

Verkaufsbezogene Provision für interne Mitarbeiter (Provision 2 - Verkäufer Code)

Bei jedem Auftrag oder Kassenumsatz erhält der aktuelle Verkäufer eine Provision, wenn er seinen Provisionscode im Feld Verkäufer Code eingibt

Externe Provision für Repräsentanten oder Vertreter (Provision 3 - Code extern)
  • Für Umsätze eines Kunden erhält der externe Vertreter eine Provision, wenn sein Provisionscode im Feld Provisionscode extern beim Anlegen des Auftrags bzw. Kassenbelegs eingegeben wird
  • Der externe Vertreter kann dabei an einen internen Mitarbeiter geknüpft werden, so dass dieser ebenfalls Provision erhalten kann.
  • Zusätzlich kann dem Kunden ein Rabatt eingeräumt werden, die er bei Nennung des Codes erhält. Die externe Provision kann flexibel für Aktionen oder zeitgesteuerte Maßnahmen zur Neugewinnung von Kunden eingesetzt werden. So können von Ihnen oder einem externen Vertreter beispielsweise Flyer mit seinem Provisionscode verteilt werden. Die Kunden kommen dann mit dem Flyer in den Point of Sale und erhalten gegen Vorlage des Flyers einen Rabatt auf Ihren Einkauf (und der externe Vertreter entsprechend eine Provision auf diese Umsätze).

Die Provisionstypen können bei jeder Verkaufsaktion gleichzeitig angewendet werden. Sie können beliebige viele Provisionscodes für jeden Mitarbeiter oder Vertreter mit unterschiedlichen Provisionssätzen anlegen.

Provisionsarten

Es gibt zwei Provisionsarten, die über die Provisionscode definiert werden.

Mitarbeiter Provisionscodes mit Standard Provision für alle Artikel

Jedem Mitarbeiter Provisionscode wird ein fester Prozentsatz zugewiesen, der auf alle provisionsfähigen Artikel berechnet wird.

Artikelprovision mit individuellen Provisionen für jeden Artikel

Die Artikelprovision wird direkt beim Artikel hinterlegt und mit einem oder beliebig vielen Mitarbeiter Provisionscodes im Modul Adressen verknüpft.

Immer wenn es für einen berechneten Artikel einen zutreffenden Artikel Provisionscode gibt, wird dieser abgerechnet. Andernfalls wird die Provision auf Basis des Mitarbeiter Provisionscodes berechnet. Auf diese Weise können Sie auch für große Datenmengen einen Standard Provisionssatz festlegen und für einzelne Artikel individuelle Provisionssätze.

Weitere Informationen zur Artikel Provision finden Sie unten.

Anlegen der Provisionen intern 1 und 2

Rufen Sie im Modul Adressen in der Seitennavigation das Layout Provision intern auf. In diesem Layout werden die Provisionen intern 1 und 2 angelegt. Mit dem Button Neu legen Sie einen neuen Datensatz an. Nachdem Sie die Provisionscodes angelegt haben, können Sie den Provisionscode intern 1 (Betreuer Code) im Layout Konditionen bei den Kunden hinterlegen (siehe unten)

Provision intern ion ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. In der Spalte Code Sie eine beliebige Bezeichnung für den Provisionscode festlegen
  2. Der Provisionssatz ist die Basis für die Provision, berechnet vom Verkaufspreis Netto oder Brutto oder auf die Marge des Auftrags
  3. Tragen Sie hier ein, wie die Provision berechnet wird
  4. Tragen Sie den Mitarbeiter ein, dem dieser Code zugeordnet ist. Sie können unbegrenzt viele Codes pro Mitarbeiter eingeben.
  5. Ein Artikel Provisionscode kann beliebig vielen Mitarbeiter Provisionscodes zugewiesen werden

Provision extern anlegen

Rufen Sie im Modul Adressen in der Seitennavigation das Layout Provision extern. Mit dem Button Neu legen Sie einen neuen Datensatz an. Nachdem Sie die Provisionscodes angelegt haben, können Sie den Provisionscode extern im Layout Konditionen bei den Kunden hinterlegen (siehe unten)

Provision extern

Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild
Hinweis
Bei externen Codes erhält der Kunde einen Rabatt, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Im Modul Adressen / Layout Provisionen extern muss ein Rabatt im Feld Rabatt Kunde Ware gesamt eingetragen sein
  • Der gekaufte Artikel muss im Modul Artikel / Layout Artikel Details als provisionsfähig gekennzeichnet sein

Der Rabatt für den Kunden wird dann bei jeder Verkaufsposition automatisch eingetragen.

Provisionscode beim Kunden hinterlegen

Im Modul Adressen > Layout Konditionen können Sie für jeden Kunden einen internen (Betreuer Code) und externen Code hinterlegen. Bei jedem neuen Dokument oder Kassenbeleg werden die Provisionscodes automatisch in die Felder kopiert und berechnet.
 

Provisionscode beim Kunden hinterlegen
  1. Die Felder zum Hinterlegen der Provisionscode intern 1 und extern im Layout Konditionen

Eingabe der Provisionen bei Aufträgen und an der Kasse

Wenn bei der Adresse des Kunden ein Provisionscode 1 vorhanden ist, wird dieser bei jedem neuen Dokument oder Kassenbeleg in das Feld Betreuer Code kopiert. Ein beim Kunden hinterlegter Provisionscode extern in das Feld Code extern. Zusätzlich kann ein Verkäufer seinen eigenen Provisionscode in das Feld Verkäufer Code eintragen um für das aktuelle Dokument eine Provision zu bekommen.

Modul Verkauf

In der Auftragsabwicklung befinden sich die Felder für die Eingabe der Provisionen im Layout Zahlungen.

Modul Kasse
Bei Umsätzen an der Kasse können Sie die Provisionscodes im Layout Kasse Adressdaten eingeben. Wenn Sie in den Systemeinstellungen Kasse im Feld Layout Adressdaten aufrufen eingestellt haben, dass dieses Layout bei neuen Datensätzen nicht aufgerufen wird, klicken Sie in der Kassenkalkulation auf den Button Zurück, um das Layout aufzurufen. 
Provisionen in der Kassensoftware

  1. Im Modul Kasse werden die Provisionscodes im Layout Kasse Adressdaten eingeben
  2. Die Provisionscodes werden automatisch aus dem Kundendatensatz kopiert. Wenn mit dem externen Code ein Rabatt für den Kunden verknüpft ist, wird dieser bei Erfüllung aller Voraussetzungen (siehe oben) bei den Provisionen berechnet

Artikel Provision

Update Key Minimum für diese Funktion: 02.07.2014, nur mcn Commerce Standard und Professional.

Die Artikelprovision ermöglicht beliebig viele Provisionssätze pro Artikel. Die Artikel Provisionen können Sie im Modul Artikel / Layout Kunden Preise anlegen. Klicken Sie in der Seitennavigation auf Provision um das Portal aufzurufen.

Artikel Provision in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Das Portal für die Artikelprovision wird im Layout Kunden Preise in der Seitennavigation aufgerufen.
  2. Bei jedem neuen Datensatz im Modul Artikel ist automatisch voreingestellt, dass der Artikel provisionsfähig ist
  3. Um eine neue Artikelprovision anzulegen, klicken Sie in die unterste freie Zeile und geben in den Feldern Code und Rabatt in % die gewünschte Werte ein. Wenn Sie neue Artikel Provisionscodes anlegen, müssen diese mit Mitarbeiter Provisionscodes verknüpft werden (s.u.)
  4. Um eine Artikelprovision für mehrere Artikel anzulegen oder zu ändern, führen Sie eine Suchabfrage nach den gewünschten Datensätzen aus und tragen bei einem der Datensätze die Werte in diese Felder ein
  5. Anschließend klicken Sie auf den Button Werte anlegen um die Funktion auszuführen. (siehe unten)
Zuordnung der Artikel Provisionscodes zu den Mitarbeiter Provisionscodes

Da Provisionsabrechnungen für Mitarbeiter immer auf Mitarbeiter Provisionscodes basieren, werden Artikel Provisionscodes im Modul Adressen / Layout Provision intern den Mitarbeiter Provisionscodes zugeordnet.

Maximale Flexibilität durch variable Zuordnung

Sie können einen Artikel Provisionscode beliebig vielen Mitarbeiter Provisionscodes zuordnen. Geben Sie beim Mitarbeiter Provisionscode in der Spalte Artikel Provision den Artikel Provisionscode ein, um die Artikelprovision zu verknüpfen.

Diese Form der Zuordnung ermöglicht eine maximale Flexibilität:

  • Wenn alle Mitarbeiter die gleiche Artikel Provision bekommen, legen Sie bei allen Artikeln einen einheitlichen Artikel Provisionscode an und ordnen diesen allen Mitarbeiter Provisionscodes zu
  • Wenn die Mitarbeiter unterschiedliche Artikel Provisionen bekommen, legen Sie mehrere Artikel Provisionscodes an und ordnen diese wie gewünscht den Mitarbeiter Provisionscodes zu
Kombination aus Standard und Artikelprovision

Wenn ein Artikel provisionsfähig ist, aber kein Artikel Provisionscode vorhanden ist, wird der Prozentsatz des Mitarbeiter Provisionscodes berechnet (sofern vorhanden). Dadurch besteht die Möglichkeit, z.B. eine generelle Provision von 10% auf alle Artikel und von 15% für ausgewählte Artikel mit Artikel Provisionscode anzulegen.

Ein Artikel Provisionscode kann bei unterschiedlichen Artikeln unterschiedliche Provisionssätze haben.

 

Funktion “Werte für alle aktuellen Datensätze hinzufügen”

Um bei vielen Artikeln einen Provisionscode (inkl. Provisionssatz) anzulegen oder zu ändern, gibt es unterhalb des Portals für die Provisionssätze die Funktion Werte für alle aktuellen Datensätze hinzufügen.

Beispiel: Alle Artikel einer Warengruppe sollen einen Provisionssatz mit 10% erhalten.

Führen Sie eine Suchabfrage nach der Warengruppe aus. Tragen Sie unter dem Portal im Feld Code z.B. den Wert art1 und im Feld Rabatt in % den Wert 10 (ohne Prozentzeichen) ein. Klicken Sie danach auf den Button Werte anlegen um die Funktion auszuführen.

Weisen Sie den Artikel Provisionscode art1 anschließend im Modul Adressen / Layout Provision intern einem oder mehreren Mitarbeiter Provisionscodes zu.

 

Hinweise
  • Artikelprovisionen werden nur berechnet, wenn das Feld Provisionsfähig den Wert Ja hat.
  • Es dürfen keine doppelten Provisionscodes bei einem Artikel angelegt werden.
  • Artikel Provisionscode können bei unterschiedlichen Artikeln unterschiedliche Provisionssätze haben. Der Provisionscode ArnArt kann z.B. bei der Warengruppe Computer einen Provisionssatz von 10% und bei der Warengruppe Software einen Provisionssatz von 15% haben. Rufen Sie über die Abfrage nacheinander die Datensätze der beiden Warengruppen auf und nutzen Sie die Funktion Werte für alle aktuellen Datensätze hinzufügen zum Einsetzen der jeweiligen Provisionssätze.
  • Es ist nicht erforderlich, bei Änderung eines Provisionscodes bei allen Positionen die Provision neu zu berechnen. Die Provision wird für alle Auftrags/Kassenpositionen zum Zeitpunkt der Provisionsabrechnung mit den dann gültigen Provisionssätzen neu berechnet. Das ermöglicht nachträgliche Korrekturen bei den Provisionssätzen von Artikel und Mitarbeiter Provisionscodes. Auch Auftrags- und Kassendatensätze können bis zur Provisionsabrechnung noch korrigiert werden.

Übernahme Kunden Daten aus Online Shop

Aktuelle Kundendaten vom Online Shop

Der Kunde hat im Online Shop die Möglichkeit, seine Daten zu ändern oder beim Auftrag andere Kontodaten für die Zahlung per Lastschrift anzugeben. Für xtCommerce, Modified und Gambio gibt es die Möglichkeit, aktuelle Kontodaten Daten und die UstID aus dem Online Shop innerhalb des Moduls Verkauf abzurufen.

Im Layout Zahlungen finden Sie rechts einen Bereich zum Abrufen der aktuellen Daten im Online Shop.

Aktuelle Daten aus dem Online Shop aufrufen
  1. Mit diesem Button rufen Sie die aktuellen Daten von Ihrem Online Shop ab
  2. Links stehen die Daten, die derzeit im Modul Adressen von mcn Commerce gespeichert sind,
    rechts die aktuellen Daten aus dem Online Shop
  3. mcn Commerce überprüft, ob die Feldwerte gleich sind. Wenn Unterschiede festgestellt werden,
    wird das Feld farblich hervorgehoben. (Leerschritte, Binde- und Schrägstriche werden bei der
    Überprüfung ignoriert)
  4. Mit den kleinen blauen Pfeilen können Sie einzelne Felder aus dem Online Shop in die
    entsprechenden Felder in mcn Commerce kopieren
  5. Mit diesem Button werden alle Werte im Modul Adressen mit denen aus dem Online Shop aktualisiert.

Server is not responding

Wenn Sie diese Meldung in einem oder allen Feldern sehen, ist die Verbindung zu Ihrem Online Shop zu langsam oder gestört.

Wenn Sie diese Statusmeldung mit dem Button Alle Werte übernehmen in die Adressdaten geschrieben haben, können Sie die Daten im Modul Adressen / Layout Konditionen korrigieren.

Versanddaten Export

Versanddaten Export

Für den Export der Rechnungsdaten für eine externe Versand Software gibt es die Funktion Versand Daten exportieren. Die Funktion befindet sich im Modul Verkauf / Layout Auftragsdaten - Sonstiges.

Die Funktion exportiert komplette Auftragsdatensätze. Teillieferungen, die im Bereich Lieferscheine erstellt werden, werden mit dieser Funktion nicht exportiert.

Aufrufen der zu exportierenden Datensätze

Führen Sie zuerst eine Suchabfrage nach den Datensätzen aus, die exportiert werden soll. Das können beispielsweise alle Datensätze mit einer Rechnungsnummer größer als 501300 sein, oder alle Rechnungen mit Datum von heute.

Suchabfrage Versanddaten Export
  1. Bei der Suchabfrage wird die Dokumentart angegeben
  2. und in diesem Beispiel der Operator ">" (größer als) die angegebene Rechnungsnummer

Hinweis: Die Suchabfrage können Sie auch in anderen Layouts (z.B. im Layout Übersicht) ausführen und danach das Layout Auftragsdaten - Sonstiges aufrufen.

Lieferadresse

Die Lieferadresse wird aus dem Bereich DHL Versenden übernommen. Dieser Bereich befindet sich ebenfalls im Layout Auftragsdaten - Sonstiges / Bereich Aktion: DHL Versenden.

Der Grund ist, dass die DHL Versenden Funktion die Basis für standardisierte Lieferadressen ist, da die Werte auf einzelne Felder aufgeteilt sind (die "normale" Lieferadresse ist 1 Feld für die gesamte Adresse).

Aus diesem Grund werden bei der Übernahme der Adressen aus den Online Shops die Lieferadressen im Bereich DHL Versenden automatisch angelegt.

Weitere Informationen zur Lieferadresse finden Sie in dieser Übersicht:

Versand Daten exportieren

Nachdem die Datensätze für den Export aufgerufen sind, werden die Daten im Layout Auftragsdaten - Sonstiges mit dem Button Export auf Schreibtisch exportiert.

Warenwirtschaft Versanddaten Export
  1. Dieser Button führt die Funktion aus
  2. Mit diesem Markierungsfeld werden Positionen ausgeschlossen, die im Modul Artikel den Wert Nein im Feld Zählt bei Lieferstatus haben (z.B. Versandkosten)
  3. Nach dem Export wird in allen Datensätzen das aktuelle Datum eingetragen

Es erscheint ein Export Dialog in dem Sie das Verzeichnis (Empfehlung Desktop), das Datei Format (Empfehlung Excel) und den Dateinamen angeben können.

Den anschließenden Dialog können Sie ändern, wenn Sie andere Felder als die voreingestellten exportieren wollen. Ansonsten bestätigen Sie einfach die voreingestellten Felder.

  • Die Funktion schließt die Datensätze aus, die im Feld Datensatz exportiert einen Wert (Datum) haben.
  • Außerdem werden die Positionen ausgeschlossen, bei denen die offene Liefermenge 0 ist
  • Wenn das Feld Ausschluss Positionen ohne Lieferstatus markiert ist, werden die Positionen ausgeschlossen, die im Modul Artikel den Wert Nein im Feld Zählt bei Lieferstatus haben (z.B. Versandkosten)
  • Nach dem Export wird in allen Datensätzen das aktuelle Datum eingetragen
  • Außerdem wird der Status bei allen Datensätzen auf geliefert gesetzt

Hinweis: Um Datensätze erneut zu exportieren, entfernen Sie den Wert im Feld Datensatz exportiert. Dafür gibt es direkt neben dem Feld einen kleinen Button. Wenn Sie beim Klicken die CTRL-Taste gedrückt halten, wird der Wert in allen aktuellen Datensätzen entfernt.

Versandkosten und Nachnahme

Versandkosten Voreinstellung

Versandkosten und Nachnahme als Auftragspositionen

In den Systemeinstellungen Verkauf können Sie einstellen, ob bei neuen Dokumenten im Modul Verkauf automatisch eine Position Versandkosten und bei entsprechender Zahlungsbedingung eine zusätzliche Positionen Nachnahme erstellt werden soll. So werden bei den Aufträgen keine Versandkosten vergessen.

Alternativ können Sie die Funktion im Modul Adressen für jeden Kunden individuell einstellen.

Versandkosten und Nachnahme in den Systemeinstellungen

Gehen Sie im Modul Login in die Systemeinstellungen Verkauf und legen Sie dort fest, ob generell bei allen neuen Dokumenten die Position Versandkosten und/oder Nachnahme erstellt werden soll.

In den Feldern Artikelnummer Versandkosten bzw. Nachnahme tragen Sie die Artikelnummer ein, die bei neuen Dokumenten eingesetzt werden soll.

 

Versandkosten Systeinstellungen in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Hier stellen Sie ein, ob und welche Versandkosten automatisch bei neuen Dokumenten angelegt werden sollen.
  2. in diesen Feldern stellen Sie ein, ob und welche Nachnahme Position bei neuen Dokumenten (mit entsprechender Zahlungsbedingung) angelegt werden sollen.

Versandkosten Einstellung bei den Kunden Adressen

Wenn Sie in den Systemeinstellungen Verkauf einstellen, dass die Versandkosten / Nachnahme Position nicht angelegt werden sollen, können Sie dies bei jedem Kunden im Modul Adressen individuell einstellen.

Versandkosten Voreinstellung Adressen in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

Gehen Sie im Modul Adressen in das Layout Konditionen

  1. Im Block rechts markieren Sie das Feld Versandkosten für den Kunden.

  2. Im Feld Zahlungskonditionen können Sie die Zahlungskondition Nachnahme für den Kunden festlegen.

 

Drop Shipping - Streckengeschäft

Drop Shipping - Streckengeschäft

Bei der Drop Shipping Funktion wird die Lieferanschrift an das Modul Einkauf übergeben und erscheint auf der Bestellung, die Sie für Ihren Lieferanten erstellen. Markieren Sie dafür im Layout Einkauf Kommission das Feld Drop Shipping, bevor Sie auf den Button Artikel Bestellen klicken.

Hinweis: Bei der Drop Shipping Funktion werden alle Positionen an das Modul Einkauf übergeben. Eine Auswertung nach Lagerbestand findet nicht statt, da davon ausgegangen wird, dass der Lieferant die komplette Menge bzw. den Auftrag komplett an den Kunden liefert.

Wenn Sie überwiegend Streckengeschäft machen, können Sie in den Systemeinstellungen Verkauf einstellen, dass bei allen neuen Dokumenten die Lieferanschrift an das Modul Einkauf übergeben wird.

 

Im Modul Einkauf wird die Lieferadresse des Kunden in die Bestellposition übernommen. Sie können mehrere Aufträge in eine Bestellung für den Lieferanten übernehmen.

  1. Die Kundenadresse in der Bestellposition
  2. Die Kundenadresse auf der Bestellung

Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild

Bestellanzahl (manuell)

Das Feld Bestellanzahl im Portal Einkauf Kommission ist in erster Linie für die selektive Auswahl von Bestellpositionen für normale Bestellungen. Beim Klicken auf den Button Artikel bestellen werden bei normalen Bestellungen nur die Positionen in eine Bestellung übernommen, die einen Wert im Feld Bestellanzahl haben. Als Nebenfunktion kann durch Eingabe einer manuellen Bestellanzahl die Menge für die Bestellung erhöht werden.

Bei DropShipping Bestellungen ist die primäre Funktion (die selektive Auswahl von Auftragspositionen) nicht aktiv. Es werden immer alle Auftragspositionen an das Modul Einkauf übergeben. Allerdings kann die zweite Funktion genutzt und durch Eingabe eines manuellen Wertes die Bestellanzahl erhöht werden.

DHL Easylog

DHL Easylog

Update Key Minimum für diese Funktion: 25.11.2011, nur mcn Commerce Standard und Professional.

Beta Funktion

Bitte beachten Sie, dass es sich um eine Funktion im Beta Stadium handelt.

Während der Beta Phase ist die Funktion bereits für alle Anwender freigeschaltet und kann kostenlos getestet werden. Rückmeldungen sind erwünscht.

Systemeinstellungen

Die Absender Daten gelten für alle Sendungen und werden im Modul Login in den Systemeinstellungen / Einstellungen Verkauf - Aktion: DHL Easylog eingegeben.

Bitte beachten Sie, dass DHL Easylog ein separates Feld für die Hausnummer hat und das Länderkennzeichen nach ISO 3166-2 2-stellig angegeben werden muss.

Hinweis: Sie können in den Systemeinstellungen einen Standard Verfahren und Produktcode hinterlegen, diese werden automatisch eingetragen:

  • im Modul Adressen mit dem Button Adressen übernehmen
  • bei der Übernahme neuer Bestellungen aus dem Online Shop

Feldzuordnungen

Sie können in Easylog definieren, welche Felder an welcher Stelle importiert werden. Außerdem können Standardwerte in Easylog definiert werden, die nicht importiert werden müssen. Um nicht zu viele überflüssige Felder zu exportieren, können Sie in Systemeinstellungen / Einstellungen Verkauf die Exportreihenfolge der Felder definieren.

Hinweis: Das Trennzeichen in mcn Commerce ist fest auf das Pipe-Symbol "|" eingestellt.

Eine Übersichtstabelle mit allen Feldern finden Sie ganz am Ende dieser Seite.

DHL Intraship Adresse in den Adressdaten
  1. In den Systemeinstellungen / Einstellungen Verkauf - Aktion: DHL Easylog können Sie
  2. ein Standard Verfahren und einen Standard Produktcode hinterlegen
  3. Im Feld Dateipfad können Sie einen bestimmten Dateipfad angeben. Wenn das Feld leer bleibt, wird die Datei auf den Schreibtisch exportiert.
  4. Links befinden sich alle Felder der Easylog Software. Mit den Pfeiltasten kopieren Sie die Felder in der gewünschten Reihenfolge in den rechten Bereich.
  5. Im rechten Bereich können Sie die Reihenfolge der Felder durch Ändern der Nummer im Feld Sortierung ändern.

Easylog Daten bei den Kunden hinterlegen

Sie können die Empfänger Daten im Modul Adressen / Layout Weitere Daten - Aktion: DHL Easylog für jeden Kunden hinterlegen.

  1. Im Modul Adressen / Layout Weitere Daten- Aktion: DHL Easylog können Sie
  2. können Sie Adressdaten für Easylog mit dem Button Adresse übernehmen hinterlegen
  3. und ein Standard Verfahren und einen Standard Produktcode hinterlegen

Easylog Daten in den Auftragsdaten

Wenn die Daten beim Kunden hinterlegt sind, werden diese bei jedem neuen Auftrag automatisch übernommen. Im Modul Verkauf befinden sich die DHL Easylog Daten im Layout Auftragsdaten Sonstiges - Aktion: DHL Easylog.

  • Die Daten gelten bei Teillieferungen für alle Lieferungen
  • Es sind immer die Daten der Lieferadresse:
    Wenn einer Rechnungsadresse ein anderer Adressdatensatz als Lieferadresse zugewiesen ist (1:N Verknüpfung), werden die Daten der Lieferadresse eingetragen
Im Modul Verkauf / Layout Auftragsdaten Sonstiges - Aktion: DHL Easylog werden die Adressdaten für den Auftrag hinterlegt
DHL Easylog im Modul Verkauf
  1. Wenn Sie die Lieferadresse eines Auftrags ändern, können Sie mit dem Button Alle Werte übernehmen die im Modul Adressen hinterlegten Daten der Lieferadresse kopieren
  2. In diesem Layout können Sie bereits die Werte für Verfahren und Produktcode setzen

Lieferscheine

Die Sendungsdaten werden pro Lieferschein erstellt, so dass bei Teillieferungen unterschiedliche DHL Sendungsdaten erstellt werden. Gehen Sie im Auftrag in das Layout Lieferschein und erstellen Sie mit dem Button einen neuen Lieferschein oder rufen Sie einen bestehenden Lieferschein auf.

  1. Die Sendungsnummer wird automatisch vergeben und bündelt mehrere Packstücke zu einer Sendung
  2. Um einen Datensatz für den Export vorzubereiten, setzen Sie den Wert 1. Bei Export werden alle exportierten Datensätze auf Wert 2 gesetzt.
  3. Geben Sie die Packstücke und das Gewicht an.
Lieferschein eigener Nummernkreis
Ab Version 7.6.18 kann auch für die Lieferscheine ein eigener Nummernkreis in den Systemeinstellungen Verkauf angelegt werden. Diese Nummer wird beim Anlegen eines neuen Lieferscheins automatisch als DHL Easylog Nummer gesetzt.

 

Sendungen exportieren

Der Export aller markierten Sendungen erfolgt im Layout Lieferschein Übersicht. Das Layout wird über das Menü Funktionen oder über den entsprechenden Button Lieferscheine Übersicht aufgerufen.

Lieferschein Übersicht
  1. im Layout Lieferschein Übersicht werden
  2. mit dem Button DHL Easylog alle Datensätze mit dem Wert 1 im Feld Export aufgerufen und exportiert. Anschließend wird im Feld Export der Wert 2 gesetzt, damit die Datensätze nicht nochmal exportiert werden.

 

Tracking Daten

Die Tracking Daten werden aus Easylog nicht übernommen, da die Benachrichtigung des Empfängers direkt aus Easylog erfolgt.

 

Übersicht Easylog Felder

 DHL Schlüssel Bemerkung
POOL_REFNR Lieferscheinnummer
POOL_V_ABS_REFNR Feld Absendernummer in Systemeinstellungen Verkauf
POOL_ ABS_BEMERKUNG Feld Bemerkung in Systemeinstellungen Verkauf
POOL_V_MAND_REFNR leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_V_VERFAHREN 1 NATIONAL
53 INTERNATIONAL
54 DHL EUROPAKET
69 DHL EUROPLUS
72 EXPRESS
99 INTERNATIONAL EXPRESS
POOL_V_TEILNAHME leer, keine Werteübergabe an Easylog, Eingabe in Combobox der Easylog Setupmaske erforderlich
POOL_V_KSTSTELLE_KUERZEL leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_V_PRODUKT_CN NATIONAL
-------------------------------------------
101 EUROPACK NATIONAL / DHL PAKET (VPP)
108 HAUS HAUS BEHÄLTER
118 AB WERK 121 POSTBOX POOL M3
122 POSTBOX POOL M4
123 POSTBOX POOL M6 124 POSTBOX TAUSCH T3
125 POSTBOX TAUSCH T4
126 POSTBOX TAUSCH T6
127 EUROPACK NATIONAL PLUS
128 POSTBOX PLUS M3
129 POSTBOX PLUS M4
130 POSTBOX PLUS M6

usw.

POOL_V_EXTRASLST Serviceliste Extraleistungen:
Nachnahme, Beleglose Nachnahme usw.
Mehrere Services werden durch „;“ getrennt.
POOL_V_NN_WAEHRUNG Währung für Nachnahme und Beleglose Nachnahme
POOL_WERT_WAEHRUNG_ID Währung für Transportversicherung.
Währungsabkürzungen: EUR
Die zulässigen Währungen sind abhängig vom ausgewählten Produkt und dem übergebenen Land.
POOL_EMPF_REFNR Referenz-Nummer (Bestellnummer) des Empfängers
Eingabe im Layout Auftragsdaten
POOL_EMPF_NAME1  
POOL_EMPF_NAME2  
POOL_EMPF_NAME3  
POOL_EMPF_PLZ  
POOL_EMPF_ORT  
POOL_EMPF_ORTTEIL leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_EMPF_STRASSE  
POOL_EMPF_HAUSNR  
POOL_EMPF_TEL  
POOL_EMPF_FAX leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_EMPF_EMAIL  
POOL_EMPF_GEBDATUM leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_EMPF_AUSWEISNR leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_EMPF_AUSWEISART leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_EMPF_AUSWEISBEH leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_EMPF_MINDESTALTER leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_EMPF_APARTNER leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_EMPF_BEMERKUNG  
POOL_EMPF_USTID  
POOL_EMPF_LANDCODE  
POOL_EMPF_ZOLLBEZIRK leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_GEWICHT  
POOL_ANZAHL_SENDUNGEN Anzahl der Packstücke wird automatisch berechnet
POOL_V_ZOLL_WARENART _ – keine Warenart (Feld bleibt leer)
1 – Warenmuster
2 – Schriftstücke
3 – Geschenk
4 – Warensendung
5 – Dokumentensendung
6 – Warenrücksendung (nur bei Verfahren International)
7 - Sonstiges mit Erklärung (nur bei Verfahren International)
POOL_V_ZOLL_WARENLISTE  
POOL_V_VORAUSVERF_NAT Vorausverfügungen für National
0 - keine Vorausverfügung
2 - Nicht nachsenden, wenn möglich mit neuer Anschrift zurück
3 - Rücksendung ohne Lagerfrist!
5 - Unzustellbarkeitsanzeige (Additional field - POOL_V_VORAUSVERF_NAT_UNZUST)
9 - Teilauslieferung zulässig (nur für Mehrpaket-Sendungen ohne Nachnahme)
POOL_V_VORAUSVERF_NAT_UNZUST Zusätzliche Information bei Unzustellbarkeit:
1 - Sendung nochmals dem Empfänger angeboten
2 - An den Absender zurückgesandt
POOL_AVISE Form der gebuchten Avise:
A1 – am Vortag der Zustellung
A2 – am Tag der Zustellung
A1, A2 - Vortag, Zustelltag
POOL_V_VORAUSVERF_INT Vorausverfügungen für International:
0 – keine
1 – Preisgabe
2 – Rücksenden an den Absender
POOL_V_VORAUSVERF_INT_TERMIN Zeit der Rücksendung:
0 – Sofort zurücksenden
X – Nach X Tagen zurücksenden
POOL_V_VORAUSVERF_INT_TRANSP Transportart der Rücksendung
1 – Auf dem preiswertesten Weg
2 – Auf dem Luftweg (schnellster Weg)
POOL_EPACK_VORAUS Vorausverfügungen für DHL EUROPAKET:
0 – keine
1 – Drei Zustellversuche zugelassen
2 – Falls unzustellbar: Rücksenden an den Absender!
3 – Falls unzustellbar: Preisgabe
POOL_IDENTEXPRESS leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_ABWERK_ANZAHL leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_ABWERK_NR leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_ABWERK_DATE leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_ABWERK_BBNNR leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_SHIPMENT_ID Lieferscheinnummer
POOL_EXWORKS leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_CONTENTS Inhalt des Paketes für DHL EUROPAKET – Sendungen
POOL_VERWENDUNGSZWECK leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_VORDATE leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_SENDUNGSINHALTDHL leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_RECHNUNGSARTDHL leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_RECHNUNGSNUMMERDHL leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_RECHNUNGSDATUMDHL leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_UNTERZEICHNERDHL leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_ZOLLTARIFDHL  
POOL_RECHNUNGSBEMDHL leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_EXPORTARTDHL leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_EXPORTGRUNDDHL leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_RECHNUNGSPOSITIONENDHL leer, keine Werteübergabe an Easylog
POOL_EXTRADATA leer, keine Werteübergabe an Easylog

UPS Worldship - Datenübergabe - Anbindung

UPS Worldship

Update Key Minimum für diese Funktion: 30.08.2012, nur mcn Commerce Standard und Professional.

Die Export Schnittstelle von mcn Commerce unterstützt die zum Versand von Standard Paketen erforderlichen Funktionen der Software UPS Worldship. Für jeden Lieferschein wird eine XML Datei erstellt, die in von Ihnen in das Verzeichnis kopiert wird, dass von der Software UPS Worldship überwacht wird.

mcn Commerce unterstützt UPS Worldship in der Version 15.

Übergabe an UPS Worldship

Die Übergabe der Sendungsdaten erfolgt aus dem Lieferschein im Modul Verkauf heraus.

Sie exportieren für jeden Lieferschein eine XML Datei mit den Sendungsdaten für den jeweiligen Lieferschein. Sie können eine oder mehrere XML Dateien gleichzeitig von UPS Worldship importieren und verarbeiten lassen. Um den automatischen XML-Import in UPS Worldship zu aktivieren, rufen Sie in UPS Worldship im Menü Datenimport/-export den Menüpunkt Automatischer XML-Import... auf.

Wenn der automatische XML-Import UPS Worldship gestartet ist, werden alle XML Dateien bearbeitet, die in den angegebenen Import Ordner gelegt werden.

Hinweis: Wir bieten keinen Support für die Software UPS Worldship, für alle Fragen zu UPS Worldship wenden Sie sich bitte an UPS.

Nach dem Import erstellt UPS Worldship eine Ausgabe Datei (mit der Endung ".out") oder eine Fehlerdatei, anhand derer Sie sehen können, in welchem Feld eine fehlende oder fehlerhafte Angabe ist.

UPS Worldschip Anbindung aus der Warenwirtschaft im Layout Lieferschein

Wenn Sie einen neuen Lieferschein erstellen, klicken Sie in der Seitennavigation im Bereich Aktion auf UPS

  1. Im oberen Bereich auf dem UPS Tab befinden sich die Basisdaten:
    • Ihre UPS Kundennummer
    • Die Lieferscheinnummer, die als Zusatztext 1 exportiert wird
    Service Code und Transportkosten Zuweisung
  2.  Darunter befindet sich der Export Status und das Datum des Exports (siehe unten)
  3. je nachdem, ob Sie ein oder mehrere Packstücke eintragen, wählt UPS Worldship beim Import automatisch den Einzelpaket Tarif und den Sendungstarif (siehe unten)
  4. Mit diesem Button exportieren Sie die aktuelle Sendung als XML Datei in das in den Systemeinstellungen Verkauf definierte Verzeichnis
  5. Bei Nachnahme Sendungen tragen Sie hier den Warenwert ein (beachten Sie die maximalen Beträge, die UPS erlaubt)
Export Status

Das Feld Export Status hat 3 Werte

  • 0 = Ein Fehler ist aufgetreten
  • 1 = Datensatz bereit für Export
  • 2 = Datensatz exportiert

Wenn das Feld Export Status auf Wert 0 oder 2 steht, müssen Sie den Wert auf 1 setzen, bevor Sie den Datensatz exportieren können.

Adressdaten hinterlegen

Im Modul Adressen können Sie für jede Adresse die Versanddaten inkl. Service Code und Transportkosten Zuweisung hinterlegen. Bei jedem neuen Auftrag werden die Daten in das Modul Verkauf übernommen.

Hinweis: Da manche Kunden sowohl UPS, als auch DHL nutzen, handelt es sich um die gleichen Felder. Daher gibt es auch das Feld Hausnummer, das es als eigenes Feld nur bei DHL gibt. Die Hausnummer wird beim UPS XML Export an die Straße angefügt.

UPS Versnaddaten im Modul Adressen hinterlegen
  1. Die UPS Versanddaten finden Sie Modul Adressen im Layout Weitere Daten
  2. auf dem Tab UPS
  3. Hier können Sie für jeden Kunden die Versanddaten inkl. Service Code und Transportkosten Zuweisung hinterlegen

Versanddaten im Modul Verkauf

Im Modul Verkauf werden die Versanddaten aus dem Modul Adressen und aus neuen Online Shop Aufträgen übernommen. Die Daten finden Sie im Layout Auftragsdaten Sonstiges auf dem Tab UPS. Hier können Sie für jeden Auftrag individuell die Daten ändern. Diese Daten werden in jeden Lieferschein des entsprechenden Auftrag übernommen.

 

 

Tracking Daten importieren

UPS Worldship gibt die Tracking Daten als XML Datei mit der Endung ".out" aus. Da dies keine gültige Dateiendung für XML oder Textdaten ist, müssen die Dateiendungen vor dem Importieren in ".txt" umbenannt werden (dafür müssen die Dateiendungen im Explorer eingeblendet sein). Wir empfehlen Ihnen eines der zahlreichen Batch Rename Programme, um das Umbenennen der Dateien mit einem Mausklick auszuführen.

  • Import Ordner: Legen Sie einen Ordner an, aus dem die umbenannten UPS Worldship Dateien importiert werden
  • Tragen Sie den gesamten Pfad (Mac OS X: inkl. Volume Name) in das Feld Dateipfad Import in den Systemeinstellungen Verkauf > Bereich Aktion: UPS ein
  • Achten Sie darauf, dass am Ende ein "/" steht. Beispiele:
    Gültiger Mac Pfad: /Macintosh HD/Daten/UPS-Software/UPS Import/
    Gültiger Windows Pfad: C:/UPS/mcn Import/

 

Tracking Daten importieren

Um die Tracking Daten zu importieren, rufen Sie im Menü Funktion > UPS Tracking Import im Modul Verkauf auf.  Mit dieser Funktion werden die XML Daten in mcn Commerce importiert und die Tracking Nummer in das Feld Tracking Nummer der Lieferscheine übernommen.

Hinweise

  • Vor der Ausführung werden Sie gefragt, ob alle Dateiendungen in dem Ordner von ".out" in ".txt" umbenannt wurden.
  • Entfernen Sie nach jedem Import die eingelesenen Dateien, damit diese nicht bei jedem Import neu eingelesen werden

Tarife

UPS hat einen Einzelpaket Tarif und einen Sendungstarif. Wenn die Anzahl der Packstücke bei einem Lieferschein größer als 1 ist, wählt UPS Worldship automatisch den Sendungstarif.

Hinweis:
Wenn Sie eine Sendung mit mehreren Packstücken zum Einzelpaket Tarif versenden wollen, muss für jedes Packstück ein eigener Lieferschein angelegt werden.

 

Anzahl der Packstücke

mcn Commerce berechnet die Anzahl der Packstücke anhand der Packstücke, für die im Portal ein Verpackungsart (Feld Art) eingetragen wurde. Packstücke, die in diesem Feld keinen Wert haben, werden nicht gezählt.

Transportkosten / BillingOption

mcn Commerce unterstützt die BillingOption PP (Prepaid) und cod (Nachnahme)

Package Type

mcn Commerce unterstützt nur den Package Type CP (Package). Alle anderen Package Types sind für mcn Commerce ungeeignet.

UPS Kundennummer (ShipperNumber)

Für jeden Mandanten können Sie in den Systemeinstellungen Verkauf eine UPS Kundennummer angeben. Diese UPS Kundennummer wird im Lieferschein in das Feld UPS Kundennummer kopiert. Wenn die Sendung mit einer anderen UPS Kundennummer versendet werden soll, können Sie den Wert im Lieferschein beliebig ändern.

Wenn Sie das Feld UPS Kundennummer frei lassen, übernimmt die Software UPS Worldship die Sendung für den auf Aktiv gesetzten Account.

Nicht unterstützte UPS Funktionen

mcn Commerce unterstützt die zum Versand von Standard Paketen erforderlichen Funktionen der Software UPS Worldship, d.h. die Funktionen die 99% unserer Kunden einsetzen.

UPS Worldship unterstützt zahlreiche Funktionen, die für eine Warenwirtschaft keinen Sinn machen, oder in Europa von UPS nicht angeboten werden

Folgende Funktionen und Komponenten werden von mcn Commerce nicht unterstützt:

  • Frachtsendungen und LTLLineItem
    Frachtsendungen sind Paletten, Container, die mit See oder Luftfracht verschickt werden. Hierzu benötigt der Versender spezielle Verträge und UPS-Kundennummern.
  • ThirdParty
    Adresse des Rechnungsempfängers bei Rechnungsstellung an Dritte
  • Package
    Bei Mehrpaketsendungen können die einzelnen Pakete der Sendung definiert werden. Beispiel: Es soll nicht nur das Gesamtgewicht der Sendung aufgeführt werden, sondern das Einzelgewicht für jedes Paket der Sendung.
  • Deklarierter Wert
  • Internationale Sondergüter (nur für Kunden mit speziellem UPS Sondervertrag)
  • Quantum View Notifier
  • Rückholservice
  • Samstagszustellung
  • Zusätzliche Handhabung
    Pakete die nicht über die UPS Bandanlage laufen können, z.B. unverpackte Sendungen wie Kanister oder Reifen.

Zollrechnungen über UPS

  • Producer
  • UltimateConsignee
  • Importer
  • ThirdPartyReceiver
  • InternationalDocumentation
  • Goods

Funktionen, die UPS per XML nicht importieren kann:

  • Distribution
    Eine Art Mailing-Liste für Aktionsversand. Damit können reine Adressen importiert und alle mit den gleichen Sendungsdaten bearbeitet werden.
  • Import Control
  • UPS carbon neutral
    Bei dieser Option bezahlt der Versender einen Obolus für die Umwelt

Auswertung der Verkaufspositionen

Verkaufspositionen

Auswertung / Berichte

mcn Commerce bietet verschiedene Auswertungsfunktionen. Das Layout Verkaufspositionen finden Sie im Modul Verkauf > Menü Funktionen > GL > Verkaufspositionen. Mit dieser Auswertung erstellen Sie Auswertungen auf Positionsebene.

Schnelle Auswertungen

Zum Erstellen einer Auswertung geben Sie mindestens eine Dokumentart und einen Zeitraum an.

Verkaufspositionen auswerten
Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild
  1. Im Abfrage-Bereich können Sie die Dokumentart, den Zeitraum und optional Warengruppe, Kategorie und Katalog und eine Kundennummer als Auswertungskriterien eingeben.
  2. Klicken Sie anschließend auf den Button Auswertung erstellen
  3. Wenn Sie die Datensätze durch Klicken auf die Spaltenüberschrift sortieren, werden die Zwischensummen angezeigt

Manuelle Berichte

Sie können auch manuelle Berichte nach individuellen Kriterien (z.B. nach KdNr.) erstellen, in dem Sie manuelle Suchabfragen ausführen.

  • Klicken Sie unten den Button Suchen (Lupe) an und geben Sie die gewünschten Suchbegriffe direkt in den Datenteil ein.
  • Suchabfragen „stapeln“: Sie können mehrere Suchabfragen kombinieren, in dem Sie nach Eingabe der ersten Suchbegriffe den Button Suche Erweitern (Doppel Lupe) anklicken und weitere Suchbegriffe eingeben

Wenn Sie die Suchabfrage ausführen, werden die gefundenen Auftragspositionen ohne Zwischensummen angezeigt. Um Zwischensummen anzuzeigen, müssen die Datensätze sortiert werden.

Umsatz und Mwst Aufstellung / Export für Buchhaltungsprogramme

Umsatz und MwSt Aufstellung

Im Modul Verkauf ( Menü Funktionen > Fibu und GL > Mwst. / Umsatzsatz Aufstellung / ERA ) können Sie für beliebige Dokumentarten Umsatzaufstellungen und eine Aufstellung der Mwst. für Ihre Umsatzsteuer Voranmeldung erstellen.

Hinweis: Die Funktionen für den den Export der Umsatzdaten für Ihr Buchhaltungsprogramm oder für den Steuerberater finden Sie hier:

Erstellung der Mwst oder Umsatz Aufstellungen

Die Daten werden nach Zeitraum und Dokumentart zusammengestellt. Dadurch können Sie Rechnungen, Gutschriften und Kassenumsätze für einen beliebigen Zeitraum oder die Umsatzsteueraufstellung für den Monat erstellen und anschließend drucken oder exportieren.

Umsatz Auswertung in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Den Datumsbereich können Sie manuell eingeben, oder die Tage in einem Kalender auswählen.
  2. Als nächstes definieren Sie die Dokumentenarten, die in Ihre Auswertung aufgenommen werden sollen.
  3. Sie können per Buttonklick in die Datumsfelder auch vordefinierte Datumsbereiche (Quartal / Monat / Jahr) eingeben.
  4. Im Feld Freier Text können Sie eine individuelle Überschrift für Ihre Aufstellung eingeben.
  5. Mit diesen Button erstellen Sie die Mwst oder Umsatz Aufstellung

Ausgabe der Daten

Die MwSt und Umsatzaufstellung können aus dem Layout gedruckt oder in den Formaten Excel, Text mit Tab oder csv exportiert werden.

Umsätze für das Finanzamt aufbereiten

Die zusammengestellte Umsatz Aufstellung, die Sie nun exportieren oder drucken könnten.

Umsätze für das Finanzamt aufbereiten

Hier sehen Sie die Mwst Aufstellung, die Sie nun exportieren oder drucken könnten.

Daten exportieren

Sie können die Aufstellung auch exportieren:

  • Beim Export erscheint zunächst ein Dialogfeld, in dem Sie den Namen des Dokuments angeben und die Dokumentart auswählen. Wir empfehlen Excel als Dokumentenart.
  • Anschließend erscheint das Dialogfeld Exportfolge angeben, in dem Sie die Felder angeben können, die exportiert werden sollen. In den meisten Fällen reichen die voreingestellten Informationen aus und Sie können einfach auf den Button Exportieren klicken.

ReportXT

ReportXT

mcn Commerce enthält bereits in der Grundausführung (Standard, Professional) umfangreiche Auswertungsfunktionen. Das AddOn Report XT erweitert die Auswertungs- und Berichtmöglichkeiten von mcn Commerce erheblich.

Das AddOn ReportXT ermöglicht

  • getrennte Auswertungen für Artikel, Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten
  • Auswertung und Sortierung nach Anzahl, EK, Marge, VK, Rohertrag, Dokumentart, Warengruppe, Warenkategorie, Warenkatalog
  • die Definition der Auswertungsspanne: z.B. Top 10, Umsatz größer 75%, Top und Flop
  • Auswertungen mit Angabe des Anteils an Gesamt (-umsatz, -marge usw.) der angezeigten Datensätze
  • Benchmarking: Welche Kunden bringen den meisten Ertrag, welche Artikel laufen am besten
  • Auswertungen mit Teilsummen nach Kategorie, Warengruppe und Katalog
  • mit allen Kategorie Feldern als Suchkriterien
  • komprimierte Berichte (Summe nach Artikel, Mitarbeiter, Kunde usw.)

Wenn Sie das AddOn noch nicht haben, finden Sie hier die Bestellinformationen.

Die Auswertungen mit dem ReportXT AddOn finden Sie im Modul Verkauf / Layout Auswertungen wahlweise über das Menü Funktionen > GL > Umsatzauswertung oder über den Button Auswertung im Layout Übersicht GL

Die Auswertung kann nur mit GL oder Admin Rechten aufgerufen werden.

Eine Auswertung erstellen

Eine Auswertung besteht aus zwei Schritten

  1. Datensätze nach den angegebenen Kriterien suchen
  2. Die Ergebnismenge nach definierten Angaben filtern und für die Ausgabe aufbereiten

Im Layout Auswertungen finden Sie in der Seitennavigation die Layouts für die entsprechende Auswertung.

Bitte beachten Sie:

  • Manche Suchkriterien schließen sich gegenseitig aus. (z.B. filtern nach Umsatz und Artikel)
  • Felder, die keine Werte enthalten, werden grau dargestellt
Artikel Auswertung
 

ReportXT Artikel Auswertung
  1. Ausgabefilter Umsatzart: Die Ergebnismenge wird nach dem Kriterium aufbereitet und sortiert
  2. Filterbasis:
    Für jeden Bereich (Umsatz / Artikel / Dokumentart) gibt es eine eigene Filterbasis
    Bei der Filterbasis für den jeweiligen Bereich können Sie einstellen, ob und wie der Filter (5) angewendet wird.
    Wenn Sie beim Filter (5) die Werte Obergrenze 90 und Untergrenze 75 eingeben entscheidet der Wert in diesem Feld, ob die Umsätze zwischen 75,00 € und 90,00 € oder die Umsätze mit einem Anteil zwischen 75% und 90% dargestellt werden
  3. Suchkriterium: Im mittleren Bereich können Sie die Suchabfrage nach Kategorie, Warengruppe, Katalog oder nach Artikelnummer eingrenzen
  4. Dokumentart: Hier können Sie auswählen, welche Dokumentarten ausgewertet werden
  5. Filter:
    Hier geben Sie die Werte ein, nach denen die Ergebnisse gefiltert werden.
  6. Eine Auswertung wird für einen Datumsbereich ausgeführt. Sie können die Werte einzeln auswählen oder mit den Button einsetzen. Der Bereich links ist für die Quartale, der Bereich in der Mitte für die Monate und der Bereich rechts für die Jahre.

    • Wenn Sie auf Q3 klicken, das aktuelle Datum sich aber im Q2 befindet, erkennt mcn Commerce das selbständig und stellt das Q3 des Vorjahres da.
    • Jahr -1 ist das Vorjahr usw.
  7. Mit diesen Aktionen werden Auswertungen erstellt.
  8. Hiermit werden die Auswahlwerte in allen Feldern entfernt
Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten

Die anderen Auswertungen funktionieren genauso, wie die Artikel Auswertung. In den jeweiligen Layouts finden Sie für die jeweilige Auswertung unterschiedliche Auswahlfelder.

Lieferanten Auswertung: Zusätzliche Kennzahlen
Die Lieferanten Auswertung hat die zusätzlichen Felder: Lagerwert, AV-Quote (Abverkaufsquote), Stückpreis Brutto und BR Kalk.

Die AV-Quote (Abverkaufsquote) wird nach folgender Formel berechnet:

EK / ( EK + EK Lagerbestand) * 100)

Das Feld BR Kalk wird nach folgender Formel berechnet:

Brutto VK / Netto EK

Profile Felder auswerten

Die Profile Felder im Modul Verkauf können ebenfalls ausgewertet werden. Wenn Sie beispielsweise eine Auswertung nach Vertriebskanal ausführen möchten, geben Sie das entsprechende Suchkriterium in den Profile Feldern ein.

Auswertung mit Profile Feldern in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

In allen Auswertungen können Sie zusätzlich ein Suchkriterium in den Profile Feldern eingeben

Die kleinen Ausschließen Button entfernen die Werte im jeweiligen Bereich

DiscountXT

DiscountXT

Das AddOn DiscountXT ist eine Erweiterung für mcn Commerce, um Skonto und Rabatte auf Endsummen zu berechnen und im Rechnungsformular ausgeben zu können. Das AddOn kann zu den Versionen mcn Commerce Standard und Professional hinzugekauft werden.

 

Wenn Sie das AddOn noch nicht haben, finden Sie hier die Bestellinformationen.

Wenn Sie das AddOn bereits gekauft haben, muss es in Ihrer mcn Commerce Version freigeschaltet werden:

 

DiscountXT

Wenn Sie einen Rabatt auf den Gesamtbetrag der Rechnung oder Skonto gewähren wollen, können Sie diese Funktion manuell in der Kalkulation ausführen oder in den Zahlungsbedingungen hinterlegen.

Hinweis zu Rabatten auf Endbeträge

In Deutschland gibt es gesetzliche Grundlagen für Skonti und Rabatte. Im Detail finden Sie diese gesetzlichen Grundlagen in der Abgabenordnung, im HGB (HGB §246b Vollständigkeit und Verrechnungsverbot) und im Umsatzsteuergesetz (USt. §17 Absatz 1 - Änderung der Bemessungsgrundlage). Um die gesetzlichen Grundlagen zu erfüllen, werden in mcn Commerce beispielsweise in der Umsatzsteuer Auswertung die regulär angefallene Umsatzsteuer und die Differenz, die aus Rabatten und Skonti resultieren, gesondert ausgewiesen. Hier gilt das gesetzliche Verrechnungsverbot.

Für eine ordnungsgem. Umsatzsteuer Voranmeldung erfolgt eine interne Rekalkulation für die Ust Auswertung. Ab Version 9.3.4 kann durch einen zusätzlichen Textbaustein (<tax_block_recalc>) die um den Rabatt auf Endsummen korrigierte Ust auf der Rechnung zusätzlich zur ursprünglichen Ust. ausgewiesen werden.

(Die oben beschriebenen Hinweise beziehen sich nicht auf Rabatte bei den einzelnen Positionen. Diese werden im Layout Kalkulation direkt berechnet und mit den entsprechend reduzierten Beträgen in der Rechnung aufgeführt.)

Hinweis zu Skonti (auf Endbeträge)

Die Gewährung von Skonti ist ein Angebot des Verkäufers an den Käufer, in einem bestimmten Zeitraum einen geringeren Betrag zu zahlen. Da zum Zeitpunkt der Rechnungserstellung nicht klar ist, ob der Kunde von diesem Angebot Gebrauch macht oder nicht, kann bei Skonti grundsätzlich keine Rekalkulation erfolgen. Aus diesem Grund werden Skonti in der Buchhaltung auch anders gebucht (Splitbuchungen an Skonto Konto).

Ausgabe im Rechnungsdokument

Gesamt Rabatt auf der Rechnung

Wenn ein Rabattsatz eingegeben wurde, erscheint in der Rechnung unter dem Endbetrag und über der Zahlungsbedingung der Skonto/Rabattbereich. Sie können exakt definieren, welcher Text hier ausgegeben wird.

Eingabe Möglichkeiten

Sie haben zwei Möglichkeiten, Skonti oder Rabatte im Dokument einzugeben:

  1. In der Kalkulation können Sie im Eingabe Bereich manuelle Werte eingeben
  2. Sie können die Skonto/Rabatt-Werte bei den Zahlungsbedingungen hinterlegen. Damit werden diese Werte jedes Mal eingetragen, wenn Sie in einem Dokument die entsprechende Zahlungsbedingung aufrufen

Im Layout Kalkulation befindet sich das DiscountXT AddOn hinter dem Summen Bereich

Discount XT aufrufen

  1. Mit diesem Button kommen Sie zum Summen Bereich zurück
  2. Wenn Sie auf diesen Button klicken, wird die Skonto/Rabatt Kalkulation aufgerufen

Eingabe Bereich für Skonto und Rabatte

Im Eingabe Bereich für die Rabatte im Layout Kalkulation gibt es 3 Felder für die Eingabe:

  • Kundenwährung: Hier können Sie einen Betrag in Kundenwährung eingeben. Dieser wird dann in die Hauswährung umgerechnet und im Feld Rabatt Betrag eingesetzt. Das Feld Kundenwährung brauchen Sie nur, wenn Sie einen Rabatt auf eine Rechnung in Auslandswährung geben wollen (z.B. für einen glatten Endbetrag in Kundenwährung). 
  • Rabatt Betrag: Hier können Sie einen Betrag in Ihrer Hauswährung eingeben. Dieser Betrag wird in einen Prozentwert umgerechnet und in das Feld Rabatt Prozent eingetragen.
  • Rabatt Prozent: In dieses Feld wird der Prozentwert eingegeben, der auf den Rechnungsendbetrag angewendet wird.

Das Feld wird sowohl als Eingabefeld (siehe oben) als auch für die Ausgabe genutzt. Bitte beachten Sie, dass bei Änderungen in den Positionen der Betrag im Feld Rabatt Betrag erst aktualisiert wird, wenn Sie das Layout wechseln.

Rabatte bei den Zahlungsbedingungen hinterlegen

Wenn Sie Standard Skonti und Rabatte haben, empfiehlt es sich, diese bei den Zahlungsbedingungen einzugeben. Dadurch haben Sie folgende Vorteile

  • Sie können dort auch einen eigenen Text mit Platzhaltern hinterlegen, der in jedem Dokument die entsprechenden Werte übernimmt
  • Durch Auswahl einer Zahlungsbedingung erfolgen die Eingaben automatisch
  • Da Sie die Zahlungsbedingungen beim Kunden hinterlegen können, erscheinen beim Anlegen neuer Dokumente für den Kunden nicht nur dessen Daten und Zahlungsbedingung, sondern es sind auch gleich die Rabatte und Skonti eingetragen. Sie können durch die Platzhalter auch die Bankdaten aus dem neuen Kontodaten Bereich s.u. übernehmen.

Rabatt und Skonto Informationen in den Zahlungsbedingungen

  1. Geben Sie hier den Prozentsatz ein (ohne Prozent Zeichen!)
  2. Wählen Sie aus, ob die Forderung an den Kunden angepasst werden soll (Rabatt) oder nicht (Skonto) (mehr dazu siehe unten)
  3. Hier können Sie einen Text mit Platzhaltern definieren, der in der Rechnung erscheint
  4. Wenn Sie im Feld Rabatt Text den Platzhalter <tax_block_recalc> eingefügt haben, können Sie im Feld Ust. Text mehrere Detail Platzhalter definieren, die den Platzhalter ersetzen (1 Zeile pro Mwst Satz)

 

Hinweis
Wenn Sie von einer Zahlungsbedingung mit Rabatt auf eine Zahlungsbedingung ohne Rabatt wechseln, wird der Rabatt und die Textausgabe nicht überschrieben.

Der Grund ist, dass Rabatte auch (unabhängig von der Zahlungsbedingung) manuell eingegeben werden können und beim Wechseln der Zahlungsbedingung gelöscht würden.

Wenn Sie wollen, dass beim Wechseln zu einer Zahlungsbedingung ohne Rabatt der vorhandene Rabatt und Ausgabetext gelöscht wird, tragen Sie bei jeder Zahlungsbedingung im Feld Rabatt Prozent den Wert 0 ein.

Ein Rabatt Satz mit 0% bedeutet: "Beim Wechsel zu dieser Zahlungsbedingung den Rabatt und die Textausgabe entfernen."

Kontodaten in Modul Adressen

  1. Im Modul Adressen gibt es im Layout Konditionen einen neuen Bereich für die Kontodaten

Rabatt Berechnung in der Kalkulation

Das Feld Ausgabe zeigt den berechneten Text, der in der Rechnung erscheint.

Rabatt Endbertrag und Rabatt Text

  1. Hier wird der Rabatt und der Endbetrag in Kundenwährung angezeigt
  2. Das Feld Forderung anpassen wird ausgewählt, wenn der rabattierte Endbetrag als Forderung angesetzt werden soll. Andernfalls bleibt der unrabattierte Endbetrag der Forderungs-Betrag (weitere Informationen siehe unten)
  3. Im Feld Rabatt Text können Sie den Text (mit oder ohne Platzhalter) eingeben, der hinterher auf der Rechnung gedruckt wird.

    • Wenn Sie das Feld ganz frei lassen, wird nur der Prozentsatz und der rabattierte Endbetrag ausgegeben
    • Wenn Sie den Rabattsatz in den Zahlungsbedingungen hinterlegt haben und dort auch einen Rabatt Text eingegeben haben, wird dieser bei Auswahl der Zahlungsbedingung in dieses Feld kopiert (und kann individuell bei jeder Rechnung angepasst werden.

Rabatt Text und Platzhalter

Da für unterschiedliche Zwecke unterschiedliche Texte eingesetzt werden, sind Sie bei der Definition der Texte völlig frei. Sie können folgende Platzhalter einsetzen, die im Dokument mit den entsprechenden Werten ersetzt werden.

 

Platzhalter Wert aus dem Feld
<perc> Prozentsatz
<discount> Rabattbetrag
<amount> rabattierter Endbetrag
<acholder> Kontoinhaber
<kto> Kontonummer bzw. IBAN
<blz> BLZ bzw. Swift Code
<bank> Name der Bank
<tax_block_recalc> Spezial, siehe unten

 

Ust / Mwst Block Rekalkulation

Ab Version 9.3.4 kann die um den Rabatt reduzierte USt. zusätzlich auch auf der Rechnung aufgeführt werden, damit Ihre Kunden für deren USt. Voranmeldung die Berechnung nicht manuell durchführen müssen (für die eigene USt Anmeldung erfolgte schon immer die interne Rekalkulation für die Funktion USt. Anmeldung).

Siehe Screenshot ganz unten Punkt 4

  1. Platzieren Sie im Feld Rabatt Text den Platzhalter <tax_block_recalc>
  2. Erstellen Sie einen Platzhaltertext im Feld USt. Text mit den nachfolgenden Platzhaltern

 

Platzhalter Wert aus dem Feld
<dxt_tax_rate> Ust Satz (kein % Zeichen erforderlich)
<dxt_tax_recalc> Ust nach Rabatt 1
<dxt_tax_diff> Ust Differenz nach Rabatt 1

 

Hinweis:
Da es mehrere Mwst Sätze pro Dokument geben kann, gelten Text und Platzhalter für jeweils 1 Zeile im Block. Texte, die vor oder hinter dem Block erscheinen sollen, müssen im Feld Rabatt Text zusammen mit dem Platzhalter <tax_block_recalc> eingegeben werden.

Beispiel:

<dxt_tax_rate> Mwst = <dxt_tax_recalc> / Differenz <dxt_tax_diff>

ergibt (bei 2 Mwst Sätzen)

7 % Mwst = 9,05 € / Differenz 0,14 €
19 % Mwst = 432,49 € / Differenz 6,59 €

 

Platzhalter Zieldatum

Für das Zieldatum gibt es einen speziellen Platzhalter. Da das Zieldatum abhängig vom Rechnungsdatum ist, wird der Platzhalter erst berechnet, wenn eine Rechnungsnummer angefordert wird.

Wichtig:

  1. Die beiden xx im Platzhalter müssen durch die Anzahl der Tage ersetzt werden. Schreiben Sie also nicht <inv_date+days#xx>, sondern <inv_date+days#10>
  2. Es kann nur einen Platzhalter dieses Typs pro Feld geben. Sie können einen Platzhalter im Feld Rabatt Text einsetzen
  3. und einen weiteren im Feld Rechnungstext zahlbar
<inv_date+days#xx> Ergibt
Zahlbar bis zum <inv_date+days#10> rein Netto Zahlbar bis zum 12.06.2015 rein Netto (wenn das Rechnungsdatum 02.06.2015 ist)
Zahlbar bis zum <inv_date+days#30> rein Netto Zahlbar bis zum 02.07.2015 rein Netto (wenn das Rechnungsdatum 02.06.2015 ist)

 

Beispiel 1: Skonto

Zahlbar innerhalb von 10 Tagen (bis zum <inv_date+days#10>) mit <perc> Skonto oder innerhalb von 30 Tagen rein netto.

Ergibt folgenden Ausgabe Text:

Zahlbar innerhalb von 10 Tagen (bis zum 12.06.2015) mit 3% Skonto oder innerhalb von 30 Tagen rein netto.  

 

Beispiel 2: Lastschrift mit Rabatt

Der Rechnungsbetrag wird abzgl. <perc>, entspricht <amount> von Ihrem Konto <kto>, BLZ <blz> bei der <bank> abgebucht

Ergibt folgenden Ausgabe Text:

Der Rechnungsbetrag wird abzgl. 5%, entspricht 3.372,70 €, von Ihrem Konto 123456789, BLZ 200 000 00 bei der mcn Bank abgebucht

Das Feld Forderung anpassen

Rabatte und Skonti verhalten sich unterschiedlich. Während ein Rabatt einen reduzierten Endpreis darstellt, hat der Kunde beim Skonto normalerweise die Wahl, ob er innerhalb einer kurzen Frist "mit Skonto" oder nach der längeren Zahlungsfrist "ohne Skonto" zahlt.

Daraus ergibt sich, dass die Forderungssumme unterschiedlich ist. Bei einem Rabatt reduziert sich die Forderung auf den rabattierten Betrag, bei Skonto bleibt die Forderung in voller Höhe bestehen, bis der Kunde gezahlt hat.

Daher wird das Feld Forderung anpassen normalerweise

  • bei Rabatten markiert
  • bei Skonto frei gelassen
Hinweis: Im Layout Übersicht GL und den Umsatzauswertungen wird der unrabattierte Rechnungsendbetrag angezeigt. Den Wert mit der (eventuell angepassten) Forderung finden Sie nur im Layout Auftragsdaten Zahlungen. Außerdem wirkt sich die (angepasste) Forderung auf den offenen Zahlungsbetrag und die offenen Posten aus.

Rabatt und Skonto gleichzeitig

Ab mcn Commerce 10 können Sie Rabatte und Skonti gleichzeitig berechnen und auf der Rechnung ausgeben.

Geben Sie in den Feldern links die Werte für den Rabatt und im Feld Skonto Prozent einen zusätzlichen Wert ein.

Rabatte und Skonti in ERP System für macOS, iOS, Windows und Cloudd

Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild

  • Der normale Bereich für Rabatte ODER Skonto
  • Textschablone und berechnete Ausgabe für das Rechnungsdokument
  • Eingabe und Berechnungsfeld bei Skonto zusätzlich zu Rabatt
  • Der Bereich für die Ust / Mwst Block Rekalkulation

 

DTA Export

DTA Export

Update Key Minimum für diese Funktion: 07.06.2012, nur mcn Commerce Standard und Professional.

Im Modul Verkauf > Layout Aufragsdaten Zahlungen gibt es die Möglichkeit, Sammellastschriften und -gutschriften als DTA Datei zu exportieren. Diese Datei kann an Programme wie Starmoney oder BankX übergeben werden. Für die Übergabe an die Bank ist dieses Format ab 2014 nicht mehr geeignet, da die europäischen Zahlungsformalitäten auf SEPA umgestellt wurden.

DTA Export
  1. Unter dem Portal der Zahlungseingänge finden Sie die
  2. Button für den Export von DTA Sammellastschriften und -gutschriften
  3. bei Datensätzen, die exportiert wurden, wird das Datum des Exports eingetragen

Sie können die Funktion für alle aktuell aufgerufenen Datensätze ausführen. mcn Commerce erkennt bei jedem Datensatz, ob alle Bedinungen für die ausgewählte Funktion (Sammellastschrift oder -gutschrift) erfüllt sind. Datensätze, die die Bedinung nicht erfüllen, werden ausgelassen.

Voraussetzungen für den Export
  • Kontodaten: Es werden nur Datensätze übernommen, bei denen die Kontodaten im Modul Adressen im Datensatz des Kunden vollständig eingetragen sind.
  • Rechnungsnummer: Es muss eine Rechnungsnummer vorhanden sein
  • im Feld Online Banking ausgeführt ist noch kein Datum vorhanden
  • Zahlungsbedingung: Es werden nur Datensätze zur Sammellastschrift/gutschrift hinzugefügt, bei denen eine Zahlungsbedingung mit dem entsprechenden Wert im Feld Online Banking eingetragen ist.
 

Zahlungsbedingungen für Online Banking anpassen
  1. Im Layout Zahlungsbedingungen sind die Transferarten mit den Zahlungsbedingungen verknüpft
  2. Stellen Sie im Feld Online Banking die Transferart für die Zahlungsbedingung ein

Zahlungsbedingungen an das Online Banking anzupassen:

Das Layout Zahlungsbedingungen rufen Sie im Menü Funktionen > Einstellungen > Zahlungsbedingungen auf. Rufen Sie aus der Übersicht die Details für die gewünschte Zahlungsbedingung auf.

Online Banking für alle aktuellen Datensätze ausführen

Führen Sie eine Suchabfrage nach den gewünschten Datensätzen aus und klicken Sie auf den Button DTA Lastschrift oder DTA Gutschrift

Bei der Ausführung wird für jeden Datensatz geprüft, ob die oben aufgeführten Bedingungen erfüllt sind und in die Export Datei übernommen. Gleichzeitig wird bei jedem Datensatz im Feld Online Banking ausgeführt das aktuelle Datum eingetragen.

Danach kommen Sie in das Layout DTA Export. Hier werden die einzelnen Bestandteile der DTA Datei angezeigt. Klicken Sie auf den Button Export auf Schreibtisch.

Fehler wegen fehlender Daten

Wenn für Datensätze keine Daten übertragen werden und keine Fehlermeldung erscheint, wird der Datensatz bei der Ausführung ausgelassen. Die Gründe dafür sind:

  • Im Modul Adressen / Layout Konditionen sind keine Kontodaten für den Kunden eingetragen
  • im Modul Verkauf ist die Zahlungsbedingung nicht für Online Banking freigeschaltet
  • die Rechnungsnummer fehlt

Fehlermeldungen

Wenn Sie bei Starmoney (Windows) die nachfolgende Fehlermeldung erhalten, kann Starmoney die letzte leere Zeile der Export Datei nicht interpretieren. Kontrollieren Sie die importierten Daten, wenn diese Korrekt sind, ignorieren Sie die Fehlermeldung. Oder Sie öffnen die Export Datei mit einem Texteditor und entfernen nur den letzten Zeilenumbruch.

MacGiro Datenübergabe (Mac OS X)

MacGiro Datenübergabe (Mac OS X)

Im Modul Verkauf > Layout Auftragsdaten Zahlungen gibt es die Möglichkeit, Lastschriften und Gutschriften direkt an MacGiro zu übergeben.

Hinweis: MacGiro muss vor dem Ausführen der Funktion gestartet sein, damit die Daten übergeben werden können.

MacGiro Version: Stellen Sie zuerst im Modul Login in den Systemeinstellungen Verkauf im Feld MacGiro Version Ihre Version ein.

Online Banking mit MacGiro in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

 

  1. Mit diesem Button werden die Lastschrift oder Gutschrift Daten für alle aktuellen Datensätze  an MacGiro übergeben
  2. mcn Commerce trägt in diesem Feld das Datum der Übertragung an MacGiro ein.
  3. Das Einzugsdatum kann manuell eingegeben werden. Wenn kein manuelles Datum vorhanden ist, wir das aktuelle Datum + 6 Tage eingetragen
  4. Für SEPA Lastschriften werden die Mandats Daten aus dem Modul Adressen kopiert. Die Werte können im Dokument überschrieben werden.
  5. Im Layout Zahlungsbedingungen können Sie für jede Zahlungsbedingung eine Textschablone (siehe unten) mit SEPA Angaben hinterlegen. Beim Anfordern einer Rechnungsnummer, oder beim Anklicken des Aktualisieren Buttons werden die Platzhalter durch die entsprechenden Werte ersetzt. Beachten Sie: Die Textschablone kann für eine bessere Übersicht Zeilenumbrüche enthalten. Bei der Übergabe an MacGiro werden Zeilenumbrüche durch Leerzeichen ersetzt und der Text auf 140 Zeichen gekürzt.
  6. Optional kann eine Ende-zu-Ende-Reference angegeben werden (35 Zeichen)
  7. Bei SEPA Lastschriften muss die Sequenz an MacGiro übergeben werden.

 

Sie können Lastschrift- oder Gutschrift Aufträge einzeln oder für alle aktuell aufgerufenen Datensätze ausführen. Ob ein Datensatz an MacGiro gesendet wird, hängt davon ab, ob bei dem jeweiligen Datensatz alle Voraussetzungen erfüllt sind.

Voraussetzungen für den Export:

  • Kontodaten: Es werden nur Datensätze übernommen, bei denen die Kontodaten im Modul Adressen im Datensatz des Kunden vollständig eingetragen sind.
  • Rechnungsnummer: Es muss eine Rechnungsnummer vorhanden sein
  • im Feld Online Banking ausgeführt ist noch kein Datum vorhanden
  • Für SEPA Lastschriften müssen die Mandatsdaten vorhanden sein. Diese werden aus dem Modul Adressen kopiert und können im Dokument überschrieben werden.
  • Zahlungsbedingung: Es werden nur Datensätze übernommen, bei denen eine Zahlungsbedingung mit dem entsprechenden Wert im Feld Online Banking eingetragen ist.
Zahlungsbedingungen für Online Banking anpassen

 

  1. Im Layout Zahlungsbedingungen sind die Transferarten mit den Zahlungsbedingungen verknüpft. Stellen Sie im Feld Online Banking die Transferart für die Zahlungsbedingung ein
  2. Für SEPA Lastschriften können SIe eine Textschablone hinterlegen, die beim Anfordern einer Rechnungsnummer automatisch durch die entsprechenden Werte ersetzt wird.

 

SEPA Lastschrift Ausgabeunterarten

mcn Commerce unterstützt die Ausgabeunterarten

1 - erste wiederkehrende Lastschrift
2 - wiederkehrende Lastschrift
3 - letzte wiederkehrende Lastschrift
4 - Einmallastschrift

Zahlungsbedingungen an das Online Banking anzupassen

Das Layout Zahlungsbedingungen rufen Sie im Menü Funktionen > Einstellungen > Zahlungsbedingungen auf. Rufen Sie aus der Übersicht die Details für die gewünschte Zahlungsbedingung auf.

Platzhalter Wert aus Feld
<Invoice_No> Rechnungsnummer
<Invoice_date> Rechnungsdatum
<Customer_No> Kundennummer
<Creditor_ID> SEPA Gläubiger ID
(Modul Login / Systemeinstellungen Verkauf)
<Mandate_ID> SEPA Mandatsreferenz
(Modul Adressen / Layout Konditionen)
<Mandate_Date> Datum SEPA Mandatsreferenz
(Modul Adressen / Layout Konditionen)

Online Banking für einen einzelnen Datensatz ausführen

Stellen Sie sicher, dass der Datensatz der einzige in der aktuellen Ergebnismenge ist (in der Navigationszeile steht Datensatz 1 von 1).

Um den aktuellen Datensatz zu isolieren, wählen Sie im Menü Datensätze den Punkt Datensatz isolieren. Klicken Sie nun auf den Button MacGiro.

Online Banking für alle aktuellen Datensätze ausführen

Führen Sie eine Suchabfrage nach den gewünschten Datensätzen aus und klicken Sie auf den Button MacGiro

Bei der Ausführung wird für jeden Datensatz geprüft, ob die oben aufgeführten Bedingungen erfüllt sind und der Auftrag an MacGiro übergeben. Gleichzeitig wird bei jedem Datensatz im Feld Online Banking ausgeführt das aktuelle Datum eingetragen.

Systemeinstellungen Verkauf

Im Modul Login / Systemeinstellungen Verkauf können Sie Ihre SEPA Gläubiger ID hinterlegen. Außerdem können Sie einstellen, welche Version von Mac Giro Sie einsetzen und ob neue Belege als Einzel- oder Sammelausführung angelegt werden sollen.

MacGiro Einstellungen

Fehler wegen fehlender Daten

Wenn bei einzelnen Datensätzen keine Daten an MacGiro übertragen werden und keine Fehlermeldung erscheint, wird der Datensatz bei der Ausführung ausgelassen. Die Gründe dafür sind:

  • Im Modul Adressen / Layout Konditionen sind keine Kontodaten für den Kunden eingetragen
  • im Modul Verkauf ist die Zahlungsbedingung nicht für Online Banking freigeschaltet
  • die Rechnungsnummer fehlt
  • Bei SEPA Lastschriften fehlen die Mandatsdaten oder der Wert im Feld SEPA Sequenz

Fehlermeldungen

Wenn Sie eine der nachfolgenden Fehlermeldung bekommen, ist die MacGiro Version in den Systemeinstellung Verkauf für den Mandanten falsch oder nicht gesetzt.

Aufträge Import

Aufträge Import

Nur mcn Commerce Standard und Professional.

Die Funktion Aufträge Import ist für den Einsatz externer Geräte auf Messen entwickelt worden. Die Aufträge können zum Beispiel mit einem Apple iPad und geeigneter Software erfasst werden. Nach der Rückkehr von der Messe werden die erfassten Aufträge als Datei exportiert und können über diese Funktion in mcn Commerce importiert werden.

Für den Import gibt es bestimmte Voraussetzungen:

  • Die Daten müssen als so genanntes Flat File vorliegen: das bedeutet, dass jede Zeile eine Auftragsposition enthält (und nicht über mehrere Zeilen verteilt ist). Positionen, die zu einem Auftrag gehören, müssen den gleichen Wert im Feld Rechnungsnummer haben. Bei der Übernahme der Aufträge führt mcn Commerce die Positionen mit gleicher Rechnungsnummer in einem Auftrag zusammen.
  • Der Kunde muss im mcn Commerce angelegt sein, und es muss eine Kundennummer importiert werden. Legen Sie daher auf der Messe zuerst den Kunden in mcn Commerce an, falls die Kundennummer im Modul Adressen noch nicht vorhanden ist.
  • Die Artikel können wahlweise über die Artikelnummer oder EAN Nummer importiert, daher müssen die Artikel ebenfalls angelegt sein.

Des weiteren ist zu beachten, dass die Preise als Einzelpreise anzugeben sind. Es können sowohl Netto als auch Brutto Einzelpreise importiert werden. Wenn beide Preise vorhanden sind, wird der Nettopreis übernommen. Bereits im System hinterlegte Sonderpreise werden ignoriert, da davon ausgegangen wird, dass die auf der Messe verhandelten Preise die Preise sind, über die der Kaufvertrag zu Stande gekommen ist.

Daten importieren

Rufen Sie das Layout Aufträge Import über den Admin Bereich des Menü Aktion auf.

Der Import erfolgt in zwei Schritten:

  1. Import in die Vortabelle
  2. Übernahme in die Auftragsabwicklung

Import in die Vortabelle

Der Import in die Vortabelle funktioniert genauso, wie beim Artikel- oder Kundenimport. Es erscheint ein Import Dialog. Auf der linken Seite werden die Felder der zu importierenden Datei angezeigt, auf der rechten Seite die Felder in mcn Commerce. Verschieben Sie die mcn Commerce Felder auf der rechten Seite so, dass Sie zu den Feldern in der Ursprungsdatei passen.

Am einfachsten ist es, wenn die Ursprungsdatei die gleichen Feldnamen hat, wie die mcn Commerce Tabelle. Wenn Sie im Import Dialog Ersten Datensatz nicht importieren (enthält Feldnamen) können Sie bei Anzeige Passende Namen auswählen. Damit erfolgt die Zuordnung der Felder automatisch.

Import Dialog Aufträge importieren
  1. Genauso wie beim Import der Adressen oder Artikel sind links die Felder Ihrer Export Datei
  2. und rechts die Felder von mcn Commerce, die mit dem kleinen Doppelpfeil an die entsprechende Positionen verschoben werden können

Übernahme in die Auftragsabwicklung

Nachdem die Datensätze in die Vortabelle importiert wurden, können Sie die Datensätze vor der eigentlichen Übernahme in die Auftragsabwicklung noch einmal kontrollieren. Wenn die Werte unvollständig oder in die falschen Felder importiert wurden, können Sie alle Datensätze nochmal löschen und den Import erneut ausführen.

Aufträge Import in die Auftragsabwicklung
  1. Der Import der Auftragspositionen erfolgt im Layout Aufträge Import
  2. Mit dem Import Button werden die Aufträge aus der externen Datei in diese Vortabelle importiert. Hier können Sie prüfen, ob die Daten vollständig und in die richtigen Felder importiert wurden
  3. Mit dem Button Aufträge anlegen, werden aus den Positionen die Aufträge im Modul Verkauf angelegt. Positionen mit der gleichen Nummer im Feld Rechnung werden in einem Auftrag zusammengefasst.

Zum Übernehmen der Datensätze in die Auftragsabwicklung, klicken Sie auf den Button Aufträge anlegen. Beim Anlegen werden alle Datensätze markiert, so dass diese beim erneuten Ausführen der Funktion nicht doppelt angelegt werden. Nachdem die Datensätze erfolgreich in die Auftragsabwicklung übernommen wurden, können Sie die Import Datensätze im Layout Aufträge Import löschen.

Wie auch bei der Übernahme der Aufträge aus den Onlineshops, werden die neuen Datensätze als Neuer Auftrag gekennzeichnet. Neue Aufträge können Sie über den Menüpunkt Neue Aufträge im Menü Schnell Suche aufrufen. Um die Lagerbuchung auszuführen, muss bei jedem neuen Auftrag das Layout Kalkulation aufgerufen werden.

Fehler: Beträge in Dokumenten 000 (Print Datei)

Fehler: Beträge in Dokumenten 000

Beim Drucken aus den Print Dateien

Wenn beim Drucken von Dokumenten (Angebote, Aufträge, Rechnungen usw.) die Beträge 000 (drei Nullen) sind, wird die Ausgabe der Beträge wegen fehlender Werte nicht berechnet.

Lösung

Nach mcn Commerce Update

Nach einem Update muss immer die Datenpflege ausgeführt werden, damit die Berechnungsdatensätze erstellt werden

Nach dem Anlegen eine neuen Mandanten

Bei jedem Mandant muss mindestens die Standard Währung angelegt werden.

 

Weitere Informationen finden Sie hier

Kapitel 4 - Modul Artikel

Kapitel 4 - Modul Artikel

Artikel Grundlagen - Artikel manuell anlegen

Modul Artikel - Grundlagen

Das Modul Artikel enthält den Artikelstamm und die Lagerbestandsführung. Zu den Artikel werden in diesem Modul Seriennummern und Chargen hinzugefügt, Stücklisten, Kombiartikel und Alternativartikel angelegt und die Preise kalkuliert.

Modul Artikel Übersicht - Warenwirtschaft | Mac OS X  | Windows

Klicken Sie für das YouTube Video auf das Bild

Lassen Sie sich in diesem Video vorführen, wie Sie einen einfachen Artikel anlegen, Preise pflegen, welche Funktionen die Lagerbestandsführung bietet und welche besonderen Funktionen die Warenwirtschaft bei Produktion, Stücklisten und Bundleartikeln bietet.

Außerdem zeigen wir, die Funktionen Seriennummern und Chargen, Etiketten, EAN Wareneingang mit Barcode, wie die Lagerhaltung funktioniert und welche Besonderheiten unser ERP System für die optimale Preisgestaltung bietet: Preislisten, Staffelpreise und individuelle Kundenpreise pro Artikel.

 

Diese Anleitung beschreibt das manuelle Anlegen von Artikeln. Die Video Anleitung für den automatischen Import finden Sie hier:

Artikel und Attribute manuell anlegen:

  1. Im Modul Artikel / Layout Artikel Details klicken Sie auf den Button Neuer Artikel. Daraufhin wird ein neuer Datensatz angelegt und das System trägt eine zufällige und eindeutige Artikelnummer ein. Diese Artikelnummer können Sie jederzeit überschreiben.
  2. Geben Sie anschließend eine Bezeichnung und bei Bedarf eine Beschreibung ein.
  3. Danach gehen Sie in das Layout Einkauf und Preise und geben dort die Einkaufs- und Verkaufspreise im Bereich Preise Eingabe ein. Im Feld Mwst geben Sie bitte das Mwst Kennzeichen ein (die Mwst Sätze können jederzeit in den Systemeinstellungen geändert werden)

    Hinweis 1:
    Im Einzelhandel erhalten Sie von Ihren Lieferanten häufig eine Preisliste mit Brutto Verkaufspreisen. Tragen Sie diesen im Feld Brutto VK Eingabe ein und wählen Sie im Feld Preisberechnung Brutto aus. mcn Commerce berechnet daraus den Netto Verkaufspreis.

    Im Großhandel bekommen Sie häufig Netto Verkaufspreise. Tragen Sie diesen im Feld Netto VK Eingabe ein und wählen Sie im Feld Preisberechnung Netto aus. mcn Commerce berechnet daraus den Brutto Verkaufspreis.

    Hinweis 2:
    mcn Commerce beherrscht bei den Aufträgen sowohl die Netto Berechnung an Firmenkunden (d.h. die Einzelpreise der Rechnung sind Nettopreise), als auch die Brutto Preisangabe für Endkunden (die Kassenbelege und Rechnungen enthalten die Bruttopreise bei den einzelnen Positionen). Sie können im Modul Verkauf für jeden Auftrag einzeln entscheiden, wie die Rechnung aussehen soll.

  4. Als nächstes wählen Sie noch Kategorie, Warengruppe, Lieferant und Katalog aus

    Hinweis:
    mcn Commerce Standard und Professional enthalten zahlreiche Auswertungsmöglichkeiten nach den oben genannten Kriterien. Es lohnt sich daher, diese Kriterien von Anfang an zu pflegen.

  5. Zum Schluss können Sie noch die Attribute anlegen. Die Attribute haben zwei Funktionen:
    1. Die Attribute werden im Online Shop als Auswahl angezeigt
    2. Ihre Kataloge können ebenfalls Attribute enthalten.

    Attribute erscheinen nicht im Modul Verkauf (z.B. in Angeboten, Rechnungen oder Kassenbelegen). Jeder Artikel muss in jeder Variante als eigenständiger Artikel angelegt sein. Informationen dazu finden Sie unten.

Produkte und Artikel

mcn Commerce unterscheidet Produkte (im Modul Internet und Kataloge) von Artikeln (in allen anderen Modulen).

Beispiel: 

Ein Internet Produkt (T-Shirt Modell „Hamburg“) besteht aus 10 Artikeln (T-Shirt Modell „Hamburg“/blau/S, T-Shirt Modell „Hamburg“/blau/M, T-Shirt Modell „Hamburg“/blau/L...T-Shirt Modell „Hamburg“/rot/XXL)

D.h. im Internet Modul (bzw. Katalog Modul) wird ein Produkt T-Shirt Modell „Hamburg“ geführt , im Modul Artikel gibt es 10 einzelne Artikel in jeweils einer Variante.

Und das hat seinen guten Grund:

  • Um Lagerbestände zu buchen, muss jeder Artikel eindeutig sein und eine eigene ID Nummer haben

    Es würde nichts nützen, einen Lagerbestand von 10 x T-Shirt Modell „Hamburg“ zu haben, ohne die Information in welchen Farben und Größen der Artikel wirklich da ist.

  • Darüber hinaus hat jeder Artikel seinen eigenen EAN-Code.

    Denn auch im Verkaufsmodul und and der Kasse kann der Artikel nur gefunden werden, wenn der Artikel eine eindeutige Artikel- oder EAN Nummer hat.

  • Damit Bestellungen aus dem Online Shop übernommen werden können ist ebenfalls eine eindeutige Artikelnummer erforderlich.

Artikel Duplizieren

Die Funktion Artikel Duplizieren dupliziert die Daten der Haupttabelle Artikel und folgende Subtabellen:

  • Profile Felder (freie Kategorie Felder)
  • Einkauf (Portal Lieferanten)
  • Intrastat Werte
  • Stückliste
  • Kombi Artikel
  • Alternativ Artikel
  • Preisgruppen
  • Artikel Attribute (für das Modul Internet)
Artikelnummern

Beim Duplizieren im selben Mandant wird "-Kopie" an die ursprüngliche Artikelnummer angehängt. Beim Duplizieren in einen anderen Mandanten wird die Ursprungsnummer unverändert in den neuen Mandanten übernommen.

EAN Nummer

Beim Duplizieren im selben Mandant wird die EAN Nummer nicht mitkopiert, da EAN Nummern pro Mandant eindeutig sein müssen. Beim Duplizieren in einen anderen Mandanten wird die EAN Nummer in den neuen Mandanten übernommen.

Alle Duplizieren

Um mehrere Artikel auf einmal zu Duplizieren gibt es im Menü Datensätze die Funktion Alle aktuellen Datensätze duplizieren.

Für Mandant Duplizieren

Beim Duplizieren in einen Mandanten wird geprüft, ob es dort bereits einen Artikel mit der gleichen Artikelnummer gibt. Wenn es bei dem anderen Mandanten bereits einen Artikel mit der Artikelnummer gibt, wird der Datensatz nicht dupliziert

Hinweis:

Stücklisten, Kombi Artikeln und Alternativ Artikeln haben in einem Portal ein oder mehrere Subartikel. Diese müssen beim Zielmandanten vor dem Duplizieren vorhanden sein, andernfalls werden die Subartikel dupliziert aber anhand der Artikelnummer im Zielmandant nicht gefunden.

Wenn der Subartikel im Zielmandant nicht vorhanden ist, wird "Artikelnummer nicht gefunden" in das Bemerkungsfeld der Stücklisten/Kombi/Alternativ Artikels beim Zielmandant geschrieben. Das ermöglicht im nach hinein eine einfache Suche und Korrektur

  • Stücklisten: Die EK Preise der Komponenten werden aus dem Quellmandanten kopiert. Wenn der Zielmandant abweichende Preise hat müssen die im Zielmandanten manuell aktualisiert werden,
  • Einkauf: Beim Duplizieren von Artikeln mit Lieferantenpreisen im Portal Lieferanten müssen vor dem Duplizieren alle Lieferanten mit der entsprechenden Kundennummer im Zielmandanten vorhanden sein

Text Einkauf

Der Text aus dem Feld Text Einkauf im Layout Einkauf und Preise wird im Modul Einkauf bei den Bestell Positionen in das Feld Text übernommen.

Artikel Nummer - Bestellnummer - Produktnummer

Artikelnummer - Produktnummer - Artikelnummer Lieferant

Im Modul Artikel werden verschiedene Nummern für die Artikel geführt. Die Artikelnummer, die Artikelnummer des Lieferanten und die Produktnummer für Online Shop Produkte.

Online Shop Produktnummer in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Im Layout Internet Artikel wird die Produktnummer für Online Shop Produkte angezeigt
  2. Das Feld Ausgabe übernimmt die Artikelnummer des Artikel. Wenn im Feld Produktnummer Internet/Kat ein Wert manuell eingetragen wird, wird dieser in das Feld Ausgabe übernommen

Artikelnummer

  • Die Artikelnummer ist die Hauptnummer innerhalb des Warenwirtschaftssystems und ist einzigartig für jeden Artikel pro Mandant (d.h. verschiedene Mandanten können gleiche Artikelnummern haben).
  • Sie können Nummern, Buchstaben und Trennzeichen (Punkt, Komma) eingeben, aber keine Sonderzeichen (Semikolon ; Backslash \ und Anführungszeichen einfach oder doppelt)
  • Es erfolgt eine Überprüfung bei der Eingabe. Bei Eingabe einer doppelten Artikelnummer wird das Feld rot unterlegt.

Artikelnummer Lieferant

Manche Lieferanten haben eindeutige Bestellnummern pro Artikel Variante (Herrenhemd (11282) - Baumwolle (02708) - blau (20) - Größe XL (XL) alles in einer Nummer geschlüsselt). Andere Lieferanten geben nur die Hauptnummer (11282) an und Farbe, Größe usw. müssen bei der Bestellung angegeben werden.

Ein Warenwirtschaftssystem braucht eindeutige Artikelnummern. Z.B. erfolgt eine Lagerbuchung auf Basis einer eindeutigen Artikelnummer.

mcn Commerce Standard und Professional:

Wenn Ihr Lieferant eindeutige Bestellnummern führt, können Sie diese mit einer Spezialfunktion als eindeutige Artikelnummer übernehmen:

Gehen Sie im Modul Artikel in das Layout Superscript. Hier können Sie für alle aktuell aufgerufenen Datensätze die Artikelnummer des Lieferanten in das Feld Artikelnummer kopieren.

Superscript ermöglicht das Bearbeiten von beliebig vielen  Datensätzen gleichzeitig
  1. Die Pfeil-Button kopieren den Feldinhalt für alle aktuellen Datensätze in der jeweiligen Richtung.  

 

Stellen Sie sicher, dass Sie die richten Datensätze ausgewählt haben, die Funktion kann nicht rückgängig gemacht werden!

Produktnummer Internet/Kat

Im Gegensatz zur Artikelnummer ist die Produktnummer für die Unterscheidung von Produkten im Modul Internet zuständig.

Artikelnummer und Produktnummern können identisch sein, wenn das Online Shop Produkt keine Varianten hat. Wenn ein Online Shop Produkt aus mehreren gleichen Artikeln mit unterschiedlichen Artikeln besteht, werden diese Artikel über eine gemeinsame, manuelle Produktnummer (im Feld Produktnummer manuell) verknüpft.

Beispiel:

Wenn Sie ein Herrenhemd im Internet anbieten oder einen Katalog für Sommermode für Ihre Kunden ausdrucken, möchten Sie bestimmt, dass nicht jedes Hemd in jeder Ausprägung einzeln aufgeführt wird, sondern das diese gebündelt als ein Produkt aufgeführt werden.

Genau dafür ist die Produktnummer Internet/Kat zuständig:

Über eine gemeinsame Produktnummer Internet/Kat werden mehrere gleiche Artikel zu einem Online Shop Produkt mit Attributauswahl zusammengefasst

Die Artikel
11282-02708-0-20-S (Herrenhemd Modell "Rom", blau , Baumwolle in Größe S)
11282-02708-0-30-L (Herrenhemd Modell "Rom", rot , Baumwolle in Größe L)
11282-02708-0-20-L (Herrenhemd Modell "Rom", weiß , Baumwolle in Größe L) 

erscheinen im Online Shop und im Katalog als

11282 Herren Hemd "Rom", erhältlich in Baumwolle, Größen S - XXL, Farben Rot, Blau weiß)

Wenn das Feld Produktnummer Internet/Kat leer bleibt, wird automatisch die Nummer aus dem Feld Artikelnummer übernommen und im Feld Ausgabe angezeigt.

Artikel importieren

Artikel Import

Sie können Artikel Daten aus Ihrem bisherigen System übernehmen oder Lieferanten Preislisten importieren. mcn Commerce ist darüber hinaus in der Lage, die Attributwerte (products_options_values) automatisch anzulegen (für das Modul Internet und das Modul Kataloge).

mcn Commerce kann auch vorhandene Artikel Datensätze beim Import aktualisieren. Dadurch können Sie Lieferanten Preislisten mit aktuellen Preisen und neuen Artikel in einem Durchgang importieren. Weitere Informationen finden Sie unten:

oder in der nachfolgenden Videoanleitung:

Farbliche Kennzeichnung im Feld Artikelnummer Lieferant

Der Abgleich zwischen Artikel Import und dem Artikelstamm erfolgt über das Feld Artikelnummer Lieferant (die Bestellnummer beim Lieferanten). (Alternativ kann der Abgleich über die EAN Nummer erfolgen, siehe unten für Abgleich über EAN Nummer).

Die Felder Artikelnummer Lieferant bzw. EAN müssen daher einen eindeutigen Wert enthalten.

Das Feld hat 3 farbige Kennzeichnungen:

  1. Grün: Artikel wird neu angelegt
  2. Blau auf Gelb: Artikel bereits vorhanden, die vorhandenen Werte werden nur aktualisiert
  3. Gelb auf Rot: Der Datensatz mit dieser Artikelnummer Lieferant ist in dieser Liste mehrfach vorhanden und würde sich bei der Übernahme in den Artikelstamm selbst überschreiben

Dateiformate

Die Daten müssen in einem der folgenden Formate vorliegen:

  • Text mit Tab
  • Text mit Komma (csv). Siehe Hinweis zu csv Dateien mit Semikolon unten)
  • Excel
  • FileMaker
csv Dateien mit Semikolon

Der häufigste Fehler beim Import von csv Dateien entsteht dadurch, dass die csv Datei als Trennzeichen zwischen den Feldern ein Semikolon hat. Im Import Dialog werden die Daten nicht auf Felder getrennt, sondern stehen alle in der ersten Zeile. mcn Commerce importiert csv Dateien nur mit Komma als Trennzeichen.

Lösung: Öffnen Sie die Datei in Excel und speichern Sie sie anschließend im Excel xlsx Format.

Artikelnummer Lieferant
Hinweis
Die Import Funktion kann für den Import Ihres bestehenden Artikelstamms genutzt werden. Die Funktion ist aber hauptsächlich dafür gedacht, neue Artikel aus Lieferanten Preislisten zu importieren oder bestehende Artikel zu aktualisieren (z.B. bei Preisaktualisierungen). Aus diesem Grund findet der Abgleich zwischen den zu importierenden Daten und dem Artikelstamm über das Feld Artikelnummer Lieferant statt.

Aus diesem Grund müssen diese Nummern vorhanden und einzigartig sein.

Um Ihren Artikelstamm mit Ihren Artikelnummern zu importieren gibt es einen einfachen Trick: Legen Sie einfach in Ihrer Datei (z.B. Excel) eine Spalte "Artikelnummer Lieferant" an und kopieren Sie die Werte aus der Spalte Artikelnummer in die Spalte "Artikelnummer Lieferant".

 

Aktualisieren von vorhandenen Artikeln

Wenn Sie die vorhandenen Artikel aktualisieren wollen, z.B. weil Sie neue Preislisten von Ihren Lieferanten erhalten haben, können Sie ebenfalls die Funktion Artikel importieren dafür nutzen.

Hinweis: Die Funktion aktualisiert nur die Felder in der Standard Sprache (Sprach ID im Feld Artikel Sprache in den Systemeinstellungen Artikel). Daten in Fremdsprache oder Attribute werden nicht aktualisiert.

Sie brauchen sich keine Gedanken darüber zu machen, ob einige oder alle Artikel in den Preislisten der Lieferanten bereits vorhanden sind oder nicht:

  • vorhandene Artikel werden aktualisiert
  • neue Artikel werden, wie oben beschrieben, neu angelegt

Um vorhandene Artikel zu aktualisieren, gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Standard: es werden nur die Preis und Mengen Felder aktualisiert (genaue Auflistung siehe unten)
  2. Option Vorhandene komplett aktualisieren: Hierbei werden bei vorhandenen Artikeln alle Felder aktualisiert
    Artikel Import - vorhandene Artikel komplett aktualisieren

    Hinweis: Bei dieser Option werden alle Felder aktualisiert (inkl. Produktbeschreibung, Bezeichnung und auch Profile Felder), wenn es für das jeweilige Feld Informationen gibt. Wenn der neu zu importierende Artikel bei einigen Feldern keine Daten enthält, werden die im Artikelstamm vorhandenen Feldinformationen nicht entfernt.

    Beispiel: Im Artikelstamm sind bei den Artikeln zusätzliche Informationen in den freien Kategorie Feldern eingetragen. Die neue Preisliste des Lieferanten enthält keinerlei Daten, die in die freien Kategoriefelder importiert werden, die entsprechenden Felder sind in der Importliste leer. Die von Ihnen im Artikelstamm eingetragenen Daten bleiben bei der Übernahme in den Artikelstamm erhalten.

    Hinweis 2: Attribute werden nicht aktualisiert. Attribute können nur über die Funktion Attribute anlegen neu angelegt werden

Standard Aktualisierung vorhandener Artikel

Hier finden Sie eine Übersicht mit den Feldern, die bei vorhandenen Artikeln aktualisiert werden, wenn die Option Vorhandene komplett aktualisieren nicht ausgewählt ist:

Feld Hinweis
EK Netto  
VK Netto  
VK Brutto  
Rabatt Ihr Rabatt beim Lieferanten auf den EK Netto
Mwst Kennzeichen Achtung: Mwst Kennzeichen (0, 1 , 2), nicht der Mwst Satz
Mindestabnahme Mindestabnahme beim Lieferanten
Katalog Seite  

Artikel, die nicht mehr in der Lieferanten Preisliste enthalten sind, können Sie durch eine einfache Suchabfrage im Artikelstamm finden:

Beim Import wird das aktuelle Datum in das Feld Letzter Abgleich im Layout Artikel Details Sonstiges gesetzt.

Führen Sie eine Suchabfrage nach dem Feld Lieferant und dem Feld Letzter Abgleich aus:
Feld Lieferant
: "der aktuelle Lieferant"
Feld Letzter Abgleich
: < "aktuelles Datum"

Die Suchabfrage heißt: Suche alle Datensätze des Lieferanten "der aktuelle Lieferant" mit einem Datum älter als das heutige Datum.

Import des Lieferanten Namens

Damit der Lieferant Müller GmbH (aus Hamburg) von der Müller GmbH (aus München) unterschieden werden kann, wird in der Auswahlliste im Modul Artikel / Feld Lieferant die Kombination aus der Kundennummer des Lieferanten und des Namens angezeigt.

Wenn Sie die Lieferanten importieren wollen:

  • legen Sie zuerst den Lieferanten im Modul Adressen an und importieren Sie den Wert, der im Modul Adressen / Layout Weitere Daten im Feld Erscheint in Auswahlliste im Modul Artikel angezeigt wird.
  • führen Sie nach dem Import die Datenpflege (Menü Funktionen) im Modul Artikel aus

Abgleich über EAN Nummer

Update Key Minimum für diese Funktion: 27.12.2011, nur mcn Commerce Standard und Professional.

Wenn das Feld Abgleich über EAN Nummer markiert ist, erfolgt der Abgleich nicht über die Bestellnummer beim Lieferanten, sondern über die EAN Barcode Nummer. Die Funktion ist mit der Funktion Import von Artikeln in Fremdsprache kompatibel.

Spezialfunktion: Nur niedrigere VKs aktualisieren

Update Key Minimum für diese Funktion: 27.12.2011, nur mcn Commerce Standard und Professional.

Wenn das Feld Nur niedrigere VKs aktualisieren markiert ist, wird beim Abgleich mit vorhandenen Artikel der Preis überprüft:

  • ist der neue Preis niedriger, als der vorhandene, wird der neue Preis eingetragen
  • ist der vorhandene Preis niedriger, bleibt dieser erhalten

Diese Spezialfunktion ist sinnvoll, wenn Sie viele Preise im Online Shop schnell aktualisieren wollen:

Zuerst wird eine Basispreisliste des Stammlieferanten importiert und danach ein oder mehrere Preislisten von Speziallieferanten, die bestimmte Artikel günstiger liefern können. Da in mcn Commerce durch diese Funktion immer der niedrigste Preis im Artikelstamm steht und das Internet Modul automatisch die Preise aus dem Artikelstamm übernimmt, haben Sie einen Wettbewerbsvorteil, da Ihr Shop immer die bestmöglichen Preise anzeigt.

Artikel in Fremdsprache

Ab Version 8.2.8, nur mcn Commerce Standard und Professional

Zusätzlich zu den Artikeln in der Standard Sprache können Sie Zusatzinformationen in Fremdsprachen importieren.

Voraussetzungen für den Import in Fremdsprache

Der Import, bzw. die Übernahme in den Artikelstamm in Fremdsprache erfolgt für Datensätze, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind.

  1. Im Feld Artikel Sprache in den Systemeinstellungen Artikel muss die Sprach ID für die Standard Sprache, in der die Artikel im Artikelstamm angelegt werden, eingetragen sein (wenn das Feld leer ist, wird die Sprach ID 2 als Standard Sprache gesetzt)
  2. In den Systemeinstellungen / Firmen Einstellungen müssen die Sprachen angelegt sein
  3. Das Feld Artikel Import::Sprache muss eine Sprach ID enthalten, die von der eingestellten Standard Sprache abweicht.
  4. Bevor Artikel in Fremdsprachen importiert werden können, muss der Artikel in der Standard Sprache angelegt worden sein (es kann im selben Import Vorgang erfolgen, aber der Datensatz mit der Standard Sprache muss vor den Datensätzen in Fremdsprache übernommen werden)
  5. Für jede Fremdsprache muss ein eigener Datensatz in die Tabelle Artikel importiert werden

Artikel Import in Fremdsprache

 

  1. Alle Sprachvarianten des Artikels haben dieselbe Artikelnummer Lieferant (bzw. EAN, wenn die Option Abgleich über EAN Nummer ausgewählt wird)
  2. aber eine abweichende Sprach ID
  3. Es werden nur die nachstehend aufgeführten Daten in Fremdsprache übernommen, alle anderen Felder wie Preise, Profile Felder usw. werden bei Fremdsprachen ignoriert
  4. Optionen wie Vorhandene komplett aktualisieren werden für Artikel in Fremdsprache ignoriert, da Daten in Fremdsprache immer geändert werden

 

Daten in Fremdsprache

Es werden nur die aufgeführten Daten übernommen. Alle hier nicht aufgeführten Felder werden bei Artikeln in Fremdsprache ausgelassen.

Felder in Fremdsprache Übernahme in Tabelle

Artikelbezeichnung
Artikelbeschreibung

Artikel weitere Sprache

Attribut 1 - 20
Attributbezeichnung 1-20

Attribute

Hinweis: Bei wiederholtem Import werden vorhandene Daten mit den neuen Daten überschrieben. Vorhandene Werte werden gegebenenfalls entfernt, wenn bei einem neuen Import eines Datensatzes mit der entsprechenden Sprach ID der Wert nicht vorhanden ist. Fehlt bei wiederholtem Import der Datensatz mit einer Sprach ID, bleiben die bereits vorhandenen Daten dieser Sprach ID unverändert erhalten

Einzelne Datensätze pro Sprache

Für jede Sprache müssen die Daten in einem eigenen Datensatz in mcn Commerce Importiert werden. Wenn die Daten in der Importdatei nur in einer Zeile pro Datensatz vorliegen (z.B. Bezeichnung DE, Bezeichnung EN usw.). Führen Sie den Import in mehreren Schritten nacheinander aus:

  1. Importieren Sie zuerst alle Daten inkl. Bezeichnung, Beschreibung, Attributen usw. in der Hauptsprache
  2. Für jede weitere Sprache importieren Sie nur noch die abweichenden Daten in Fremdsprache
Attribute

Attribute werden Fremdsprache zum Hauptartikel hinzugefügt. Beim Anlegen der Daten wird geprüft, ob es bereits einen Attribut Datensatz mit den Werten Attributname, Attributwert und Sprache für den Artikel gibt und entsprechend hinzugefügt.

Liste der Felder

Die Import Tabelle enthält 128 Felder. In die meisten davon können Sie Daten importieren, die in den Artikelstamm übernommen werden können. In dieser Tabelle finden Sie weitere Informationen.

Beachten Sie: Wenn es in mcn Commerce Felder gibt, die Sie nicht in der Liste der Importfelder finden, können Sie die Daten auch zunächst in ein anderes Feld importieren (z.B. in die Kategorie/Profile oder in die Intrastat Felder) und nach der Datenübernahme in den Artikelstamm mit der Massenbearbeitungsfunktion Feldinhalt ersetzen in das gewünschte Zielfeld kopieren.

Hier finden Sie eine Videoanleitung zu der Funktion:

 

Import Feld Bemerkung
Artikelnummer Lieferant Das wichtigste Feld zum Abgleich neuer und vorhandener Artikel
Artikel Bezeichnung  
Artikel Beschreibung  
Hersteller  
Lieferant  
Lieferant KDNr M_Adressen Kundennummer der Adresse des Lieferanten im Modul Adressen
Mindestabnahme Lieferant  
VPE Einkauf  
VPE Verkauf  
Attribut Name 1 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 1 Attribut: Rot, grün, blau
Attribut Name 2 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 2 Attribut: Rot, grün, blau
Attribut Name 3 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 3 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut Name 4 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 4 Attribut: Rot, grün, blau
Attribut Name 5 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 5 Attribut: Rot, grün, blau
Rabatt in Prozent auf EK  
EK Netto  
EK Netto bei Einkauf VPE  
VK Netto  
VK Brutto  
Mwst Kennzeichen Mwst ID, wie in den Systemeinstellungen angelegt
Warengruppe  
Kategorie  
Katalog  
Katalog Nummer  
Katalog Seite  
Gewicht  
Bemerkung  
Bildname Bildname für den Online Shop
HTML Text Produktbeschreibung Online Shop
Kurztext Kurzbeschreibung Online Shop
Eigene Artikelnummer Ihre Artikelnummer für den Artikel, kann identisch mit Artikelnummer Lieferant sein
EAN Optional kann der Abgleich auch über die EAN Nummer erfolgen
Freies Kategorie Textfeld 1 Profile Feld
Freies Kategorie Textfeld 2 Profile Feld
Freies Kategorie Textfeld 3 Profile Feld
Freies Kategorie Textfeld 4 Profile Feld
Freies Kategorie Textfeld 5 Profile Feld
Freies Kategorie Textfeld 6 Profile Feld
Freies Kategorie Textfeld 7 Profile Feld
Freies Kategorie Textfeld 8 Profile Feld
Freies Kategorie Textfeld 9 Profile Feld
Freies Kategorie Textfeld 10 Profile Feld
----- Kein Import in dieses Feld
ID Kein Import in dieses Feld
DS_gefunden Kein Import in dieses Feld
Datensätze Gesamt Kein Import in dieses Feld
Mandant Kein Import in dieses Feld
Konstante Kein Import in dieses Feld
Konstante Global Kein Import in dieses Feld
Fehlermeldung Artikelnummer Kein Import in dieses Feld
Fehler Import Kein Import in dieses Feld
Datum Datensatz erstellt Kein Import in dieses Feld
Uhrzeit Datensatz erstellt Kein Import in dieses Feld
Artikel angelegt Kein Import in dieses Feld
Sprache

Sprach ID
1) Im Feld Artikel Sprache in den Systemeinstellungen Artikel muss die Sprach ID für die Standard Sprache, in der die Artikel im Artikelstamm angelegt werden, eingetragen sein
2) In den Systemeinstellungen / Firmen Einstellungen müssen die Sprachen angelegt sein

Attribut Name 6 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 6 Attribut: Rot, grün, blau
Attribut Name 7 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 7 Attribut: Rot, grün, blau
Attribut Name 8 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 8 Attribut: Rot, grün, blau
Attribut Name 9 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 9 Attribut: Rot, grün, blau
Attribut Name 10 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 10 Attribut: Rot, grün, blau
Attribut Name 11 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 11 Attribut: Rot, grün, blau
Attribut Name 12 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 12 Attribut: Rot, grün, blau
Attribut Name 13 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 13 Attribut: Rot, grün, blau
Attribut Name 14 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 14 Attribut: Rot, grün, blau
Attribut Name 15 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 15 Attribut: Rot, grün, blau
Attribut Name 16 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 16 Attribut: Rot, grün, blau
Attribut Name 17 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 17 Attribut: Rot, grün, blau
Attribut Name 18 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 18 Attribut: Rot, grün, blau
Attribut Name 19 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 19 Attribut: Rot, grün, blau
Attribut Name 20 Attributbezeichnung (Farbe, Größe usw.)
Attribut 20 Attribut: Rot, grün, blau
Intrastat Bezugsnummer Intrastat
Intrastat Statistisches Verfahren Intrastat
Intrastat Handelspartnerland Intrastat
Intrastat Ursprungsland Intrastat
Intrastat Art des Geschäftes Intrastat
Intrastat Verkehrszweig Intrastat
Intrastat KN8 Code Intrastat
Intrastat abweichende Warenbezeichnung Intrastat
Intrastat Besondere Maßeinheit Intrastat
Intrastat Statistischer Wert Intrastat
Intrastat Export Auswahl Intrastat
ERA Elektro Recycling Austria
ERA Geräteklasse Elektro Recycling Austria
Vorhandene Datensätze aktualisieren_g Kein Import in dieses Feld
Abgleich über EAN_g Kein Import in dieses Feld
Nur niedrigere VKs aktualisieren_g Kein Import in dieses Feld
Produktnummer Internet Die Produktnummer Internet verbindet mehrere Artikel mit Attributen zu einem Online Shop Produkt
Attribut ArtikelNummer 1 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Attribut ArtikelNummer 2 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Attribut ArtikelNummer 3 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Attribut ArtikelNummer 4 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Attribut ArtikelNummer 5 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Attribut ArtikelNummer 6 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Attribut ArtikelNummer 7 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Attribut ArtikelNummer 8 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Attribut ArtikelNummer 9 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Attribut ArtikelNummer 10 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Attribut ArtikelNummer 11 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Attribut ArtikelNummer 12 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Attribut ArtikelNummer 13 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Attribut ArtikelNummer 14 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Attribut ArtikelNummer 15 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Attribut ArtikelNummer 16 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Attribut ArtikelNummer 17 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Attribut ArtikelNummer 18 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Attribut ArtikelNummer 19 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Attribut ArtikelNummer 20 Artikelnummer Attribut für Online Shops
Lieferant_WL Kein Import in dieses Feld

Artikel in verschiedenen Sprachen

Artikel Sprache

In mcn Commerce Standard und Professional können Sie die Bezeichnung und Beschreibung der Artikel in beliebigen Sprachen im Artikelstamm hinterlegen. Diese Funktion ist unabhängig von den verschiedenen Sprachen für die Internet Produkte im Modul Internet.

Hinweis: Die Ausgabesprache der Dokumente kann unabhängig von der Sprache der Artikel in den Dokumenten festgelegt werden. Die Anleitung für das Einstellen der Dokumenten Sprache finden Sie hier:

Artikel Sprache

Mit dieser Funktion können Sie im Modul Artikel im Layout Artikel Details zu jedem Artikel für jede definierte Sprache eine Artikelbezeichnung und eine Artikelbeschreibung anlegen.

 

Artikel Bezeichnung und Artikel Beschreibung in beliegen Sprachen
  1. Die Funktionen befindet sich im Modul Artikel / Layout Artikel Details
  2. Die Standard Produktbezeichnung
  3. Die Standard Produktbeschreibung
  4. Mit diesem Pfeil-Button öffnen Sie das Sprachenportal
Artikel Bezeichnung und Artikel Beschreibung in beliegen Sprachen
  1.  Hier geben sie die Bezeichnung und Beschreibung in der Sprache ein,
  2.  die Sie in diesem Feld auswählen.
    (Mit dem Pfeil-Button schließen Sie diese Ansicht)

Sprachen definieren

Um eine Sprache auswählen zu können, muss diese vorher im System angelegt worden sein. Wenn sie mcn Commerce Professional einsetzen, legen sie die Sprachen im Modul Internet an, ansonsten definieren Sie die Sprachen im Modul Login. Gehen Sie in die Systemeinstellungen > Firmen Einstellungen > Aktion Sprachen.
System Einstellungen Sprache
  1. Das Layout Firmen Einstellungen im Modul Login
  2. Hier wählen Sie die Aktion Sprachen.
  3. In diesem Portal stellen Sie Ihre Sprachen ein. Um eine neue Sprache anzulegen, gehen Sie in die nächste freie Zeile und geben im Feld Name eine Sprachbezeichnung ein.
  4. Für den Import von Artikeln stellen Sie die Sprach ID der Hauptsprache ein

Artikel Sprache beim Kunden hinterlegen

Genauso wie Sie die Ausgabesprache für die Dokumente beim Kunden hinterlegen können, können Sie auch die Artikelsprache hinterlegen.

Hinweis: Der Grund, warum es unterschiedliche Einstellmöglichkeiten für die Dokumentensprache und die Artikelsprache gibt, ist, dass manche Kunden zwar unterschiedliche Dokumentensprachen haben, die Artikel aber in allen Sprachen gleich bezeichnet sind. Andere Kunden wiederum möchten englische Artikel in italienischer Dokumentensprache berechnen. Auf diese Weise haben Sie die maximale Flexibilität.

Dokumenten Sprache und Artikelsprache sind getrennt einstellbar
  1. Dokumenten Sprache und
  2. Artikel Sprache können im Modul Adressen für jeden Kunden individuell hinterlegt werden.

Wenn Sie ein neues Dokument für den Kunden erstellen, werden automatisch die Artikelbezeichnungen und Beschreibungen in der eingestellten Sprache in die Kalkulation übernommen. Sollte in der beim Kunden eingestellten Artikelsprache keine Bezeichnung und Beschreibung in der jeweiligen Sprache vorhanden sein, wird die Standardbezeichnung und Beschreibung aus dem Artikelstamm übernommen.

Sprache im Modul Verkauf

Wenn Sie im Modul Adressen beim Kunden eine Artikelsprache hinterlegt haben, wird diese automatisch in die Auftragsdaten übernommen. Der Wert kann für jedes Dokument einzeln eingestellt werden.

Sprach Einstellungen in den Auftragsdaten

Im Modul Verkauf können Sie die Dokumenten Sprache und die Artikelsprache für das Dokument getrennt einstellen

  1. Die Einstellungen für Kundenwährung und die Dokumentsprache
  2. Die Einstellungen für die Artikelsprache
Sprach Einstellungen in der Kalkulation

Das Layout Kalkulation im Modul Verkauf. Im Modul Adressen wurde beim Kunden die Artikelsprache Englisch hinterlegt.

  1. Wenn eine englische Artikelbezeichnung vorhanden ist, wird diese übernommen
  2. Wenn eine englische Artikelbeschreibung vorhanden ist, wird diese übernommen

 

Bitte beachten Sie: Die Einstellungen für die Artikelsprache in den Auftragsdaten wirkt sich nur auf neue Artikelpositionen aus. Wenn Sie bereits Positionen angelegt haben und nachträglich die Artikelsprache ändern, müssen Sie die Positionen aktualisieren (durch erneute Eingabe der Artikelnummer).

Artikel und Attribute importieren

Artikel und Attribute importieren

mcn Commerce kann aus der Liste Ihrer Lieferanten automatisch neue Artikel, Attribute und Internet Produkte anlegen.

Je besser die Daten für den Import aufbereitet und strukturiert sind, um so besser ist das erzielbare Resultat.

Bitte beachten Sie

  • Die Bestellnummern des Lieferanten müssen bei allen Artikeln unterschiedlich sein! Einige Hersteller haben Preislisten bei denen die Bestellnummern für gleiche Artikel, die sich nur z.B. in der Größe und Farbe unterscheiden, gleich sind, obwohl die Hersteller intern immer mit einzigartigen, mehrstelligen Nummern arbeiten.

    Wenn die Liste Artikel enthält, bei denen mehrere Artikel die gleiche Bestellnummer haben, müssen Sie diese Bestellnummern vor dem Import erweitert werden.

    Beispiel:
    T-Shirt Rome, Bestellnummer 12345, Farbcode 789, Größe S
    T-Shirt Rome, Bestellnummer 12345, Farbcode 789, Größe L

    Die Bestellnummer wird vor dem Import mit dem Farbcode und der Größe erweitert:
    T-Shirt Rome, Bestellnummer 12345-789-S
    T-Shirt Rome, Bestellnummer 12345-789-L

Das Layout Artikel Import rufen Sie im Modul Artikel > Menü Funktionen > Artikel Import auf.

Attribute

Attribute und Attributwerte

Für die Internet Produkte der Professional Version können die Attribute im Artikelstamm gepflegt werden. Beim Import von Lieferanten Artikellisten können Attribute importiert werden.

Grundlagen

Welche Werte werden in dem Bereich eingetragen?

Wenn es ein Produkt (z.B. ein T-Shirt) in mehreren Ausführungen gibt, muss für jede Ausführung ein eigener Artikel angelegt werden.

Beispiel 1:
Artikel 1: T-Shirt “Rom”; blau/Baumwolle/L
Artikel 2: T-Shirt “Rom”; blau/Baumwolle/XL
usw.

Man unterscheidet in Attribut (Option) und Attributwert (Options_Value)
Attribut = z.B. Farbe
Attributwert = blau, grün, rot usw.

Wichtig
Es ist nicht möglich, einen Artikel anzulegen und diesem alle Attributwerte zuzuweisen (rot/grün/blau; Baumwolle/Polyester; S/M/L/XL usw).

Jeder Artikel darf mehrere unterschiedliche Attribute (Option) haben, aber nur ein Attributwert (Options_Value) pro Attribut (Option) und Sprache.

Ein Artikel kann die Attribute Farbe (Sprache 2) = blau und Color (Sprache 2) = blue haben

Es dürfen keine Attributwerte mit gleicher Bezeichnung für verschiedene Attribute (Option) eingesetzt werden:

Diese Beispiel darf es nicht geben:
Produkt Option        Attribut Wert
Breite                      20 cm
Höhe                       20 cm

Wenn es gleiche Attributwerte gibt, müssen diese einen unterschiedlichen Wert haben
Beispiel:
Produkt Option        Attribut Wert
Breite                      b 20 cm
Höhe                       h 20 cm

Für den Online Shop können Artikel im Modul Internet zu einem Produkt zusammengefasst werden. Ein Internet Produkt kann, im Gegensatz zu den einzelnen Artikeln, alle Attribute und Attributwerte enthalten.

Daher hat im Beispiel 1 jeder Artikel eine einzigartige Kombination von Attributwerten.

 

Die Gründe dafür, dass jede Attributkombination als eigenständiger Artikel angelegt sein muss, sind:

  1. Lagerbestand: Nur wenn jeder Artikel als eigenständiger Datensatz angelegt ist, kann der Lagerbestand richtig gebucht werden, schließlich wollen Sie wissen, wie häufig das T-Shirt in blau, Baumwolle und XL da ist und nicht nur, dass das T-Shirt in allen Größen und Farben zusammen genommen 100 Mal am Lager ist
  2. EAN Code: Jeder Artikel hat eine eigene EAN Nummer.
  3. Zuordnung der Artikel bei Übernahme der Bestellungen aus dem Online Shop in die Auftragsabwicklung: Jeder Artikel muss eindeutig definiert sein. Und das geht nur, wenn jeder Artikel eine eindeutige Artikelnummer hat. Eine (Internet-) Produktnummer sagt Ihnen nur, dass es sich um das T-Shirt “Rom” handelt, aber erst die Artikelnummer sagt Ihnen, dass das T-Shirt “Rom” in Blau, Baumwolle, XL bestellt wurde.

 

Das Portal Attribute im Layout Internet Artikel

Im Portal Attribute sind die Attribute für den jeweiligen Artikel aufgelistet.

  1. Anhand des Lagerbestands pro Artikel wird dem Online Shop mitgeteilt, in welcher Ausführung das Produkt bestellbar ist. Im Bereich Attribute / Varianten neben dem Portal können Sie einstellen, wie der Lagerbestand für den Artikel im Online Shop ausgewertet werden soll.
  2. Mit den Funktionen im Bereich Superscript können Sie für unbegrenzt viele Artikel automatisch eine Artikelbezeichnung und/oder Artikelbeschreibung erstellen.

Hinweis: In allen anderen Fällen brauchen Sie den Bereich Attribute nicht!

Attribute werden nicht im Modul Verkauf verwendet!
Der einzelne Artikel wird über die eindeutige Artikelnummer definiert, nicht durch die Attribute. Die Attribute (und vor allem die Attributwerte) gehören in die Artikelbezeichnung und/oder die Artikelbeschreibung.

Beispiel 2:
Artikelnummer: 12345XL
Bezeichnung: T-Shirt “Rom”
Beschreibung: Legeres Baumwollhemd, Farbe Blau, Größe XL

Artikelnummer: 12345L
Bezeichnung: T-Shirt “Rom”
Beschreibung: Legeres Baumwollhemd, Farbe Blau, Größe L

Attribute und Attributwerte

Im Modul Artikel / Layout Internet Artikel befindet sich das Portal für die Attribute

  1. Hier wählen Sie eines der vorhanden Attribute (Produkt Option) aus. Die Werte werden entweder durch den Import automatisch von mcn Commerce angelegt, oder von Ihnen manuell in der Tabelle Optionen. Wenn Sie Attribute manuell anlegen wollen, klicken Sie auf den Button Produkt Option aufrufen unterhalb der Tabelle.

  2. Wenn Sie links einen Attribut ausgewählt haben, erscheint in diesem Feld die Attribut ID (Options_ID). Dieses Feld können Sie nicht manuell ändern.

  3. Hier steht die Sprach ID, die in den Optionen für dieses Attribut hinterlegt wurden.

  4. Im Feld Attribut geben Sie den Attributwert ein. Ist der Attributwert noch nicht vorhanden (d.h. wenn es diesen Attributwert in der Tabelle options_values noch nicht gibt, erscheint im Feld Kontrolle der Hinweis "Attribut in Tabelle Attributwerte nicht vorhanden"

  5. Hier können Sie für den Online Shop Preisaufschläge/-abschläge sowie das Gewicht eingeben.

  6. Die Attributnummer können Sie eingeben, wenn ein Attribut als eigenständiger Artikel im Modul Artikel angelegt ist. Das macht z.B. Sinn bei komplett PC-Systemen, in den z.B. eine Festplatte eingebaut wurde, die als eigenständiger Artikel angelegt ist.

Einer der großen Vorteile von mcn Commerce: Was man im Online Shop Backend manuell machen muss, macht mcn Commerce per Button-Klick: Wenn ein Attributwert nicht vorhanden ist, wird dieser einfach durch Anklicken eines Buttons erstellt. Nur das Attribut (Option) muss vorher angelegt worden sein.

Attributwerte einfach per Button anlegen
  1. Für die Produkt Option "Ausführung" wurde ein Attributwert "Tower" eingegeben,
  2. der noch nicht in der Tabelle Attributwerte ( Options_Values ) vorhanden ist.
  3. Klicken Sie auf den Button Attribut anlegen und mcn Commerce fügt den Wert in der richtigen Tabelle hinzu. Einzige Voraussetzung: Das Attribut (aus dem Feld Produkt Option) muss in der Tabelle Attribute (Options) vorhanden sein. 

Attribute bei mehrsprachigen Online Shops

Die meisten Online Shops erwarten für jede Sprache ein eigenes Set an Attributen. Dementsprechend wird im Portal Attribute pro Sprache ein eigenes Set von Attributen angelegt.

Hinweis: Bevor Sie die Sprachen auswählen können, müssen diese im Modul Internet angelegt werden (Menü Internet Tabellen > xtc/osc/Gambio > Language). Die Sprachen gelten für alle Shops und alle Mandanten des Warenwirtschaftssystems.

Attribute in mehrsprachigen Online Shops
  1. Hier wählen Sie die Sprache aus.
  2. Einige Attributbezeichnungen sind im deutschen und englischen gleich. Material (d), wird erst zu material (e), wenn Sie die richtige Sprache zuweisen. Sie sehen auch, dass beide eine unterschiedliche Attribut ID (options_id) haben (deutsch = 3, englisch = 15).

Massenbearbeitung: Attribute anlegen

Mit dem Button Attribut anlegen legen Sie ein neues Attribut in der Basis Tabelle Attributwerte ( products_options_values ) an. Werte in mehreren Datensätzen können mit dem Button Attribute anlegen alle aktuellen Datensätze in einem Durchgang angelegt werden, auch wenn es sich um völlig unterschiedliche Werte handelt

Massenbearbeitung: Attribute bei Artikeln hinzufügen, ändern, entfernen

Update Key Minimum für diese Funktion: 10.02.2012, nur mcn Commerce Standard und Professional.

mcn Commerce bietet die Möglichkeit, Attribute für alle aufgerufenen Datensätze hinzuzufügen, zu ändern zu entfernen.

  • Sie können können z.B. bei allen aktuellen Datensätzen ein Attribut (Farbe / Größe usw) hinzufügen
  • oder Sie ändern bei allen aktuellen Datensätzen den Aufpreis für eine bestimmte Größe
  • Sie können auch die Artikelnummer eines Attributs bei allen aktuellen Datensätzen ändern
Massenbearbeitungsfunktion

Bei einer Massenbearbeitungsfunktion werden Daten dauerhaft und unwiderruflich geändert.

Stellen Sie daher sicher, dass Sie die richtigen Artikel aufgerufen haben.

Wollen Sie z.B. den Preis bei allen Datensätzen mit Farbe blau ändern, stellen Sie sicher, dass nur Artikel mit diesem Attribut aufgerufen sind. Bei allen anderen Datensätzen würde blau als Attribut hinzugefügt werden!

  1. Geben Sie die Werte ein, die erforderlich sind, um Attribute hinzuzufügen. Unten finden Sie eine Liste der Felder, die einen Wert haben müssen und bei welchen die Werte optional sind
  2. Mit diesem Button werden alle vorhandenen Werte geändert. Nicht vorhandene Werte werden hinzugefügt
  3. Mit diesem Button werden bei allen aktuellen Datensätzen die Attribute entfernt
Anlegen und ändern von Attributen
Feld Status
Produkt Option Pflichtfeld
Sprache Pflichtfeld
Attribut Wert Pflichtfeld
EK einzel optional
Attribut Artikelnummer optional
Brutto VK optional
Gewicht optional

Sie können auch Attribute hinzufügen, die in der Basis Tabelle Attributwerte ( products_options_values ) noch nicht vorhanden sind. Führen Sie anschließend die Funktion mit dem Button Attribute anlegen alle aktuellen Datensätze aus.

Löschen von Attributen
Feld Status
Produkt Option Pflichtfeld
Sprache Pflichtfeld
Attribut Wert optional
EK einzel keine Funktion
Attribut Artikelnummer keine Funktion
Brutto VK keine Funktion
Gewicht keine Funktion

D.h. Sie können bei allen aktuellen Datensätzen das Attribut blau entfernen, wenn Sie den Attribut Wert blau angeben. Wenn Sie keinen Attribut Wert angeben, werden alle Attribute mit der angegebenen Sprache und Produkt Option entfernt.

 

Weitere Informationen

 

Chargen

Chargen

Die Chargen Funktion ist in der Standard und Professional Version von mcn Commerce enthalten. Die Chargen werden beim Wareneingang erfasst und im Modul Artikel / Layout Artikel Sonstiges / Bereich Aktion: Chargen beim entsprechenden Artikel aufgeführt.

Erfassung der Chargen

Chargen im Wareneingang

Erfassung der Chargen im Wareneingang

Beim Wareneingang im Layout Lagerbewegung werden die Chargen erfasst und können im Modul Verkauf bei den Auftragspositionen gezielt zugeteilt werden. Die Anzahl der zugeteilten Positionen wird von der verfügbaren Chargen Anzahl abgezogen. Wenn eine Charge komplett zugeteilt ist, wird die Charge nicht mehr aufgeführt.

Chargen Nummer
Die Chargennummer muss eindeutig sein:
Wenn die Ware mit gleichen Chargennummern in mehreren Lieferungen ins Lager gebucht wird, müssen diese beim Erfassen im Wareneingang eine unterschiedliche Bezeichnung erhalten.

Beispiel: Die Charge "charge_24012011" wird durch Unterstriche erweitert:

charge_24012011_1
charge_24012011_2
usw.

Geschützte Sonderzeichen:
Chargennummern dürfen nicht die nachfolgenden Sonderzeichen enthalten, da diese als Suchoperatoren in mcn Commerce genutzt werden:
! < > ≤ ≥ ... // ? @ # * \ " ~ =

Zusatzangaben: Neben der Chargen Nummer kann das Verfallsdatum und ein freies Datum (z.B. Herstellungsdatum oder Eingangsdatum) angegeben werden.

Einkaufspreise: Chargen können darüber hinaus mit einem individuellen Einkaufspreis pro Charge erfasst werden. Dieser wird bei Kalkulation der Auftragsposition in den EK der Position eingesetzt, wenn die Chargen Nummer ausgewählt wird.

Suchen: Sie können in allen Dokumenten (aktuelle Aufträge, ältere Aufträge usw) nach Chargen Nummern suchen.  

Ausgabe: Chargen Nummern werden in Rechnungen und Gutschriften aufgeführt.


Hinweis: Wenn Sie eine Lagerbewegung löschen wollen, bei der bereits eine Chargen Nummer eingetragen ist, löschen Sie vorher die Chargen Nummer, da diese nicht automatisch gelöscht wird.

Grund: Die Chargen Funktion ist eine erweiterte Ausführung der Seriennummer Funktion. Bei einer Inventur werden die Datensätze in der Lagerbewegung gelöscht. Wenn die Seriennummern und Chargen automatisch gelöscht würden, würden auch die Informationen in den Aufträgen gelöscht werden.

Zuteilung der Chargen Nummern in der Auftragskalkulation 

Im Modul Verkauf werden die Chargen dem entsprechenden Auftrag zugeteilt.

Zuteilung der Chargennummern in der Auftragskalkulation

 Klicken Sie auf das Bild für eine größere Darstellung

Chargen suchen

Sie können im Layout Positionen Übersicht (Menü Schnell Suche > Positionen suchen), sowohl nach Chargen Nummern, als auch nach dem Datum einer Charge oder nach der Anzahl suchen

Suchen nach Chargennummern und Suchen nach Seriennummern

Sie können jederzeit die aktuellen oder älteren Dokumente nach Chargen Nummern durchsuchen

Seriennummern Anleitung

Seriennummern

Die Seriennummern Funktion ist in der Standard und Professional Version von mcn Commerce enthalten. Die Seriennummern werden beim Wareneingang oder in der Kalkulation der Aufträge erfasst und im Modul Artikel / Layout Artikel Sonstiges / Bereich Aktion: Seriennummer beim entsprechenden Artikel aufgeführt.

 

Modul Artikel Übersicht - Warenwirtschaft | Mac OS X  | Windows

Klicken Sie für das YouTube Video auf das Bild
Seriennummern
  • Seriennummern im Artikelstamm
  • Erfassung beim Wareneingang
  • Farbige Markierung, damit Seriennummer nicht vergessen wird
  • Zuteilung der Seriennummer in der Auftragskalkulation
  • Zuteilung per Schnell Suche
  • Erfassung mit Barcode Scanner in der Auftragskalkulation
  • Seriennummern suchen

 

Geschützte Sonderzeichen
Geschützte Sonderzeichen:
Seriennnummern dürfen nicht die nachfolgenden Sonderzeichen enthalten, da diese als Suchoperatoren in mcn Commerce genutzt werden:
! < > ≤ ≥ ... // ? @ # * \ " ~ =

 

Erfassung der Seriennummern

Erfassung der Seriennummern im Wareneingang

Erfassung der Seriennummern im Wareneingang

Beim Wareneingang im Layout Lagerbewegung werden die Seriennummern erfasst und können im Modul Verkauf bei den Auftragspositionen gezielt zugeteilt werden.

Hinweis: Wenn Sie eine Lagerbewegung löschen wollen, bei der bereits eine Seriennummer eingetragen ist, löschen Sie vorher die Seriennummer, da diese nicht automatisch gelöscht wird.

Grund: Bei einer Inventur werden die Datensätze in der Lagerbewegung gelöscht. Wenn die Seriennummern automatisch gelöscht würden, würden auch die Informationen in den Aufträgen gelöscht werden.

Seriennummer im Artikelstamm

Im Modul Artikel / Layout Sonstiges werden bei den Artikeln die freien und verkauften Seriennummern angezeigt.

Seriennummer im Artikel

Markierung "Seriennummer erforderlich"

Im Modul Artikel / Layout Artikel Details können die Artikel markiert werden, für die eine Seriennummer erforderlich ist. Dadurch werden im Layout Lagerbewegung alle Datensätze mit Lagerzugängen rot markiert, bei denen noch keine Seriennummer eingegeben wurde.

Im Modul Verkauf / Layout Kalkulation wird der Button Seriennummer rot hinterlegt, wenn für diesen Artikel noch keine Seriennummer zugeteilt wurde.

  1. Das Feld Seriennummer erforderlich im Modul Artikel / Layout Artikel Details

Wenn das Feld Seriennummer erforderlich markiert ist, werden Lagerzugänge im Layout Lagerbewegung rot markiert, wenn noch keine Seriennummer erfasst wurde.

Im Modul Verkauf / Layout Kalkulation wird der Button Seriennummer rot hinterlegt, wenn für diesen Artikel noch keine Seriennummer zugeteilt wurde.

Seriennummern Zuteilung Auftrag

Die Seriennummern können in im Modul Verkauf / Layout Kalkulation durch einfaches Klicken auf die Pfeile oder durch Scannen mit einem Barcode Scanner im Feld Schnell Suche zugeteilt werden.

Hinweis: Seriennummern können auch durch Eingabe / Einscannen der Seriennummer in das Feld Schnell Suche erfasst werden. Wenn die Funktion die Seriennummer im Portal Seriennummern frei nicht findet, wird die Seriennummer neu angelegt.

Zuteilung der Seriennummern in der Auftragskalkulation

  1. Zuteilung der Seriennummern in der Kalkulation durch Anklicken des Pfeil Button im Portal Seriennummern frei
  2. Entfernen der Seriennummern für diese Position durch Anklicken des Pfeil Button im Portal Seriennummern verkauft
  3. Feld Schnellsuche: Zum Einscannen mit einem Barcode Scanner. Nicht vorhandene Seriennummern werden neu angelegt

Seriennummern suchen

Sie können im Layout Positionen Übersicht (Menü Schnell Suche > Positionen suchen) nach Seriennummern suchen und den entsprechenden Auftrag direkt aufrufen.

Suchen nach Chargennummern und Suchen nach Seriennummern

Sie können jederzeit die aktuellen oder älteren Dokumente nach
Seriennummern durchsuchen

 

Dateien Bilder Medien - Zusatzfelder in den Modulen Artikel und Verkauf (ahx)

Dateien Bilder Medien

Zusatzfelder in den Modulen Artikel und Verkauf

Im Layout Artikel - Sonstiges (Modul Artikel) und Layout Adressen - Weitere Daten (Modul Adressen) können Sie auf dem Standard Tab ganz rechts Dateien, Bilder oder Medien-Dateien (Audio, Video Files) im Portal Dateien Bilder Medien speichern.

Die Dateien können wahlweise in mcn Commerce oder als Referenz gespeichert werden.

  • Wenn Sie Dateien als Referenz speichern, wird nur ein Link auf die Original Datei gespeichert. Dadurch bleibt die Datenbank klein und Sie können die Dateien per Doppelklick öffnen. Klicken Sie dafür mit der rechten Maustaste in das Medienfeld und wählen Datei einfügen aus dem Kontextmenü. Daraufhin erscheint der Dateiauswahl Dialog. Markieren Sie unten das Feld Nur Verweis auf die Datei speichern speichern.
  • Dateien, die innerhalb von mcn Commerce gespeichert werden, bleiben in der Datenbank enthalten, auch wenn die Ursprungsdatei gelöscht oder verschoben wird. Zum Öffnen müssen diese Dateien (z.B. auf dem Schreibtisch) gespeichert werden.

 

Zusatzfelder zum Speichern von Dateien und Bildern
Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild

Freie Kategoriefelder (Artikel)

Freie Kategoriefelder und Profilfelder

Eigene Felder mit Wertelisten definieren

Vielen Branchen brauchen eigene Felder, um spezielle Daten zu erfassen. Im Modul Artikel können Sie bei

  1. 9 freien Markierungsfeldern (Felder zum Markieren / Ankreuzen)
  2. 10 freien Kategoriefeldern und
  3. 50 Profile Feldern

 die Bezeichnungen selbst festlegen.

Bei den 10 Profilfeldern können Sie jeweils eine eigene Werteliste (Liste mit vorgegebenen Werten) definieren.

Die freien Felder werden im erweiterten Layout Bereich der Detail Layouts angezeigt. Klicken Sie in der Seitennavigation auf Erweitert oder stellen Sie bei den Mitarbeiter Einstellungen die erweiterten Layouts dauerhaft ein.

Artikel Details Kategoriefelder

Auf der ganz rechten Seite im Modul Artikel im erweiterten Layout Bereich die frei definierbaren Markierungs- und Profilfelder.

  1. Markierungsfelder
  2. Werteliste für das Profilfeld Frei 1
  3. Profilfelder

 

Bezeichnungen und Werteliste bearbeiten

Im Modul Artikel / Layout wAdmin definieren Sie Feldbezeichnungen und Wertelisten.

wAdages/Artikel/Kategoriefelder/Artikel_wAdmin_Kategoriefelder.pngmin Markierungsfelder
  1. Hier können Sie die Bezeichnung für die Markierungsfelder ändern
  2. Der Button AD setzen setzt die Markierung bei allen aktuellen Datensätze.

 

wAdmin Kategoriefelder
  1. Hier können Sie die Bezeichnung für die Profilefelder ändern (blau).
  2. Zwischen den Bezeichnungen für die Profilefelder werden die Werte des aktuellen Datensatzes eingeblendet
  3. Der Button AD setzen setzt den Feldwert in alle aktuellen Datensätze.
  4. Der Button Updaten sichert Ihre Änderungen der Feldbezeichnung der Profilefelder. Für Netzwerk Anwender sind die Änderungen nach dem nächsten Starten von mcn Commerce sichtbar

Damit beim Anklicken eines Feldes die Werteliste erscheint, definieren Sie diese im Register unten (siehe unten)

 

Werteliste für Kategoriefelder definieren
  1. Das Register hat die Tabs KG, WG, KT (die Wertelisten für Kategorie, Warengruppe und Katalog) und die Tabs 1 - 10 für die Wertelisten der Profilfelder 1 - 10
  2. Geben Sie hier die Begriffe ein. Wenn Sie einen neuen Begriff eingeben wollen, klicken Sie einfach in die erste freie Zeile unter dem letzten Begriff
  3. Sie müssen eine Sortierreihenfolge eingeben. Wenn für einen Begriff keine Sortierreihenfolge angegeben wurde, erscheint der Begriff nicht in der Werteliste. So können Sie Begriffe kurzfristig in der Werteliste aufnehmen oder entfernen, ohne den Begriff löschen zu müssen

 

Profil Felder

Ab mcn Commerce 9.5.3

Neben den 10 freien Kategoriefeldern gibt es im Modul Artikel noch 50 Profilefelder. Diese befinden sich, wie die 10 freien Kategoriefelder, auf dem Tab Erweitert und dort auf den Tabs 2 bis 6.

Die Profilefelder können genauso eingesetzt werden, wie die freie Kategorie Felder, befinden sich aber in separaten Tabellen und keine Wertelisten.

 

Funktion Kategoriefelder Profilefelder
Anzahl 10 50
Label definierbar Ja Ja
Werteliste möglich Ja Nein
In Artikel Etiketten Ja Nein
Artikel duplizieren werden dupliziert Nein
Artikel Import Ja Ja
Artikel Matrix Ja Nein
Feldinhalt ersetzen Button in wAdmin manuell
Tabelle Modul Artikel Zusatz Kategorie D10T7_Profile_11bis60
Print1 - AAP (Dokumente) _190_Zus_Kat_D2@Art D10T7_Profile_11bis60#AAP
Print1 - Lieferscheine _210_Zus_Kat_D2#Art#Delivery_Note D10T7_Profile_11bis60#DLN
Label in Print1
(für alle Tabellen)
_200_Zus_Kat_Bez_L2_g Profile_Label_11bis60_g
Print2 - Preislisten _310_Zusatz_Kategorie#280_Art_local D10T7_Profile_11bis60#PL
Print2 - Produktionsschein _340_Zusatz_Kategorie#Produktion D10T7_Profile_11bis60#Produktion
Print2 - Etikett Artikel _210_Cat_Zus#Art_Etikett Nein
Print2 - Etikett Lager _230_Cat_Zus#Stock_Etikett Nein
Label in Print2
(für alle Tabellen)
_220_Cat_Zus_Bez_g Profile_Label_11bis60_g

EAN Barcode

EAN Barcode

mcn Commerce ist für die Bearbeitung mit EAN Barcode Scanner optimiert. EAN Barcodes können zusammen mit Artikel Listen importiert werden. Mit dem EAN Barcode Scanner können Sie den Wareneingang ausführen und Artikel in den Kalkulationslayouts der Module Verkauf und Kasse hinzufügen. 

EAN Codes im Warenwirtschaftssystem

Hinter einem EAN Code steht eine Zahlenkombinationen, die in gedruckter Form als Barcode sichtbar ist. Sie können EAN Codes auf verschiedene Arten erstellen oder erhalten.

  • Durch Import einer Liste mit Artikeln, in der es eine Spalte für den EAN Code gibt
  • Durch Scannen eines Barcodes von einem Etikett in das EAN Feld des Artikels im Modul Artikel
  • Durch manuelles Eintragen eines EAN Codes als Zahl in das EAN Feld des Artikels im Modul Artikel

Wenn Sie EAN Codes nur in Ihrer Firma einsetzen (z.B. um Preisetiketten mit Barcode zu erstellen) können Sie sich einfach eigene Nummern ausdenken.

Import zusammen mit der Artikelliste

Das einfachste ist es, den EAN Code zusammen mit den Artikeln zu importieren, wenn der Hersteller diesen in seiner Liste aufführt.

EAN Code bearbeiten und drucken

Sobald Sie Artikel importiert oder manuell angelegt haben, können Sie den Barcode ändern oder selber einen Barcode anlegen.

EAN Etiketten Drucken
  1. Das Feld EAN im Layout Artikel Details im Modul Artikel, in das der EAN Code entweder manuell eingeben oder mit einem Scanner eingelesen wird.

 

Weitere Informationen über das Drucken von Etiketten finden Sie hier:

Barcode Scanner konfigurieren

Die meisten Barcode Scanner können Sie ohne jegliche Konfiguration sofort nach dem Auspacken mit mcn Commerce benutzen.

 

Fehler beim Einscannen von Barcodes

Nur wenn das Einscannen von Barcodes (z.B. in den Kalkulationslayouts der Module Verkauf und Kasse, oder in den Artikel Layouts) dazu führt, dass

  • der Barcode nicht vollständig eingelesen wird und/oder
  • ein Feld übersprungen wird

muss das Terminierungszeichen des Barcode Scanners von Zeilenumbruch auf Tab geändert werden.

Alle Barcode Scanner können konfiguriert werden und werden mit einem Handbuch ausgeliefert, in dem Codes zum Konfigurieren eingescannt werden können. Die meisten Barcode Scanner senden in den Standardeinstellungen als Terminierungszeichen ein CR oder CR/LF Zeichen gesendet. Ändern Sie das Terminierungszeichen Ihres Scanners auf das Tab Zeichen.

Die Änderung sollte ganz einfach sein: Suchen Sie im Handbuch den Barcode um das Terminierungszeichen auf Tab zu ändern (meist englisch "Output Character Parameters" oder "Select Terminator"), scannen Sie den Barcode ein, fertig. (Möglicherweise muss bei Ihrem Produkt zum Abschluss der Programmierung noch ein weiterer Barcode gescannt werden. Die Informationen entnehmen Sie bitte dem Handbuch Ihre EAN Barcode Scanners)

Wareneingang im Lagerbestand buchen

Wareneingang im Lagerbestand buchen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Wareneingang schnell und effektiv im Lagerbestand zu buchen

Wareneingabe mit EAN Barcode Scanner

Wenn die Ware EAN Barcodes hat, kann der Wareneingang mit einem EAN Barcode Scanner gebucht werden. Die Anleitung dazu finden Sie hier:

Lagerbuchungen aus der Bestellung heraus

Den Wareneingang können Sie auch im Modul Einkauf für alle Positionen der Bestellungen erstellen lassen. Die Funktion Wareneingang erstellen erstellt die Datensätze im Modul Artikel / Layout Lagerbewegung. Rufen Sie die Bestellung im Modul Einkauf auf und klicken Sie in der Seitennavigation im Bereich Aktion auf den Punkt Wareneingang erstellen.

Es gibt 2 Methoden, Datensätze für den Wareneingang in der Lagerbewegung zu erstellen:

  1. Datensätze für jede Position des Auftrags, jeweils mit der Anzahl die im Feld Offen steht
  2. Sie tragen bei den Positionen eine manuelle Anzahl im Feld WE buchen ein und wählen aus dem Dialog die Auswahl 2. Dann werden nur Datensätze erstellt, für die Sie eine Anzahl im Feld WE buchen eingetragen haben.
 

Modul Bestellungen Wareneingang erstellen

  1. Bei Teillieferungen können Sie eine Anzahl im Feld WE buchen eingeben.

    Hinweis: Wenn Sie noch nicht wissen, wie die tatsächliche Anzahl der Position ausfällt, setzen Sie einfach eine 1 oder eine 99999 in das Feld, sozusagen als Markierung. Die Anzahl können Sie im Modul Artikel / Layout Lagerbewegung bei der Kontrolle immer noch korrigieren.

  2. Die Anzahl der offenen Artikel für die Bestellposition
 

Auswahl Wareneingang erstellen
  1. Klicken in der Seitennavigation im Bereich Aktion auf den Punkt Wareneingang erstellen.
  2. Wenn Sie im Dialog Auswahl 2 auswählen, werden nur für die Datensätze, bei denen Sie eine Anzahl im Field Enter SR eingefügt haben, Datensätze in der Lagerbewegung angelegt.

    Wenn Sie im Dialog Auswahl 1 auswählen, werden für alle Positionen, bei denen die Anzahl im Field Outst. größer als 0 ist, ein Datensatz in Höhe der offenen Anzahl erstellt

Damit wird für jede Position, die den Auswahlkriterien entspricht, ein Datensatz im Modul Artikel / Layout Lagerbewegung erstellt. Gleichzeitig wird in allen Positionen die Anzahl im Feld WE buchen entfernt, damit nicht irrtümlich bei einem weiteren Durchgang die gleichen Positionen wieder erstellt werden.

Wichtig: Im Modul Artikel / Layout Lagerbewegung müssen noch folgende Schritte ausgeführt werden:

  • Die Anzahl im Datensatz muss mit der tatsächlich gelieferten Anzahl abgeglichen werden
  • Die Funktion Bestellungen abgleichen muss mit dem entsprechenden Button ausgeführt werden. Erst damit wird der gebuchte Lagerbestand mit der Anzahl der offenen Positionen in der Bestellung verrechnet.

Manuelles Einbuchen mit Artikelnummer

Wenn keine der oben genannten Möglichkeiten in Frage kommt, können Sie Artikel manuell mit Eingabe der Artikelnummer buchen.

Menüfunktion: Wareneingang Standard Texte und Bestellung abgleichen

Mit der Funktion Wareneingang Standard Texte und Bestellung abgleichen im Menü Aktion werden für alle aufgerufenen Datensätze, die eine Bestellnummer enthalten, drei Funktionen ausgeführt.

  1. Im Feld Buchungstext wird der Wert Manuelle Lagerbuchung eingetragen
  2. Im Feld Buchungsart wird der Wert Wareneingang eingetragen
  3. Die Funktion Bestellung abgleichen wird ausgeführt

Datensätze, die kine Bestellnummer enthalten, werden ausgelassen.

Menüfunktion: Artikelnummer Eingabekorrektur AAD

Normalerweise werden alle Relationen und Funktionen auf Basis der Artikel ID ausgeführt, so dass die Schreibweise der Artikelnummer (Groß/Klein) und auch kleine Fehler (Zeilenumbrüche in der Artikelnummer) ignoriert werden. Es gibt aber auch Funktionen, bei denen mit speziellen sql Abfragen die Artikelnummer abgfragt wird (z.B. der Lagerbestand anderer Mandanten). Eine falsche Schreibweise der Artikelnummer führt bei sql Abfragen zu abweichenden Ergebnissen.

Mit der Funktion Artikelnummer Eingabekorrektur AAD  im Menü Aktion werden für alle aufgerufenen Datensätze die Artikelnummern so korrigiert, dass sie der Schreibweise im Artikelstamm entsprechen.

Die Funktion kann auch für mehrere Mandanten gleichzeitig ausgeführt werden: Beim Klicken auf den Suchen Button wird die Mandanten ID in das Feld Mandant eingesetzt. Um auch Datensätze anderer Mandanten zu finden, die dem Suchkriterium (z.B. Artikelnummer) entsprechen, entfernen Sie diesen Wert, bevor Sie die Suche ausführen.

Hinweis: In der Auftragskalkulation gibt es ab Version 8.2.16 eine Eingabekorrektur der Artikelnummer. Eine Eingabekorrektur korrigiert nur direkt nach der Eingabe der Artikelnummer. Artikelnummern, die vor Version 8.2.15 in der Auftragskalkulation mit falscher Schreibweise angelegt wurden, erstellen so lange Lagerbuchungen mit falscher Schreibweise, bis die Artikelnummer durch überschreiben korrigiert wurde.

Lagerbuchung mit EAN Barcode Scanner

Lagerbuchung mit EAN Barcode Scanner

Durch das Scannen des Barcodes mit einem EAN Scanner können Lagerbewegungen sehr schnell gebucht werden. Die Buchungen erfolgen im Modul Artikel / Layout EAN Buchung (Seitennavigation > EAN oder Button EAN in der Statusleiste). Die Datenerfassung kann an mehreren Rechnern parallel erfolgen, wenn jeder Mitarbeiter einen eigenen Datensatz bearbeitet.

Um Artikel mit dem Barcode Scanner zu erfassen, muss beim Artikel die EAN Nummer eingetragen sein.

EAN Barcode eintragen im Modul Artikel
  1. Das Feld EAN im Layout Artikel Details

Artikel mit EAN Barcode eingeben

EAN Buchung
  1. Geben Sie Im Feld Buchungstext einen beliebigen Text ein (Lieferscheinnummer oder Inventur Bereich)
  2. Im Feld Bestellnummer wird die Nummer aus dem Modul Einkauf eingegeben, damit bei der Übernahme der Buchungen die offenen Bestell-Positionen mit dem Wareneingang abgeglichen werden
  3. Wählen Sie aus, ob es sich um einen Warenausgang oder Wareneingang handelt (Inventur ist Wareneingang)
  4. Setzen Sie den Cursor in das hellblaue Feld EAN Nummer (Klicken Sie mit der Maus in das Feld, so dass es ausgewählt ist) und scannen Sie die EAN Nummer des Artikels ein
  5. Wenn Ihr Barcode Scanner so eingestellt ist, dass nach dem Scannen gleich ein <Return> gesendet wird, springt der Cursor in das Feld Anzahl, im dem automatisch der Wert 1 eingetragen wurde. Sie haben die Möglichkeit, die Anzahl einfach mit der Enter/Eingabe-Taste auf Ihrer Tastatur zu bestätigen, oder Sie überschreiben den Wert durch Eingabe auf der Tastatur
  6. Nach dem Einscannen muss hier die Artikelnummer erscheinen. Wenn nicht, ist der Artikel nicht erfasst oder es ist keine EAN Nummer beim Artikel eingetragen (siehe Abb. oben)

Übernahme der EAN Buchungen in die Lagerbewegung

Wenn alle Artikel eingescannt sind, haben Sie die Möglichkeit, die Artikel vor der Übernahme in die Lagerbewegung in einer nach Artikeln sortierten Liste zu kontrollieren. Rufen Sie dafür die in der Seitennavigation > Aktion Liste EAN Kontrolle auf.

Um die Artikel in die Lagerbewegung zu übernehmen, klicken Sie auf den Button Lagerbewegungen buchen. Damit werden die eingescannten Artikel aus der EAN Buchung als Lagerbewegung gebucht und (wenn Sie eine Bestellnummer eingegeben haben) mit den offenen Bestell-Positionen abgeglichen. Im Layout Lagerbewegung können Sie anschließend Etiketten für die gebuchten Artikel drucken.

Lagerbestand andere Mandanten

Lagerbestand andere Mandanten

Nur mcn Commerce Standard und Professional

Sie können andere Geschäftsstellen (Filialen) oder andere Lager als Mandanten anlegen. Wenn Sie mit einem User Account des Mandanten 1 eingeloggt sind, können Sie im Modul Artikel / Layout Artikel Details im Feld Lagerbestand andere die Summe der Lagerbestände der anderen Mandanten für diesen Artikel sehen.

  1. Das Feld Lagerbestand andere zeigt die Summe der Lagerbestände der anderen Mandanten
  2. Mit diesem Button kommen Sie zur Auflistung der Bestände der anderen Mandanten (siehe unten)

 

Verknüpfung über die Artikelnummer

Die Artikel sind über die Artikelnummer verknüpft.

Mandant 1 hat bei dem Artikel 123456 einen Lagerbestand von 5.
Mandant 2 hat bei dem Artikel 123456 einen Lagerbestand von 10.
Mandant 3 hat bei dem Artikel 123456 einen Lagerbestand von 17.

Im Mandant 2 wird Ihnen im Feld Lagerbestand andere ein Bestand von 22 (5+17) angezeigt.

Wenn Sie bei einem Mandanten die Artikelnummer ändern, geht die Verknüpfung zu den Lagerbeständen der anderen Mandanten verloren.

Auflistung der Bestände der anderen Mandanten

Wenn Sie auf den Button vor dem Feld Lagerbestand andere klicken, kommen Sie in das Layout Lagerbestand andere. Hier werden die Bestände für den Artikel für jeden Mandant einzeln angezeigt.

Lagerbestand für einen anderen Mandanten buchen (Lagerbewegung)

Sie können als Mandant 1 eine Lagerbuchung für Mandant 3 ausführen. Erstellen Sie im Layout Lagerbewegung eine ganz normale Lagerbuchung. Im Feld Mandant wird beim Anlegen der Lagerbuchung standardmäßig die aktuelle Mandanten ID (also 1 in diesem Beispiel) eingetragen. Überschreiben Sie die Mandanten ID einfach mit der ID des Zielmandanten (in diesem Beispiel tragen Sie die ID 3 im Feld Mandant ein).

Der häufigste Fall ist die Umbuchung von einem Mandanten zum anderen, die "Umbuchung" von einem Lager in ein anderes, von einer Geschäftsstelle zu einer anderen. In diesem Fall erstellen Sie 2 Buchungen:

  1. Die erste Buchung ist ein Lagerausgang für den ersten Mandanten
  2. Mit der zweiten Buchung buchen Sie die Bewegung beim zweiten Mandanten

Lagerumbuchung zwischen Mandanten per Dokument

Update Key Minimum für diese Funktion: 18.06.2015

Im Modul Verkauf können Lagerbuchungen zwischen Mandanten automatisch über die Erstellung von Dokumenten ausgeführt werden.

Es gibt zwei verschiedene Methoden:

  1. Methode 1 - Artikel aus Mandanten Lager: Dies ist die Standard Methode, um Artikel direkt aus Lagern anderer Mandanten zu verkaufen.
  2. Methode 2 - Umbuchung in Mandanten Lager: Um Artikel vom aktuellen Mandanten auf einen anderen Mandanten umzubuchen.
Methode 1 - Artikel aus Mandanten Lager

Wenn Sie ein Hauptlager und ein oder mehrere Nebenlager haben, können Sie Artikel aus anderen Lagern in einem Auftrags- oder Rechnungsdokument verkaufen, ohne diese vorher in der Lagerbewegung umbuchen zu müssen. Zusammen mit der Lagerbuchung für das Dokument werden im Hintergrund die beiden Umbuchungsdatensätze (Warenausgang anderer Mandant - Wareneingang aktueller Mandant) ausgeführt.

Methode 2 - Umbuchung in Mandanten Lager

Wenn Sie Artikel vom aktuellen Mandant zu einem anderen Mandant (z.B. einer Filiale) schicken, erstellen Sie am besten ein Datensatz mit der Dokumentart Sonstiges. Dann können Sie alle Funktionen des Verkaufsmoduls nutzen: Lieferscheine, Auswertungen, Status usw. Zusätzlich zur normalen Buchung des Dokuments, wird die Wareneingangsbuchung beim anderen Mandant erstellt.

Bereich Art der Lagerbuchung

Eine Umbuchung wird im Bereich Art der Lagerbuchung eingestellt. Diesen Bereich gibt es in zwei Layouts:

  • Layout Kalkulation / Aktion > Erweitert: Für jede Position können Sie einstellen, ob und zu/von welchem Mandant die Artikel der Position umgebucht werden sollen
  • Layout Auftragsdaten / Aktion > Erweitert: Häufig müssen gleich alle Positionen eines Dokuments umgebucht werden. Um nicht bei jeder Position immer wieder dasselbe eingeben zu müssen, können Sie vor dem Anlegen der Positionen die Werte in diesem Layout einstellen. Bei jeder neuen Position werden dann diese Werte in die neue Position übernommen (und können dort individuell geändert werden).

Tragen Sie im Feld Mandant die ID des anderen Mandanten ein und wählen Sie eine Methode für die Umbuchung aus.

 

Lagerbuchungen

Bei der Lagerumbuchung werden neben der normalen Lagerbuchung für das aktuelle Dokument 1 bzw. 2 zusätzliche Lagerbuchungen ausgeführt.

Die Buchungen bei Methode 1 - Artikel aus Mandanten Lager
(Achtung nur zur Veranschaulichung - den Datensatz des anderen Mandanten sehen sie nur, wenn Sie als anderer Mandant eingeloggt sind)

Die Buchungen bei Methode 2 - Umbuchung in Mandanten Lager
(Achtung nur zur Veranschaulichung - den Datensatz des anderen Mandanten sehen sie nur, wenn Sie als anderer Mandant eingeloggt sind)

Buchungsart und Buchungstext

Um in der Lagerbewegung die Umbuchungen kenntlich zu machen, erhalten Lagerbewegungen der Umbuchungen eine abweichende Buchungsart und einen abweichenden Buchungstext.

Umbuchung in Mandanten Lager

Beide Buchungen erhalten eine abweichende Buchungsart und einen abweichenden Buchungstext.

Artikel aus Mandanten Lager

Für das Dokument wird, wie immer, die Dokumentart als Buchungsart Buchungsart eingetragen. Die beiden Zusatzbuchungen erhalten eine abweichende Buchungsart und einen abweichenden Buchungstext.

Hinweise
  • Bei Umbuchungen zu anderen Mandanten muss der Artikel beim anderen Mandanten unter der identischen Artikelnummer vorhanden sein. Andernfalls wird die Lagerbuchung beim anderen Mandanten nicht ausgeführt. Falls der Artikel beim anderen Mandanten nicht angelegt ist, wird das Feld Mandant im Layout Kalkulation / Bereich Art der Lagerbuchung farbig markiert.
  • Der Lieferschein ist “Mandanten-neutral” und unterscheidet nicht nach Mandanten-Lager. D.h., dass das automatische Setzen des Status geliefert erst erfolgt, wenn alle Positionen ausgeliefert wurden. Alternativ lässt sich der Datensatz immer manuell auf geliefert setzen
  • Bei der Methode 1 - Artikel aus Mandanten Lager kann der Auftragsdatensatz Positionen sowohl aus dem eigenen Lager, als auch aus beliebig vielen Mandanten-Lagern gemischt enthalten. (Eine Position kann nicht gemischt werden, da es jedes Feld nur 1x gibt
  • Die Lagerbuchungen bei den anderen Mandanten werden im Modul Artikel / Layout Lagerbewegung nur angezeigt, wenn Sie mit einem Account des entsprechenden Anwenders eingeloggt sind. Die Lagerbewegung zeigt immer nur die Datensätze des aktuellen Mandanten an.
  • Die Lagerumbuchung unterstützt Stücklisten
  • Die Artikel Matrix Funktion bei der Artikelsuche wird ebenfalls unterstützt

 

Fehlermeldung

Wenn beim Wechseln der Layouts in der Auftragsabwicklung der Dialog Bei 3 Positionen gab es einen Fehler. Die Artikelnummer ist beim anderen Mandanten nicht vorhanden erscheint, wurden die Positionen beim aktuellen Mandant gebucht, aber nicht im Lagerbestand des anderen Mandanten

Grund

Bei dem anderen Mandant ist keinen Artikel mit identischer Artikelnummer vorhanden. Bei Umbuchungen zu anderen Mandanten muss der Artikel beim anderen Mandanten unter der identischen Artikelnummer vorhanden sein.

Lösung

Nachdem Sie die Artikel beim anderen Mandant angelegt haben, rufen Sie das Layout Kalkulation erneut auf. Beim nächsten Wechsel des Layouts wird die Lagerbuchung erneut ausgeführt.

Sonderpreise

Sonderpreise

Allgemeine Informationen

  • Im Modul Artikel / Layout Einkauf und Preise können für die Artikel Sonderpreise eingegeben werden.
  • Da der Sonderpreis für das Modul Kasse gedacht ist, kann er nur als Brutto VK eingegeben werden.
  • Bei normalen Angeboten und Aufträgen wird der Sonderpreis in das Feld VK Brutto manuell übernommen.
  • Der Sonderpreis wird nicht auf die Produkte im Modul Internet umgesetzt, da diese über eigene Preisstruktur verfügen
  • Sonderpreise überschreiben Rabattsätze und Rabattcodes, da manuelle Verkaufspreise IMMER prozentuale Rabatte überschreiben.
  • Es kann ein Datum für die Gültigkeit eingetragen werden. Bis zu diesem Datum wird der Sonderpreis in die Kalkulation bzw. in die Kasse übernommen. Damit hat man ein hervorragendes Mittel zur Verkaufssteuerung.

Sonderpreis eintragen

  1. Rufen Sie im Modul Artikel das Layout Einkauf und Preise auf.
  2. Rechts neben dem Portal für die Lieferanten befindet sich der Bereich für die Sonderpreise
  3. Zusätzlich zum Brutto VK kann ein Datum für Gültigkeit eingetragen werden.

Beim Anlegen einer Position im Modul Verkauf / Layout Kalkulation bzw. im Modul Kasse wird geprüft, ob es einen gültigen Sonderpreis gibt und dieser entsprechend als Brutto VK eingesetzt

Alternativ Artikel

Alternativ Artikel

Update Key Minimum für diese Funktion: 02.04.2014, nur mcn Commerce Standard und Professional.

Die Funktion Alternativ Artikel bietet die Möglichkeit, zu jedem Artikel beliebig viele alternative Artikel hinzuzufügen, die im Modul Verkauf / Layout Kalkulation ausgewählt werden können.

Die Funktion eignet sich bei Lagerengpässen oder bei Inkompatibilitäten der Auftragspositionen.

  1. Alternativ Artikel ersetzen beim Klicken auf den Button den in der Auftragsposition vorhanden Artikel.
  2. Da eine Anzahl eingegeben werden kann, kann z.B. ein Artikel mit 1 Liter durch 2 Artikel mit einem halben Liter ersetzt werden

Anlegen von Alternativ Artikel

Alternativ Artikel werden im Modul Artikel / Layout Artikel Sonstiges angelegt. Klicken Sie in der Seitennavigation > Aktion auf Alternativ Artikel.

Um Alternativ Artikel hinzuzufügen, geben Sie die Artikelnummer im Portal in einer freien Zeile ein, oder fügen Sie die Alternativ Artikel über die Artikel Suche ein

Alternativ Artikel im Artikelstamm in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

  1. Im Portal Alternativ Artikel können beliebig viele Artikel
  2. mit individueller Anzahl eingeben werden
  3. Ab Version 9.3.5 können Sie (auch farbig formatierte) Texte für die Funktion Position Zusatztext hinterlegen.

Auftragskalkulation

Alternativ Artikel im Verkauf in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

  1. Klicken Sie im Portal Alternativ Artikel auf den Button Ersetzen
  2. Der ausgewählte Alternativ Artikel ersetzt den vorhandenen Artikel mit der angegebenen Anzahl

Wenn für einen Artikel Alternativen vorhanden sind, wird der Menüpunkt in der Seitennavigation farblich hervorgehoben.

Kombi-Artikel

Kombi-Artikel

Update Key Minimum für diese Funktion: 26.03.2014, nur mcn Commerce Standard und Professional.

Die Funktion Kombi-Artikel bietet die Möglichkeit, an einen Artikel (= Hauptartikel) beliebig viele andere Artikel (Kombi-Artikel) anzuhängen. Diese Funktion unterscheidet sich von der Stücklistenfunktion, da die Kombi-Artikel im Verkaufsbereich immer als eigenständige Positionen angelegt werden.

Die Funktion ermöglicht das Hinterlegen von Flaschen-Pfand, Service-Pauschalen, Zubehör usw. beim jeweiligen Hauptartikel.

Die Funktion Kombi-Artikel bietet mehrere unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten:

  1. Kombi-Artikel werden in der Auftragskalkulation als Option vorgeschlagen und können mit dem Button Übernehmen manuell hinzugefügt werden
  2. Kombi-Artikel können auch so konfiguriert werden, dass sie beim Anlegen eines Hauptartikels in der Kalkulation automatisch hinzugefügt werden
  3. Bei Kombi-Artikeln kann eine Anzahl hinterlegt werden. Je nach Konfiguration wird die Anzahl des Kombi-Artikels mit der Anzahl des Hauptartikels multipliziert (Flaschen-Pfand) oder nicht (Service Pauschale)

Anlegen von Kombi-Artikeln

Kombi-Artikel werden im Modul Artikel / Layout Artikel Sonstiges angelegt. Klicken Sie in der Seitennavigation > Aktion auf Kombi Artikel. Kombi-Artikel können für jeden Artikel hinzugefügt werden und jeder Kombi-Artikel kann individuell konfiguriert werden:

  • Automatisch anlegen: Beim Anlegen des Hauptartikels in der Kalkulation wird der markierte Kombi-Artikel ebenfalls als neue Position angelegt
  • Anzahl anpassen: Beim Anlegen des Kombi-Artikels wird die Anzahl mit der Anzahl des Hauptartikels multipliziert. (Daher ist es erforderlich, in der Kalkulation die Anzahl vor der Artikelnummer einzugeben)

Um bei einem Artikel Kombi-Artikel hinzuzufügen, geben Sie die Artikelnummer im Portal in einer freien Zeile ein, oder Sie fügen die Kombi-Artikel über die Artikel Suche ein

Kombi Artikel im Artikelstamm in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild

  1. Dieser Kombi-Artikel wird beim Anlegen eines Hauptartikels in der Auftragsposition zusätzlich mit angelegt und die Anzahl mit der Anzahl des Hauptartikels multipliziert
  2. Dieser Kombi-Artikel wird in der Auftragskalkulation nur optional vorgeschlagen und kann per Button hinzugefügt werden
  3. Dieser Kombi-Artikel wird beim Anlegen eines Hauptartikels in der Auftragsposition zusätzlich mit angelegt, die Anzahl wird unabhängig von der Anzahl des Hauptartikels eingetragen
  4. Ab Version 9.3.5 können Sie (auch farbig formatierte) Texte für die Funktion Position Zusatztext hinterlegen.

Auftragskalkulation

In der Auftragskalkulation im Modul Verkauf wird beim Anlegen eines Artikels geprüft, ob es Kombi-Artikel gibt, bei denen das Feld Automatisch anlegen im Artikelstamm markiert ist und diese sofort angelegt.

Beachten Sie: Beim Ändern der Artikelnummer werden die erzeugten Kombi-Artikel nicht wieder gelöscht. Das ermöglicht das Anlegen von "Platzhalter" Artikeln, die nur den Zweck haben, mehrere Kombi-Artikel schnell in der Kalkulation anzulegen (z.B. für kundenbezogene Artikelsammlungen) und den Platzhalter Artikel danach sofort wieder zu löschen.

Kombi Artikel im Verkauf in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild

Wenn für einen Hauptartikel Kombi-Artikel vorhanden sind, wird der Menüpunkt in der Seitennavigation farblich hervorgehoben.

Modul Kasse

Kombi-Artikel werden auch bei der Kassen Kalkulation hinzugefügt, wenn das Feld Automatisch anlegen im Artikelstamm markiert ist. Ein Portal zur Auswahl und zum manuellen Hinzufügen, wie in der Auftragskalkulation, gibt es nicht.

Achten Sie darauf, dass die Anzahl vor der Artikelnummer eingegeben werden muss, wenn das Feld Anzahl anpassen im Artikelstamm markiert ist.

Liefereinheit

Liefereinheit

Im Layout Artikel Details können Sie die Liefereinheit aus einer Werteliste auswählen. Die Werte für die Werteliste erstellen Sie im Layout Liefereinheit. Liefereinheiten gelten für alle Mandanten

Liefereinheiten anlegen

Um Liefereinheiten anzulegen, rufen Sie das Layout Liefereinheit über das Menü Funktionen auf.

Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild

  1. Das Layout Liefereinheit
  2. Mit dem Button Neu legen Sie einen neuen Datensatz im Portal an
  3. Hier geben Sie den Wert ein, der in der Werteliste angezeigt wird
  4. Geben Sie zuerst den Singular Begriff ein und nach einem Zeilenumbruch den Plural Begriff
  5. Das Taragewicht der Liefereinheit
  6. Hier können Sie die Übersetzungen für 3 weitere Sprachen auswählen

Liefereinheit des Artikels

Im Layout Artikel Details können Sie für jeden Artikel eine Liefereinheit angeben.

 

  1. Wählen Sie die Liefereinheit aus der Werteliste aus
  2. Die Menge pro Liefereinheit wirkt sich auf die Mengenangabe bei den Auftragspositionen aus. Die Berechnungseinheit für den Artikel ist 1 kg. Geliefert wird ein Fass mit 190 kg Gewicht. Wenn ein Mitarbeiter z.B. 200 kg in der Auftragskalkulation eingibt, erscheint eine Fehlermeldung, dass die Anzahl nicht ganzzahlig durch die gespeicherte Liefermenge teilbar ist.
  3. Das Gewicht pro Liefereinheit wird mit dem Taragewicht addiert in der Auftragskalkulation > Tab Erweitert im Feld Gewicht gesamt Brutto ausgegeben

Gewicht gesamt Brutto in der Rechnung ausgeben

Das Feld Gewicht gesamt Brutto befindet sich standardmäßig nicht in den Drucklayouts. Fügen Sie das Feld AAP::Zahl Frei 5 in Ihre Drucklayouts ein, um das Gesamtgewicht in Rechnungen zu drucken.

Weitere Informationen zum Anpassen der Drucklayouts finden Sie hier:

Matrix Artikel anlegen

Artikel Matrix Funktion

Matrix Artikel anlegen

Ab Version 8.0.11: Update Key Minimum für diese Funktion: 07.08.2013, nur mcn Commerce Standard und Professional. Funktion nicht auf iPad

Im Modul Artikel (Menü Funktionen > Matrix Artikel erstellen) können Sie Matrix Artikel (Varianten) mit Attributen erstellen. Sie geben die Basis Daten (Artikelbezeichnung, Beschreibung, Preise usw.) einmalig ein und legen 1 bis 3 Attribute (z.B. Farbe, Größe, Material) mit beliebig vielen Attributwerten an. Die Artikel Matrix Funktion erstellt aus dem Basis Artikel für jede Attributkombination einzelne Datensätze (Varianten). Über Platzhalter können Sie die Attribute in die Artikelnummer, Bezeichnung und Beschreibung übernehmen.

Artikel Matrix Textilmatrix in ERP Software
Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild
Beispiel

Sie legen den Basis Artikel T-Shirt "The Matrix Item" an.

In den Portalen 1 bis 3 legen Sie für jedes Attribut die Werte fest. Z.B.

  • Attribut 1 Farbe mit den Attributwerten Rot, Grün, Blau
  • Attribut 2 Größe mit den Attributwerten S, M, L, XL, XXL, XXXL
  • Attribut 3 Material mit den Attributwerten Baumwolle, Polyester

Die Artikel Matrix Funktion erstellt daraus 36 einzelne Artikeldatensätze (Varianten) mit einzigartigen Attributkombinationen.

 

Hinweis

Bei mehreren Attributen müssen diese ohne Lücke nacheinander in die Portale 1, 2 und 3 eingegeben werden.

Beispiel: Wenn Sie 2 Attribute anlegen, müssen diese in den Portalen 1 und 2 angelegt werden. (Wenn Sie diese in den Portalen 1 und 3 anlegen würden, werden falsche Datensätze erstellt, weil die Attribute aus Portal 3 als Attribut 2 angelegt werden)

Die Funktion kann nur von einem Mitarbeiter zur Zeit ausgeführt werden.

Funktionsablauf

Die Matrix Artikel werden als einzelne Datensätze im Layout Artikel Import angelegt, so dass Sie die Varianten vor der Datenübernahme in den Artikelstamm kontrollieren und gegebenenfalls noch einmal neu anlegen können.

  1. Rufen Sie das Layout Matrix Artikel erstellen (Menü Funktionen > Matrix Artikel erstellen) auf.
  2. Legen Sie die Basisdaten ( Artikelnummer, Artikel Bezeichnung, Artikel Beschreibung usw.) an
  3. Fügen Sie die erforderlichen Platzhalter mit den Button unter den entsprechenden Feldern hinzu
  4. Wählen Sie im Feld Attribut 1 ein Attribut aus. (Falls noch keine Attribute vorhanden sind, legen Sie ein neues Attribut im Portal Attribute unten an)
  5. Wählen Sie einen vorhandenen Attributschlüssel oder geben Sie einen neue Bezeichnung ein
  6. Geben Sie im Portal darunter die Attributwerte ein
  7. Falls Sie noch ein zweites oder drittes Attribut hinzufügen wollen, erstellen Sie die Werte genauso, wie ab Punkt 4
  8. Führen Sie die Funktion Datensätze anlegen (Seitennavigation) aus. Damit werden die Datensätze im Layout Artikel Import angelegt.
  9. Kontrollieren Sie die neuen Datensätze im Layout Artikel Import. Falls nicht das gewünschte Ergebnis erzielt wurde, löschen Sie die Datensätze und rufen das Layout Matrix Artikel erstellen erneut auf.
  10. Wenn alle erstellten Varianten Datensätze korrekt sind, klicken Sie auf den Button In Artikelstamm übernehmen.

Platzhalter

Für die Felder Artikelnummer, Artikel Bezeichnung und Artikel Beschreibung gibt es Platzhalter, die beim Erstellen der Varianten durch die entsprechenden Werte ersetzt werden. Buttons unter den Feldern unterstützen Sie mit einer einfachen Funktion zum Hinzufügen einen Platzhalters.

Im Feld Artikelnummer muss ein Platzhalter pro Attribut eingesetzt werden. Falls ein Platzhalter fehlt, ersetzt mcn Commerce den fehlenden Platzhalter durch eine eigene Nummer, da jeder Artikel eine einzigartige Artikelnummer haben muss.

Platzhalter Funktion Im Feld
<opt_value1> Attributwert (z.B. Blau, XXL usw)

Artikelbezeichnung und
Artikel Beschreibung

<prod_opt1> Attributname (z.B. Farbe, Größe) Artikel Beschreibung
<opt_no1> Attribut Nummer (z.B. 123, XXL) Artikelnummer (Pflicht)

Die Button mit den Bezeichnungen -, _, und leer fügen einen Bindestrich, Unterstrich und Leerschritt hinter dem letzten Zeichen des Feldes ein.

Wichtige Felder

  • Das Feld Artikelnummer ist das wichtigste Feld. Neben einer Basis Nummer sind (je nach Anzahl der Attribute) die Platzhalter <opt_no1>, <opt_no2> und <opt_no3> erforderlich

    Artikel Matrix Textilmatrix in ERP System
    1. Im Feld Artikelnummer muss für jedes anzulegende Attribut ein Platzhalter eingegeben werden. Die Platzhalter fügen Sie mit den Button unter dem Feld hinzu
    2. Über diese eindeutige Nummer im Feld Produktnummer Internet/Kat werden alle Artikel verknüpft. Das Feld kann Zahlen, Buchstaben und Bindestriche enthalten.
  • Das Feld Produktnummer Internet/Kat sollte ebenfalls einen Wert haben. Über diese Nummer werden die einzelnen Artikel (Varianten) im Artikelstamm und im Modul Internet miteinander verknüpft. Es bietet sich die Basis Artikelnummer an.
  • In den Feldern Artikel Bezeichnung und Artikel Beschreibung sollten Sie Platzhalter hinzufügen. Damit können Ihre Artikel im Artikelstamm, bei der Suche und auch auf den Kundenbelegen einfach auseinander gehalten werden.

    Artikel Matrix Textilmatrix in ERP System
    1. Im Feld Artikel Bezeichnung sind die Platzhalter optional
    2. Über diese Button werden die Platzhalter in den Feldern hinzugefügt
    3. Das Feld Sprache muss eine Sprach ID haben
  • Das Feld Sprache erhält automatisch einen Wert, wenn ein neuer Datensatz angelegt wird. Den Wert können Sie vor dem Anlegen der Datensätze ändern
  • Die Felder EK und eines der beiden VK Felder sollten die entsprechenden Werte haben. Eventuelle Abweichungen vom Standardpreis können Sie nach dem Anlegen der Artikel mit der Funktion zur Massenbearbeitung Feldinhalt ersetzen anpassen.
  • Das Feld Attribut 1 bis 3 muss einen Wert enthalten, um Attribute im Portal darunter eingeben zu können. Wenn Sie auf das Feld klicken, erscheint eine Liste der vorhandenen Attribute. Falls der gewünschte Attributname nicht in der Liste enthalten ist, legen Sie einen neuen Wert im Portal Attribute an (siehe unten).
  • Das Feld Attributschlüssel muss einen Wert enthalten, um Attribute im Portal darunter eingeben zu können. Wenn Sie auf das Feld klicken, erscheint eine Liste der vorhandenen Attributschlüssel. Falls der gewünschte Attributschlüssel nicht in der Liste enthalten ist, tippen Sie einfach eine neue Bezeichnung ein. Attributschlüssel werden immer automatisch mit den dazugehörigen Attributen des Portals gespeichert und können bei anderen Artikeln abgerufen werden, ohne jedes Mal neu angelegt zu werden. Einmalige Attribut Schlüssel können (inkl. der Attributwerte) durch Klick auf den Trash Button neben dem Feld Attribut Schlüssel gelöscht werden.

Attribut anlegen

Falls in der Auswahlliste im Feld Attribut 1 bis 3 der gewünschte Attributname nicht enthalten ist, legen Sie einen neuen Wert im Portal Attribute an. Das Portal befindet sich im Layout unten Links. Klicken Sie auch den Plus Button um einen neuen Datensatz im Portal anzulegen. Anschließend geben Sie die neue Bezeichnung und die Sprach ID für den Attributwert ein.

Artikel Matrix Textilmatrix in ERP Programm

Modul Internet (Professional)

Die Werte für die Tabelle products_options des Online Shops haben Sie im Portal Attribute angelegt (siehe oben). Die Werte für die Tabelle products_options_values werden beim Anlegen der Artikel ebenfalls automatisch angelegt.

 

Fehler

Wenn der Basis Artikel und die Attribute sorgfältig vorbereitet werden, ist die Erstellung der Datensätze eine einfache Sache. Dennoch könnten Sie feststellen, dass das Ergebnis nicht so aussieht, wie Sie es erwartet haben. Daher werden die Artikel auch nicht gleich im Artikelstamm angelegt, sondern im Layout Artikel Import. Hier können Sie das Ergebnis kontrollieren, bevor die Datensätze in den Artikelstamm übernommen werden.

Fehler: Die Artikelnummer enthält Zahlen, die Sie nicht kennen

Wenn im Basisartikel der Platzhalter für die Attributnummer für ein oder mehrere Attribute fehlt, können diese nicht mit der Attributnummer der Variante angelegt werden. Das Ergebnis wären doppelte Artikelnummern. Um das zu verhindern, hängt mcn Commerce für die fehlenden Platzhalter eine Seriennummer an die Artikelnummer an.

Fehler: Die Artikelnummer enthält die Attribute und keine Zahlen

Wenn Sie im Portal keine Attributnummern eingeben, werden die Platzhalter für die Attributnummer durch den Attributnamen ersetzt.

Mengenberechnung

Mengenberechnung

ab mcn Commerce 10

Die Funktion Mengenberechnung ermöglicht die Berechnung der Anzahl/Menge in den Kalkulationen (Verkauf / Kasse) auf Basis einer festgelegten Formel. Die Formel wird im Modul Artikel / Layout Artikel Details definiert und im Modul Verkauf / Layout Kalkulation und den meisten Kalkulationslayouts im Modul Kasse ausgeführt.

Beispiele:

  • Artikel werden nach Quadratmeterpreis berechnet
  • Der Kunde bestellt einen Artikel nach laufenden Metern, berechnet wird zu einem Preis pro Kilo

Mengenberechnung beim Artikel

Die Formel und Berechnungsfelder werden im Modul Artikel / Layout Artikel Details definiert. Klicken Sie auf Seitennavigation > Mengenberechnung um den Tab für die Mengenberechnung einzublenden.

Es stehen 5 Eingabefelder zur Verfügung, bei denen jeweils definiert werden kann, ob das Feld in der Kalkulation für die Eingabe durch den Anwender angezeigt werden soll und ob das Feld einen Vorgabewert für die Berechnung haben soll.

Mengenberechnung im Artikelstamm

  1. Die Bezeichnung für die Felder A - E erscheint im Layout Kalkulation, wenn
  2. das Feld Eingabe markiert ist
  3. Unabhängig davon, ob das Feld im Layout Kalkulation für die Änderungen durch den Anwender angezeigt wird, kann ein Vorgabewert definiert werden
  4. Hier wird die Formel eingegeben. Überprüfen Sie genau, ob Ihre Formel funktioniert (Bereich Beispiel)
  5. In diesem Feld können Sie eine vorhandene Vorlage auswählen oder eine Vorlage speichern
  6. Geben Sie Beispielwerte ein und klicken anschließend auf den Berechnen Button, um zu prüfen, ob Ihre Formel korrekt ist

Platzhalter in der Produktbeschreibung

Ein anderes Merkmal der Funktion ist die Möglichkeit, Platzhalter in der Produktbeschreibung im Modul Artikel zu hinterlegen. Die Platzhalter werden bei Eingabe der Mengen/Maße im Layout Kalkulation durch die eingegebenen Werte ersetzt.

Platzhalter für die Produktbeschreibung

Hinweis: Da der Anwender auch die Möglichkeit haben muss, die Mengen/Maße in der Kalkulation zu ändern, wird die Produktbeschreibung bei jeder Berechnung neu aus dem Modul Artikel übernommen, da die Produktbeschreibung dort die Platzhalter enthält.

Platzhalter Wert
<MB_LABEL_A> bis <MB_LABEL_E> Bezeichnung der Felder A - E
<MB_VALUE_A> bis <MB_VALUE_E> Werte der Felder A - E

Vorlagen für Felder und Formeln

Vorlagen können im Layout Artikel Details mit den Button unter dem Feld Vorlage geladen oder gespeichert werden.

Laden einer Vorlage

Wählen Sie im Feld Vorlage eine zuvor gespeicherte Vorlage aus und klicken Sie auf den Button Vorlage laden

Hinweis: Beim Laden von Vorlagen werden die Werte durch die entsprechenden Werte der Vorlage ersetzt. Wenn das Feld in der Vorlage leer ist, wird das entsprechende Feld im Artikel geleert. Das ermöglicht das Anlegen einer komplett leeren Vorlage um schnell alle Werte im Artikel zu entfernen.

Speichern einer Vorlage

Geben Sie im Feld Vorlage eine Bezeichnung ein unter der die Vorlage in der Auswahlliste erscheinen soll. Klicken Sie auf den Button Vorlage speichern

Kalkulation

Im Layout Kalkulation erscheint im Feld Anzahl bei den Artikeln, bei denen eine Formel zur Mengenberechnung hinterlegt ist, ein Pfeil zum Öffnen des Popovers, das die Felder für die Eingabe enthält.

Geben Sie die Werte für die Berechnung ein und klicken auf den Button Berechnen

Mengen und Flächenberechnung in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

Hinweis:

  • Es werden nur die Felder angezeigt, bei denen im Modul Artikel das Feld Eingabe markiert ist
  • Das Popover wird nicht geöffnet, wenn bereits eine Rechnungsnummer eingegeben wurde

Modul Kasse

Das Popover mit den Eingabefeldern ist in allen Kassenlayouts enthalten, außer denen, die ausschließlich für Touchscreen Funktionen gedacht sind (iPad / Toshiba).

Preislisten mit Preisgruppen

Preislisten mit Preisstaffelgruppen

Nur mcn Commerce Standard und Professional

Im Layout Kunden Preise können Sie für Artikel individuelle Preisstaffelgruppen hinterlegen.

Im Layout Kunden Preisliste können Sie anhand der Felder Preisgruppe und Kundennummer verschiedene maßgeschneiderte Preislisten erstellen_

  • Mit Werten in Preisgruppe und Kundennummer  erstellen Sie für einen Kunden "seine" Preisliste: Immer wenn Sie individuelle Preise mit der Kundennummer als Preisgruppe angelegt haben, werden diese genommen, andernfalls die Preise aus der angegebenen Preisgruppe
  • Um eine Preisliste für alle Wiederverkäufer zu erstellen, geben Sie nur den Wert für die Preisgruppe der Wiederverkäufer ein
  • Um z.B. eine allgemeine Abverkaufspreisliste zu erstellen lassen Sie die Felder Preisgruppe und Kundennummer leer, oder geben Sie im Feld Preisgruppe den Wert für die allgemeine Standard Preisgruppe ein (siehe Systemeinstellungen Artikel)

Hinweise:

  1. Sie können die Kundenpreisliste wahlweise mit Brutto oder Netto Verkaufspreisen ausgeben
  2. Die Kundenpreisliste wertet in den Feldern PG Rabatt, PG Netto und PG Brutto nur die Preisgruppenstaffel-Preise aus, die mit Staffel 1 angelegt wurden
  3. Staffelpreise können optional (wahlweise für Netto- oder Bruttostaffelpreise) “berechnet” werden. Das berechnete Ergebnis wird in das Textfeld Staffelpreise geschrieben. Das Textfeld ist in den Layout 3 der Netto bzw. Brutto Drucklayouts in Print2.fmp12 enthalten.
  4. Bei der Kundenpreisliste wird für jeden Datensatz der Verkaufspreis in folgender Reihenfolge berechnet und der zuerst gefunden Wert übernommen
    - Individuelle Preisgruppe nach Kundennummer
    - Preisgruppe
    - empfohlener Verkaufspreis

Vorbereitung der Liste

Update Key Minimum für die Funktion individuelle Kundenpreise: 02.04.2014 (für die Auswertung der Preisgruppen ist kein Update Key erforderlich)

  1. Führen Sie eine Suchabfrage nach den gewünschten Artikel aus
  2. Klicken Sie im Layout Kunden Preise in der Seitennavigation auf Kunden Preisliste
  3. Funktion Preisgruppe: Geben Sie im Layout Kunden Preisliste die Nummer der Preisgruppe in das Feld Preisgruppe ein (für die Auswertung der Preisgruppen ist kein Update Key erforderlich)
  4. Optional: Funktion individuelle Kundenpreise: Geben Sie im Feld Kundennummer eine Kundennummer ein (für die Anzeige mit individuellen Kundenpreisen ist ein Update Key Minimum 02.04.2014 erforderlich)
  5. Wählen Sie einen der beiden Druck Button für eine Preisliste mit Brutto oder Netto Preisen

Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild

  1. Im Layout Kunden Preise befindet sich
  2. das Portal Preisgruppen
  3. Im Bereich Aktion wird das Listenlayout für die Kundenpreisliste mit individuellen Kundenpreisen und Preisgruppen aufgerufen

 

  1. Optional: Wenn Sie in diesem Feld eine Kundennummer eingegeben wird, wird als erstes ausgewertet, ob es für den jeweiligen Artikel einen individuellen Preis gibt
  2. Optional: In diesem Feld wählen Sie die Preisgruppe aus, wenn die Preisliste Preise einer allgemeinen Preisgruppe enthalten soll
  3. Hier können Sie freie Texte für die Preisliste eingeben. Diese werden im Druck über der Liste ausgegeben
  4. Falls Sie einen prozentualen Rabatt für die Preisgruppe eingegeben haben, wird dieser hier angezeigt
  5. Hier werden die berechneten Preise der Preisgruppe ausgegeben
  6. Optional: Staffelpreise können wahlweise mit Netto oder Brutto Preise berechnet werden
  7. Wenn Staffelpreise gefunden und berechnet wurden, werden diese in diesem Textfeld ausgegeben

Preisliste Preisgruppe Ausgabe

Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild

Die Kundenpreisliste mit individuellen Preisstaffelgruppen und empfohlenen VK. In diesem Beispiel sehen Sie die Netto Preise, Sie können aber auch eine Preisliste mit Brutto Preisen drucken. Die Auswahl erfolgt über den entsprechenden Druck Button im Layout Kunden Preisliste

Um gemischte Preislisten mit individuellen, rabattierten und unrabattierten Preisen ausgeben zu können, wird das Feld VK Netto (bzw. VK Brutto in der Brutto Preisliste) für jeden Datensatz berechnet und enthält den rabattierten Wert oder den EVK, falls kein rabattierter VK vorhanden ist.

Die Layouts können Sie nach Bedarf anpassen. Sie können z.B. das Feld EVK Netto (bzw. EVK Brutto) entfernen, falls Sie eine Preisliste ohne empfohlene Verkaufspreise drucken wollen. Für die Anpassung von Drucklayouts finden Sie hier weitere Informationen.

Grundpreis

Grundpreis Eingabe

Ab Version 7.8.27: Update Key Minimum für diese Funktion: 25.04.2012, nur mcn Commerce Standard und Professional.

Im Modul Artikel / Layout Artikel Details können Sie den Grundpreis berechnen lassen. Für die Berechnung gibt es folgende Felder

  • Artikel: Die Menge des aktuellen Artikels in der Grundpreis Mengeneinheit.
  • Mengeneinheit: Die Mengeneinheit des Grundpreises kann von der Berechnungseinheit/VPE abweichen.
    Beispiel: Der Artikel Mineralwasser wird pro 1 Flasche (Berechnungseinheit) mit Inhalt 0,75 Liter (Grundpreiseinheit) verkauft
  • Basis: Die Basismenge in der Grundpreiseinheit: Meistens ist dieser Wert 1, kann aber auch 100 sein, wenn der Grundpreis pro 100g berechnet werden soll
  • Schablone: Für die Ausgabe (z.B. auf Etiketten) können Sie eine Kombination aus freiem Text und Keywörtern eingeben (siehe unten)

Hinweis:  Es erfolgt keine Umrechnung von Mengeneinheiten (ml in Liter, Gramm in KG usw.)

Massenbearbeitung: Alle Eingabefelder können mit Feldinhalt ersetzen bearbeitet werden.

Schablone

Die Textschablone kann eine Kombination aus freiem Text und Keywörtern sein.

Beispiel:

Schablone: Dieser Artikel: <gp_am> <gp_me> | Grundpreis € <gp_bvk> / <gp_bm> <gp_me>

Ausgabe: Dieser Artikel: 0,75 Liter | Grundpreis € 3,01 / 1 Liter

Sie können folgende Keywörter einsetzen:

Keywort Funktion
<gp_me> Mengeneinheit
<gp_am> Artikel Menge
<gp_bm> Basis Menge
<gp_nvk> Grundpreis Netto VK
<gp_bvk> Grundpreis Brutto VK

 

Angabe des Grundpreises auf Etiketten

Die Etiketten können in der Datei Print2.fmp12 angepasst werden.

Für Etiketten aus dem Layout Artikel Sonstiges setzen Sie als Platzhalter das Feld gp_ausg aus der Tabelle _260_PLR#Art2 ein.

Für Etiketten aus dem Layout Lagerbewegung setzen Sie als Platzhalter das Feld gp_ausg aus der Tabelle _270_PLR#Art_3 ein.

Lieferanten Preise

Lieferanten Preise

Im Artikel Modul können Sie für jeden Artikel beliebig viele Lieferanten mit eigener Bestellnummer und Einkaufspreisen in Lieferanten-Währung hinterlegen.

Beliebig viele Lieferantenpreise in Währung des Lieferanten pro Artikel

Das Portal Lieferanten befindet sich im Modul Artikel / Layout Einkauf und Preise

  1. Legen Sie im Modul Adressen einen Lieferanten an und tragen Sie die Kundennummer des Lieferanten hier ein.
  2. Im Feld EK in Währung wird der Einkaufspreis in der Währung des Lieferanten eingetragen. Sie können in dieses Feld auch einen Listenpreis und im Feld Rabatt Ihren Rabatt auf den Listenpreis des Lieferanten eingeben. Das Ergebnis sehen Sie in dem grauen Feld darüber. Hinweis: Graue Felder sind keine Eingabefelder, diese Felder zeigen berechnete Werte oder bereits hinterlegte Werte.
  3. Falls die Preise des Lieferanten in Auslandswährung sind, können Sie hier die Währung auswählen. (Die Währungen legen Sie im Modul Login / System Einstellungen / Einstellungen Verkauf fest)
  4. Bei den Feldern Bezugskosten, Fracht, Zoll und Sonstige können Sie kalkulatorische Kosten eintragen. Mit den beiden Markierungsfelder bei Fracht und Sonstige können Sie auswählen, ob der eingetragene Wert in Fremdwährung ist und ebenfalls umgerechnet werden soll.
  5. Das Feld EK Einzel enthält den berechneten Einkaufspreis (Berechnung Bezugskosten und Umrechnung Währung)
  6. Das Markierungsfeld Als Standard setzen trägt die Werte aus der Portalzeile als Standard Werte im Hauptdatensatz (also beim Artikel) ein.

Bestellpositionen

Im Modul Einkauf im Layout Bestellungen Details werden die Preise in Hauswährung und Fremdwährung angezeigt. Im Drucklayout wird nur die Fremdwährung angezeigt.

Lieferanten Preise in den Bestellpositionen

Im Modul Einkauf / Layout Bestellungen Details befindet sich das Portal mit den Bestellpositionen.

  1. Der Einkaufspreis in Hauswährung zur Kalkulation des Auftragsvolumens
  2. Der Einkaufspreis in Fremdwährung zur Kontrolle des Preises, der auf der Bestellung ausgegeben wird
  3. Wenn ein eigener Einkaufspreis Netto eingetragen wird, wird das Markierungsfeld markiert. Durch Anklicken des Markierungsfeldes werden die im Artikelstamm hinterlegten Werte wieder hergestellt

Reihenfolge der Artikel

Reihenfolge der Artikel

Im Modul Artikel können Sie die Reihenfolge der Artikel in der Ansicht und im Ausdruck ändern, in dem Sie die Datensätze nach dem Feld Reihenfolge sortieren.

Wenn Sie mcn Commerce Professional einsetzen, hat die Reihenfolge Auswirkungen auf die Verknüpfung der Artikel zu den Internet Produkten.

Auswirkungen auf die Internet Produkte (mcn Commerce Professional)

Die Produkte im Modul Internet sind mit den Artikeln des Artikel Moduls verknüpft. Wenn Sie mehrere Artikel (z.B. Artikel mit verschiedenen Attributen) zu einem Internet Produkt zusammengefasst haben, werden die Daten vom ersten verknüpften Artikel übernommen. Mit dem Feld Reihenfolge im Modul Artikel können Sie beeinflussen, welches der erste verknüpfte Artikel ist.

Verknüpfung Internet Produkte und Artikel

Über die Verknüpfung zwischen den Internet Produkten und den dazugehörigen Artikeln werden, werden Preise, Mwst usw. automatisch geladen.

Bei Oxid bestimmt die Reihenfolge, welcher Artikel Vater- und welcher Kind-Artikel ist

  • keine Werte im Feld Reihenfolge: Das ist die Standard Sortierung und bedeutet, dass der erste verknüpfte Artikel der Artikel ist, der zuerst angelegt oder importiert wurde
  • Reihenfolge gesetzt: Der erste verknüpfte Artikel ist der mit der niedrigsten Zahl im Feld Reihenfolge
Hinweis
Wenn Sie eine Sortierung für die Artikel eingeben, achten Sie darauf, dass ALLE Artikel, die zu einem Produkt gehören einen Wert im Feld Reihenfolge bekommen. mcn Commerce sortiert Datensätze ohne Wert VOR den Datensätzen mit Wert.
Die Zahlen müssen nicht direkt aufeinander folgen, Sie können z.B. Werte in 10er Schritten eintragen: 10, 20, 30 usw.

Oxid

Bei Oxid Shops bestimmt die Artikel Reihenfolge die Reihenfolge der Kind Artikel in der Produkt Darstellung

Werteliste Kataloge

Werteliste Kataloge

mcn Commerce unterstützt mehrere Zuordnungen eines Produktes: Dafür gibt es die Felder Kategorie, Katalog und Warengruppe. Die Werte werden für jeden Mandanten getrennt eingegeben.

  • Jeder Artikel kann einem Katalog zugewiesen werden
  • Sie können beliebig viele Kataloge anlegen: Rufen Sie im Modul Artikel das Layout wAdmin auf. Auf dem Register ganz rechts wählen Sie den Tab KT und legen im Portal die gewünschten Werte an.

Werteliste Kategorien

Werteliste Kategorien

mcn Commerce unterstützt mehrere Zuordnungen eines Produktes: Dafür gibt es die Felder Kategorie, Katalog und Warengruppe. Die Werte werden für jeden Mandanten getrennt eingegeben.

  • Jeder Artikel kann einer Kategorie zugewiesen werden
  • Sie können beliebig viele Kategorien anlegen: Rufen Sie im Modul Artikel das Layout wAdmin auf. Auf dem Register ganz rechts wählen Sie den Tab KG und legen im Portal die gewünschten Werte an.

Werteliste Warengruppen

Werteliste Warengruppen

mcn Commerce unterstützt mehrere Zuordnungen eines Produktes: Dafür gibt es die Felder Kategorie, Katalog und Warengruppe. Die Werte werden für jeden Mandanten getrennt eingegeben.

  • Jeder Artikel kann einer Warengruppe zugewiesen werden
  • Sie können beliebig viele Warengruppen anlegen: Rufen Sie im Modul Artikel das Layout wAdmin auf. Auf dem Register ganz rechts wählen Sie den Tab WG und legen im Portal die gewünschten Werte an.

SuperScript

Artikel SuperScript

Mit mcn Commerce können Sie tausende von Artikeln auf einmal bearbeiten. Am einfachsten geht das mit der Funktion Feldinhalt ersetzen, die aber nur von erfahrenen Anwendern angewendet werden sollte.

 

mcn Commerce Standard und Professional bieten darüber hinaus eine weitere Form der Bearbeitung für viele Datensätze im Layout Artikel SuperScript.

SuperScript bietet spezielle Möglichkeiten zum Kopieren, Verschieben und Bearbeiten der Nummern (Artikelnummer, Bestellnummer, Internet Produktnummer u.s.w.) im Artikelstamm und eine Funktion, um aus Attributen und Attributwerten Produktbezeichnungen und Produktbeschreibungen zu erstellen.

Hinweis: Alle Button und Funktionen im Bereich SuperScript werden immer auf alle aktuell aufgerufenen Datensätze angewendet.

 

Superscript Funktion in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild
  1. Das Layout Artikel SuperScript im Modul Artikel
    Im Bereich links oben können Nummern zwischen den Feldern hin- und her kopiert werden
  2. Bearbeiten und Kopieren von Artikelnummern zu Produktnummer
  3. Erstellen von Produktbezeichnungen und Produktbeschreibungen aus Attributen

Nummern im Artikelstamm

Wenn Sie beispielsweise nach dem Import Ihrer Artikel für alle Datensätze die Bestellnummer in die Artikelnummer kopieren wollen, können Sie dies mit SuperScript machen.

Superscript 1
  1. Das Layout SuperScript im Modul Artikel
  2. Das Layout rufen Sie über den Menüpunkt SuperScript in der Seitennavigation auf
  3. Feld Artikelnummer: Mit dem Pfeil nach unten kopieren Sie den Wert in (4) Bestellnummer Lieferant. Die Werte im Zielfeld werden dabei überschrieben
  4. Feld Bestellnummer: Mit dem Pfeil nach unten kopieren Sie den Wert in (5) Produktnummer manuell Internet und Kataloge. Mit dem Pfeil nach oben kopieren Sie den Wert in (3) Artikelnummer.
  5. Feld Produktnummer manuell Internet und Kataloge: Mit dem Pfeil nach unten kopieren Sie den Wert in (6) Artikelnummer. Mit dem Pfeil nach oben kopieren Sie den Wert in (4) Bestellnummer.
  6. Damit Sie die Artikelnummer auch mit dem Feld Produktnummer manuell Internet und Kataloge hin- und her kopieren können, gibt es das Feld Artikel hier nochmal
  7. Ein Zusatzfeld zur Eingabe einer manuellen Artikelnummer. Dieses Feld ist nur für die individuelle Bearbeitung in SuperScript

Funktion Trimmen

Mit dieser Funktion fassen Sie mehrere Artikel zu einem Internet Produkt zusammen, in dem Sie bei jedem Datensatz die ersten Stellen der Artikelnummer in das Feld Produktnummer Internet /Kat kopieren. Diese Funktion eignet sich für solche Artikel, die alle mit der gleichen Zeichenkombination beginnen (es können Zahlen und Buchstaben sein, wichtig ist nur, dass die Zeichen bei den angegebenen Stellen gleich sind).

 

Superscript 2

Auf der rechten Seite finden Sie die Funktion zum Erstellen einer Produktnummer aus der Bestellnummer des Lieferanten.

  1. Das Feld Bestellnummer, mit den gleichen Funktionen wie auf der linken Seite und die Basis für die Funktion Trimmen
  2. Funktion Trimmen: Mit dieser Funktion kopieren Sie entsprechend der Zahl auf den Button die ersten Stellen aus dem Feld Bestellnummer in das Feld Produktnummer manuell Internet und Kataloge (5). Siehe unten.
  3. Das Feld Produktnummer manuell Internet und Kataloge

Beispiel:
Sie haben 30 Artikel, deren Bestellnummer mit 12345 beginnt. Diese Artikel sind alle gleich, bis auf kleine Abweichungen. Die Artikel sollen im Online Shop als ein Produkt mit Auswahlmenüs je nach Attribut erscheinen.

Damit mehrere Artikel im Modul Internet zu einem Produkt zusammengefasst werden, müssen die Artikel den gleichen Wert im Feld Produktnummer manuell Internet und Kataloge haben.

Wenn Sie die Artikel mit den Bestellnummern

12345-AAA-100
12345-AAB-200
12345-CAA-300

zu einem Internet Produkt zusammenfassen wollen, klicken Sie auf den Button 5. Dann werden für alle aufgerufenen Datensätze die ersten 5 Stellen der Bestellnummer in das Feld Produktnummer manuell Internet und Kataloge kopiert.

Produktbezeichnung / -beschreibung aus Attributen erstellen 

 

Superscript Beispiel

Wenn Sie von ihrem Lieferanten Preislisten erhalten, können Sie diese in mcn Commerce importieren. Häufig enthalten diese Preislisten bei gleichen Artikeln in der Spalte Bezeichnung immer den selben Text und in weiteren Spalten sind die Attribute (Größe, Farbe, Material) aufgeführt. Beim Importieren können Sie diese Attribute ebenfalls in getrennte Felder (je ein Feld für den Namen des Attribut, z.B. "Farbe" und für den Attributwert, z.B. "blau") importieren. mcn Commerce erstellt dann im Layout Internet Artikel / Portal Attribute für jedes Attribut ein eigene Position.

Getrennte Attribut Positionen sind die Voraussetzung für die Auswahlmenüs, die Ihre Kunden im Online Shop bei den Produkten sehen. Die Attribute erscheinen aber nicht in der Kalkulation in den Angeboten und Aufträgen. Dort gibt es nur die Felder Produktbezeichnung und Produktbeschreibung.

Sie können diese Attribute aber auch für andere Zwecke und auch ohne Online Shop einsetzen: Mit SuperScript können Sie automatisch für alle aufgerufenen Datensätze eine Produktbezeichnung und  -beschreibung erstellen lassen.

Superscript Bezeichnung

Im Bereich 2 wird die Produktbezeichnung / -beschreibung aus den Attributen erstellt. Die Attribut Auswahl erfolgt auf der rechten Seite (siehe Abbildung im Abschnitt Attribute auswählen). Auf der linken Seite werden die Vorgaben für die automatische Zusammenstellung eingegeben.

  1. In diesem Beispiel wird bereits das Ergebnis angezeigt: Die ursprüngliche Produktbezeichnung ist GGX2 Property. Die Attribute , Blau, XXL wurden angehängt
  2. Im Feld Texttemplate geben Sie Platzhalter, Trennzeichen, Zeilenumbrüche und gegebenenfalls einen Zusatztext ein (weitere Informationen siehe unten)
  3. Mit diesem Button erstellen Sie für alle aktuellen Datensätze die Produktbezeichnung Preview
  4. Produktbezeichnung Preview: Hier werden die berechneten Attribute als Vorschau vor der Änderung der ursprünglichen Bezeichnung angezeigt. Mit den darunterliegenden Button Ergänzen oder Ersetzen Sie die ursprüngliche Bezeichnung mit dem Wert aus dem Feld Produktbezeichnung Preview für alle aktuellen Datensätze.
  5. Die Platzhalter im Feld Texttemplate werden durch die ausgewählten Attribute in diesem Bereich berechnet. Dabei wird die Reihenfolge eingehalten. Nicht vorhandene Attribute werden ausgelassen.
Superscript Beschreibung
  1. Die Beschreibung Preview für den aktuellen Artikel
  2. Mit dem Button Ergänzen hängen Sie den Werte, die im Preview Feld angezeigt wird, an die vorhandenen Werte in der Produktbeschreibung an, mit dem Button Ersetzen überschreiben Sie die vorhandenen Werte. 

Das Feld Texttemplate

In diesem Feld wird das Muster mit den Platzhaltern festgelegt, die nacheinander beim Bearbeiten der Datensätze und Attribute berechnet werden.

  • Unabhängig davon, ob Sie 1 oder 20 Attribute berechnen lassen wollen: Die Platzhalter werden in diesem Feld nur 1x angegeben
  • Die berechneten Werte werden direkt nacheinander geschrieben.

    • Wenn die Attribute in der Produktbeschreibung durch Zeilenumbrüche untereinander dargestellt werden sollen, müssen Sie einen Zeilenumbruch eingeben
    • Wenn die Attribute in der Produktbezeichnung nacheinander durch Kommata dargestellt werden sollen, müssen Sie ein Komma eingeben
  • Zum Ausprobieren und damit Sie keine Daten mit falschen oder ungeeigneten Daten in die Produktbezeichnung / -beschreibung setzen, wird das Ergebnis in die Preview Felder geschrieben
  • Erst durch Anklicken der Button Ergänzen oder Ersetzen werden die Werte in den Feldern geändert

Platzhalter

Wenn Sie die Maus über die Quickinfo Ecke (rechts oben innerhalb des Feldes Texttemplate) halten, wird angezeigt, welche Platzhalter Sie einsetzen können.

Der Button Bezeichnung direkt über dem Feld Texttemplate erstellt einen typischen Platzhalter-Text für eine Produktbezeichnung. Es werden nur die Werte, durch Komma getrennt, berechnet

Der Button Beschreibung direkt über dem Feld Texttemplate erstellt einen typischen Platzhalter-Text für eine Produktbeschreibung. Da ein Zeilenumbruch im Template vorhanden ist, werden die Attributnamen und Werte, durch Zeilenumbrüche getrennt, berechnet.

Attribute auswählen

 

Superscript Attribute

Im Bereich 2 wählen Sie aus, in welcher Reihenfolge welche Attribute ausgelesen werden.

  • Sie können Einträge frei lassen, diese werden dann übersprungen
  • Sie können auch Artikel mit völlig unterschiedlichen Attributen in einem Durchgang bearbeiten lassen. (z.B. Kleidung mit den Attributen Farbe, Größe und Computer mit den Attributen Festplatte, Speicher, Ausführung). Wenn kein Attributwert zu dem angegebenen Attribut gefunden wird, wird das Attribut übersprungen

Stücklisten und Produktion

Stücklisten und Produktion

mcn Commerce bietet zwei Arten von Stücklisten: Den normalen Stücklisten-Artikel und den Produktionsartikel

Videoanleitung für Stücklisten-Artikel (Videoanleitung für Produktionsartikel siehe unten)

 

  1. Produktions-Artikel: Hierbei werden verschiedene Komponenten zu einem Produkt verarbeitet.

    • Der zu produzierende Artikel wird im Artikelstamm mit der Stückliste der Komponenten angelegt
    • Es wird ein Produktionsauftrag erstellt
    • Die Komponenten werden vom Lagerbestand abgebucht
    • Der zu produzierende Artikel wird mit dem Produktionsauftrag dem Lagerbestand zugebucht
    • Beispiel: Der Produktions-Artikel "Reisetasche de Luxe" besteht aus den Komponenten "Leder", "Schnalle" usw. Die Komponenten sind als Artikel im Artikelstamm mit eigenem Lagerbestand vorhanden, werden aber nicht einzeln verkauft. Bei der Produktion wird die benötigte Menge an Komponenten vom Lager abgebucht und die entsprechende Menge des produzierten Artikels zu gebucht
  2. Stücklisten-Artikel: Eine Zusammenstellung von Produkten, die auch einzeln verkauft werden können

    • Der Stücklisten-Artikel wird als Artikel im Artikelstamm mit der Stückliste der Komponenten angelegt
    • Der Stücklisten-Artikel hat keinen eigenen Lagerbestand
    • Der Lagerbestand wird beim Erstellen des Dokuments (Rechnung, Kasse) für die einzelnen Komponenten gebucht
    • Beispiel: Der Stücklisten-Artikel "Frühjahrs-Wellness-Komplett-Fit-Paket" besteht aus den Komponenten "Duschbad Relax", "Body-Lotion" und "Fitness-Tee". Der Kunde kann (auch im Online Shop) sowohl den Stücklisten-Artikel, als auch die Komponenten-Artikel einzelnen kaufen (sofern Sie die Komponenten-Artikel einzeln anbieten). Wenn der Kunde den Stücklisten-Artikel bestellt, erscheint auf der Rechnung/dem Kassenbeleg der Stücklisten-Artikel, in der Lagerbewegungsliste werden aber die Komponenten-Artikel gebucht.
Stücklisten im Modul Artikel

  • Die Stücklisten im Modul Artikel / Layout Artikel Sonstiges (klicken Sie in der Seitennavigation im Bereich Aktion auf den Punkt Stückliste)
  1. Die Stückliste bezieht sich auf diesen Artikel
  2. Hier ist das Portal, indem Sie die Stückliste Ihres Produktes zusammenstellen.
  3. Die Komponenten, die Sie in die Stückliste eintragen, müssen als Artikel im Artikelstamm angelegt sein. Geben Sie die Anzahl und die Artikelnummer ein
  4. Sie können auch Komponenten entnehmen. Der Lagerbestand wird dann bei der Produktion bzw. bei Stücklisten-Artikel bei der Berechnung (Rechnung/Kassenbeleg) dem Lagerbestand zu gebucht. Im Feld Bemerkung können Sie Hinweise hinterlegen, die im Produktionsauftrag erscheinen. 
  5. Unter dem Portal wird die Summe des Einkaufspreises aller Komponenten berechnet. Dieser Wert wird nicht automatisch in den EK des Produktions-Artikels kopiert.

Kaskadierende Stücklisten

Kaskadierende Stücklisten, also Stücklisten, die Stücklisten Artikel enthalten, werden weder bei Produktions-Artikeln, noch bei Paket-Artikeln unterstützt.

Produktion

Aus dem Modul Artikel können Sie für Produktions-Artikel einen Produktionsauftrag erstellen. Durch diese Funktion wird im Modul Verkauf ein Produktions-Dokument erstellt und der Produktions-Artikel, sowie alle Komponenten-Artikel in der gewünschten Anzahl angelegt. Die hinterlegten Informationen (wie Bemerkungen, Auftragsnummern) aus der Stückliste und aus dem Produktionsbereich werden dabei übernommen.

Produktion in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

Klicken Sie für das YouTube Video auf das Bild
 YouTube Video Produktionsmodul
  • beliebig viele Konfigurationen
  • Produktionsanweisungen für einzelne Komponenten und Gesamtauftrag
  • Komponenten können auch entnommen werden
  • optimale Integration in das Artikel Modul: Bestellvorschlagliste wird bei Produktion automatisch angepasst
  • optimale Integration in das Verkaufs Modul:
  • automatische Lagerbuchung bei Produktion
  • Produktion auftragsbezogen oder auf Vorrat

 

Produktionsauftrag erstellen

  1. Geben Sie die Anzahl der zu produzierenden Artikel ein
  2. Hier können Sie eine Bemerkung (dauerhaft) hinterlegen. Diese erscheint auf dem Produktionsauftrag (siehe unten)  
  3. Wenn Sie eine eigene Produktions-Nummer (oder auch einen Text) eingeben, wird diese in das Feld Bezeichnung im Modul Verkauf eingetragen und erscheint auf dem Produktionsauftrag (siehe unten)
  4. Wenn Sie das Feld Lagerbuchung bei Produktion markieren, wird zusammen mit dem Produktionsauftrag die Lagerbuchung ausgeführt. Die Komponenten-Artikel werden vom Lager abgebucht, der Produktions-Artikel wird zu gebucht. (Weitere Informationen siehe unten)
  5. Mit diesem Button wird der Produktions-Datensatz im Modul Verkauf erstellt

 

Produktionsauftrag in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

  1. Der ausgedruckte Produktionsauftrag mit der Produktionsnummer, die Sie im Modul Artikel eingegeben haben
  2. Hier erscheint die Bemerkung, die Sie im Modul Artikel eingegeben haben. Sie können die Bemerkung auch noch im Produktionsauftrag im Modul Verkauf ändern (Feld Bemerkungen) 
  3. Der zu produzierende Artikel (Produktions-Artikel). Beachten Sie, dass die Anzahl für Artikel, die dem Lager zu gebucht werden, genauso wie bei Gutschriften, im Modul Verkauf mit Minus angegeben werden.
  4. Hier steht der Artikel, der bei der Produktion aus dem "Basis-Rechner" (letzte Position) ausgebaut und ins Lager gebucht werden soll (auch hier wird die Anzahl mit Minus angezeigt, da im Modul Verkauf Lagerzugänge mit Minus angegeben werden)

Lagerbuchung

Die Lagerbuchung erfolgt bei

  • Paket-Artikeln bei Erstellung der Rechnung/des Kassenbelegs. Gebucht werden die Komponenten-Artikel
  • Produktions-Artikeln bei Erstellung des Produktionsauftrags. Gebucht werden mit dem Produktionsauftrag die Produktions-Artikel (Lagerzubuchung) und die Komponenten-Artikel (Lagerabbuchung). (Wenn der Produktions-Artikel dann zu einem späteren Zeitpunkt verkauft wird, wird nur noch der Produktions-Artikel vom Lager abgebucht)

Das Feld Lagerbuchung bei Produktion

Bei Produktions-Artikel können Sie die Markierung im Feld Lagerbuchung bei Produktion weglassen, wenn keine Lagerbuchung ausgeführt werden soll. In dem Fall werden beim Ausführen des Produktionsauftrags keine Produktions-Artikel dem Lager zu gebucht und keine Komponenten-Artikel abgebucht. Bei Erstellung der Rechnung/des Kassenbelegs werden dann (genau wie bei den Paket-Artikeln) die Komponenten-Artikel gebucht. 

Bei Paket-Artikeln gibt es keinen Produktionsauftrag und das Feld muss immer leer bleiben. Bei Erstellung der Rechnung/des Kassenbelegs werden die Komponenten-Artikel gebucht.

Viele Datensätze automatisch ändern - Preisberechnung für ausgewählte Artikel

Massenbearbeitung der Feldwerte

Sie werden gelegentlich einige Datensätze (oder 1000 oder 100.000 Datensätze) auf einmal ändern wollen. Dieses kann mit der Funktion Feldinhalt ersetzen ausgeführt werden.

Hinweis: Diese Funktion ist nicht in allen Modulen oder Layouts freigeschaltet.

Hier finden Sie eine Videoanleitung zu der Funktion:

Aktuelle Datensätze

Hinweis: Diese Anleitung bezieht sich immer auf ALLE AKTUELLEN Datensätze. Aktuelle Datensätze ist die Menge der Datensätze die in diesem Moment aufgerufen sind.

  • Beispiel: Eine Suchabfrage ergibt eine Ergebnismenge. Wenn Sie nach "Hamburg" suchen, werden alle Adressen mit Ort "Hamburg" gefunden und befinden sich in der Ergebnismenge. Alle Datensätze mit Ort "Hamburg" sind nun die aktuellen Datensätze.
  • Import: Je nach Modul befinden sich die gerade importierten Datensätze in der Menge der aktuellen Datensätze. Bei anderen Modulen wird nur der zuletzt importierte Datensatz angezeigt. In diesem Fall muss eine Suchabfrage ausgeführt werden, um die Funktion auf die gewünschte Menge der Datensätze auszuführen.

Nur auf diese Artikel wird die nachfolgende Funktion angewendet. Alle anderen Datensätze bleiben unverändert!

Das bedeutet aber auch: Seien Sie sich ganz sicher, dass Sie die richten Datensätze ausgewählt haben, die Funktion kann nicht rückgängig gemacht werden!

Preis Etiketten Drucken

Preisschilder und Etiketten Drucken

Es gibt zwei Bereiche, in denen Preisschilder und Etiketten gedruckt werden können.

Hinweis: Voraussetzung für das Drucken von Barcodes ist ein installierter Barcode Font (Schrift). Sie finden einen Barcode Font für den Barcode 39 in dem Verzeichnis, welches Sie zusammen mit mcn Commerce von unserem Server geladen haben. Installieren Sie dafür die Schrift 3OF9_NEW.TTF in den Schriftenordner Ihres Betriebssystems.

Etiketten und Preisschilder in den Artikeln drucken

Im Modul Artikel / Layout Sonstiges finden Sie rechts den Bereich zum Drucken der Etiketten

  • Die Drucklayouts sind für verschiedene Zweckform / Avery Formate angelegt
  • Das Layout Ihrer Etiketten kann von Ihnen angepasst werden (Datei Print 2). Eine Anleitung und die Voraussetzungen finden Sie in der allgemeinen Anleitung zur Änderung der Drucklayouts 
  • Die Drucklayouts können auch für Label Printer (z.B. Dymo) geändert werden 
  • Sie können mit oder ohne Barcode drucken (die Drucklayouts sind für den Druck mit Barcode eingerichtet)
 

EAN Etiketten Drucken
  • Im Modul Artikel im Layout Sonstiges rufen Sie den Block Etiketten auf.
  1. Das Auswahlfeld für das Etiketten-Format
  2. Die Einstellungen, wie viele Etiketten frei gelassen werden sollen und wie viele Duplikate gedruckt werden sollen
  3. Der Print Button für mehrere Etiketten für den aktuellen Artikel
  4. Der Print Button für Etiketten für alle Artikel der aktuellen Ergebnismenge. Dabei wird für jeden Artikel der
    aktuelle Lagerbestand ausgewertet und die entsprechende Anzahl an Etiketten gedruckt. Wenn der Lagerbestand
    Null oder im Minus ist, wird der Artikel übersprungen.

Etiketten bei der Lagerbewegung erstellen

In vielen Firmen ist es üblich, gleich beim Wareneingang Etiketten auf die Ware zu kleben. Daher gibt es im Modul Artikel / Layout Lagerbewegung direkt die Möglichkeit, Etiketten für die Lagerartikel zu drucken

Bitte beachten Sie dabei folgendes:

  1. Der Artikelstamm und die Lagerbewegung haben jeweils eigene Drucklayouts für Etiketten. Wenn Sie z.B. die Etiketten "Z3490" für die Etiketten aus dem Artikelstamm ändern, werden die Etiketten für die Lagerbewegung nicht geändert
  2. Es werden immer Etiketten für die aktuelle Auswahl an Datensätzen gedruckt. Wenn Sie gezielt Etiketten drucken wollen, müssen Sie gegebenenfalls zuerst eine Suche ausführen (z.B. Wareneingang heute, oder Artikel "PowerMac 8600" usw)
  3. Im Bereich Lagerbewegung haben Sie zwei Möglichkeiten des Etikettendrucks

    • Wie im Layout Artikel Sonstiges können Sie von einem Artikel beliebig viele Duplikate des selben Etiketts drucken
      oder
    • Sie können für jeden aufgerufenen Artikel 1 Etikett drucken. Auf diese Weise können Sie z.B. je ein Etikett für jeden Artikel des aktuellen Wareneingang drucken
EAN Etiketten beim Warenengang drucken
  • Im Modul Artikel / Layout Lagerbewegung können Etiketten für den Wareneingang gedruckt werden. Dieser Bereich befindet sich ganz rechts oben.
  1. Button 1 = druckt für jeden Artikel die Anzahl der Etiketten, die im Feld Bewegung angezeigt wird. Werte im Minus Bereich werden umgerechnet. Ist das Feld Bewegung leer oder Null, wird der Datensatz übersprungen
  2. Button 2 = druckt für den aktuellen Artikel beliebig viele Duplikate

Informationen zum Thema "Aktuelle Artikel - Aktuelle Ergebnismenge" finden Sie hier:

Voransicht des Ausdrucks

 

EAN Etiketten Drucken
Dieser Screenshot zeigt einen Ausschnitt aus der Datei Print2. Es wird 5 x das gleiche Etikett gedruckt, über dem ersten Etikett wurden 3 Bereiche ausgelassen. Wenn Sie vor dem Druck angegeben haben, das eine Anzahl an Etiketten ausgelassen werden sollen (weil diese Anzahl bereits von dem Etikettenbogen entfernt wurde), fängt der bedruckte Bereich entsprechend weiter unten an.

ERA - Elektro Recycling Austria

ERA - Elektro Recycling Austria

Die Zuordnung der Artikel zu den Geräteklassen erfolgt im Modul Artikel, die Aufstellung und der Export der Anmeldung erfolgt im Modul Verkauf.

Zuordnung der Artikel

Im Modul Artikel - Layout Einkauf und Preise kann der Artikel einer Geräteklasse zugeordnet werden.

ERA Angaben Artikel

Die Berechnungsart wird über eine Werteliste, die durch den Anwender angelegt wird, anhand der Geräteklasse eingeblendet. Siehe nächsten Punkt.

Werteliste

Da sich bei der Berechnungsart und den Geräteklassen Änderungen ergeben können, müssen die Werte vom Anwender eingepflegt werden. Das Layout ERA Werteliste wird im Modul Artikel über das Menü Funktionen > Admin > Era Werteliste aufgerufen.

Layout ERA Werteliste in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
 Die Werte im Layout ERA Werteliste werden vom Anwender angelegt.

Hinweis:
Im Feld Geräteklasse Export wird der Ausgabewert für die Export Datei eingegeben. Die Werte weichen von den normalen Bezeichnungen im Feld Geräteklasse ab.

ERA Auswertung im Modul Verkauf

Die Auswertung erfolgt anhand der Auftragspositionen (Dokumentart Rechnung, Gutschrift, Kasse) im Modul Verkauf. Das Layout wird über das Menü Funktionen > Fibu und GL > MwSt / Umsatz Aufstellung / ERA aufgerufen

ERA Auswertung nach Datum
  1. In diesem Bereich wird der Zeitraum ausgewählt
  2. Hier können die Dokumentarten ausgewählt werden
  3. Im Feld Freier Text muss der Wert eingegeben werden, der in der Export Datei als Parameter Periode ausgegeben wird.
  4. Mit diesem Button wird die Auswertung ausgeführt
ERA Anmeldung
  1. Im Layout ERA Anmeldung wird die Aufstellung angezeigt und kann von hier aus
  2. exportiert oder
  3. gedruckt werden
  4. Je nach dem, wie in der Werteliste ERA die Berechnungsart für die Geräteklassen eingegeben wurden, werden die Positionen nach Anzahl
  5. oder Gewicht summiert

Kapitel 5 - Modul Adressen

Kapitel 5 - Modul Adressen

Basis Anleitung Adressen: Adressen anlegen und pflegen

Adressen anlegen und pflegen

Das Modul Adressen enthält alle Kunden- und Lieferantenadressen. Zu jeder Adresse können beliebig viele Personen angelegt und unbegrenzt viele Chronologie Einträge erfasst werden. Für die Kundenbetreuung gibt es Listen, Detail- und spezielles SplitScreen-Layout. Im Details Layout befinden sich 12 frei Markierungsfelder und 10 freie Profile Felder für branchenspezifische Informationen.

Kundendaten im CRM Modul

  1. Das Layout Adressen im Modul Adressen
  2. Mit diesem Button legen Sie eine neue Adresse an
  3. Da Sie keinen direkten Zugriff auf das Feld mit der Kundennummer haben, können Sie mit diesem Button die Kundennummer in die Zwischenablage kopieren
  4. Mit diesem Button kopieren Sie Anrede, Vorname und Name des Ansprechpartners in das Portal Adressen Personen, das sich unten in diesem Layout befindet.
  5. Hier wird der aktuelle Umsatz des Kunden angezeigt
  6. Hier weisen Sie der Adresse eine Kategorie zu
  7. Optional können Sie hier die Zahlungskonditionen für den Kunden hinterlegen, die bei jedem neuen Dokument (Angebot, Auftrag usw.) automatisch übernommen werden.
    Hinweis: Die Zahlungskonditionen werden im Modul Verkauf erstellt
  8. Hier können Sie Standardtexte hinterlegen, die bei jedem Dokument des Kunden automatisch in das Angebot/die Rechnung übernommen werden.

Einen Kunden anlegen

Klicken Sie auf den Button Neu. Daraufhin wird eine neue Kundennummer aus Ihrem voreingestellten Nummernkreis angefordert (die Nummernkreise werden im Modul Login / System Einstellungen Adressen eingestellt).

Anschließend geben Sie die Adresse des Kunden ein. Wenn Sie die Felder Anrede / Vorname / Name ausgefüllt haben, können Sie mit dem Button Kopieren (rechts vom Feld Namen) einen Personen Datensatz erstellen. Zuletzt geben Sie noch eine Kategorie an.

Hinweis:

Die Werteliste kann den entsprechenden Anwenderrechten (wAdmin oder höher) im Layout Adressen wAdmin geändert werden.

Einen Lieferanten anlegen

Lieferanten werden genauso wie Kunden Adressen angelegt. Um die Adresse als Lieferantendatensatz zu kennzeichnen, markieren Sie das Feld Diese Adresse ist ein Lieferant im Layout Weitere Daten.

Adresse ist Lieferant in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

  1. Das Feld Diese Adresse ist ein Lieferant wird markiert
  2. Im Feld Erscheint in Auswahlliste im Modul Artikel wird der zusammengesetzte Wert für die Auswahlliste im Modul Artikel angezeigt

Portal Adressen Personen

Sie können unbegrenzt viele Personen pro Adresse anlegen

Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild

  1. Button Duplizieren: Hiermit wird der Personen Datensatz in diesem Portal dupliziert
  2. Mit dem Löschen Button wird der aktuelle Personen Datensatz gelöscht
  3. Hier können Sie einstellen, ob der Kunde einen Newsletter bekommen soll
  4. Mit diesem Button wird ein neues Blanko E-Mail mit der Adresse des Kunden in Ihrem voreingestellten Mail Programm erstellt.

Hinweis für mcn Commerce Professional: Bei der Übernahme der der neuen Adressen aus dem Online Shop wird hier der Wert eingetragen, den der Kunde im Online Shop eingetragen hat.

Adressen Layout Übersicht

Layout Adressen Übersicht

Dieses Layout enthält die Übersicht der Adressen. In diesem Layout können Sie sich schnell einen Überblick verschaffen oder eine Adressenliste drucken.

Adresse und Kundenlisten
  1. Wenn Sie auf den sogenannten Drilldown-Button neben dem Feld Kundennummer klicken, wechseln Sie in das Layout Adressen Eingabe für diesen Datensatz

  2. Mit diese Button legen Sie eine neue Adresse an
Adressen Liste Drucken
  1. In der Navigationsleiste wird angezeigt, wie viele Datensätze aufgerufen sind und welcher Datensatz der aktuell ausgewählte ist
  2. Mit dem Drucken Button wird eine Liste der ausgewählten Datensätze gedruckt.

Adressen Layout Chronologie

Adressen - Layout Chronologie

Für die Betreuung der Kunden und zur Gewinnung von Neukunden gibt es in mcn Commerce den Funktionsbereich Chronologie. Im Layout Chronologie können Sie alle Aktionen zu dem Kunden hinterlegen und den Kunden auf Wiedervorlage legen.

 Adressen Wiedervorlage Termine setzen
  1. Den Wiedervorlagetermin können Sie wahlweise mit dem Einblendkalender oder diesen Button setzen.
  2. Im Feld Akquise können Sie die Datensätze für die Kundenakquisition temporär oder generell ausschließen (die Werteliste können Sie im Layout Adressen wAdmin anpassen)
Adressen Chronologie Teil 1
  1. Im unteren Teil des Chronologie Layouts finden Sie die Chronologie Einträge. Wenn Sie einen neuen Chronologie Eintrag erstellen, wird automatisch das aktuelle Datum eingetragen.
    Im Feld Bezeichnung können Sie eine Aktion aus einer Liste wählen, die Sie selbst an Ihre Anforderungen anpassen können.
  2. Im unteren Bereich jeden Eintrags können Sie angeben, ob die Aktion berechnet werden soll oder Bestandteil eines Vertrages ist. Das ist zum Beispiel bei Service Verträgen sinnvoll.

Portal Chronologie Einträge

Im Portal für die Chronologie Einträge können Sie manuell Einträge hinzufügen. Wenn Sie E-Mails oder Serienbriefen die Option Chronologieeintrag markieren, werden diese automatisch bei der Erstellung als Chronologieeintrag hinzugefügt. Beim Anlegen neuer Dokumente werden für bestimmte Dokumentart aus dem Modul Verkauf Chronologie Einträge angelegt.

Adressen Chronologie Teil 2

  1. Im rechten Bereich finden Sie den Button Neu, mit dem ein neuer Chronologie Eintrag mit dem aktuellen Datum erstellt wird.
  2. In dem Textfeld können Sie eine ausführliche Beschreibung der Aktion eingeben. 

Chronologie Einträge suchen

Sie können in allen Feldern nach Inhalten suchen. Sie können beispielsweise nach allen Adressen suchen, bei denen Sie die Markierung 1 gesetzt haben und deren letzter Kontakt länger als ein Jahr her ist.

Beispiel:

  • Klicken Sie auf die Lupe in der unteren Leiste. Damit kommen Sie in den Suchenmodus.
  • Kreuzen Sie das Feld Markierung 1 an.
  • Klicken Sie in das Feld Datum der Chronologie Liste und tragen Sie zuerst das kleiner Zeichen "<" und dann das Datum von vor einem Jahr ein.
  • Jetzt haben Sie zwei Suchkriterien definiert. Betätigen Sie die Eingabe/Enter Taste auf Ihrer Tastatur, um die Suche auszuführen.

Adressen Layout Umsätze

Layout Adressen Umsätze

Im Layout Adressen Umsätze finden Sie alle Informationen über die Umsätze, Margen und verkauften Artikel des Kunden.

Umsätze des Kunden

Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild

  1. Übersicht aller Aufträge und Gutschriften in aufsteigender Reihenfolge
  2. Alle Zahlen auf einen Blick: Umsatz, erzielte Marge und die Summe der offenen Beträge
  3. Die Anzeige kann für Dokumente oder Artikel ausgewählt werden
  4. Mit dem Button Offene Posten werden die offenen Dokumente im Modul Verkauf aufgerufen.
  5. Mit dem Button am Anfang der Zeile rufen Sie direkt das dazugehörige Dokument im Modul Verkauf auf

Adressen Layout Weitere Daten

Adressen: Weitere Daten

In diesem Layout können Sie abweichende Lieferadressen oder eine Verknüpfung einer Adresse als Lieferanschrift zu einer anderen Adresse auswählen. Für DHL und UPS können Sie die Versanddaten hinterlegen. Außerdem können Sie in diesem Layout Adressetiketten drucken.

Bei der Professional Version wird in diesem Layout die Verknüpfung der Adresse mit dem Online Shop eingetragen.

Lieferanschrift Lieferart und Zustellvermerk
  1. In diesem Feld können Sie manuell eine abweichende Lieferanschrift angeben. Die Lieferanschrift wird automatisch in neue Dokumente im Modul Verkauf übernommen.
  2. Wenn diese Datensatz eine Lieferadresse ist, wird der Datensatz einer anderen Adresse zugeordnet in dem die Kundennummer der Rechnungsadresse im Feld Haupt KdNr eingetragen wird
  3. Hier können Sie eine Lieferart angeben. Die Lieferart erscheint als Hinweis in den Lieferschein Datensätzen, damit der Mitarbeiter sehen kann, ob eine bestimmte Versandart gewünscht ist. Das Feld erscheint nicht auf den Lieferscheinen oder in der Rechnung.
  4. In diesem Feld kann ein zusätzlicher Zustellvermerk eingegeben werden. Das Feld ist ebenfalls nur für interne Vermerke und erscheint nicht auf den Lieferscheinen oder in der Rechnung.
  5. Wenn dieser Datensatz ein Hauptdatensatz für andere Lieferadressen ist, werden die Lieferadressen in diesem Portal angezeigt
  6. Sie können die Adresse beliebig formatieren und manuellen Zusatztext eingeben. Fordern Sie im Feld Adressen Schema Platzhalter mit dem Pfeilbutton zunächst die Standard Schablone, die Sie in den Systemeinstellungen hinterlegt haben, ab und passen die Adresse an. Die Adresse Ausgabe wird bei jedem neuen Dokument in die Rechnungsadresse übernommen. Wenn Sie auf das Feld klicken, wird die Adresse in die Zwischenablage kopiert.
  7. Hier stellen Sie ein, ob der Datensatz ein Lieferant ist
  8. Wenn Sie mcn Commerce Professional einsetzen, erscheinen hier die ID Nummern des Kunden aus dem Online Shop.

Lieferadressen (Adressen)

Lieferadressen (Adressen)

In mcn Commerce können jedem Adressdatensatz beliebig viele Lieferadressen zugewiesen werden. Es gibt dabei 2 unterschiedliche Methoden:

  1. Methode 1: Wenn es zu einem Adressdatensatz nur eine, ständig abweichende Lieferadresse gibt, tragen Sie diese im Layout weitere Daten im Feld Abweichende Lieferanschrift ein
  2. Methode 2: Mit der Verknüpfung von Adressdatensätzen können Sie beliebig viele Lieferadressen mit einer Rechnungsadresse im Modul Adressen verknüpfen.

Lieferadresse entspricht Rechnungsadresse

In diesem Fall brauchen Sie nichts weiter zu tun. Das Feld Abweichende Lieferanschrift im Layout Weitere Daten kann leer bleiben.

Kunde hat eine abweichende Lieferanschrift

Methode 1: Wenn der Kunde nur eine, von der Rechnungsadresse abweichende, Lieferanschrift hat, können Sie im Layout weitere Daten im Feld Abweichende Lieferanschrift die Adresse eingeben.

Mehrere Lieferadressen

Methode 2: Wenn ein Kunde mehrere Lieferadressen hat, können Sie jedem Adressdatensatz beliebig viele andere Adressdatensätze als Lieferadressen zuweisen.

Legen Sie einen neuen Adressdatensatz für die Lieferadresse an. Gehen Sie in das Layout Weitere Daten und tragen Sie im Feld Haupt Kundennummer die Kundennummer des Hauptdatensatzes, also der Adresse, die die Rechnung bekommt, ein.

  1. im Feld Abweichende Lieferanschrift können Sie optional eine individuelle Adresse angeben. Wenn das Feld leer ist, wird die Adresse aus dem Layout Adresse Details in die Dokumente übernommen.
  2. In dieses Feld geben Sie die Kundennummer der Rechnungsadresse ein. Im Feld darunter wird der Name der Rechnungsadresse angezeigt.

Wenn Sie den dazugehörigen Rechnungsdatensatz öffnen, sehen Sie im Layout Weitere Daten alle Lieferadressen, die diesem Datensatz zugeordnet sind.

  1. In dem Portal werden alle Adressen, die der Rechnungsadresse als Lieferadresse zugewiesen wurden aufgelistet.
  2. Mit den sogenannten DrillDown Button rufen Sie die Lieferadresse auf und können von dort aus ein neues Dokument anlegen

Ein neues Dokument mit unterschiedlichen Adressen anlegen

Um ein neues Dokument aus dem Modul Adressen anzulegen, klicken Sie normalerweise auf den Button Neues Dokument. Wenn Sie nun ein neues Dokument mit unterschiedlicher Rechnungs- und Lieferanschrift erstellen wollen, gehen Sie in den Datensatz der Lieferadresse und klicken dort auf den Button Neues Dokument.

Dadurch, dass im Datensatz der Lieferdresse die Kundennummer der Rechnungsadresse hinterlegt ist, werden beim Anlegen eines neuen Dokumentes im Modul Verkauf zwei verschiedene Adressen angelegt.

Aufträge Lieferadresse
  1. Im Feld Kundennummer wurde die Kundennummer des Hauptdatensatzes (Rechnungsadresse) eingetragen.
  2. Im Feld Kundennummer Lieferadresse wurde die Kundennummer des Datensatzes eingetragen, aus dem heraus die Funktion Neues Dokument aufgerufen wurde.
  3. In diesem Feld wird darauf hin die Lieferanschrift eingetragen.

Zahlungen und Konditionen

Zahlungsbedingung und Konditionen

Im Layout Konditionen werden alle Informationen zum Kunden eingegeben, die die finanzielle Abwicklung betreffen, sowie generelle Rabatte und Provisionen. In diesem Layout befinden sich außerdem die Kontodaten und Feld UstID für die Umsatzsteuer Identifikationsnummer.

Generelle Zahlungskonditionen Rechnungstexte Konttoverbindung
 In der Mitte finden Sie die Felder, um Währung, Kontoverbindung und Buchhaltungs-Konto.
  1. Währung: Hier können Sie die ID-Nummer der Währung eingeben, in denen die Dokumente (Rechnungen, Angebote und Kassenbelege) für diesen Kunden ausgestellt werden sollen. Die Währungen selber werden in den Systemeinstellungen eingegeben.
  2. Kontoverbindung: Hier werden die Kontodaten des Kunden und die Daten für das SEPA Lastschrift Mandat eingegeben
  3. Buchhaltungs Konto: Hier können Sie die Debitoren/Kreditoren Nummer Ihres Buchhaltungskontos eingeben. Diese Debitoren/Kreditoren Nummer kann im Modul Fibu für den Export der Buchhaltungsdaten ausgewählt werden.
  4. Rabatt Allgemein: In diesem Feld können Sie einen Rabatt in Prozent eingeben, der bei jedem rabattfähigen Artikel angerechnet wird (ob ein Artikel rabattfähig ist, wird im Modul Artikel festgelegt). Außerdem kann dem Kunden eine Preisgruppe zugewiesen werden.
  5. Provision: Sie können zwei getrennte Provisionen pro Kunde hinterlegen: Die interne Provision für interne Mitarbeiter (z.B. Innendienst oder feste Betreuer) und eine externe Provision für externe Vermittler, Handelsvertreter oder Verkäufer im Außendienst
  6. Bei Drittlandskunden oder B2B mit USt ID stellen Sie hier ein, dass bei neuen Dokumenten keine Mwst berechnet wird
  7. Außerdem können Sie bei jedem Kunden eine abweichende USt anlegen

Nächste Kundennummer festlegen

Adressen Kundennummer festlegen

In mcn Commerce können Sie den Nummernkreis Ihrer Kundennummern selbst festlegen. In den Systemeinstellungen können Sie dafür die nächste Kundennummer eingeben, die das System beim Anlegen oder Importieren von neuen Adressdatensätzen anlegt.

In folgende Fällen sollten Sie die nächste Kundennummer anpassen bzw. überprüfen

  • Bei der Inbetriebnahme des Warenwirtschaftssystems
  • Nach dem Import von Datensätzen mit eigenen Kundennummern
  • Nach Updates

Nach dem Import von Adressen mit eigenen Kundennummern und nach Updates

Mit den Spaltenüberschriften können Sie die Listen sortieren
  • Gehen Sie in das Modul Adressen / Layout Adressen Übersicht und rufen Sie alle Datensätze auf
  • Klicken Sie auf die Spaltenüberschrift KD Nr, um die Datensätze nach Kundennummer aufsteigend zu sortieren. Gehen Sie zum letzten Datensatz und notieren Sie sich die letzte bereits vergebene Kundennummer

Die nächste Kundennummer einstellen

Gehen Sie in das Modul Login / Layout Einstellungen Adressen

Systemeinstellungen Adressen
  1. Achten Sie darauf, dass der richtige Mandant ausgewählt ist
  2. Tragen Sie die nächste Kundennummer in das Feld Nächste Kundennummer ein.
  3. Hier können Sie festlegen, welche Kategorie automatisch beim Anlegen neuer Datensätze bei der Übernahme aus dem Online Shop eingetragen werden soll (nur mcn Commerce Professional)
  4. Wenn Sie das Kassenmodul von mcn Commerce nutzen, muss hier eine Kundennummer eingetragen sein. Eine Adresse mit Kundennummer muss im Adressen Modul vorhanden sein.

Adressen Schablone

Adressen Schablone

Dokumente Adressen Format

In jedem neuen Dokument wird eine Schablone mit Platzhaltern in das Feld Adressen Schema Platzhalter im Layout Dokument Vorbereitung gesetzt. Das Schema ist in den Systemeinstellungen Verkauf / Aktion > Textvorlagen hinterlegt und kann von Ihnen geändert werden. Darüber hinaus kann im Modul Adressen im Layout Adressen Weitere Daten für jede Adresse ein individuelles Schema eingegeben werden.

Der Vorteil dieser Methode ist, dass Sie die Adresse nach Ihren eigenen Vorstellungen für jedes Dokument einzeln ändern können, ohne dass die Print Datei angepasst werden muss. Außerdem können Sie über die Platzhalter auch Feldwerte aus den Zusatzfeldern Kategorie 1 bis 10 (des Moduls Verkauf) in der Adresse einbinden.

Wenn Sie keine Änderungen in dem Feld Feld Adressen Schema Platzhalter vornehmen, bleibt die Adresse im Druck wie bisher.

Bei der Änderung können Sie wahlweise Platzhalter einsetzen oder einen festen Text eingeben, der für das aktuelle Dokument gilt.

Dokumente Adressen Format in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

  1. So erscheint die Adresse im Ausdruck
  2. Dieses Schema mit Platzhalter ist die Basis für das Adressenformat
Hinweis
Bitte beachten Sie, dass bei mehreren Platzhaltern pro Zeile keine Leerschritte zwischen den Platzhaltern stehen, da diese beim Ersetzen der Platzhalter hinzugefügt werden, wenn das Feld einen Wert hat.

Dadurch wird sichergestellt, dass z.B. der Vorname linksbündig in der Zeile beginnt, wenn kein Titel vorhanden ist.

Platzhalter und Format Schema

Wie bereits oben erwähnt, können Sie in den Systemeinstellungen Verkauf / Aktion > Textvorlagen das Grundschema für alle Dokumente einstellen oder im Modul Adressen im Layout Adressen Weitere Daten für jede Adresse oder im Modul Verkauf im Layout Dokument Vorbereitung das Schema für den aktuellen Datensatz einstellen.

Dabei können Sie einen festen Text eingeben oder Platzhalter einsetzen. Hier finden Sie eine Übersicht der aktuell unterstützten Platzhalter.

Platzhalter Wert aus dem Feld
<firma> Firma
<anrede> Anrede
<title> Titel
<vorname> Vorname
<name> Name
<strasse> Straße
<plz_pf> Postleitzahl Postfach
<postfach> Postfach
<plz> Postleitzahl
<ort> Ort
<bundesland> Bundesland
<lkz> Länderkürzel
<land> Land
<cat1> bis <cat10> Die Werte aus den Zusatzfeldern Kategorie 1 bis 10 aus dem Modul Verkauf.

E-Mail mit Platzhaltern

E-Mail mit Platzhaltern

Das Adressen Modul enthält 10 frei definierbare Profile Felder. Diese Felder lassen sich über Platzhalter direkt in E-Mails einbinden.

Diese freien Profile Felder sind durchnummeriert: Der rechte 10er Block enthält die Profile Felder 1 - 10 (<cat1> entspricht dem Profile Feld 1, <cat2> dem Profile Feld 2 usw.)

Sie können die Feldbezeichnung der Profile Felder im Layout Adressen wAdmin an Ihre Anforderungen anpassen. Die von Ihnen gewählte Feldbezeichnung hat keine Auswirkung auf den Platzhalter.

Beispiel: Sie benennen das Profile Feld 4 in FTP Login und das Profile Feld 5 in Passwort um. Ihr E-Mail Platzhalter-Text könnten dann so aussehen:

"Ihre Zugangsdaten zu unserem Download Bereich sind:

Login: <cat4>
PW: <cat5>"

Wir unterscheiden die Tabellen Adressen und Adressen Personen. Bitte beachten Sie, dass E-Mails immer aus dem Layout Adressen Personen - Email bzw. - Newsletter heraus erstellt werden. Die Profile Felder befinden sich in der Tabelle Adressen. Das bedeutet, dass die Werte der Profile Felder 1 - 10 der Adresse (Hauptdatensatz) zugeordnet sind. Durch die Verknüpfung der beiden Tabellen können aber in einem personalisierten E-Mail die Informationen der Felder aus dem Hauptdatensatz (Adressen) eingebunden werden.

E-Mail mit Platzhalter

Klicken Sie auf das Bild für eine größere Darstellung

In der aktuellen Version von mcn Commerce können Sie folgende Platzhalter einbinden:

  • <cat1> bis <cat10> als Platzhalter für die Profile Felder 1 bis 10
  • <today> = das aktuelle Datum

E-Mail mit Templates und Feld Platzhaltern

Videoanleitung für E-Mails aus dem Modul Adressen und aus der Auftragsabwicklung im Modul Verkauf

  • E-Mails für Auftragsbestätigungen und Rechnung mit beliebig vielen Vorlagen (Templates)
  • Die Templates können mit Platzhaltern erstellt werden: Beim Erstellen des E-Mails werden die Platzhalter mit den aktuellen Daten des jeweiligen Kunden ersetzt.

SMTP Senden

Während der Button E-Mail Senden eine neues E-Mail in Ihrem voreingestellten E-Mail Programm erstellt, können Sie mit dem SMTP Senden Button das E-Mail direkt über Ihren SMTP Server senden. Voraussetzung für das Senden direkt über einen SMTP Server sind die vollständigen Zugangsdaten für Ihren Mail Server in den Mitarbeiter Einstellungen im Modul Login.

E-Mail Newsletter und Serienbriefe

E-Mail Newsletter und Serienbrief

Im Modul Adressen können Sie einzelne E-Mails mit Text Vorlagen, E-Mail Newsletter und Serienbriefe erstellen. Alle diese Funktionen sind Personen bezogen. Daher finden Sie die Funktionen im Layout Adressen Personen.

Einzel E-Mail

Newsletter aus dem Warenwirtschaftssystem
  1. Ein Einzel E-Mail kann wahlweise durch Auswahl einer Textvorlage
  2. oder durch manuelle Eingabe eines Betreffs und Mailtextes erstellt werden
  3. Wenn das Feld markiert ist, wird beim Senden des E-Mails ein Eintrag im Layout Adressen Chronologie erstellt.
  4. Der Button E-Mail senden übergibt für alle ausgewählten Adressen Personen Datensätze einzelne E-Mails an Ihr voreingestelltes E-Mail Programm. Der Button SMTP senden schickt das E-Mail direkt über den in den Mitarbeiter Einstellungen eingestellten Mail Server raus.
  5. Mit diesem Button können Sie die Text Vorlagen bearbeiten

E-Mail Newsletter

Beim Erstellen der E-Mail Newsletter gibt es folgendes zubeachten:

  • mcn Commerce nutzt zum Versenden des Newsletter Ihr voreingestelltes E-Mail Programm
  • wenn in Ihrem E-Mail Programm mehrere E-Mail Accounts vorhanden sind, achten Sie darauf, vorher den richtigen Account auszuwählen, über den das Mailing versendet werden soll
  • im Modul Login in den Mitarbeiter Einstellungen können Sie das E-Mail Programm auswählen, das auf ihrem Rechner installiert ist
  • Die Microsoft Mail Programme legen die Mails in das Ausgabefach, Apple Mail und Thunderbird schicken die Mails direkt raus
  • mcn Commerce erstellt Newsletter Mails im Textformat. Wenn Sie HTML-Mails verschicken wollen, können Sie Ihre Adressen komplett in mcn Commerce vorbereiten und für ein anderes HMTL-Newsletter Programm exportieren
  • Wie bereits erwähnt, übernimmt Ihr E-Mail Programm das Absenden des Mailings über den in diesem Programm eingestellten E-Mail Server. Sollte es bei größeren Mengen zu Problemen beim Versenden kommen, kontaktieren Sie bitte den Support, der für Ihr E-Mail Programm bzw. für den E-Mail Server zuständig ist. mcn Commerce übergibt die Mails lediglich an Ihr E-Mail Programm und hat keinen Einfluss auf das erfolgreiche Absenden.
Newsletter aus dem Warenwirtschaftssystem
  1. Im Feld E-Mail Vorlage wählen Sie einen der hinterlegten Newsletter Mailing Texte
  2. Mit diesem Button können Sie die Text Vorlagen bearbeiten
  3. Rufen Sie über eine Suchabfrage die Datensätze auf, an die der E-Mail Newsletter verschickt werden soll oder klicken Sie auf den ersten Ausführen Button. Mit diesem Button werden alle Adressen Personen Datensätze aufgerufen, die eine E-Mail Adresse haben und bei denen im Feld Newsletter der Wert Ja steht.
  4. Mit diesem Button werden die Mails ohne einen weiteren Dialog nacheinander über Ihr E-Mail Programm gesendet
  5. Wenn Sie ein eigenes HTML-Mailing Programm einsetzen wollen, können Sie alle ausgewählten Adressen Personen Datensätze für dieses Programm exportieren

Serienbrief

Hiermit erstellen Sie Serienbriefe zum Ausdrucken und versenden per Post. Der Serienbrief wird für alle aufgerufenen Personendatensätze ausgeführt. Führen Sie daher vor dem Drucken eine Suchabfrage nach den Personen durch, die den Newsletter erhalten sollen.

Serienbriefe aus dem Warenwirtschaftssystem
  1. Im Feld Auswahl wählen Sie einen der hinterlegten Serienbrieftexte
  2. Mit diesem Button können Sie die Text Vorlagen bearbeiten
  3. Wenn Sie auf den Button Serienbrief Drucken klicken kommen Sie in die Voransicht aller Serienbriefen und können diese direkt aus dem Layout heraus drucken

Textvorlagen bearbeiten

Für E-Mails, Newsletter und Serienbriefe gibt es jeweils ein Layout um die Textvorlagen zu bearbeiten.

Newsletter Textvorlagen in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Die Bezeichnung erscheint im als Werteliste im Feld Auswahl
  2. Hier geben Sie den Text ohne Anrede und Signatur ein

Profile Felder (Adressen)

Freie Profile Felder und Wertelisten

Eigene Felder mit Wertelisten definieren

In vielen Branchen brauchen Sie eigene Felder, die in keiner Warenwirtschaft ab Werk vorhanden sind. Im Modul Adressen können Sie bei 12 freien Markierungsfeldern (Felder zum Markieren / Ankreuzen) und 10 freien Profile Feldern die Bezeichnungen selbst festlegen.

Bei den 10 freien Profile Feldern können Sie jeweils eine eigene Werteliste (Liste mit vorgegebenen Werten) definieren.

Die freien Felder werden im erweiterten Layout Bereich angezeigt, wenn Sie in der Seiten Navigation auf Erweitert klicken oder bei den Mitarbeiter Einstellungen die erweiterten Layouts dauerhaft eingeblendet haben.

Werte aus den freien Feldern in E-Mails

Den Inhalt der 10 freien Profile Felder  können Sie darüber hinaus in E-Mails Templates (Vorlagen) einsetzen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier:

 

Artikel Details Kategoriefelder

 

In den Adressen Detail Layouts befinden sich rechts die freien Profile Felder, wenn man die erweiterte Ansicht in den Mitarbeiter Einstellungen eingestellt hat oder in der Seitennavigation unter Aktion auf Erweitert klickt.

  1. Das sind die freien Markierungsfelder
  2. Das sind die Profile Felder
  3. Aus der Werteliste des Textfeldes wählen Sie den Wert.

Die Feldbezeichnungen und Wertelisten können Sie im Layout Adressen wAdmin anpassen

Bezeichnungen und Wertelisten bearbeiten

Rufen Sie das Layout Adressen wAdmin über den entsprechenden Punkt  Adressen wAdmin in der Seitennavigation auf.

wAdmin Kategoriefelder

  1. Hier können Sie die Bezeichnung für die Markierungsfelder ändern
  2. Hier ändern Sie Ihre Bezeichnung für die freien Profile Felder
  3. Damit beim Anklicken eines Feldes die Werteliste erscheint, definieren Sie diese im Register unten (siehe nächste Abbildung)
  4. Der Button AD setzen hat nichts mit den Feldbezeichnungen zu tun. Mit diesem Button setzen Sie den aktuellen Feldwert in alle aktuellen Datensätzen
  5. Der Button Updaten aktualisiert die Änderungen bei den Feldbezeichnungen: Nach Änderungen bei den Feldbezeichnungen klicken Sie auf den Button Updaten. Für Netzwerk Anwender sind die Änderungen nach dem nächsten Starten von mcn Commerce sichtbar
Werteliste für Kategoriefelder definieren

  1. Das Register hat die Reiter/Tabs 1 - 10 für die Wertelisten der freien Profile Felder und Reiter/Tabs mit Buchstaben für andere Wertelisten (z.B. Kategorie, Anrede usw)
  2. Geben Sie hier die Begriffe ein. Wenn Sie einen neuen Begriff eingeben wollen, klicken Sie einfach in die erste freie Zeile unter dem letzten Begriff
  3. Sie müssen eine Sortierreihenfolge eingeben. Wenn für einen Begriff keine Sortierreihenfolge angegeben wurde, erscheint der Begriff nicht in der Werteliste. So können Sie Begriffe kurzfristig in der Werteliste aufnehmen oder entfernen, ohne den Begriff löschen zu müssen.

Kundenkarten

Kundenkarten ausdrucken

Sie können für jede Adresse eine ganzseitige Kundenkarte auszudrucken. Die Kundenkarte können Sie direkt aus dem Layout Adressen Details über den Print Button in der oberen Leiste drucken.

 

Kundenkarte aus dem Warenwirtschaftssystem

Adressen Etiketten

Etiketten für Adressen

Mit mcn Commerce können Sie zwei Arten von Adressetiketten erstellen:

  1. Ein Adressen Etikett für jeden aufgerufenen Datensatz
  2. Beliebig viele Duplikate für den aktuellen Datensatz

    Wenn man in das Feld Text 1 den Wert Absender einträgt und die eigene Adresse druckt, erhält man einen Bogen mit eigenen Absender Etiketten 

Adressen Etiketten im Warenwirtschaftssystem

  1. Druck Button für 1 Etikett für jeden aufgerufenen Datensatz in der Ergebnismenge
  2. Druck Button für den aktuellen Datensatz mit der bei (4) angegebenen Anzahl von Duplikaten
  3. Auswahl der Etiketten Vorlage und der Anzahl der Etiketten die (von oben nach unten beginnend ab Reihe 1) frei gelassen werden
  4. Anzahl der Duplikate für den Druck eines Etiketts für den aktuellen Datensatz
  5. Zusatzfelder, die auf dem Etikett erscheinen

In der aktuellen Vorlage ist nur das Feld Text 1 im Layout platziert. Sie können jederzeit nach belieben die Etiketten Layouts verändern und auch die anderen Felder auf dem Etikett platzieren

Adressen Etiketten in Adressdatenbank

  1. Die Druckseite in der Seitenansicht: So erscheinen Ihre Etiketten im Ausdruck
  2. Die gelben Bereiche sind nur in diesem Screenshot hinzugefügt und markieren die Etiketten, die frei gelassen werden sollen
  3. Hier erscheinen die Etiketten (in diesem Beispiel sehen Sie die Variante 2: 6 Duplikate des aktuellen Datensatzes)
  4. Um die Seitenansicht zu verlassen und in den Blätternmodus (der normale Eingabe Modus) zurück zu kehren, klicken Sie auf Fortsetzen oder betätigen Sie die Eingabe/Enter Taste
  5. Wenn Sie viele Etiketten drucken, die über mehrere Seiten verteilt werden, können Sie durch die Seiten blättern, solange Sie in der Seitenansicht sind

 

Weitere Informationen über die Anpassungen der Drucklayouts finden Sie hier:

Adressen Import 2

Adressen importieren 2

Felder importieren, die im Layout Import nicht vorhanden sind

Wenn Sie eine Adressenlisten mit Daten importieren möchten, für die in mcn Commerce kein Feld vorhanden ist, können Sie die Werte in die freien Profile Felder importieren

Beispiel

  • Ihre zu importierende Adressen Liste enthält den Wert Branchenschlüssel
  • In mcn Commerce gibt es kein Feld Branchenschlüssel
  • Um branchenspezifische Daten zu importieren, gibt es 10 freie Profile Felder. Bei diesen Feldern können Sie die Feldnamen selbst definieren und auch Werteliste anlegen.

Informationen zum Definieren der Profile Felder finden Sie hier:

Importieren in freie Felder

Der Import der Adressdaten erfolgt in die Tabelle Adressen Import. Die Profile Felder haben in dieser Tabelle die Bezeichnung Freies Feld 1, 2 usw.

Import Dialog
Im Import Dialog finden Sie weiter unten die freien Felder. Ziehen Sie diese an die entsprechende Position Ihrer zu importierenden Daten
Feldwerte in andere Felder importieren
  1. Nach dem Import befindet sich der Wert im Feld frei 1
Feldwerte in andere Felder importieren
Nach der Übernahme in den Adressenstamm befinden sich die Werte im von Ihnen definierten Profile Feld 1.

Die Profile Felder finden Sie in den Adressen Layouts ganz rechts, wenn Sie in der Seitennavigation > Aktion die erweiterte Darstellung einblenden. Die erweiterte Darstellung lässt sich in den Mitarbeiter Einstellungen dauerhaft für jeden Mitarbeiter einstellen.

Kapitel 6 - Modul Internet

Kapitel 6 - Modul Internet

mcn Commerce Professional

Modul Internet Übersicht (Videoanleitung)

Internet Modul Übersicht (Video)

In diesem Video zeigen wir, wie Sie Online Shop Produkte anlegen und den Online Shop aktualisieren. Die Funktionsweise ist für Windows und Mac OS X identisch:

Zusätzliche Informationen zum automatischen Anlegen von Online Shop Produkten aus dem Artikelstamm finden Sie hier:

Details zum Abgleich mit dem Online Shop

Online Shop Update Details

Beim Internet Update Ihres Online Shops, werden die Inhalte bestimmter Tabellen des Online Shops mit denen aus der Warenwirtschaft ersetzt.

  • mcn Commerce erstellt einen SQL-Befehlssatz pro Tabelle und Datensatz und schreibt alle Befehlssätze in eine Update-Datei
  • Sie können auswählen, welche Tabellen beim Update aktualisiert werden
  • Komplett Update:

    • beim Komplett-Update wird zuerst die entsprechende Tabelle des Online Shops (z.B. "products") komplett geleert
    • anschließend wird die Tabelle komplett neu aufgefüllt
  • Teil Update:

    • beim Teil-Update werden nur die in mcn Commerce markierten Datensätze im Online Shop gelöscht
    • anschließend werden nur die markierten Datensätze in den Online Shop geschrieben
  • Die Produkte sind über ein Feld ID mit den Attributen und Kategorien usw. verknüpft, diese ID wird ausschließlich durch mcn Commerce angelegt
  • es werden nur die Tabellen, die für die Produktpflege erforderlich sind, geändert. Alle anderen Tabellen (Kunden, Aufträge, allgemeine Shop Einstellungen) werden in keiner Weise geändert

Die Pflege der Online Shop Produkte wird ausschließlich von mcn Commerce übernommen. Das bedeutet für Ihren Online Shop:

  • Es dürfen keine Artikel im Online Shop angelegt werden, da die Tabellen für Produkte, Kategorien usw. beim nächsten Update überschrieben werden
  • Bestehende Shops: mcn Commerce vergibt beim Anlegen von Internet Produkten neue IDs. Wenn Sie Ihren Online Shop mit mcn Commerce zum ersten mal aktualisieren, erhalten die Produkte neue IDs, so dass bei älteren Aufträgen die Zuordnungen der Artikel nicht mehr vorhanden sein. Alle künftigen Aufträgen werden nach dem Update mit neuen, von mcn Commerce angelegten ID Nummern, ausgeführt.

    Ausnahme: Sie können bei uns die Übernahme Ihres Online Shops in Auftrag geben. In dem Fall bleiben alle IDs erhalten und auch die Zuordnung der Auftragspositionen zu den Adressen.

Das erste Online Shop Update

Bitte machen Sie in jedem Fall vor dem ersten Update mit mcn Commerce ein Backup Ihrer SQL-Datenbank. Wir empfehlen ausdrücklich, das erste Update auf einem Staging Server auszuführen (ein Server, der den gleichen Inhalt wie der "echte" Server hat, nur nicht öffentlich zugänglich ist). Beim ersten Update eines Online Shops muss ein Komplett-Update mit allen Tabellen ausgeführt werden.

Neue Online Shop Produkte anlegen

Neue Online Shop Produkte anlegen

Sie können im Modul Internet neue Produkte anlegen, oder vorhandene duplizieren. Meistens ist es aber einfacher, zuerst den/die Artikel im Artikelstamm anzulegen, da diese ebenfalls vorhanden sein müssen. Bei der Übernahme der Bestellung aus dem Online Shop werden die Artikel nach der Artikelnummer aus dem Artikelstamm in den Auftrag übernommen.

Internet Produkte anlegen
  • manuell möglich, aber nicht sinnvoll
  • legen Sie zuerst die Artikel im Modul Artikel an, sonst wird der Artikel beim Abruf von Bestellungen nicht gefunden
  • im Backend des Online Shops dürfen keine Internet Produkte mehr angelegt werden, da diese Produkte nicht in mcn Commerce übernommen werden können und außerdem noch beim nächsten Online Shop Update überschrieben werden

Eine Anleitung zum automatischen Erstellen von Internet Produkten aus dem Modul Artikel heraus finden Sie in dieser Videoanleitung:

mcnExchange Installation

Installation mcn Exchange

mcnExchange ist die Schnittstelle zwischen mcn Commerce und Ihrem Online Shop. Über die Schnittstelle wird das Online Shop Update hochgeladen und neue Adressen und Bestellungen aus dem Online Shop abgerufen.

Installation der Online Shop Schnittstelle mcnExchange

In Ihrem mcn Commerce Verzeichnis (auch in der Demo Version), befindet sich der Ordner mcnExchange. Dieser enthält die Dateien für das Update des Online Shops.

  1. Geben Sie Ihre Zugangsdaten zur SQL Datenbank Ihres Shops in der Datei connect.php ein. Die Datei befindet sich im Ordner files. Ersetzen Sie die Beispiel-Zugangsdaten mit exakt den Daten, die Sie bei der Installation Ihres Online Shops angegeben haben.
  2. Kopieren Sie den gesamten Order auf die oberste Ebene des Online Shops (der Shop selber kann sich in einem Unterverzeichnis Ihres Internet Servers befinden) und setzen Sie die Zugriffsrechte für die Ordner

    • mcnExchange
    • files
    • addresses
    • orders
    • upload
    • oxid_sql (bei Oxid Shops)
    • shopware (bei Shopware Shops)

    auf allgemeine Schreib und Leserechte (777, rwxrwxrwx)

  3. Sicherheitseinstellungen: Installieren Sie die htaccess Dateien (siehe Punkt Sicherheit unten)
  4. Shopware API Key einrichten (siehe Shopware API unten)

Installation des mcnExchange Ordners

  1. Der Ordner mcnExchange wird auf der obersten Verzeichnisebene des Online Shops installiert
  2. Innerhalb des mcnExchange Ordners befindet sich nur der files Ordner. Hier dürfen keine .htaccess Dateien installiert werden, da beim Abholen neuer Aufträge hier auch die temporären Ordner angelegt werden
  3. Der files Ordner muss mit htaccess geschützt werden, damit kein Dritter Ihren Online Shop manipulieren kann. (siehe unten)

Sicherheit

Aus Sicherheitsgründen muss Sie bei Installation der mcnExchange Online Shop Schnittstelle das Verzeichnis "files" (nicht das Verzeichnis "mcn Exchange"!) geschützt werden.

Dies kann wahlweise über Einstellungen in der WebServer Konfiguration oder über .htaccess Dateien erfolgen. Bitte achten Sie darauf, dass die .htaccess Dateien im richtigen Verzeichnis "files" liegen. (Siehe Bild oben).

Hinweis: Die Sicherung durch WebServer Einstellungen oder .htaccess Dateien gehören von der Support Zuständigkeit nicht zu mcn Commerce, da es sich um die Konfiguration Ihres Webservers handelt.

Auf diesen Seiten finden Sie ein Beispiel für die Erstellung von htaccess Dateien. Wenden Sie sich bei weiteren Fragen zu diesem Thema bitte an Ihren Internet Provider.

Hinweis zu htaccess Dateien in anderen Verzeichnissen
.htaccess Dateien können Zugriffsbeschränkungen und andere Anweisungen enthalten.

Zugriffsbeschränkungen:
Ein klassischer Fall ist der Demo Shop, den die Kunden nicht sehen dürfen. Hier kann es bei manchen Systemen dazu kommen, dass mcn Commerce durch die htaccess Einstellungen keinen Zugang erhält und daher das Update nicht durchführen kann. Nur wenn mcn Commerce keinen Zugang auf Ihren Online Server erhält, müssen Sie dafür sorgen, dass der Zugriff nicht gesperrt ist. In dem Fall müssen Sie die Zugriffsbeschränkungen aufheben. Ihr "echter" Online Shop wird auch keine Zugriffsbeschränkung durch .htaccess haben, da sonst kein Kunde in den Shop käme.

 
Andere Anweisungen in .htaccess
.htaccess Dateien enthalten oftmals auch Steueranweisungen (zum Beispiel wird aus /99/20/200.html die Suchmaschinen freundliche URL /T-Shirts/Sommershirt.html). Solche .htaccess Dateien beeinflussen den Zugang von mcn Commerce nicht und können dort bleiben, wo sie sind (meist im Hauptverzeichnis des WebShops)

Systemeinstellungen Internet

Nach der Installation der mcnExchange Schnittstelle auf dem Internet Server und der Einrichtung der htaccess Sicherheitseinstellungen starten Sie mcn Commerce. Das erste Modul, dass geladen wird, ist das Modul Login. Gehen Sie in das Layout System Settings - Einstellungen Internet (Seitennavigation > System Einstellungen)

In den Systemeinstellungen werden alle Online Shop Daten eingetragen und die Voreinstellungen für das Internet Modul gesetzt. Hier können Sie z.B. einstellen

  • Ob automatisch angelegte Internet Produkte auf Online (Status 1) gestellt werden sollen, oder nicht (Status 0)
  • Welche Language ID standardmäßig eingetragen werden soll
  • Welcher Hersteller als Standard gesetzt wird
  • Welche Templates für die Produktdarstellung eingetragen werden (xtCommerce und Gambio)
  • Welchen Status es bei der Auftragsbearbeitung in den Online Shops gibt

Systemeinstellungen Internet

Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild

 

Shopware API

Zusätzlich zu den Zugangsdaten zur SQL Datenbank Ihres Shops (die in der Datei connect.php eingetragen werden), erfordert die Shopware API die Einrichtung eines API Schlüssels.

API Schlüssel für einen Benutzer im Shopware Backend einrichten
  1. Melden Sie sich im Backend Ihres Shopware Shops an und gehen Sie über das Menü Einstellungen in die Benutzerverwaltung.
  2. Wählen Sie einen vorhandenen Benutzer (z.B. den Admin Account) und klicken Sie auf den Editieren Button
  3. Markieren Sie im Bereich API-Zugang das Feld Aktiviert und generieren Sie durch Klicken auf den Key Button einen API-Schlüssel
API Schlüssel in connect_shopware.php eintragen

Tragen Sie die API Daten In der mcnExchange Schnittstelle ein:

  1. Gehen Sie in das Verzeichnis mcnExchange/files/shopware
  2. Öffnen Sie die Datei connect_shopware.php
  3. Tragen Sie die URL zur API Ihres Shops, Ihren User Namen und den API-Schlüssel in der Datei ein

Hinweis zur URL:

Die URL setzt sich zusammen aus der URL, unter der Ihre Kunden den Shop aufrufen und "/api".

Beispiel:

http://www.mein-shop.de/api

Demo Version

 

Hinweis für Anwender mit der Demo Version
mcn Commerce und auch mcn Exchange ändern keine Dateien Ihres Online Shops. Es erfolgen keinerlei Änderungen an der Datenbank Struktur.

Beim ersten Komplett-Update aus mcn Commerce werden die Inhalte der ausgewählten Tabellen, die Artikel enthalten (products, attributes, categories usw) einmal komplett geleert und mit dem Datenbestand aus mcn Commerce neu aufgefüllt.

Kundendaten und Auftragsdaten werden immer nur gelesen.

Beim Testen von mcn Commerce ist daher zu beachten: Wenn Ihr Shop bereits im echten Betrieb ist und Artikel enthält, dürfen Sie Ihren Online Shop nicht mit mcn Commerce updaten, da dann Ihre Artikel im Shop überschrieben werden. Um die Demo Version zu testen, sollten Sie daher unbedingt einen zweiten Test Shop aufsetzen.

Internet Update Übersicht

Übersicht: Update des Online Shops

mcn Commerce unterstützt beliebig viele Online Shops unterschiedlicher Hersteller. Daher ist auch das Update der Shops modular aufgebaut.

Die Schnittstelle für Shopware Shops unterscheidet sich von denen der anderen Shops. Die Anleitung dazu finden Sie hier:

Oxid und xog Shops

Das Update besteht aus zwei Teilen:

  1. Auswählen der Tabellen und zusammenstellen der Datensätze
  2. Datentransfer und Update des Online Shops

Hinweis:

  1. Auch bei Netzwerk Versionen müssen Updates nacheinander ausgeführt werden. Die Vorbereitung des Online Shop Updates im Layout Internet Update und der Export der Update Datei darf nur von einem Anwender zur Zeit ausgeführt werden.
  2. Es darf nur eine Update Datei zur Zeit pro Shop hochgeladen werden.

Wann erscheint ein Produkt im Online Shop

Damit ein Produkt im Internet erscheint, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Bei dem Produkt muss der Status auf 1 stehen
  • Das Produkt muss dem Shop zugeordnet sein
  • Das Produkt muss mindestens einer Kategorie zugeteilt sein
  • Diese Kategorie muss ebenfalls auf Status 1 stehen
  • Die Kategorie muss ebenfalls dem Shop zugeteilt sein

Auswählen der Tabellen und zusammenstellen der Datensätze

Im Layout Internet Update gibt es in der Seitennavigation > Aktion die Auswahl zwischen einem Komplett-Update und einem Teil-Update. Beim Komplett-Update werden alle ausgewählten Tabellen für den Shop komplett aktualisiert, beim Teil-Update werden nur die im Layout Internet Details markierten Produkte aktualisiert.

Bitte beachten Sie: Um mcn Commerce einmalig mit dem Online Shop zu synchronisieren, muss für jeden Online Shop als erstes ein Komplett-Update mit allen Tabellen (außer den Tabellen Sprache und Währung) ausgeführt werden!

Update Vorbereiten

  • Wählen Sie im Feld Online Shop den Shop aus, der aktualisiert werden soll.
  • Wählen Sie die Tabellen aus, die Sie aktualisieren wollen
  • Klicken Sie auf den Button Vorbereiten

Das Internet Update darf immer nur von einem Anwender zu Zeit ausgeführt werden. Beim Anklicken des Button Vorbereiten und bei der Ausführung des Updates durch den Autopilot wird das Update für alle anderen Anwender gesperrt, bis der Anwender mit der Vorbereitung fertig ist.

 

Online Shop Update in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Wenn ein Anwender auf den Button Vorbereiten klickt, oder der Autopilot ein Update ausführt
  2. wird der jeweilige Anwender Name in diesem Feld angezeigt. Sollte das Update gesperrt sein, obwohl der angegebene Anwender gerade kein Update ausführt, kann das Feld mit wAdmin Rechten oder höher mit dem Button Reset zurückgesetzt werden

Zusammenstellen der Datensätze beim Teil-Update

  • Gehen Sie in das Layout Internet Details und markieren Sie die Datensätze (siehe Abbildung unten), die aktualisiert werden sollen. Sie können dazu beliebige Suchabfragen ausführen. Mit dem Button AD setzen können Sie alle gefundenen Datensätze auf einmal markieren.
  • Klicken Sie im Layout Internet Update in der Seitennavigation > Aktion auf Teil-Update 

Der Rest ist wie beim Komplett-Update: Für die markierten Datensätze können Sie auswählen, welche Tabellen aktualisiert werden.

Markierung Teil Update Online Shop in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Wenn Sie den Datensatz markieren, können Sie den Datensatz beim Teil-Update zusammen mit den anderen markierten Datensätzen updaten
  2. Mit diesem Button können Sie alle aktuell aufgerufenen Datensätze markieren oder bei allen markierten Datensätzen auf einmal die Markierung entfernen

 

Online Shop Update in ERP Programm für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Mit diesem Punkt rufen Sie den Bereich für ein komplettes Update des Online Shops auf
  2. Klicken Sie hier für ein Teil Update für die markierten Datensätze
  3. Klicken Sie erst auf den Button Vorbereiten und warten Sie bis der Dialog erscheint.
  4. Danach klicken Sie auf den Button Export und direktes Shop update

Unterschiede Komplett-Update und Teil Update

Neben der Anzahl der Datensätze, die beim Komplett-Update bzw. beim Teil-Update aktualisiert werden, gibt es folgende Unterschiede:

  1. Beim Teil-Update werden Produkte, bei denen Sie den Status auf 0 gesetzt haben, nicht aus dem Online Shop entfernt, sondern dort ebenfalls auf Offline gesetzt
  2. In allen Fällen, bei denen Zuordnungen zu Produkten (z.B. Extra Bilder) gelöscht werden sollen, muss ein Komplett-Update ausgeführt werden

Datentransfer und Update des Online Shops

Sie haben drei Möglichkeiten für das Update Ihres Online Shops:

  1. Direktes Update aus mcn Commerce heraus:
    Nach der Vorbereitung der Daten und klicken Sie auf den Button Export und direktes Shop Update
    Dies ist die Standard Funktion.
    Eine Anleitung dafür finden Sie hier:
  2. Direktes Update mit einem Webbrowser:
    Hierbei klicken Sie ebenfalls auf den Button Export und direktes Shop Update
    Statt aber das Update innerhalb von mcn Commerce auszuführen, rufen Sie die URL Ihrer Update Seite im Browser auf: z.B. http://www.mein_online_shop.de/mcnExchange/files/form.php
    Die URL wird direkt nach dem Exportieren der Update Datei unterhalb des Buttons Update Seite neu laden angezeigt. Wenn Sie auf die URL klicken, wird die Seite in Ihrem Browser geöffnet.
    (Sie können ein Bookmark dieser Seite in Ihrem Browser anlegen).
    Anschließend laden Sie die gerade exportierte Datei hoch.
    Der Vorteil dieser Methode ist, dass Sie ohne Unterbrechung mit mcn Commerce weiter arbeiten können. Sie können das Update auch von einem anderen Rechner aus machen, der noch nicht mal mcn Commerce installiert hat.
  3. Indirektes Update mit phpMyAdmin:
    Diese Methode ist nur für den Fall, wenn Sie gar keinen Zugriff auf Ihren Webserver haben oder das mcnExchange Paket auf Ihrem WebServer nicht installieren können.
    Eine Anleitung dafür finden Sie hier:

Direktes Update des Online Shops

Direktes Update des Online Shops

Nach dem Sie im Layout Internet Update auf den Button Export und direktes Shop Update geklickt haben, wird das Layout zum Upload der exportierten Datei aufgerufen.

Für den Upload der Update muss die Schnittstelle mcnExchange auf Ihrem Webserver installiert sein. Die Anleitung für die Installation der mcnExchange Schnittstelle auf Ihrem Online Server finden Sie hier:

 

Online Shop Update aus ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Nachdem Sie die gespeicherte Update Datei ausgewählt haben, startet sofort das Update des Online Shops.
  2. Alternativ können Sie auf diesen Bereich klicken. Damit wird die angezeigte URL in Ihrem Browser aufgerufen, so dass Sie die Upload Datei dort hochladen können. Vorteil: Sie können bereits mit mcn Commerce weiter arbeiten, während das Online Shop Update läuft
Online Shop Update aus ERP Programm für Mac OS X, Windows und iPad

Nachdem Sie die Datei ausgewählt haben, warten Sie, bis Sie diese oder eine ähnliche Meldung in diesem Ausschnitt sehen:

Die Datei wurde erfolgreich hochgeladen / Upload successfull
Update des Online Shops erledigt / Online Shop update successfull

Die erste Zeile erscheint, wenn die Datei erfolgreich zum Online Shop hochgeladen wurde. Die zweite Zeile besagt, dass die darin enthaltenen Daten ohne Fehler vom Online Shop übernommen werden konnten.

Fehlerbehebung Online Shop Update

Beim Online Shop Update wird die Datenbank Ihres Online Shops aktualisiert. Dabei werden SQL-Befehle übertragen, die bestimmte Richtlinien einhalten müssen. mcn Commerce bereitet die Daten so auf, dass korrekter SQL-Code an die Datenbank gesendet wird. Trotzdem kann es vorkommen, dass Sie als Anwender unabsichtlich fehlerhaften Code erzeugen, in dem Sie in einem Feld ein Zeichen einsetzen, dass von mcn Commerce nicht gefiltert wird. Der häufigste Fall ist ein Zeilenumbruch in einem Feld, dass keinen Zeilenumbruch enthalten darf (z.B. Felder für Preise, Produktnummern, IDs usw.)

Dann erhalten Sie eine Fehlermeldung wie diese:

Die Datei wurde erfolgreich hochgeladen / Upload successful

You have an error in your SQL syntax; check the manual that corresponds to your MySQL server version for the right syntax to use near '' at line 1

Die Daten wurden zwar erfolgreich hochgeladen, aber die MySQL Datenbank hat einen Fehler innerhalb der Daten gefunden und das Update nicht vollständig ausgeführt.

Schnelle systematische Fehlersuche

Die häufigsten Fehler, die zur o.a. Fehlermeldung führen, sind

  • Zeilenumbrüche
  • Sonderzeichen, wie einfache oder doppelte Anführungszeichen, bei denen ein Backslash (z.B. \") vorangestellt werden muss.
  • Sonderzeichen die unabsichtlich durch halten einer Sondertaste beim Tippen eines Buchstabens oder Zahl eingefügt werden.

In den Feldern, die Zeilenumbrüche und Anführungszeichen enthalten, sorgt mcn Commerce durch eine entsprechende Funktion dafür, dass der SQL-Code für die Datenbank korrekt umgesetzt wird. Befinden sich diese Zeichen aber in Feldern, in denen diese Zeichen nichts zu suchen haben (z.B. in Feldern für Preise, ID Nummern, Artikelnummern usw.) filtert mcn Commerce diese Zeichen nicht und es kommt zur o.a. Fehlermeldung.

 

Der Fehler kann systematisch gesucht werden. Man reduziert dazu die Daten in mehreren Schritten jeweils um die Hälfte, weil man so den Fehler am schnellsten findet:

1. Tabellen eingrenzen

Zuerst reduziert man die Anzahl der Tabellen, die beim Online Shop Update aktualisiert werden.

Entfernen Sie im Layout Internet Update die Häkchen bei allen Tabellen, außer bei denen im Bereich "Produkte" und führen Sie eine Online Shop Update aus. Ist der Fehler weg, muss er in einer der deaktivierten Tabellen sein. Ist er immer noch da, deaktivieren Sie die nächste Hälfte der Tabellen, z.B. Produkt Attributwerte, Attributwerte und Zuordnung Produkt Optionen. Wiederholen Sie dies, bis sie wissen, in welcher Tabelle der Fehler auftritt.

 

2. Datensätze eingrenzen

Wenn feststeht, in welcher Tabelle der Fehler enthalten ist, reduziert man die Anzahl der Datensätze in mehreren Schritten jeweils um die Hälfte und führt Teilupdates aus.

Markieren Sie die erste Hälfte der Datensätze im Feld Online Shop Teil-Update im Layout Internet Details und führen Sie anschließend ein Teilupdate aus. Ist der Fehler weg, muss er sich im anderen Teil der Daten befinden. Daher markieren Sie von der anderen Hälfte wiederum nur die Hälfte für ein Teil Update und führen erneut ein Teilupdate aus.

Hinweis:

Um eine bestimmte Menge an Datensätzen zu markieren, führen Sie eine Suche im Feld ID (z.B. Produkt ID) aus. Die ID Felder sind Zahlenfelder, daher kann man hervorragend mit Operatoren ("<" und ">") suchen.

Rufen Sie den 50. und den 76. Datensatz auf und notieren Sie sich die Datensatz IDs (z.B. 9120 und 9190 - es können Lücken in den IDs vorhanden sein, weil mal Datensätze angelegt und zwischenzeitlich wieder gelöscht wurden!).

Führen Sie anschließend im Feld Produkt ID eine Suche mit Operatoren aus: >9120 <9190

Beispiel:

Das Modul Internet enthält 100 Online Shop Produkte.

  1. Beim ersten Teil-Update wird die Markierung im Feld Online Shop Teil-Update für die Datensätze 1 - 50 gesetzt. Tritt der Fehler nicht auf, muss er sich in den Datensätzen 51-100 befinden.
  2. Im zweiten Schritt wird die Markierung im Feld Online Shop Teil-Update nur bei den Datensätzen 51-75 gesetzt. Tritt der Fehler hier auf, markiert man die Datensätze 51-60.
  3. Tritt der Fehler hier auf, markiert man nur noch die Datensätze 51-55
  4. Führen Sie die Schritte solange aus, bis Sie den Datensatz gefunden haben, der den Fehler enthält.
  5. Überprüfen Sie jetzt die Felder auf Zeilenumbrüche (klicken Sie in das Feld hinter das letzte Zeichen und betätigen Sie Pfeil nach unten Taste, um den Zeilenumbruch zu finden) oder auf andere Sonderzeichen

 

Hinweis
Bedenken Sie, dass es auch mehrere Fehler geben kann (z.B. nach dem Import von Lieferanten Preislisten), die nacheinander entfernt werden müssen.

 

 

Gambio GX2
Bei Gambio GX2 Tabellen ist ein häufiger Fehler, dass die Tabelle GGX2 Artikel Filter für das Online Shop Update markiert ist, obwohl gar keine Produkte mit Attributen vorhanden sind.

Update des Online Shops mit phpMyAdmin

Online Shop Update mit phpMyAdmin

Nachdem Sie die Daten im Layout Internet Update zusammengestellt haben, klicken Sie auf den Button Export für phpMyAdmin und geben den Speicherort und den Namen für Ihre Export Datei an. 

Da mcn Commerce beliebig viele Online Shops (MultiShop) unterstützt, müssen drei Voraussetzungen erfüllt sein, damit Sie Daten exportieren können: 

  1. Mindestens 1 Produkt muss auf Status 1 stehen
  2. Dieses Produkt muss mindestens 1 Kategorie zugewiesen sein, die ebenfalls auf Status 1 steht
  3. Sowohl Produkt, als auch Kategorie müssen dem Shop zugewiesen sein, für den Sie den Export vorbereiten 

Export Datei uploaden mit phpMyAdmin

Die Export Datei laden Sie mit phpMyAdmin direkt in die SQL Datenbank Ihres Shops. phpMyAdmin ist ein Datenbank Tool, welches jeder Provider zusammen mit dem gebuchten Webspace Paket bereitstellt.

Schritt 1:

Starten Sie phpMyAdmin durch Eingabe der URL in Ihrem Browser. Die URL (z.B. http://www.meinShop.de/phpmyadmin/index.php) und die Zugangsdaten für Ihre phpMyAdmin Installation erhalten Sie von Ihrem Provider. Möglicherweise haben Sie eine ältere oder neuere Version als hier dargestellt. Der Upload funktioniert mit allen Versionen.

Klicken Sie auf den Namen Ihrer Datenbank (die Datenbank in diesem Beispiel heißt xt304)

 

phpMyAdmin starten

 

Schritt 2:

Wenn bei Ihrer phpMyAdmin Version kein Tab/Reiter "Importieren" vorhanden ist, klicken Sie auf den Tab/Reiter SQL 

 

Navigation in phpMyAdmin

Oben sehen Sie ein Beispiel mit phpmyadmin 2.6. Hier gibt es noch keinen Tab/Reiter "Importieren". Unten sehen Sie phpmyadmin 2.10. Hier gibt es den Tab/Reiter "Importieren":

Internet Shop Update mit phpmyadmin

 

Schritt 3:

1. Wählen Sie bei Zeichenkodierung:

  • Windows: latin1
  • Mac OS bis Version 5.1.6: latin1
  • Mac OS ab Version 5.2: macroman

2. Wählen Sie mit "Durchsuchen" Ihre Datei aus und klicken Sie anschließend auf "OK"

Danach läuft der Upload. Dies kann einige Minuten Dauern. In dieser Zeit passiert auf dem Bildschirm nichts. Nachdem der Upload ausgeführt wurde, erscheint eine Bestätigung (blauer Pfeil). Bitte beachten Sie auch die maximale Dateigröße. Dieser Wert ist von Ihrem Provider vorgegeben und kann in der php-Serverkonfiguration Ihres Internet Servers erhöht werden. 

Import der Daten in den Internet Shop

 

Ihre Daten sind nun Online. Bitte denken Sie daran, dass je nach Dauer der in Ihrem Shop eingestellten Cache Zeit, die Daten entsprechend verzögert angezeigt werden.

Produkt Bezeichnung und Beschreibung

Produktbezeichnung und -beschreibung

Die Produktbezeichnungen und -beschreibungen werden im Layout Internet Details bearbeitet. Um Produkte in verschiedenen Sprachen bearbeiten zu können, befinden sich die Produktbezeichnungen und -beschreibungen in einem Portal. Ein Portal ist ein Ausschnitt mit Datensätzen einer verknüpften Tabelle und hat meistens einen Scrollbalken am rechten Rand. So ist es möglich, einem Internet Produkt beliebig viele Produktbezeichnungen und Beschreibungen in verschiedenen Sprache hinzuzufügen.

Produkte bei mehrsprachigen Online Shops

Bevor Sie die Sprachen auswählen können, müssen diese im Modul Internet / Layout Languages (Menü Internet Tabellen > xtc / osc / Gambio > Language) angelegt werden . Die Sprachen gelten für alle Shops und alle Mandanten in mcn Commerce.

Mehrsprachige Online Shops - Produkte

  1. Im Feld Sprache wählen Sie die Language ID aus
  2. Die Felder Produktname und Beschreibung erscheinen zweimal in diesem Screenshot. Oben befindet sich der Subdatensatz für die englischen Texte. Die dünne graue Linie über dem zweiten Produktnamen kennzeichnet die Grenze zwischen zwei "Subdatensätzen" innerhalb des Portals
  3. Unterhalb der Trennlinie befindet sich der Subdatensatz für die deutschen Texte. Die Sortierung der Sprachen innerhalb des Portals erfolgt nach der Language ID

HTML Code in der Produktbeschreibung

HTML Code wird beim Export für die Online Shops unterstützt, ist aber nicht unbedingt erforderlich:

mcn Commerce hat einen eigenen WYSIWYG Interpreter, d.h. Sie können ihre Texte einfach im Feld Produktbeschreibung farbig markieren, die Größe einstellen oder mit Textformaten (fett, kursiv) usw. formatieren. mcn Commerce wandelt diese Formatierungen beim Online Shop Update automatisch in HTML-Code um.

HTML Code kann zusätzlich eingefügt werden (z.B. um Links auf Grafiken und Bilder einzubinden).

Ab mcn Commerce Professional 9.5.1 (Update Key Minimum 10.11.2016) können Sie über das Markierungsfeld HTML das Verhalten von mcn Commerce bei HTML Code steuern:

Zusammengesetzte Produktbeschreibung

Für die Produktbeschreibung gibt es in mcn Commerce gleich mehrere Felder mit unterschiedlichen Funktionen, die beim Online Shop zu der Produktbeschreibung zusammengefügt werden.

Weitere Informationen zur Funktion Superdescription  finden Sie hier:

Wann erscheint ein Produkt im Online Shop

Damit ein Produkt im Internet erscheint, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Bei dem Produkt muss der Status auf 1 stehen
  • Das Produkt muss dem Shop zugeordnet sein
  • Das Produkt muss mindestens einer Kategorie zugeteilt sein
  • Diese Kategorie muss ebenfalls auf Status 1 stehen
  • Die Kategorie muss ebenfalls dem Shop zugeteilt sein

mcn Commerce unterstützt beliebig viele Shops parallel, daher können Sie Kategorien anlegen, die in mehreren Shops erscheinen sollen.

Demo Text in Produktbeschreibung

Demo Text in Produktbeschreibung

mcn Commerce bietet Funktionen, die den Leistungsumfang Ihres Online Shops erweitern. Im Bereich Texte Global können Sie Textvorlagen (HTML) hinterlegen, die auch Links zu Bildern, Tabellen und auch Videos enthalten. Bei Auslieferung enthält mcn Commerce einen Demo-Text im Bereich Global Link, mit dem Inhalt:

Dies ist ein Demo-Shop für mcn Commerce. Sie können beliebige Artikel "bestellen", Bestellungen werden nicht ausgeführt. Der Demo-Shop soll lediglich die Funktionalität der Datenbank-Anbindung demonstrieren. Weitere Informationen unter https://www.mamtemic.de

Der Global Link Text erscheint in allen Produkten aller Shops und sollte bei der Kaufversion von mcn Commerce von Ihnen entfernt werden.

Anpassen Text Global Link

Im Modul Internet / Layout Super Description klicken Sie in der Seiten Navigation auf den Button Texte Global. Suchen Sie in der Liste der Datensätze den Datensatz Global Link

Die Bezeichnung darf nicht geändert werden und der Datensatz nicht gelöscht werden.

Sie können aber den Inhalt des Feldes, dass den Text enthält, löschen. Dann erscheint bei keinem Produkt ein Global Link Text. Am sinnvollsten ist es allerdings, hier einen allgemeinen Text, wie einen Copyright Hinweis oder Ihre Service Rufnummer anzugeben.

Manueller Preis bei Online Shop Produkten

Manueller Preis bei Online Shop Produkten

Für die Online Shop Produkte gibt es automatische und manuelle Preise. Wenn kein manueller Preis eingegeben wurde, wird automatisch der Preis des ersten verknüpften Artikels aus dem Artikel Modul übernommen.

Hier finden Sie Informationen, welcher der erste verknüpfte Artikel ist und wie Sie die Verknüpfungen über die Reihenfolge ändern:

Bei jedem Internet Produkt können Sie den automatischen Preis durch einen manueller Preis ersetzen.

Wichtig
Für jedes Online Shop Produkt empfiehlt es sich dringend, zuerst einen Artikel im Modul Artikel anzulegen. Wenn Sie vorhaben, ein Online Shop Produkt "schnell" mal manuell anzulegen:

Legen Sie immer zuerst ein Artikel in der Modul Artikel an und gehen Sie in das Layout Internet Artikel. Dort können Sie das Internet Produkt mit einem der drei Button im Bereich Online Shop / Datensätze anlegen Modul Internet  automatisch von mcn Commerce erstellen lassen.

Der Grund hierfür ist ganz einfach: In der Modul Artikel muss der Artikel angelegt sein, damit er bei der Übernahme der Bestellungen aus dem Online Shop in mcn Commerce gefunden wird.

mcn Commerce hindert Sie allerdings nicht daran, ein Internet Produkt komplett manuell anzulegen. Manuelle Preise werden grundsätzlich als Brutto Preise eingegeben, um Rundungsfehler zu vermeiden.

Manuelle Preise für Online Shop Produkte in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Der Listenpreis ist der automatische Preis, der aus dem Modul Artikel vom ersten verknüpften Artikel übernommen wurde
  2. Im Feld manuell können Sie einen manuellen Preis eingetragen, der den automatischen Preis überschreibt.
  3. Der Netto Preis wird für den manuellen Preis automatisch berechnet
  4. In den Ausgabe Feldern werden die Preise angezeigt, die zum Online Shop hochgeladen werden

Standard Preise und Oxid Shops
Standard Preise gelten nur für ein Internet Produkt ohne Varianten. Sobald ein Produkt Varianten hat, müssen die Preise bei den Varianten gepflegt werden!

Preise der Varianten: Wenn im Layout Oxid Artikel im Feld Kind DS Preis man ein abweichender Preis vorhanden ist, wird dieser bei den Varianten ausgegeben, ansonsten der Brutto VK aus den Kind Artikeln.

Im Online Shop wird darüber hinaus der günstigste Brutto VK aller Varianten als Standard VK ("jetzt nur ab...") ausgegeben. Die Ausgabe dieses Textes muss gegebenenfalls in Ihrem Template angepasst werden

Brutto Verkaufspreis

Im Internet Modul kann nur ein manueller Brutto VK angeben werden. Der Grund ist, dass fast alle Online Shops unserer Kunden Endkunden Shops sind, in denen "runde" Verkaufspreise dargestellt werden sollen.

Außerdem arbeiten die verschiedenen Shop Systeme intern mit unterschiedlichen Preisen: (x|o|g|m|z) Shops arbeiten intern mit Netto VKs in der Datenbank und berechnen die Brutto VKs beim Aufruf des Artikels. Oxid Online Shops arbeiten intern mit Brutto VKs.

Attributwerte (Products Options Values) (x|o|g)

Attribute und Attributwerte

products_options_values (x|o|g|m|z)

mcn Commerce kann die Attribute automatisch oder manuell pflegen. mcn Commerce kann automatisch anhand des Lagerbestands die Attribute Online oder Offline stellen. Sie können definieren ob ein Attribut immer, nie oder in Abhängigkeit vom Lagerbestand automatisch gepflegt werden soll.

Allgemeine Informationen

  • products_options und products_options_values sind Tabellen bei den xtCommerce basierenden Shops, bei osCommerce, Gambio und Zen Cart (x|o|g|m|z) und beinhalten die Attribute und Attributwerte zu den Internet Produkten, die der Kunde beim Produkt auswählen kann
  • mcn Commerce kann beides automatisch anlegen, wenn Sie Artikel in das Modul Artikel importieren und die Werte in den entsprechenden Feldern der Import Tabelle vorhanden sind
  • Wenn Sie Attributwerte bei den Artikel manuell anlegen, können die Werte per Button in der Tabelle products_options_values angelegt werden (wenn die products_options bereits vorhanden ist)
  • Sie können products_options und products_options_values auch manuell im Modul Internet anlegen

Product Options sind die Attribute:

  • Größe
  • Farbe
  • Material usw.

Product Option Values sind die Attributwerte:

  • blau, grün,rot,
  • XL, XXL
  • Baumwolle usw.

Products Options (Attribute)

Im Modul Internet / Layout Products Options (Menü Internet Tabellen > xtc/osc/Gambio > Products Options) gibt es eine Übersicht über alle in mcn Commerce angelegten products_options. Mit dem Button Neu erstellen Sie einen neuen Datensatz. Geben Sie anschließend die für Ihren Online Shop erforderlichen Werte ein. Achten Sie darauf, die richtige language_id auszuwählen.

Products Options Values (Attributwerte)

Die Übersicht der products_options_values befindet sich im Layout Products Options Values (Menü Internet Tabellen > xtc/osc/Gambio > Products Options Values).

Neue Attributwerte anlegen:

Voraussetzung für das anlegen von products_options_values ist, dass eine products_options angelegt ist, damit der Attributwert der products_options im Feld Options Name zugewiesen werden kann

  • Mit dem Button Neu erstellen Sie einen neuen Datensatz
  • Wählen Sie zuerst aus dem Ausklappmenü des Feldes Options Name die gewünschte Option (products_options) auswählen
  • Geben Sie im Feld Products Options Values Name eine Attributbezeichnung ein (z.B. blau, XL oder Baumwolle)
  • Klicken Sie auf den Button Update einzeln
  • Im Feld language_id wird automatisch der Wert 2 eingetragen, der bei (x|o|g|m|z)-Shops für die deutsche Sprache eingetragen ist. Sie können den Wert manuell abändern, um den Attributwert in einer anderen Sprache zu hinterlegen

Im Layout Internet Attribute können die zu den Produkten gehörenden Attributwerte mit zwei Button aus dem Artikelstamm automatisch zusammengestellt werden.

Information zum Festlegen der Reihenfolge bei der automatischen Zusammenstellung finden Sie hier:

Attribute / Varianten im Online Shop anzeigen

Attribute / Varianten im Online Shop anzeigen

Mit dem Wert im Modul Artikel / Layout Internet Artikel / Feld Im Online Shop anzeigen können Sie einstellen, ob ein Attribut (x|o|g) / eine Variante (Oxid) überhaupt in den Online Shop hochgeladen wird.

Hinweis: Bei Oxid und Gambio Shops können Sie unabhängig von dieser Funktion noch einstellen, ob ein Produkt im Online Shop weiter angezeigt oder bestellbar ist, wenn kein Lagerbestand mehr vorhanden ist. Dies ist aber eine andere Funktion, als die hier beschriebene und wird bei Gambio generell im Backend und bei Oxid durch das Feld Lieferstatus eingestellt. Im Internet Modul können die Attribute eines Produktes abhängig vom Lagerbestand automatisch Online oder Offline gesetzt werden.

Bei Oxid Shops werden die Kind-Artikel je nach Einstellung in den Online Shop hochgeladen oder nicht.

Attribute und Varianten in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Den Bereich Attribute / Varianten finden Sie im Modul Artikel / Layout Internet Artikel
  2. Mit diesen Button können Sie die Werte für alle aktuellen Datensätze setzen

Im Online Shop anzeigen und Lagerbestand Status

Das Feld Im Online Shop anzeigen beeinflusst das Feld Lagerbestand Status, von dem abhängig ist, ob das Attribut / die Variante beim Online Shop Update hochgeladen wird.

Status 1:
Der Lagerbestand Status wird unabhängig vom tatsächlichen Lagerbestand immer auf 1 gesetzt. D.h. das Attribut / die Variante wird immer beim Online Shop Update hochgeladen.

Status 0:
Der Lagerbestand Status wird unabhängig vom tatsächlichen Lagerbestand immer auf 0 gesetzt. D.h. das Attribut / die Variante wird nie beim Online Shop Update hochgeladen.

Status 99:
Wird der Artikel auf 99 gesetzt, wird der eigene Lagerbestand oder der des Lieferanten ausgewertet. Wenn im eigenen Bestand oder beim Lieferanten ein Lagerbestand vorhanden ist, wird der Lagerbestand Status auf 1 gesetzt, ansonsten auf 0.

Sortierung der Attribute in der Produktdarstellung (x|o|g)

Sortierung der Attribute in der Produktdarstellung

(x|o|g|m|z) basierende Online Shops

Im Layout Internet Attribute können Sie die Attribute manuell zusammenstellen oder automatisch mit dem Button Attribute für diesen Datensatz updaten automatisch zusammenstellen lassen.

Die Reihenfolge kann zwar jederzeit manuell geändert werden, aber bei der nächsten Ausführung der automatischen Zusammenstellung wird eine manuelle Sortierung überschrieben. Daher ist es einfacher, die Reihenfolge einmalig zu definieren.

Reihenfolge der Attribute auf der Produktseite

Folgende Faktoren bestimmen die Reihenfolge der Anzeige der Attribute und Attributwerte auf der Produktseite in Ihrem Online Shop:

  • Der Wert im Feld Reihenfolge im Layout Products Options sorgt dafür, in welcher Reihenfolge die Attribute in mcn Commerce zusammengestellt und im Online Shop angezeigt werden
  • Der Wert im Feld Reihenfolge im Modul Artikel (Layout Liste mit Preisen / Layout Liste mit Details / Layout Artikel Details) sorgt dafür, in welcher Reihenfolge die Attributwerte innerhalb der Attribute sortiert werden
  • Ihr Shop System und das ausgewählte Options Template müssen die Sortierfunktion unterstützen

Reihenfolge der Attribute (products_options)

Um die Reihenfolge der Attribute (Größe / Farbe / Material) festzulegen, geben Sie die gewünschte Reihenfolge im Feld Reihenfolge im Layout Products Options (Menü Internet Tabellen > xtc/osc/Gambio > Products Options) ein.

Reihenfolge der Attributwerte (products_options_values)

Wenn Sie Datensätze im Artikelstamm anlegen, gilt als Reihenfolge die Reihenfolge, in der die Datensätze angelegt wurden. Das bedeutet, wenn die Datensätze für mehrere T-Shirts in der Reihenfolge Größe M - Größe S - Größe XXL - Größe XL erstellt wurden, ist die Reihenfolge der Attribute

M
S
XXL
XL

Die Reihenfolge der Attribute kann durch die Eingabe von Zahlen im Feld Reihenfolge im Modul Artikel (Layout Liste mit Preisen / Layout Liste mit Details / Layout Artikel Details) genau eingestellt werden.

Hinweis
Wenn Sie eine Sortierung für die Artikel eingeben, achten Sie darauf, dass ALLE Artikel, die zu einem Produkt gehören, einen Wert im Feld Reihenfolge bekommen. mcn Commerce sortiert Datensätze ohne Wert VOR den Datensätzen mit Wert.
Die Zahlen müssen nicht direkt aufeinander folgen, Sie können z.B. Werte in 10er Schritten eintragen: 10, 20, 30 usw.

Hier finden Sie weitere Informationen, welcher der erste verknüpfte Artikel ist und wie Sie die Verknüpfungen über die Reihenfolge ändern:

Bilder im Online Shop (x|o|g|m|z)

Bilder im Online Shop

(x|o|g|m|z) basierende Systeme

Sie können auch die Zusatzbilder in mcn Commerce steuern (Position, Anzeige an/aus). Bitte beachten Sie: Die Bilddateien werden wie bisher per FTP auf den Internet Server hochgeladen. Bei xtCommerce, Modified und Gambio muss nach dem Upload im Backend des Shops das Script Imageprocessing zum Erstellen der verschiedenen Ansichten ausgeführt werden.

Allgemein

  • mcn Commerce übergibt nur die Bildnamen und Pfade an den Online Shop, die Bilddateien werden wie bisher per FTP auf den Server kopiert
  • Bei den (x|o|g|m|z) basierenden Systemen können Bilder in Unterordner gelegt werden
  • Bildpfade: Sie laden die Bilder auf Ihrem Internet Server in die Unterverzeichnisse /images (osCommerce) bzw. /images/product_images/original_images (xtCommerce, Gambio und Modified). Diese Pfade sind für Bilder die Standard-Pfade und werden nicht in das Feld Bildpfad eingetragen. Nur wenn Sie innerhalb der Standard Verzeichnisse eigene Unterverzeichnisse anlegen, tragen Sie den Namen des manuell erstellen Verzeichnisses im Feld Bildpfad ein.

    Beispiel: Sie erstellen im Verzeichnis /images ein neues Verzeichnis mcnCommerce, um dort alle Produktbilder für mcn Commerce abzulegen. Dann tragen Sie in Bildpfad /mcnCommerce/ ein. Bitte beachten Sie die "/" vor und nach dem Namen des Verzeichnisses.

    Dadurch, dass der Bildpfad in einem eigenen Feld in mcn Commerce steht, können Sie den Bildpfad für beliebig viele Datensätze auf einmal ändern.

osCommerce und Zen Cart

  • alle Bilder liegen im Ordner Images (es empfiehlt sich, verschiedene Ordner nach Warengruppen, Hersteller oder Katalog anzulegen)
  • osCommerce kann in der Standard Installation pro Produkt nur ein Bild anzeigen
  • als Thumbnail wird das Hauptbild verkleinert dargestellt

xtCommerce / GambioGX / Modified

Bei xtCommerce, Gambio und Modified Shops gibt es nach der Installation 3 Unterordner im Ordner /images/product_images

  1. info_images: Darstellung bei der Detailansicht des Produktes
  2. popup_images: großes Bild im PopUp-Fenster, wenn man in der Detailansicht auf das Info Image klickt
  3. thumbnail_images: Thumbnail Ansicht
Image Processing

xtCommerce basierende Shops können für die Basis-Bilder (bei installierter gd-Library) mit dem Modul image processing die verschiedenen Varianten (PopUp, Thumbnail, Info) berechnen:

Das Modul muss gegebenenfalls aktiviert werden

  • xtCommerce: Module > XT-Module > XT-Imageprocessing
  • Gambio GX: Module > Modul Center > Imageprocessing
  • Modified: Module > Module > Imageprocessing

Um das Imageprocessing auszuführen, legen Sie die original Bilder in den Ordner /images/product_images/original_images Ihres Online Shops. Führen Sie dann im Admin Backend des Online Shops das Modul image processing aus.

Das Modul image processing kann keine Bilder bearbeiten, die sich in Unterordnern von /images/product_images/original_images befinden. Außerdem kann das Modul keine Unterordner in den Zielordnern anlegen. Diese Bilder müssen dann manuell verschoben werden.

Wichtig:

  • Für Zusatzbilder in xtCommerce basierenden Systemen muss im Modul Internet / Layout Bilder eine Bildnummer angegeben werden, die zwischen 1 und der max Anzahl der zulässigen Zusatzbilder liegt.
  • Wenn die Bildnummer leer bleibt, wird das Bild in den Produktdetails nicht angezeigt
  • Wenn die Bildnummer größer ist (z.B. „211“ als die maximal mögliche Anzahl Zusatzbilder (z.B. „5“), wird das Bild in den Produktdetails nicht angezeigt
  • Die Bildnummer darf bei jedem Bild nur einmal vorkommen (und beginnt bei jedem Produkt mit 1)

Online Shop Kategorien

Online Shop Kategorien

Die Online Shops unterscheiden im Gegensatz zu mcn Commerce nicht nach Warengruppen, Kategorien und Katalogen. Stattdessen werden die Kategorien ineinander verschachtelt.

Shopware

Die Kategorien in Shopware Shops werden in mcn Commerce auf die selbe Weise gepflegt, wie die (x|o|g|m|z) Systeme, die Aktualisierung und das Online Shop Update weichen allerdings stark ab. Informationen zu den Besonderheiten von Shopware Shops finden Sie hier finden Sie hier:

Oxid

Die Kategorien in Oxid Shops werden auf die selbe Weise gepflegt, wie die (x|o|g|m|z) Systeme. Informationen zu den Besonderheiten von Oxid Shops finden Sie hier finden Sie hier:

Beim Anlegen der Kategorien erhält jede Kategorie eine ID Nummer. Bei jeder Kategorie muss angegeben werden, welche ID Nummer die übergeordnete Kategorie hat.

  • Hauptkategorien haben als übergeordnete Kategorie immer die 0
  • Bei Unterkategorien trägt man im Feld übergeordnete Kategorie einfach die ID Nummer der Kategorie ein, in der die Unterkategorie erscheinen soll
Kategorien können beliebig in einander verschachtelt werden
  1. Sportswear ist eine Hauptkategorie (übergeordnete Kategorie = 0) und hat die ID 17
  2. Bei Hauptkategorien tragen Sie den Wert 0 im Feld Übergeordnete Kategorie ein.
  3. Die Unterkategorie 1 soll als Unterkategorie von Sportswear erscheinen, daher trägt man die ID Nummer der Kategorie Sportswear in das Feld Übergeordnete Kategorie ein
  4. Um eine Kategorie als Unterkategorie einer anderen Kategorie zuzuordnen tragen Sie deren Wert im Feld Übergeordnete Kategorie ein.

 

Kategorie ID bei mehrsprachigen Shops

Während (x|o|g|m|z) Shops nur eine gemeinsame ID für gleiche Kategorien in unterschiedlichen Sprachen zulassen, können Sie in mcn Commerce zwischen dieser Methode und der mcn Commerce Methode mit individuellen IDs wählen. Beide Methoden haben vor und Nachteile, daher können Sie die Methoden auch gemischt einsetzen. Wenn Sie einen einsprachigen Shop haben, können Sie diesen Abschnitt überspringen, da in diesem Fall jede Kategorie eine individuelle ID haben muss.

Wichtig: mcn Commerce setzt beim Anlegen neuer Kategorien immer eine neue Kategorie ID ein, das gilt auch für das Duplizieren von Datensätzen.

Wenn Sie z.B. eine deutsche Kategorie duplizieren, wollen sie vielleicht eine weitere deutsche Kategorie anlegen, dann muss die Kategorie eine neue ID bekommen. Wenn Sie aber eine deutsche Kategorie duplizieren, um daraus eine englische zu machen, tragen Sie im Feld Kategorie ID die gleiche ID ein, die auch die deutsche Kategorie hat.

Die Vorteile der mcn Commerce Methode:

  1. Der Kategoriebaum kann bei verschiedenen Sprachen unterschiedlich zusammengestellt werden (übergeordnete Kategorie)
  2. Den Kategorien können bei unterschiedlichen Sprachen verschiedene Kategorie- und Produkt Templates zugewiesen werde
  3. Multishop Fähigkeit:  Die Artikel können flexibel in allen Shop / Kategorie / Sprach-Kombinationen zugeordnet werden

Der Vorteil der Original Methode:

Wenn ein Kunde eine Kategorie aufgerufen hat und die Sprache wechselt, bekommt er gleich die passende Kategorie in der anderen Sprache angezeigt. In der Praxis kommt es dazu selten, da die Shops meist schon am Browser erkennen, welche Sprache der Anwender haben möchte. Bei Shops, die nicht automatisch umschalten, wählt der Kunde die Sprache bereits auf der obersten Ebene.

Hinweis: Wenn Sie uns mit der Übernahme der Daten aus Ihrem Online Shop beauftragt haben, wurden die Kategorien nach der Original Methode angelegt.

Wichtig: Bei der Original Methode werden beim Löschen einer Kategorie auch die zur Kategorie gehörenden Sprachversionen in den Kategoriebeschreibungen gelöscht. Das ist identisch mit dem Löschen einer Kategorie im Backend des Online Shops. Bei der mcn Commerce Methode wird immer nur ein Datensatz gelöscht, da Kategorien mit verschiedenen Sprach IDs auch verschiedene categories IDs haben.

Reihenfolge der Kategorien

Die Reihenfolge wird für jede Kategorie Ebene getrennt angegeben. Ihr Shop sortiert die Kategorien nach Nummern. Diese müssen nicht direkt aufeinander folgen und sollten in 10er oder 100er Schritten angegeben werden, damit Sie nachträglich noch einfach eine Kategorie "zwischen drin" platzieren können.

 

Wichtig
Damit ein Produkt im Online Shop erscheint, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Bei dem Produkt muss der Status auf 1 stehen
  • Das Produkt muss dem Shop zugeordnet sein
  • Das Produkt muss mindestens einer Kategorie zugeteilt sein
  • Diese Kategorie muss ebenfalls auf Status 1 stehen
  • Die Kategorie muss ebenfalls dem Shop zugeteilt sein

mcn Commerce unterstützt beliebig viele Shops parallel, daher können Sie Kategorien anlegen, die in mehreren Shops erscheinen oder Kategorien, die nur in einem Shop erscheinen sollen.

Kategorien bei mehrsprachigen Online Shops

(x|o|g|m|z)-Shops

Bei diesen Shops legen Sie für jede Sprache einen eigenen Datensatz an.

Wenn Ihr Shop Produkte in deutsch und englisch anbietet, legen Sie für jede Sprache ein eigenes Set an Kategorien an. Für jede Sprache legen Sie einen kompletten Kategorie-Baum an (Baum = Mindestens eine Hauptkategorie mit dem Wert 0 im Feld übergeordnete Kategorie und optional beliebig viele Unterkategorien).

Oxid Shops

Bei Oxid Shops wird bei mehreren Sprachen nur ein Datensatz pro Kategorie angelegt. mcn Commerce unterstützt max. 4 Sprachen pro Oxid Shop. Die Kategoriebezeichnungen in den verschiedenen Sprachen tragen Sie im Layout Kategorie Beschreibung Detail Liste auf dem Reiter/Tab Oxid ein.

 

 

Hinweis
Bevor Sie die Sprachen auswählen können, müssen diese im Modul Internet angelegt werden ( Menü Internet Tabellen > xtc / osc / Gambio > Language ) . Die Sprachen gelten für alle Shops und alle Mandanten des Warenwirtschaftssystems.
Mehrsprachige Online Shops - Attribute

  1. Hier wählen Sie die Sprach ID für die Kategorie aus
  2. Damit die Kategorie im Online Shop erscheint, muss der Status der Kategorie auf 1 stehen

Zuordnung der Produkte

Die Zuordnung der Produkte zu den Kategorien erfolgt im Layout Internet Details.

Mehrsprachige Online Shops - Kategorien
  1. Bei den ausgewählten Kategorien wird die Sprachen ID angezeigt (in diesem Beispiel 1 = englisch, 2 = deutsch)
  2. Status 1 bedeutet, dass die Kategorie im Online Shop erscheint

Kategorien einem Shop zuordnen

Kategorien einem Shop zuordnen

Da mcn Commerce beliebig viele Online Shops unterstützt, ist es erforderlich, eine Kategorie einem oder mehreren Shops zuzuordnen. Dies erfolgt im Layout Categories Descriptions Details List.

Das Layout erreichen Sie über das Layout Internet Details: Klicken Sie in der Seitennavigation auf den Button Kategorie. Im Layout Categories Descriptions klicken Sie auf Erweitert.

Kategorien Zuordnung in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
Wichtig
Damit ein Produkt im Internet erscheint, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Bei dem Produkt muss der Status auf 1 stehen
  • Das Produkt muss dem Shop zugeordnet sein
  • Das Produkt muss mindestens einer Kategorie zugeteilt sein
  • Diese Kategorie muss ebenfalls auf Status 1 stehen
  • Diese Kategorie muss ebenfalls dem Shop zugeteilt sein

mcn Commerce unterstützt beliebig viele Shops parallel, daher können Sie Kategorien anlegen, die in mehreren Shops erscheinen oder Kategorien, die nur in einem Shop erscheinen sollen.

Manufacturers

Manufacturers

(x|o|g|m|z) und Oxid Shops

Anleitung für Shopware:

Die Daten für die Tabelle Manufacturers werden im Layout Manufacturers angelegt. Die Zuordnung der Hersteller / Manufacturers zu den Online Shop Produkten erfolgt über eine Werteliste in den Produktlayouts

Manufacturers anlegen und ändern

(x|o|g|m|z) Shops: Das Layout Manufacturers wird über das Menü Internet Tabellen > xtc/osc/Gambio > Manufacturers aufgerufen.

Oxid Shops: Das Layout Manufacturers wird über das Menü Internet Tabellen > Oxid > Hersteller aufgerufen.

Online Shop Manufacturers

 

  1. Im Layout Manufacturers werden die Datensätze für die (x|o|g|m|z) und Oxid Shops angelegt.
  2. Die Werte im Feld Manufacturer Name erscheinen in der Auswahl Liste im Layout Internet - Sonstiges
  3. Dieses Portal ist nur für die (x|o|g|m|z) Shops: Im Feld Sprache werden die Sprachen für die nebenstehenden Werte ausgewählt. Die anderen Felder können leer bleiben. Die Felder mit der Bezeichnung /x sind nicht in osCommerce vorhanden
  4. Diese Felder sind ausschließlich für Oxid Shops. Hier werden die Werte für die weiteren Sprachen eingetragen. Der Wert im Feld Manufacturer Name ist der Wert für das Feld Oxid Name 0 in der SQL Datenbank des Shops.

Auswahl des Herstellers für das Produkt

Auswahl Manufacturer für Internet Shop

  1. Im Layout Internet Sonstiges wird der Hersteller für das Online Shop Produkt ausgewählt
  2. Beim Klicken auf den Pfeil im oberen ID Feld erscheint die Auswahlliste. Wenn Sie aus der Auswahlliste einen Herstellernamen auswählen, wird im oberen Feld die ID und im unteren Feld der Name angezeigt.

Lagerbestand für Attribute überwachen (x|o|g|m|z)

Lagerbestand für Attribute überwachen

(x|o|g|m|z) basierende Shops

Im Modul Internet / Layout Attribute befinden sich die Markierungsfelder Lagerbestand überwachen und Lagerbestand Attribute überwachen.

Lagerbestand überwachen

Wenn das Feld Lagerbestand überwachen markiert ist, werden die Attribute dieses Artikels beim automatischen Durchlauf der Funktion Attribute für ALLE überwachten Artikel Updaten aktualisiert.

Aktualisieren bedeutet: Das Internet Modul prüft anhand des Artikelstamms, ob einer der zu dem Produkt gehörenden Artikel den Lagerbestand Status 1 hat und setzt dann den Status des Attributs auf 1. Die Grundlage für den Status der Attribute können Sie im Feld Im Online Shop anzeigen im Modul Artikel / Layout Internet Artikel / Bereich Attribute für jeden Artikel einstellen.

Weitere Informationen zum Berechnen des Attributstatus finden Sie hier:

 

Lagerbestand Attribute überwachen

Dieses Feld ist nur für die xt basierenden Shops (xtCommerce / Gambio / xtcModified)

Bei diesen Shops kann man einstellen, ob der Lagerbestand eines Attributs ausgewertet werden soll. Die Shops zählen dabei die Anzahl der verkauften Produkte mit einem entsprechenden Attribut. Wenn die Anzahl des Attributs (z.B. Blau) auf 0 ist, kann der nächste Kunde den Artikel nur noch in grün, rot oder einer anderen Farbe bestellen, bei denen das Attribut noch Lagerbestand hat.

Hinweis: Diese Shop Funktion funktioniert nur korrekt bei Produkten, die nur ein Attribut haben, weil die xt basierenden Shops nicht in der Lage sind, die Lagerbestände von Attribut Kombinationen auszuwerten.

Beispiel: Im Online Shop gibt es das Produkt T-Shirt wie in folgenden Größen und Farben: 5 x  blau / XL, 3 x blau / L, 2 x rot / L. Wenn der Artikel 3 x in blau Größe L verkauft wird, bleibt diese Kombination weiterhin bestellbar, da blaue Shirts noch in Größe XL und T-Shirts in Größe L noch in rot bestellbar sind. Dies ist eine Schwäche dieser Online Shops. mcn Commerce hat hierauf keinen Einfluss.

Funktion des Feldes Lagerbestand Attribute überwachen:

Wenn das Feld markiert ist, wird die Anzahl des Lagerbestands der Attribute beim automatischen Durchlauf der Funktion Attribute für ALLE überwachten Artikel Updaten aktualisiert.

Anzahl Kundengruppen (x|o|g)

Anzahl Kundengruppen

xtCommerce und Gambio (x|o|g) basierende Systeme

Die xtCommerce basierenden Shops (x|o|g) haben im Auslieferungszustand 4 Kundengruppen (Nummer 0 - 3). mcnCommerce unterstützt insgesamt 9 Kundengruppen (Nummer 0 - 8) pro Shop. Wenn die Anzahl der im Shop angelegten Kundengruppen größer als 4 ist, muss im Feld Anzahl Kundengruppen in den Systemeinstellungen Internet die richtige Anzahl für den Online Shop eingetragen werden.

Systemeinstellungen internet Anzahl Benutzergruppen
  1.  Systemeinstellungen Internet mit Feld Anzahl Kundengruppen
Kundengruppen im Online Shop nicht löschen
Bitte beachten Sie, dass einmal angelegte Kundengruppen nicht gelöscht werden dürfen, da die Tabellen mit der entsprechenden ID im Online Shop gespeichert werden. Wenn diese gelöscht werden, kommt es beim Online Shop Update zu Fehlermeldungen.
Basis Gruppen in xtCommerce
  1. Diese Gruppen werden in xtCommerce bei der Installation angelegt
  2. Die Tabelle Products und die Tabelle Categories haben die dazugehörigen Felder group_permission_0 bis 3
2 weitere Kundengruppen in xtCommerce
  1. Zwei weitere Kundengruppen in xtCommerce
  2. und die dazugehörigen Felder in der Tabelle Products

Das Löschen einer Gruppe "mitten" innerhalb der Zahlenreihe führt zu einer Fehlermeldung (siehe unten)

Gruppe 4 gelöscht - führt zu einer Fehlermeldung
  1. Gruppe 4 gelöscht - dies führt beim Online Shop Update zu einer Fehlermeldung
  2. da nicht nur die Tabelle, sondern auch die Felder in der Tabelle Products und Categories fehlen

Fehler Meldung

Die Datei wurde erfolgreich hochgeladen / Upload successfull

Unknown column 'group_permission_4' in 'field list'

Die Informationen zu der Fehlermeldung finden Sie hier:

Staffelpreise Online Shop

Staffelpreise Online Shop

Gruppen- und Staffelpreise für die Online Shops werden im Modul Internet / Layout Preise eingeben.

Hinweise (x|o|g|m) Shops

  1. Bei den xtCommerce 3, osCommerce, Gambio GX und Modified Shops entspricht die Preisgruppe im Internet Modul der Kundengruppe, die Sie im Backend des Online Shops einrichten
  2. In mcn Commerce geben Sie die ID der Preisgruppen ein. Sie ermitteln die IDs der Kundengruppen, in dem Sie im Backend Ihres Online Shops die Kundengruppe aufrufen. In der Browserzeile sehen Sie als letzten Wert z.B. cID= 2. Diese Kundengruppe entspricht dann der Preisgruppe 2.
  3. In der Grundeinstellung werden nur die Preise für die Kundengruppen ID 0 bis ID 3 aktualisiert. Wenn in Ihrem Online Shop mehr Kundengruppen anlegt sind, müssen Sie die Anzahl in den Systemeinstellungen Internet im Feld Anzahl Kundengruppen setzen

Hinweise Zen Cart

Zen Cart führt die Staffelpreise ohne Verbindung zu Kundengruppen, daher kann das Feld Preisgruppe leer bleiben. Wenn Sie gemischte Online Shop Systeme oder die Funktion Wert für alle aktuellen Datensätze hinzufügen ausführen, muss das Feld auf den Wert 0 gesetzt werden. Staffelpreise mit einer Preisgruppe größer als 0 werden bei Zen Cart Updates ignoriert.

Hinweise Oxid

Oxid führt die Staffelpreise ohne Verbindung zu Kundengruppen, trotzdem muss eine Preisgruppe (z.B. 0) angegeben werden, damit die Preise für den ausgewählten Online Shop aktualisiert werden.

Hinweise alle Systeme

Die Staffelpreise und Preisgruppen im Artikel Modul von mcn Commerce sind unabhängig von denen im Internet Modul. Die Staffelpreise/Preisgruppen des Artikelstamms können nicht für die Erstellung von Staffelpreisen im Modul Internet ausgewertet werden.

Preisgruppen und Staffelpreise

Die Portale für die (x|o|g|m|z)-Shops und Oxid Shops unterscheiden sich leicht. Hier das Portal der Staffelpreise für xtCommerce 3, osCommerce, Gambio GX, Modified, Zen Cart Shops:

Staffelpreise im Online Shop in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad

  1. Sie können wahlweise Netto Preise oder
  2. Brutto Preise eingeben
  3. Hier geben Sie die ID der Preisgruppe an. Bei (x|o|g|m)-Shops entspricht diese der ID der Kundengruppe. Bei Oxid geben Sie einen beliebigen Wert (z.B. 1) ein.

Funktion Automatische Berechnung für mehrere Datensätze

Mit dieser Funktion können Sie Staffelpreise hinzufügen, entfernen oder aktualisieren. Die Funktion wird immer für alle aktuell aufgerufenen Datensätze ausgeführt. Führen Sie eine Suchabfrage aus, um die entsprechenden Daten aufzurufen, für die Sie die Staffelpreise ändern möchten.

Hier das Portal der Staffelpreise für Oxid-Shops:

Staffelpreise im Online Shop in ERP Software für Mac OS X, Windows und iPad

  1. Die Anzahl im Feld von muss bei allen Shops, die Anzahl im Feld bis braucht nur bei Oxid angegeben zu werden
  2. Sie können wahlweise einen Prozentwert zur automatischen Berechnung des Netto Staffelpreises oder einen festen Netto VK oder Brutto VK angeben (mehr zur Preisberechnung siehe unten)
  3. Die Preisgruppe muss ebenfalls angegeben werden (auch bei Oxid)
  4. Beim Löschen von Preisstaffeln können Sie den Wert im Feld von angeben oder weglassen. Wenn Sie den Wert nicht angeben, werden alle Staffeln der in (5) angegeben Preisgruppe gelöscht
  5. Auch beim Löschen von Staffelpreisen muss die Preisgruppe eingegeben werden (auch bei Oxid)

Hinweis: Oxid kennt den Wert Preisgruppe nicht, Trotzdem muss bei der automatischen Ausführung eine Preisgruppe angegeben werden, da mcn Commerce beliebig viele Online Shops unterschiedlicher Shopsysteme gleichzeitig pflegen kann und die Datensätze eindeutig sein müssen.

Prozentuale Kalkulation bei (x|o|g|m|z)-Shops

Da die (x|o|g|m|z)-Shops keinen Prozentwert bei den Preisgruppen kennen, können Sie den Betrag für alle aktuellen Datensätze berechnen lassen

Staffelpreisberechnung für den Online Shop
  1. Anstatt einen festen Betrag einzugeben, der in alle aktuellen Datensätze eingefügt wird
  2. können Sie auch für jede Preisgruppe und Staffel den Netto oder Brutto Staffelpreis berechnen lassen
  3. Prozent Netto berechnet den Netto Preis auf Basis des empfohlenen Netto VKs, Prozent Brutto den Brutto VK. Mit dem Feld Runden stellen Sie ein, wie viele Nachkommastellen berechnet werden

 

Verhalten beim Anlegen oder Aktualisieren

Sie können mit dem Button Werte anlegen oder aktualisieren in einem Durchgang neue Staffelpreise hinzufügen und/oder bestehende Staffelpreise ändern. Wenn Staffelpreise mit den gleichen Werten (maßgeblich sind nur die Felder Anzahl von und Preisgruppe) vorhanden sind, werden diese mit den neuen Werten überschrieben (aktualisiert).

Preisberechnung

Sie können nur einen Wert (Netto VK, Brutto VK oder Prozent) zur Zeit eingeben. Wenn Sie einen Prozentsatz im Feld Prozent eingeben, wird für jeden Datensatz der entsprechende Netto VK, ausgehend vom Feld Netto VK (Ausgabe), unter Anwendung des angegebenen Prozentwertes, berechnet. Nur in diesem Fall wird auch bei xt basierenden Shops ein Prozentwert eingetragen. Dieser wird zwar nicht an den Online Shop übertragen, aber so können Sie sehen, mit welchem Prozentwert der Netto VK durch diese Funktion berechnet wurde.

Sprachen im Online Shop - Languages

Sprachen im Online Shop

xtCommerce 3, osCommerce, Gambio GX, Modified, Zen Cart

Bei Auslieferung enthält mcn Commerce bereits ein paar Einträge im Layout Sprachen (Menü Internet Tabellen > xtc/osc/Gambio > Language). Diese entsprechen den Spracheinstellungen in den xtCommerce, Gambio usw. (x|o|g|m|z) Shops.

Sie können bei einem neuen Online Shop die Konfiguration der Sprachen aus mcn Commerce heraus hochladen, in dem Sie die Sprachen in diesem Layout konfigurieren und beim Online Shop Update die Markierung im Feld Sprachen setzen.

Wenn die Sprachen im Backend des Online Shops konfiguriert wurden, darf die Markierung für das Online Shop Update für die Tabelle Sprachen nicht gesetzt werden, da ansonsten die Konfiguration im Shop überschrieben wird.

Oxid

Oxid hat eine andere Methode. Die Sprachen müssen im Backend des Oxid Shops angelegt werden: Gehen Sie im Online Shop Backend in Stammdaten > Sprachen. In mcn Commerce (Menü Internet Tabellen / Oxid / Language) muss anschließend die Sprach ID einer Sprache zugewiesen, oder ein neuer Datensatz für die Sprache angelegt werden.

Sprachen Einstellungen für den Online Shop

Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild

Produktbeschreibungen

Im Layout Internet Details gibt es das Portal products_description. Für jedes Internet Produkt können Bezeichnungen und Beschreibungen in den vordefinierten Sprachen angelegt werden. Das Portal kann also mehrere Subdatensätze mit unterschiedlicher Sprach ID pro Internet Produkt enthalten.

Hinweis
Achten Sie darauf, dass Sie bei den Subdatensätzen keine Datensätze mit gleicher Sprach ID anlegen. Das führt beim Online Shop Update zu einer Fehlermeldung, weil es bereits einen Datensatz mit gleicher products_ID / Language_ID Kombination gibt.

 

Portal products_description in Warenwirtschaft Online Shop Schnittstelle

  1. Der erste Subdatensatz im Portal products_description enthält die englische Bezeichnung und Produktbeschreibung. Im Feld Sprache ist die ID 1 für englisch ausgewählt
  2. Für die deutsche Bezeichnung und Beschreibung steht im Feld Sprache die ID 2
  3. die dunkelgraue Trennlinie trennt die Subdatensätze im Portal

Verpackungseinheit (x|o|g|m|z)-Shops

Verpackungseinheit (VPE)

(x|o|g|m|z)-Shops

Die Verpackungseinheiten werden im Layout Verpackung angelegt und im Layout Internet - Weitere Daten den Online Shop Produkten zugewiesen.

VPE zuweisen

Wählen Sie im Layout Internet - Weitere Daten den Tab/Reiter für den entsprechenden Online Shop aus. Im VPE Block können Sie die Verpackungseinheit einzeln oder per Massenbearbeitung zuweisen.

Verpackungseinheit Online Shop Produkte
  1. Mit dem Button VPE rufen Sie das Layout auf, in dem die Verpackungseinheiten definiert werden
  2. Das Feld VPE zeigt die ID der ausgewählten Verpackungseinheit
  3. Im Feld Eingabe können eine der vordefinierten VPEs aus der Liste auswählen
  4. Hier geben Sie ein, ob die Information im Online Shop angezeigt werden soll
  5. Im Feld VPE Wert wird der Wert des Produktes eingetragen, im Online Shop wird dann der Preis der VPE berechnet.

    In diesem Beispiel: Das Produkt wird in einer Einheit zu 30 Gramm verkauft. Im Online Shop wird als Preisinformation zusätzlich der Preis für 100 Gramm angezeigt

VPE definieren

Damit Verpackungseinheiten ausgewählt werden können, müssen diese vorher im Layout Verpackung angelegt werden. Rufen Sie das Layout Verpackung über das Menü Internet Tabellen > xtc / osc / Gambio > Verpackung auf.

 Verpackungseinheit definieren
  1. Neue Verpackungseinheiten werden im Layout VPE angelegt 
  2. Für jede Sprache muss ein eigener Datensatz angelegt werden (Beispiel siehe unten)
  3. Hier wird der Name eingegeben

Verpackungseinheiten in verschiedenen Sprachen

Wenn Sie eine Verpackungseinheit in verschiedenen Sprachen anlegen wollen, müssen Sie darauf achten, dass im Feld ID der gleiche Wert und im Feld Language ein unterschiedlicher Wert.

Beispiel:
Sie wollen die Verpackungseinheit Stück in deutsch und englisch anlegen. Sie klicken auf den Button Neuer Datensatz und der neue Datensatz hat die ID 10. Jetzt geben Sie als Language ID die 2 für deutsch ein und schreiben den Wert Stück in das Feld Products VPE Name.
Erstellen Sie einen weiteren neuen Datensatz und überschreiben Sie die automatisch angelegte ID ebenfalls mit dem Wert 10. Jetzt geben Sie als Language ID die 1 für englisch ein und schreiben den Wert Piece in das Feld Products VPE Name.

Beide Werte sind jetzt der ID 10 zugewiesen.

properties (Gambio GX2 / GX3)

Gambio GX2 / GX3 Properties

Die Produkt Properties (Eigenschaften) von Gambio GX2 / GX3 haben gegenüber den Attributen (die ebenfalls noch in Gambio GX 2 enthalten sind) für Artikel mit mehreren Attributen (Größe, Farbe, Material) entscheidende Vorteile:

  • Properties können Lagerbestände für Eigenschaften Kombinationen führen und ein Produkt aus dem Angebot nehmen, wenn es in der Kombination (Größe, Farbe, Material) ausverkauft ist

    Hinweis: Gambio hat uns bestätigt, dass die Properties Funktion eine Eigenart hat.

    Beispiel: Produkt GGX100 gibt es NUR in der Kombination blau und XL und in der Kombination Grün und L. Der Kunde kann dann auf der Produktseite auch die Kombinationen auswählen (blau/L und grün/XL), die es gar nicht (mehr) gibt. Erst beim Klick auf den Button In den Warenkorb kommt eine Meldung, dass die Kombination nicht bestellbar ist.

  • Die Preise können gezielt für eine Eigenschaften Kombinationen angegeben werden. Die abweichenden Preise sind immer die Differenz zum Hauptprodukt.
    mcn Commerce unterstützt hierbei einen zusätzlichen Preistyp: difference. Wenn Sie Preistyp: difference auswählen, wird für die Properties Kombinationen automatisch die Preisdifferenz zum Hauptprodukt berechnet.

    Das Feld Preistyp finden Sie beim jeweiligen Artikel im Modul Artikel / Layout Internet Artikel, da bei Properties direkt die Artikel Daten ausgewertet werden. Wenn Sie in der Seiten Navigation auf Gambio GX2 / GX3 klicken, erscheint der Zusatz Bereich.

Artikel Erweiterung für Gambio GX2

  1. Wenn Sie auf das Feld Preistyp klicken, öffnet sich die Werteliste.
    Wenn Sie den Wert difference auswählen, berechnet mcn Commerce für jeden Artikel ( = für jede Properties Kombination) den Differenzpreis zum angegeben Basis Preis (d.h. zu dem Preis, der beim Hauptprodukt im Modul Internet eingetragen ist)

Hinweis: Einen Abschlag des aktuellen Artikels zum Hauptprodukt geben Sie als "Minus" mit Minusbetrag ein. Am einfachsten ist aber, wenn Sie den Preistyp: difference nutzen, weil mcn Commerce dann die Berechnung für Sie übernimmt.

mcn Commerce unterstützt die Properties auf die einfachste Weise: Die Verbindung zwischen dem Internet Produkt und den dazugehörigen Artikeln haben Sie durch Eingabe der Produktnummer Internet hergestellt. Das ist alles!

mcn Commerce bezieht die Properties Informationen aus den Artikel Attributen (nutzt also die bisherige Attribut Funktion des Artikel Moduls) ohne das irgendwelche weiteren Einstellungen erfolgen müssen.

Einfache Umstellung von Attributen auf Properties: Zum Wechseln von Attributen auf Properties entfernen Sie im Modul Internet / Layout Internet Attribute einfach alle Attribute aus dem Portal

Properties und Attributes
Pro Online Shop Produkt darf nur ein Typ angewendet werden. Wenn Sie die neuen Properties nutzen möchten, müssen Sie die Attribute entfernen
Properties für verschiedene Sprachen
Properties werden in unterschiedlichen Sprachen unterstützt. Im Modul Artikel müssen die Attribute in den entsprechenden Sprachen vorhanden sein.

Aufgrund der Tabellenstruktur von Gambio GX2 / GX3 müssen die Attributwerte für verschiedene Sprachen
- gleich (Preis, Gewicht) und
- auch in allen Sprachen vollständig vorhanden sein.

Gambio Cache aktualisieren

Nach einem Update der Properties aus mcn Commerce, ist es nicht erforderlich, den Seitencache im Backend zu löschen. mcn Commerce erstellt auch den Index in der Tabelle products_properties_index neu.

Preise für einzelne Eigenschaften

Die einzelnen Eigenschaften können in Gambio GX jeweils einen eigenen Preis haben, der bei der jeweiligen Auswahl berechnet wird. Diese Funktion wird von mcn Commerce nicht unterstützt, da es für jede angebotene Kombinationen einen Artikel geben muss und damit der Gesamtpreis der Kombination feststeht.

Abweichende Preise im Artikelstamm

Im Modul Artikel / Layout Internet Artikel > Seitennavigation > Gambio GX2 gibt es die Möglichkeit, für den Artikel einen vom Internet Produkt im Modul Internet abweichenden Preis zu anzugeben. Falls kein abweichender Preis angegeben wird, wird für alle Properties Kombinationen der Verkaufspreis vom Internet Produkt übernommen.

Im Feld Preistyp kann ein Wert (difference, Plus, Minus) ausgewählt und ein Abschlag (z.B. € 5,00) im Feld Abweichender Preis eingetragen werden. Dieser wird dann in Bezug auf den Verkaufspreis des Internet Produktes berechnet. (Die Option fix ist nur bis Gambio GX 2.0.15 vorhanden)

Brutto auf Netto Umstellung / Rundungsdifferenzen

Ab Version 2.1 wurde die Preisberechnung in Gambio GX2 für Properties von Brutto auf Netto umgestellt. Da Gambio intern nur mit 4 Nachkommastellen rechnet, kann es bei der Berechnung zu Rundungsdifferenzen kommen:

  • Brutto zu Netto für den Verkaufspreis
  • Brutto zu Netto für den abweichenden Preis
  • dann Berechnung Verkaufspreis+abweichender Preis in Netto
  • das Ergebnis wird dann wieder in Brutto umgerechnet

Falls es zu Rundungsdifferenzen kommt, passen Sie den Bruttopreis in Feld Abweichender Preis entsprechend an.

 

po Group ID und pov Group ID

Für Properties und Artikel Filter müssen gleiche Werte unterschiedlicher Sprachen in den Tabellen products_options und products_options_values mit einer gemeinsamen Group ID Nummer zusammengefasst werden.

Wir empfehlen hier immer die niedrigste products_options_id/products_options_values_id zu nehmen.

po_id_group

 

 

 

 

 

 

 

  1. Im Layout Products Options verknüpfen Sie gleiche Optionen in unterschiedlichen Sprachen
  2. mit gleichen Werten im Feld po_id Group

    Die Option Größe hat die products_options_ID2, die Option Size die products_options_ID14

    Um beide Optionen zusammen zu fassen, wird bei beiden Datensätzen der Wert 2 im Feld po_id Group eingetragen

 

Products Options Values

  1. Im Layout Products Options Values funktioniert es genauso
  2. Wenn Sie Properties in verschiedenen Sprachen anlegen, müssen diese im Feld pov Group ID durch einen gemeinsamen Wert verknüpft werden, sonst kann Gambio die Werte nicht richtig zuordnen und gibt selbst bei richtiger Auswahl im Frontend die Meldung "Diese Kombination existiert nicht" aus.

Fehler 1: Artikel werden beim Anlegen der Auftragspositionen nicht gefunden (Internet Import)

Wenn beim Abholen der neuen Bestellungen und Anlegen der Auftragspositionen der Artikel nicht gefunden wird, lässt mcn Commerce das Feld Artikelnummer leer und schreibt in das Feld Produktbeschreibung:

Artikel nicht gefunden. Kunde hat bestellt:
Artikelnummer: 12345

In diesem Fall konnte der Anwender einen Artikel im Online Shop bestellen, den mcn Commerce unter dieser Artikelnummer nicht im Artikelstamm hat.

Die Gründe können sein:

  • Der Artikel wurde im Backend des Online Shops angelegt.
  • Der Artikel wurde im Artikelstamm von mcn Commerce gelöscht, wird aber noch im Online Shop angeboten.
  • Die Artikelnummer wurde im Backend des Online Shops geändert.
  • Die Artikelnummer wurde im Artikelstamm von mcn Commerce geändert, ohne das ein Online Shop Update erfolgt ist.

 

Eigenschaft-Artikelnummer anhängen im Shop Backend

Artikel müssen immer im Artikelstamm angelegt werden und mit einem Online Shop Produkt verknüpft sein. Erst durch das Online Shop Update hat der Online Shop die gleichen Daten, wie mcn Commerce. Bedenken Sie auch immer, dass möglicherweise neu abgerufene Bestellungen im Online Shop eingegeben wurden, bevor Sie den Shop aktualisiert haben.

Wenn Sie sicher sind, dass keiner der oben genannten Punkte zutrifft, überprüfen Sie die Artikelnummern wie folgt:

Einstellungen im Backend des Gambio Shops (Systemeinstellungen > Mein Shop):

Beim Punkt Eigenschaft-Artikelnummer anhängen muss Ja ausgewählt sein

  1. Um die Positionen des Auftrags zu prüfen, rufen Sie im Modul Internet Import das Layout Orders in der Seitennavigation > Shop Bestellungen auf
  2. Auf dem Tab/Reiter Products finden Sie die Positionen des Auftrags
  3. Im Feld products model sehen Sie, dass die Artikelnummer an die Produktnummer Internet angehängt wurde (wenn nicht, ändern Sie die Einstellungen im Gambio GX2 / GX3 Backend: Menüpunkt Mein Shop

 

Wenn Sie auf den kleinen Pfeil im Portal klicken, kommen Sie in das Layout Orders Products für diese Auftragsposition

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. Bereits im Layout Orders Products können Sie sehen, ob der Artikel im Artikelstamm für diese Auftragsposition gefunden wird. Im oberen Feld steht die zusammengesetzte products_model/Artikelnummer.
  2. Im Feld darunter steht die Artikelnummer aus dem Artikelstamm, wenn die Felder leer sind, wurde der Artikel nicht gefunden.

 

In der Auftragskalkulation wird der Artikel mit der Artikelnummer angelegt

Fehler 2: Online Shop Produkt hat zu viele Properties (Online Shop Front End)

Wenn ein Online Shop Produkt im Front End zu viele Properties als Auswahlmöglichkeit anzeigt, stimmt die Zuordnung der Attribute beim Artikel nicht, oder es gibt die Attributwerte in verschiedenen Produktoptionen.

Zuordnung der Attribute beim Artikel

Kontrollieren Sie, ob alle Attribute der Artikel, die zu einem Produkt gehören, die gleiche Produkt Option haben. Wenn alle Artikel zwar eine Produkt Option "Farbe" haben, der zweite Wert bei manchen Artikel die Produkt Option "Material" und andere die Produkt Option "Typ" werden die Properties falsch übernommen

Doppelte Attributwerte in Products Options Values

Wenn es in Ihrem Gambio Shop einen Attributwert in mehreren Produkt Optionen gibt, werden diese im Gambio Shop falsch zugeordnet.

Beispiel: Es gibt den Attributwert Glossy sowohl als Produkt Option "Material" als auch als Produkt Option "Typ". Obwohl bei keinem der Artikel eines Online Shop Produkts den Attributwert "Glossy" als "Material" gibt, wird dieses im Front End angezeigt. Die Folge ist, dass das Produkt nicht bestellbar ist, weil es keine "gültige" Attributkombination gibt.

Dabei ist es unwichtig, ob die "falsche" oder "zusätzliche" Produkt Option irgendeinem Online Shop Produkt zugewiesen ist. Das Vorhandensein zweier gleicher Attributwerte in der Tabelle products_options_values reicht aus, damit bei den Properties ein zusätzlicher Attributwert zur Auswahl angezeigt wird.

Fehler beim Gambio Properties

  1. Zusätzliche zur richtigen Auswahl der Produkt Option "Typ"
  2. wird im Front End ein Attributwert ohne Produkt Option angezeigt

 

Fehler beim Gambio Properties 2

  1. Den Attributwert "glossy" gibt es als Produkt Option "Material"
  2. und als Produkt Option "Typ"

 

Lösung:

Gehen Sie im Modul Internet in das Layout Products Options Values (Menü Internet Tabellen > xtc/osc/Gambio > Products Options Values) und entfernen Sie einen der beiden Werte oder benennen diesen um.

Wenn Sie Properties in verschiedenen Sprachen anlegen, müssen diese im Feld pov Group ID durch einen gemeinsamen Wert verknüpft werden, sonst kann Gambio die Werte nicht richtig zuordnen und gibt selbst bei richtiger Auswahl im Frontend die Meldung "Diese Kombination existiert nicht" aus.

Property Dropdown Modus

Die Darstellung der Properties in der Produktanzeige wird im Layout weitere Daten auf dem Tab Gambio GX2 eingestellt. Wenn die Felder leer sind, trägt Gambio die Standardwerte ein.

Sie können folgende Werte auswählen:

Wert Dropdown Modus
leer Standard
dropdown_mode_1 Reihenfolge beliebig, nur mögliche Werte auswählbar
dropdown_mode_2 Reihenfolge vorgegeben, nur mögliche Werte auswählbar

 

Wert Gewichtsberechnung
0 Gewichte addieren (Default)
1 Artikelgewicht

 

Wert Bestandsprüfung
0 oder leer Standard
1 Artikelbestand
2 Kombinationsbestand
3 Keine Prüfung

Articles im Shopware Shop aktualisieren (Upload)

Articles im Shopware Shop aktualisieren (Upload)

Neue Shopware Articles anlegen / bestehende ändern

Um neue Internet Produkte in den Shopware Shop hochzuladen werden zuerst die Artikel im Modul Artikel angelegt und daraus Internet Produkte für das Modul Internet erstellt.

  • Die Bearbeitung und der Upload einzelner Internet Produkte erfolgt im Layout Internet Details Shopware
  • Mehrere Produkte können im Layout Internet Update > Aktion: Shopware auf einmal aktualisiert werden (Voraussetzungen: Bei den Internet Produkten ist die Markierung Teilupdate gesetzt)

Neue Internet Produkte

Um ein neues Internet Produkt zum Shop hochzuladen müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Der Internet Status muss auf 1 gesetzt sein
  • Das Produkt muss einer Kategorie zugewiesen werden (die sich bereits im Shopware Shop befindet und aktiv ist)
  • Im Portal Internet Shops muss der Shopware Shop hinzugefügt werden
  • Die Artikelnummer muss den Shopware Anforderungen entsprechen, d.h. die Artikelnummer darf nur die Zeichen a-Z, 0-9 und .-_ enthalten. Keine Umlaute, keine anderen Zeichen. Sonst kommt es zu einem Fehler beim Upload (Validation Error)

Sobald der Shopware Shop im Portal hinzugefügt wurde, erscheinen in derselben Zeile zwei Button:
Shop ►► mcn und Shop ◄◄ mcn.

  • Klicken Sie auf Shop ◄◄ mcn um einen neues Produkt zum Shopware Shop hochzuladen
  • Wenn der Upload erfolgreich war, erscheint rechts vom Shopnamen die s_articles_id, die das Produkt im Online Shop hat
  • Wenn der Upload fehlgeschlagen ist, erscheint unter dem Portal Internet Shops ein Feld mit Fehlermeldung (zu Fehlern siehe unten)

Shopware API Schnittstelle Articles Upload

  1. Die Shopware Articles ID (nachdem das Produkt im Shopware Shop angelegt wurde)
  2. Änderungen am Shopware Article im Shop Backend in mcn Commerce übernehmen (Download)
  3. Internet Produkt zum Shopware Shop hochladen (neu anlegen / ändern)

Bestehende Internet Produkte aktualisieren

Führen Sie die Änderungen am Internet Produkt aus. Anschließend

  • Klicken Sie im Portal Internet Shops auf den Button Shop ◄◄ mcn (Punkt 3), um das Internet Produkt einzeln im Shop zu aktualisieren (empfohlen)
    oder
  • Setzen Sie die Markierung im Feld Online Shop Teil Update und gehen in das Layout Internet Update, um mehrere Internet Produkt auf einmal zu aktualisieren
Teilupdate markierte Produkte

Im Layout Internet Update > Seitennavigation: Shopware klicken Sie auf den Button Shop ◄◄ mcn im Bereich Produkte Teil-Upload

Preise

Preise werden direkt aus dem mit dem Internet Produkt verknüpften Artikel aus dem Modul Artikel übernommen. Die mcn Commerce Preisstaffelgruppen können direkt als Preisstaffeln für die unterschiedlichen Kundengruppen übernommen werden.

Hinweise:

  • Wenn es keine Preisstaffelgruppen im Modul Artikel gibt, wird der EVK des Artikels übernommen
  • Wenn es keine Preise für unterschiedliche Kundengruppen gibt, brauchen überhaupt keine Preisstaffelgruppen angelegt werden

 

Varianten (Artikel mit Attributen)

Die Preise und Attribute für Produkte mit Varianten werden aus dem Artikel im Modul Artikel übernommen.

Preise

mcn Commerce unterstützt unbegrenzt viele Preisstaffelgruppen pro Artikel Variante und Kundengruppe. Sie können theoretisch jeder Artikel-Variante mehrere Preisstaffelgruppen zuordnen.

Varianten (Artikel mit Attributen)
  • Varianten können im Nachhinein hinzugefügt werden. D.h. wenn ein Internet Produkt bereits in 9 Ausführungen im Shopware Shop vorhanden ist, können Sie in mcn Commerce noch eine weitere (= einen weiteren Artikel mit Attributen) hinzufügen. Diese werden beim nächsten Upload im Shopware Shop ergänzt
  • products_options und products_options_values: Es ist nicht erforderlich, diese Werte einzeln hochzuladen oder im Shop anzulegen. Wenn ein Internet Produkt hochgeladen wird und dieses Attribute enthält, die es noch nicht im Shopware Shop gibt, werden diese beim Upload von der Shopware API im Shop angelegt
Artikelnummern der Varianten

Da die Artikelnummer für die Varianten direkt aus der Artiklelnummer im Moduln Artikel übernommen wird, gilt die Voraussetzungen für Shopware für jede Artikel Variante:

Die Artikelnummer in Shopware darf nur die Zeichen a-Z, 0-9 und .-_ enthalten. Keine Umlaute, keine anderen Zeichen

Weitere Informationen zu Artikel Attributen finden Sie hier:

Bilder

Bilder werden im Backend des Shopware Shops hinzugefügt. Shopware berechnet dabei automatisch die für die Darstellungen erforderlichen kleinen Versionen der Bilder (Thumbnail usw.). Die Bildnamen werden weder beim Online Shop Update Richtung Shop, noch beim Download in mcn Commerce übernommen.

Beim Online Shop Update bleiben die im Backend des Shopware Shops hochgeladen Bilder erhalten.

Meta Informationen

Die Felder für die Meta Daten finden Sie im Layout Super Description. Hier können Sie auch die Super Description Funktionen, wie globale Texte hinzufügen.

Eine Videoanleitung finden Sie hier:

SEO und URLs

Wenn Sie einen neuen Artikel hochladen, sehen URL und Meta Title zunächst so aus:

  • Jacke (meta titel) | Shopware 5 Demo Shop
  • /shopware5/detail/index/sArticle/175

Shopware hat eine Funktion, mit der nach bestimmten Zeitabläufen die URLs im Cache neu berechnet werden. Die URLs werden dann entsprechend der gewählten Einstellungen neu aufgebaut.

Nach dem Neuaufbau der URLs sehen URL und Meta Title dann so aus:

  • MERINO TEC-FLEECE JACKET HERREN | Herren | Fashion | Höhenluft & Abenteuer | Shopware 5 Demo Shop
  • /shopware5/hoehenluft-abenteuer/fashion/herren/175/merino-tec-fleece-jacket-herren

Sie können den Cache und den Neuaufbau der URLs auch manuell ausführen:

Gehen Sie im Backend Ihres Online Shops in das Menü Einstellungen > Cache / Performance > Cache / Performance und wählen Sie in den Einstellungen den Punkt SEO. Dann erscheint der Button SEO-Index neu aufbauen.

Weitere Informationen zur Generierung der URLs finden Sie auf der Shopware Dokumentation:

 

Templates

Da die (x|o|g|m|z)-Shops per Voreinstellung die Template Namen standard.html und product_info_v1.html einsetzen werden diese beim Online Shop Update automatisch ausgefiltert. Für Shopware Shops braucht kein Template angegeben zu werden. Wenn Sie besondere Templates einsetzen, stellen Sie sicher, das diese nicht die beiden o.g. Bezeichnungen haben.

 

Fehler beim Upload

Beim Aktualisieren kann es zu Fehlern kommen. Diese werden unterhalb des Portals angezeigt

Validation Error

Shopware Anbindung für ERP System für macOS, iOS, Windows und Cloud

Beispiel einer Fehlermeldung. Ein Validation Error erscheint z.B.,

  • wenn die Artikelnummer ein nicht zulässiges Zeichen enthält (in diesem Beispiel ein Umlaut)
  • wenn keine Kategorie zugewiesen wurde, die im Shop bereits vorhanden ist

 

Supplier by id not found

Beim Artikel wurde ein Hersteller ausgewählt, der noch nicht im Shop vorhanden ist. Legen Sie den Hersteller im Backend des Online Shops an.

 

Weitere Informationen zu Fehlern beim Shopware Update finden Sie hier:

Artikel-Filter (Gambio GX2 / GX3)

Artikel-Filter

Gambio GX2 / GX3

Ab Gambio GX2 Version 2.1.0 hat Gambio das Artikel Filter System überarbeitet. Sie können mit der Artikel-Filter Funktion von Gambio GX2 / GX3 Filter anlegen, mit denen der Anwender die Auswahl der Artikel nach den gefilterten Kriterien einschränken kann.

Die Artikel Filter Funktion im Gambio GX 2 Shop

Sie können die Artikel Filter manuell im Backend Ihres Gambio GX2 / GX3 Shops bei jedem Produkt einzeln definieren.

Oder Sie lassen mcn Commerce die Artikel aus den Attributen des Artikelstamms für tausende von Datensätzen automatisch berechnen.

Beide Methoden haben Vor- und Nachteile.

Da eine Mischung beider Methoden (manuell / automatisch durch mcn Commerce) nicht möglich ist, muss sich der Anwender entscheiden.

Hier finden Sie weiter Informationen, wann sich die automatische Zusammenstellung in mcn Commerce lohnt und wann Sie die Artikel Filter manuell im Backend zuordnen sollten:

 

Online Shop Update - Tabellen Auswahl

Um die Tabellen für die Artikel-Filter Funktion zu aktualisieren, markieren Sie im Layout Internet Update das Feld GGX 2 Artikel Filter. Es empfiehlt sich, zur Aktualisierung der Artikel Filter ein Komplett Update auszuführen, da bei Teil Updates keine Filter entfernt werden.

Layout Internet Update - Auswahl

Das Feld GGX 2 Artikel Filter im Layout Internet Update

Hinweis: Wenn Sie statt der automatischen Funktion von mcn Commerce manuelle Artikel Filter im Backend des Gambio Shops definieren und den Produkten zuweisen, stellen Sie sicher, dass Sie die Markierung im Feld GGX 2 Artikel Filter entfernt haben, damit mcn Commerce Ihre Filter nicht beim Online Shop Update überschreibt. Wenn die Markierung entfernt ist, bleiben die Artikel Filter im Online Shop auch bei einem Komplett Update erhalten.

Kategorien Einstellungen

Das Prinzip der Artikel Filter ist, für verschiedene Kategorien unterschiedliche Artikel Filter definieren und anzeigen zu können, da unterschiedliche Waren auch verschiedene Attribute haben. Damit in einer Kategorie die Artikel-Filter angezeigt werden, erstellen Sie einen Eintrag mit den entsprechenden Werten bei der Kategorie im Layout Categories Description Details List.

Gambio GX2 Artikel Filter einstellen Kategorie zuweisen

  1. Klicken Sie im Layout Categories Description Details List auf den Tab/Reiter Gambio GX 2 
  2. Damit der Filter in der Kategorie auch angezeigt wird, geben Sie den Wert 1 im Feld Kategorie-Filter anzeigen ein
  3. Im Portal GGX 2 Artikel Filter
  4. wählen Sie im Feld Auswahl eine Produkt Option als Filterbegriff aus
  5. und setzen Sie im Feld Template einen der Werte aus der Dropdown Liste ein

Kategorie mit der ID 0

Normalerweise definieren Sie für jede Kategorie ein eigenes Set an Artikel Filtern, da je nach Warenkategorie andere Filter auswählbar sein sollen. Sie können in mcn Commerce aber auch für die Startseite einen die Artikel Filter definieren. Erstellen Sie im Layout Categories Description eine neue Kategorie und überschreiben den Wert im Feld ID mit dem Wert 0. Geben Sie, wie bei den anderen Kategorien, die gewünschten Filter ein.

Der Kategorie mit der ID 0 dürfen keine Artikel zugewiesen werden. Daher ist auch ein Komplett Update erforderlich, um die Artikel Filter für die Startseite zu aktualisieren.

Die Werte für die Felder Auswahlmodus, Filterwertdeaktivierung, Globaler Startseitenfilter und Persistenter Startseitenfilter geben Sie im Backend des Gambio Shops ein. Die Werte bleiben bei einem Update erhalten.

Einzelne Produkte freischalten

Sie können bei jedem Produkt einstellen, ob das Produkt mit der Artikel-Filter Funktion gefunden werden soll. Wenn das Feld keinen Wert hat (leer ist), wird das Produkt in der Artikel-Filter Funktion gefunden.

Produkt Einstellungen

  1. Im Layout Internet xog Weitere Daten finden Sie den für die Einstellungen 
  2. Wenn ein Produkt  im Online Shop nicht über die Filter Funktion gefunden werden soll, geben Sie hier den Wert 0 ein. Bei Wert 1, oder wenn das Feld leer ist, wird das Produkt gefunden

Mehrsprachige Artikel Filter

Die Voraussetzung für Artikel Filter in anderen Sprachen ist, dass bei den Artikeln im Modul Artikel / Layout Internet Artikel neben den deutschen Attributen auch alle Attribute in der Fremdsprache vorhanden sind. Außerdem müssen po Group ID und pov Group ID im Modul Internet vorhanden sein (siehe unten)

po Group ID und pov Group ID

Für Properties und Artikel Filter müssen gleiche Werte unterschiedlicher Sprachen in den Tabellen products_options und products_options_values mit einer gemeinsamen Group ID Nummer zusammengefasst werden.

Wir empfehlen hier immer die niedrigste products_options_id/products_options_values_id zu nehmen.

po_id_group

  1. Im Layout Products Options verknüpfen Sie gleiche Optionen in unterschiedlichen Sprachen
  2. mit gleichen Werten im Feld po_id Group

    Die Option Größe hat die products_options_ID2, die Option Size die products_options_ID14

    Um beide Optionen zusammen zu fassen, wird bei beiden Datensätzen der Wert 2 im Feld po_id Group eingetragen

 

Products Options Values

  1. Im Layout Products Options Values funktioniert es genauso
  2. Wenn Sie Properties in verschiedenen Sprachen anlegen, müssen diese im Feld pov Group ID durch einen gemeinsamen Wert verknüpft werden, sonst werden die Werte nicht dem Artikel Filter hinzugefügt

Fehler beim Online Shop Update 8

Fehler beim Online Shop Update 8

Oxid Kind Artikel: Alle Preise gleich

Fehlerbeschreibung

Die Kind-Artikel im Oxid Shop haben alle den gleichen Preis, obwohl die Preise im Modul Artikel unterschiedlich sind. In diesem Fall ist wahrscheinlich ein falscher Wert in den Systemeinstellungen Internet / Bereich Oxid im Feld Berechnung Preise Kind Datensätze eingetragen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Fehler: Autopilot Update Preise und Lagerbestand wird nicht ausgeführt

Fehler: Autopilot

Update Preise und Lagerbestand wird nicht ausgeführt

Der Autopilot berechnet die aktuellen Preise und Lagerbestände und führt das Update des Online Shop automatisch aus.

  • Bis Version 8.2.10 erfolgte der Upload per FTP
  • Ab Version 8.2.11 konnte die neue Funktion über HTTPPOST in den Systemeinstellungen Internet eingestellt werden
  • Ab mcn Commerce 9 erfolgt der Upload per httppost

Fehler beim Upload per FTP

FTP Zugangsdaten

Der häufigste Fehler beim FTP Upload sind fehlende oder falsche FTP Zugangsdaten. Dazu zählen neben Username und PW auch die Angabe des richtigen Pfads in den Systemeinstellungen Internet.

Siehe Feld FTP Pfad in der Anleitung

Zu jedem FTP Zugang gehört auch der "Einstiegspfad", auf den dieser FTP User Zugriff hat. Ihr Internet Provider gibt Ihnen FTP Zugangsdaten, um Ihre Webseiten (und Ihren Online Shop hochzuladen). In der Regeln zeigen diese Zugangsdaten auf das Basisverzeichnis Ihres Webspaces. Aus Sicht des FTP Anwenders ist das "die oberste Ebene". In Wirklichkeit befindet sich dieses Verzeichnis in einem Unterverzeichnis des Rechners Ihres Online Shop Providers.

Um mcn Commerce den Upload der Daten zu ermöglichen, muss der richtige Pfad auf das Zielverzeichnis upload angegeben werden.

Möglichkeit 1: Ihre FTP Zugangsdaten zeigen auf das Hauptverzeichnis Ihres Webspaces und Ihr Online Shop liegt im Unterverzeichnis Mein_Shop. Dann geben Sie im Feld FTP Pfad den Pfad wie folgt an:

Mein_Shop/mcnExchange/files/upload

Möglichkeit 2: Sie legen einen neuen FTP Anwender an und weisen diesem als Basispfad das Unterverzeichnis Mein_Shop zu. Dann geben Sie im Feld FTP Pfad den Pfad wie folgt an:

mcnExchange/files/upload

Prüfen Sie in den Systemeinstellungen Internet durch klicken auf den Button FTP, ob mcn Commerce FTP Zugang hat und eine Testdatei hochladen kann.

 

Fehler nach dem Wechsel von FTP auf HTTPOST oder umgekehrt

Wenn Sie von HTTPPOST auf FTP (oder umgekehrt) wechseln, müssen die Dateien im Verzeichnis mcnExchange/files/upload entfernt werden. bevor Sie den Autopilot das nächste mal ausführen, andernfalls kann der Autopilot die Update Dateien nicht hochladen und im Protokoll im Modul Login (Menü Funktionen > Admin > Protokoll) werden folgende Fehlermeldungen eingetragen:

 

Wechsel Fehlermeldung
von HTTPPOST auf FTP PHP Warning:  ftp_put() [<a href='function.ftp-put'>function.ftp-put</a>]: Gambio GX 2.txt: Permission denied in Embedded code on line 41FTP upload failed!

von FTP auf HTTPPOST

Gambio GX 2.txt can´t be opened

 

Der Grund ist, dass beide Funktionen normalerweise Dateien mit unterschiedlichen Eigentümern anlegen. Es handelt sich hierbei um Einstellungen Ihres Online Shop Provider, auf die mcn Commerce kein Einfluss hat.

Lösung wie oben bereits genannt: Entfernen Sie alle Dateien im Verzeichnis mcnExchange/files/upload

Fehler beim Upload per HTTPPOST

Für den Upload per HTTPPOST muss nichts konfiguriert werden, es gibt nur folgende Voraussetzungen:

  1. Filemaker 13 oder höher (HTTPPOST wird von FileMaker 12 und FM12 Runtimes nicht unterstützt)
  2. mcnExchange 2.9.1 oder höher
  3. In den Systemeinstellungen Internet muss im Feld Upload der Wert HTTPPOST eingestellt sein.

Gambio Button Lösung

Gambio Button Lösung

mcn Commerce unterstützt die sogenannte "Button Lösung" in Gambio Shops (mit installierter "Button Lösung" ab folgender Gambio Version

  • Gambio GX2: Ab Version 2.0.10
  • Gambio GX1: Alle Versionen

Systemeinstellungen Internet

Wählen Sie in den Systemeinstellungen Internet die entsprechende Shop Version aus.

Hinweis: Die Bezeichnung Gambio GX2 2.0.1x Button gilt für die Version 2.0.10 und alle höheren Versionen.

Feld Bestellzusammenfassung

Das Feld Bestellzusammenfassung finden Sie im Modul Internet / Layout Super Description. Bitte beachten Sie, dass das Feld für jede Sprache einen eigenen Wert hat.

Bestellzusammenfassung
  1. im  Layout Super Description befindet sich das
  2. Feld Bestellzusammenfassung. Es können auch farbige oder formatierte Texte eingegeben werden.

Gambio GX2/GX3 - Additional Fields Tabellen

Gambio GX2/GX3 - Additional Fields Tabellen

Ab Version 2.0.14 gibt es in Gambio Shops die Tabellen für Zusatzfelder, mit denen zusätzliche Felder bei den Produkten angelegt werden können:

  • additional_fields
  • additional_field_values
  • additional_field_descriptions
  • additional_field_value_descriptions

Diese werden nicht von mcn Commerce direkt unterstützt, können aber normal im Backend des Online Shops genutzt werden. Die Informationen der Tabellen sind mit der Tabelle products über das Feld item_id in der Tabelle additional_field_values verknüpft. Nach einem Teil- oder Komplett-Update bleiben daher sämtliche Werte in diesen Tabellen erhalten.

Mengeneinheit (Oxid)

Mengeneinheit (Oxid)

Die Mengeneinheiten werden im Layout Verpackung angelegt und im Layout Internet - Weitere Daten den Online Shop Produkten zugewiesen.

VPE definieren

Damit Mengeneinheiten ausgewählt werden können, müssen diese vorher im Layout Verpackung angelegt werden. Rufen Sie das Layout Verpackung über das Menü Internet Tabellen > Oxid > Verpackung auf.

 Verpackungseinheit definieren
  1. Neue Mengeneinheiten werden im Layout Verpackung angelegt 
  2. Für jede Sprache muss ein eigener Datensatz angelegt werden (Beispiel siehe unten)
  3. Hier wird der Name eingegeben

Mengeneinheiten in verschiedenen Sprachen

Wenn Sie eine Mengeneinheiten in verschiedenen Sprachen anlegen wollen, müssen Sie darauf achten, dass im Feld ID der gleiche Wert und im Feld Language ein unterschiedlicher Wert.

Beispiel:
Sie wollen die Mengeneinheiten Stück in deutsch und englisch anlegen. Sie klicken auf den Button Neuer Datensatz und der neue Datensatz hat die ID 10. Jetzt geben Sie als Language ID die 2 für deutsch ein und schreiben den Wert Stück in das Feld Products VPE Name.
Erstellen Sie einen weiteren neuen Datensatz und überschreiben Sie die automatisch angelegte ID ebenfalls mit dem Wert 10. Jetzt geben Sie als Language ID die 1 für englisch ein und schreiben den Wert Piece in das Feld Products VPE Name.

Beide Werte sind jetzt der ID 10 zugewiesen.

 

Mengeneinheiten in verschiedenen Sprachen

Bei Oxid Shops weisen Sie im Layout Internet - Weitere Daten den Online Shop Produkten den gewünschten Wert im Feld Mengeneinheit zu.

Online Shop Variante - Systemeinstellungen Internet

Online Shop Variante

Systemeinstellungen Internet

Das Feld Variante in den Systemeinstellungen Internet ist für besondere Ausführungen einer Online Shop Version.

Zur Zeit enthält die Werteliste nur einen Wert

  • DE - für die deutsche Version von osCommerce 2.3 in der Version 6G

Products Shipping Time (x|o|g)

Products Shipping Time

xtCommerce, xtc-Modified und Gambio Shops

Das Feld Products Shipping Time im Layout Internet xog - weitere Daten bestimmt die Anzeige, wie lang die Lieferzeit des Produktes ist. Den Lieferstatus richten Sie im Backend des Online Shops (Bereich: Konfiguration) ein, in mcn Commerce wird nur der ID Wert des entsprechenden Internet Produktes eingetragen.

Im Backend des Online Shops können Sie verschiedene Statuswerte anlegen. Im Auslieferungszustand haben xtCommerce / Gambio z.B. folgende Werte:

  • 1 = 3-4 Tage
  • 2 = 1 Woche
  • 3 = 2 Wochen

In den Systemeinstellungen Internet können Sie einen Standardwert hinterlegen, der beim Anlegen neuer Online Shop Produkte automatisch eingetragen wird.  

Products Shipping Time manuell setzen

Wenn Sie im Feld Products Shipping Time eine ID manuell setzen, wird diese bei jedem Online Shop Update in die MySQL Datenbank des Online Shops geschrieben und berücksichtigt dabei weder den Lagerbestand in mcn Commerce, noch einen Status der vom Shop aufgrund von Bestellungen gesetzt wurde.

Products Shipping Time mit Schablone berechnen

Sie können im Feld Products ShippingTime Schablone eine gestaffelte Formel angeben, nach der die Products Shipping Time berechnet wird.

  • Die Schablone kann mit der Funktion Feldinhalt ersetzen in alle aktuelle aufgerufenen Datensätze gesetzt werden
  • Für jedes Internet Produkt kann eine individuelle Schablone angelegt werden
  • In den Systemeinstellungen Internet kann eine Standard Schablone für neue Internet Produkte angelegt werden (siehe unten)
  • Wenn das Feld Products ShippingTime Schablone leer ist, wird der Wert nicht berechnet. So ist sichergestellt, dass Produkte, die immer einen bestimmten Wert im Feld Products Shipping Time haben sollen, nicht geändert werden.

  1. Wenn das Feld Products ShippingTime Schablone Werte enthält
  2. wird die Products Shipping Time durch die Funktion Products Shipping Time berechnen berechnet

 

Die Berechnung kann für alle aktuellen Datensätze durch die Funktion Products Shipping Time berechnen im Menü Funktionen ausgeführt werden.

Das Prinzip dabei ist einfach:

  • Die Werte der Schablone werden Zeile für Zeile von oben nach unten gelesen. Für den ersten Wert, auf den der Lagerbestand zutrifft, wird der dazugehörige PST Wert gesetzt.
  • Alle nachfolgenden Werte werden ignoriert
  • Jede Zeile besteht aus der Formel: Lagerbestand / # - als Trennzeichen / PST Wert

Beispiel:

1#3
10#2
10000#1

bedeutet:

  • 1#3: Wenn der Lagerbestand kleiner als 1 ist, setze den PST Wert 3
  • 10#2: Wenn der Lagerbestand kleiner als 10 ist, setze den PST Wert 2
  • 10000#1: Wenn der Lagerbestand kleiner als 10000 ist, setze den PST Wert 1
    Es muss immer einen "höchsten" Wert geben, der gesetzt wird, wenn das Internet Produkt einen Lagerbestand hat, der größer ist, als alle vorhergehenden Zeilen. Nehmen Sie als letzte Zeile einen Lagerbestand von 10.000, 1 Million oder höher. Trifft keine Zeile der Formel zu, setzt mcn Commerce den PST Wert 3.

Die Berechnung der Products Shipping Time erfolgt auf Basis des Feldes Lagerbestand Anzahl Ausgabe. Damit ist gewährleistet, dass Sie den verfügbaren Lagerbestand mit einem manuellen Lagerbestand überschreiben können.

Das rechte der beiden Felder ist der Lagerbestand, der an den Online Shop gemeldet wird. Das Feld enthält wahlweise den verfügbaren Lagerbestand, oder den manuellen Wert im Feld direkt links daneben.

Hinweis: Sie können im Backend des Online Shops / Bereich: Konfiguration > Lieferstatus angeben, wann der Shop den Status automatisch ändert. Achten Sie darauf, dass diese Angaben nicht Ihre Angaben in mcn Commerce "aushebeln". Deaktivieren Sie das automatische Ersetzen gegebenenfalls durch die Angabe von Werten, die nicht eintreten können.

Standard Schablone für neue Internet Produkte

In den Systemeinstellungen Internet kann eine Standard Schablone angelegt werden. Bei jedem neuen Internet Produkt wird die Standard Schablone in das Feld Products ShippingTime Schablone kopiert.

Feld Products ShippingTime Schablone in den Systemeinstellungen Internet

Autopilot

Am einfachsten ist die Aktualisierung der Products Shipping Time mit dem Autopilot. Richten Sie die Funktion ID 12 ein, um bei Ihren Online Shop Preise, Lagerbestand und Products Shipping Time automatisch berechnen und aktualisieren zu lassen.

Die allgemeinen Informationen zum Autopilot finden Sie hier:

 

Fehlerbehebung PST Update mit Autopilot

Fehler: mcn Commerce berechnet die PST nicht für alle Datensätze / es wird nur in Teil der Datensätze im Online Shop aktualisiert

Lösung: Gehen Sie in das Layout Internet Details und klicken Sie auf den Button Bearbeiten direkt über dem Portal Internet Shops. Im Layout Internet Shops prüfen Sie ob bei allen Datensätzen die Markierung im Feld Synced vorhanden ist. Das Feld wird gesetzt, sobald das Produkt das erste mal in den angegebenen Online Shop hochgeladen wird. Die Mrkierung könnte fehlen, wenn Sie die Zuordnung des Produkts zu dem betreffenden Shop entfernt und neu hinzugefügt, aber danach noch kein Online Shop Update mit dem Produkt ausgeführt haben.

Produkt- und Kategoriebeschreibung mit HTML Code

Produkt- und Kategoriebeschreibung mit HTML Code

Update Key Minimum für diese Funktion: 10.11.2016, ab mcn Commerce Professional 9.5.1

Feld HMTL

Das Markierungsfeld HTML direkt unter dem Feld Produktbeschreibung (bzw. über der Kategoriebeschreibung) steuert das Verhalten von mcn Commerce:

  1. Wenn das Feld markiert ist, kann HTML Code mit Zeilenumbrüchen in das Feld Produktbeschreibung eingetragen werden. Dadurch werden alle Zeilenumbrüche in diesem Feld beim Online Shop Update entfernt
  2. Wenn das Feld nicht markiert ist, funktioniert der WYSIWYG Editor wie bisher (d.h. Zeilenumbrüche werden in HTML Code <br> umgesetzt)

Beispiel:

Die neue Funktion ermöglicht den HTML Code für eine Tabelle so einzugeben:

<table style="width: 100%;" border="0" align="center">
    <tbody>
        <tr>
            <td style="width: 50px;">
                <a href="https://www.mamtemic.de/mcn_basis/ddf/mcn_AddOns.pdf"><img style="vertical-align: middle; border: 0;" src="https://www.mamtemic.de/mcn_basis/images/Design/PDF_icon.png" alt=“PDF” Download width=“48” height=“40” /></a>
            </td>
            <td>
                <p>Laden Sie hier das Datenblatt herunter</p>
            </td>
        </tr>
    </tbody>
</table>

 

statt wie bisher

<table style="width: 100%;" border="0" align="center"><tbody><tr><td style="width: 50px;"><a href="https://www.mamtemic.de/mcn_basis/ddf/mcn_AddOns.pdf"><img style="vertical-align: middle; border: 0;" src="https://www.mamtemic.de/mcn_basis/images/Design/PDF_icon.png" alt=“PDF” Download width=“48” height=“40” /></a></td><td><p>Laden Sie hier das Datenblatt herunter</p></td></tr></tbody></table>

 

Kein Support für HTML Code
HTML ist eine Seitenbeschreibungssprache und erfordert Kenntnisse in HTML Programmierung. Mamtemic und die Service Provider bieten keinen Support für HTML.

 

Hinweis 1 - Plain Text und HTML gemischt

Die SuperDescription Funktion ermöglicht die Zusammensetzung der Produktbeschreibung aus diversen Feldern (Subline, globale Texte).

Beachten Sie, dass auch in diesen Feldern (vor allem in den globalen Texten) HTML Texte eingegeben werden können.

Die Funktion HTML Text wird immer pro gesamter Beschreibung angewendet.

Beispiel:

Bei der Kombination aus einer Produktbeschreibung mit Plain Text und globalen Texten mit HTML Code, wirkt sich das Auswahlfeld HTML auf beide aus: Bei der Produktbeschreibung werden aus dem PlainText alle Zeilenumbrüche entfernt, der HTML Code aus dem globalen Text wird richtig dargestellt

Hinweis 2 - Darstellung im Online Shop

Beachten Sie, dass es auf das Template in Ihrem Online Shop ankommt. Manche Shops rendern HTML Code in der Produktbeschreibung, aber nicht in der Kurzbeschreibung.

Hinweis 3 - CSS

Es empfiehlt sich grundsätzlich immer, Formatierungen für Texte, Headlines, Tabellen usw. in der CSS Datei des Shops anzulegen, und im HTML Code in mcn die entsprechende class/id anzugeben.

  1. Der Umfang der Upload Datei wird wesentlich kleiner
  2. Ihre Produkte werden bei Google besser platziert, weil Google auf optimalen Quellcode achtet
Hinweis 4 - WYSIWYG HTML Editor

Es ist nicht Sinnvoll, HTML in mcn Commerce anzulegen: Erstellen Sie die Produktbeschreibung mit einem WYSIWYG HTML Editor und kopieren Sie den Sourcecode (Nur den Bereich zischen den <body> Tags) in die Produktbeschreibung von mcn Commerce

Shopware Schnittstelle Übersicht

Shopware Schnittstelle Übersicht

Begriffsdefinition
  • Article - Die Bezeichnung in der Shopware Datenbank
  • (Internet / Online Shop) Produkte - Modul Internet - Ein Produkt kann aus 1 oder beliebig vielen Artikeln aus dem Artikelstamm bestehen
  • Artikel - der "einzelne" Artikel im Modul Artikel, entspricht einer Variante im Shopware Shop
  • Shop Installation sind komplett eigenständige Installationen mit jeweils beliebiger Anzahl an Shops und Subshops

Schnittstelle einrichten

Informationen zur Einrichtung der Shopware Anbindung finden Sie hier

 

Artikel

 

Artikel nur von mcn Commerce zum Shop hochladen

Obwohl mcn Commerce eine biderektionale Schnittstelle hat, empfehlen wir, den Download von Artikeln nur 1 x auszuführen, wenn Sie Daten aus Ihrem Shopware Shop zum ersten Mal in mcn Commerce übernehmen.

Grund:
mcn Commerce bietet eine Besonderheit bei der Produktbeschreibung. Mit der SuperDescription Funktion lassen sich zusätzlich zur eigentlichen Produktbeschreibung noch mehrere Textbausteine vor und nach der "reinen Produktbeschreibung" hinzufügen. Diese erweiterte Produktbeschreibung wird beim Download zusammengefasst in das Feld DescriptionLong des Shops hochgeladen.

Beim Download aus Shopware wird der Inhalt (die zuvor aus mcn Commerce zusammengesetzte erweiterte Produktbeschreibung) als 1 Wert in das Feld Produktbeschreibung importiert (und dort dann ein weiteres Mal mit Subline, Zusatztext Registered, GlobalLink usw. kombiniert.

Manche Werte werden im dazugehörigen Artikel gespeichert (z.B. Gewicht, Abmessungen, Lagerbestände usw.). Diese Daten werden nur einmalig im Modul Artikel angelegt und danach nicht mehr aktualisiert (siehe unten). Diese Werte werden nur in mcn Commerce geändert und Richtung Shop hochgeladen.
Zum Ändern der Werte ist mcn Commerce aufgrund der Massenbearbeitungsfunktionen und Bearbeitungsgeschwindigkeit besser geeignet, als das Shopware Backend

 

Shopware Articles in mcn Commerce übernehmen (Download)

Für die Erstübernahme vorhandener Shopware Articles aus einem bestehenden Shop in ein frisch installiertes mcn Commerce und für die Übernahme von im Backend neu angelegten Shopware Articles finden Sie die Anleitung hier:

Shopware Articles aus mcn Commerce aktualisieren (Upload)

Wie oben bereits beschrieben, sollten Artikel vorzugsweise in mcn Commerce bearbeitet und zum Shopware Shop hochgeladen werden.

Hier finden Sie die Anleitung für den Upload von Internet Produkten zum Shop:

 

Bilder

Bilder werden im Backend des Shopware Shops hinzugefügt. Shopware berechnet dabei automatisch die für die Darstellungen erforderlichen kleinen Versionen der Bilder (Thumbnail usw.). Die Bildnamen werden weder beim Online Shop Update Richtung Shop, noch beim Download in mcn Commerce übernommen.

Beim Online Shop Update bleiben die im Backend des Shopware Shops hochgeladen Bilder erhalten.

 

Preise

Die Shopware Preise sind einer Kundengruppe zugeordnet (siehe Einstellungen > Grundeinstellungen > Kundengruppen), so dass optional sofort Staffelpreise angelegt werden können.

In mcn Commerce gibt es die Preisgruppenstaffeln, aber es ist in mcn Commerce zwar möglich aber nicht erforderlich, dass ein Artikelpreis einer Preisgruppe zugeordnet ist.

Um die beiden leicht unterschiedlichen Systeme zu synchronisieren, ist es erforderlich, in den Systemeinstellungen Internet beim jeweiligen Shop die Kundengruppen einmalig einzurichten:

 

Der Vorteil in der Bearbeitung in mcn Commerce ist:

  • Artikel können in mcn Commerce importiert und ohne jegliche Bearbeitung der Preisgruppen hochgeladen werden
  • Bei Preisupdates reicht es, die neuen Preise in mcn Commerce zu importieren: Über die Zuordnung der Standardgruppen werden die aktualisierten EVK Preise beim nächsten Online Shop Update im Shop aktualisiert

Hinweis: Shopware Staffelpreise und Shopware Preisgruppen funktionieren nicht gleichzeitig. Wenn Sie Staffelpreise einsetzen, darf das Feld Preisgruppen aktiv nicht markiert sein (sonst werden auch bei höherer Anzahl immer die Preise der ersten Staffel in den Warenkorb übernommen)

 

Varianten

Varianten können beim Neuanlegen eines Internet Produktes gleich mit hochgeladen werden. Zusätzliche Varianten können auch nachträglich hinzugefügt werden.

Varianten sind in mcn Commerce die einzelnen Artikel, die wiederum (mcn) Attribute habe. Mehrere Artikel aus dem Modul Artikel werden im Modul Internet zu einem Online Shop Produkt zusammengefasst.

Hinweis:
Beachten Sie, dass Artikelnummern im Shopware Shop keine Umlaute und Sonderzeichen haben dürfen! Die Artikelnummer wird aus dem Modul Artikel in den Shopware Shop hochgeladen.

Weitere Informationen zu Artikel Attributen finden Sie hier:

 

Kategorien

Die Internet Produkte können im Modul Artikel beliebig vielen Kategorien zugeordnet sein, auch wenn die Kategorien für andere Shopinstallationen oder Shopsysteme (Gambio, Oxid usw.) vorhanden sind. Beim Online Shop Update übernimmt mcn Commerce nur die Kategoriezuordnungen, die den Shop betreffen, der gerade aktualisiert wird.

Weitere Informationen zu den Kategorien finden Sie hier:

 

URL für Produkte mit Sonderzeichen

Shopware erstellt aus der Produktbezeichnung die URL. Wenn in der Produktbezeichnung Sonderzeichen enthalten sind, werden diese automatisch von Shopware durch normale Zeichen ersetztn:

 

Fehler beim Online Shop Update

Informationen zu Fehlern beim Shopware Update finden Sie hier:

Shopware Schnittstelle einrichten

Shopware Schnittstelle einrichten

Systemvoraussetzungen Shopware Anbindung
  • Shopware 5 oder höher
  • mcn Commerce 10 oder höher
  • FileMaker 16 Vollversion oder höher
    (FileMaker Vollversion ist im Lieferumfang der Mehrfach/Netzwerklizenzen im Lieferumgang enthalten, bei Einzelplatzversionen muss eine FileMaker Vollversion hinzugekauft werden)
  • mcn Commerce ShopwareXT AddOn
  • mcnExchange 3.0.0 oder höher

Die Verbindung zwischen mcn Commerce und Shopware erfolgt über die mcnExchange Schnittstelle. Diese Schnittstelle braucht zwei verschiedene Arten von Zugangsdaten.

Die Anleitung für die Installation der mcnExchange Schnittstelle und für den ersten Teil der Konfiguration der Systemeinstellungen Internet finden Sie hier:

 

Systemeinstellungen Internet Teil 2

In der Anleitung für die Installation der mcnExchange Schnittstelle sind die grundlegenden Einstellungen im Modul Login / Systemeinstellungen Internet für die Verbindung zum Online Shopbeschrieben

Systemeinstellungen Internet

Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild

Zusätzlich zu den allgemeinen Online Shop Einstellungen müssen die Sprachen und Kundengruppen des Shopware Shops mit denen in mcn Commerce verknüpft werden.

Sprachen bzw. Subshops

Shopware unterscheidet nicht nach Sprachen, sondern nach Subshops. Jeder Haupt/Subshop ist eine Instanz.

  • Shopware legt für jede Shop-Instanz (Hauptshop, Subshop englisch, Subshop Deutsch 2 usw.) eine eigene Translation (ID) an (auch wenn die Sprache aller Instanzen deutsch ist).
  • Auch mcn Commerce muss unterschiedliche products_description nach Language IDs unterscheiden (auch wenn die unterschiedlichen Produktbeschreibungen alle deutsch sind)

Beispiel:

  • Der Hauptshop ist deutsch
  • Subshop 1 ist für englische Artikel
  • Subshop 2 für deutsche Artikel, aber mit anderer Ausrichtung (alternative Texte, andere Aufmachung, andere URL)
Sprachen in mcn Commerce anlegen

Die Sprachen in mcn Commerce werden im Modul Internet / Layout Sprachen angelegt. Legen Sie für jeden Subshop (Instanz) eine eigene Sprache an (selbst wenn zwei oder alle Shops die gleiche Sprache haben).

Beispiel:

Shopware API Schnittstelle Sprachen Konfiguration

  1. Die mcn Language ID 2 wird der Sprache des Hauptshops zugewiesen
  2. Für jeden Subshop wird eine eigene "Sprache" angelegt und einer Shopware Instanz (Subshop) zugewiesen
Sprachen definieren im Modul Internet

Gehen Sie in das Modul Internet und wählen Sie im Menü Internet Tabellen > Shopware > Sprache aus.

Legen Sie für jede Instanz (Hauptshop/Subshop) eine eigene "Sprache" in mcn Commerce an.

Beispiel:

Name: "sw1sub4 Deutsch" (Kurzform für Shopware Installation 1 Subshop ID 4 - Die Bezeichnung kann frei sein)
Code: "de"

alle anderen Werte haben für Shopware Shops keine Funktion.

Weitere Informationen zu den Sprachen finden Sie hier

Zuweisung der Sprachen in den Systemeinstellungen Internet

Gehen Sie anschließend in das Modul Login / Layout Systemeinstellungen Internet und klicken auf den Button Store Konfiguration abrufen. Weisen Sie jeder Shop Instanz eine mcn Commerce Sprache zu.

Shopware Anbindung API in ERP System für macOS, iOS, Windows und Cloud

  1. Klicken Sie auf den Button Store Konfiguration abrufen
  2. Weisen Sie jeder Shopware Instanz eine mcn Commerce Spache zu
  3. Rufen Sie anschließend die Kundengruppen aus dem Shopware Shop ab (siehe unten)
  4. Weisen Sie jeder Kundengruppe eine mcn Commerce Preisgruppe zu und legen Sie die Standard Preisgruppe von mcn Commerce fest

Kundengruppen / Preisgruppen

Für Kundengruppen können in Shopware unterschiedliche Preise angelegt werden. Diese müssen mit den Preisgruppen von mcn Commerce verknüpft werden.

  1. Gehen Sie in das Layout Systemeinstellungen Artikel und legen dort mindestens so viele Preisgruppen an, wie es Kundengruppen in Ihrem Shopware Shop gibt
  2. Gehen Sie zurück in das Layout Systemeinstellungen Internet und führen Sie die Punkte 3 und 4 aus dem Screenshot oben aus

Hinweis: Das wichtigste ist, dass die Shopware "Standard Kundengruppe" der mcn Commerce Standard Preisgruppe zugewiesen wird

Mit der Kennzeichnung der Standard Preisgruppen in mcn Commerce und im Shop wird die Bearbeitung der Artikel aus mcn Commerce deutlich vereinfacht:

  • Artikel, für die es nur einen Standard Verkaufspreis gibt, müssen nicht als Preisgruppenstaffel angelegt werden.
  • Artikel, für die es Staffelpreise gibt, muss für die Standard Preisgruppe keine Preisgruppenstaffel ab 1 angelegt werden.
  • Bei Preisupdates innerhalb von mcn Commerce werden somit alle Standard Verkaufspreisartikel automatisch aktualisiert

Hersteller anlegen

Für den Up- und Download der Shopware Articles ist eine Zurodnung zu den Manufacturers erforderlich. Die Zuordnung erfolgt über die Manufacturers ID.

Gehen Sie in das Modul Internet und gehen Sie durch Auswahl im Menü Internet Tabellen > Shopware > Hersteller in das Layout Manufacturers.

Wenn im Shop bereits Hersteller vorhanden sind

Legen Sie Hersteller exakt in der selben Reihenfolge an, wie im Backend des Online Shops.

Neue Hersteller anlegen

Nachdem Sie einen neuen Hersteller in mcn Commerce angelegt haben, legen Sie ihn im Backend des Shopware Shops an.

Hersteller ID

Ein leerer Shopware Shop beginnt mit der ID 1 für den ersten Hersteller. In mcn Commerce können Sie, falls erforderlich, die Manufacturers ID ändern, so dass die ID mit der aus dem Shopware Shop übereinstimmt.

 

Fehler beim Online Shop Update

Informationen zu Fehlern beim Shopware Update finden Sie hier:

Shopware Articles in mcn Commerce übernehmen (Download)

Shopware Articles in mcn Commerce übernehmen (Download)

Wenn Sie mcn Commerce neu installieren und bereits einen Shopware Shop im Einsatz haben, werden Sie vermutlich die Shopware Articles in mcn Commerce übernehmen wollen.

Der Abruf der Shopware Articles wirkt sich auf die Produkte im Modul Internet und die Artikel im Modul Artikel aus

  • Internet Produkte im Modul Internet werden bei jeder Ausführung der Funktion Shop >> mcn aktualisiert
  • Artikel im Modul Artikel werden nur 1x angelegt und dann nicht mehr aktualisiert

 

Wenn es noch keine Artikel im Artikelstamm von mcn Commerce gibt, legt mcn Commerce neben den Produkten im Modul Internet auch die Artikel im Modul Artikel an.

 

Reihenfolge beim Erstabruf einhalten
1. Produkt Optionen

Zuerst müssen die Produktoptionen aus dem Online Shop abgerufen werden (Layout Internet Update > Tab Shopware > Funktion Produkt Optionen). Ansonsten werden keine Attribute für die Varianten angelegt und der Abruf muss erneut ausgeführt werden

2. Kategorien

Danach müssen die Kategorien aus dem Online Shop abgerufen werden (Layout Internet Update > Tab Shopware > Funktion Kategorien / Komplett Update). Ansonsten werden die Shopware Articles nicht den Kategorien zugeordnet und der Abruf muss erneut ausgeführt werden

3. Shopware Articles abrufen (Download)

Siehe nächsten Punkt

 

Shopware Articles abrufen (Download)

Die Funktionen befinden sich im Modul Internet / Layout Internet Update > Tab Shopware und sind für die Übernahme neu angelegter oder im Backend geänderter Shopware Articles in mcn Commerce.

Für den Abruf von Shopware Articles stehen 3 verschiedene Optionen zur Auswahl:

  1. Komplett-Update (wenn Sie mcn Commerce neu mit einem vorhandenen Shopware Shop einsetzen wollen)
  2. Update: nur neue (wenn Shopware und mcn Commerce bereist synchronisiert sind und im Backend des Shopware Shops neue Articles hinzugefügt wurden)
  3. Update von ID bis ID (gezielter Download einer Auswahl von im Backend neu angelegten oder geänderten Shopware Articles)

Hinweis: Bei der Erstübernahme von Shopware Articles aus einem bestehenden Shopware Shop in ein frisch installiertes mcn Commerce kann es die Übernahme bis zu mehreren Stunden dauern. Unterbrechen Sie Datenübernahme auf keinen Fall.

 

Anlegen von Artikeln im Modul Artikel

Beim Erstabruf eines Shopware Articles wird geprüft, ob es für das Produkt (mit dieser Artikelnummer/Varianten-Artikelnummer) bereits einen Artikel im Artikelstamm gibt. Wenn nicht, wird der  Artikel im Modul Artikel angelegt. Gibt es bereits einen Artikel mit dieser Artikelnummer wird der Artikel weder geändert, noch wird ein zweiter angelegt. Dabei ist es unerheblich, ob der Artikel einem Internet Produkt zugewiesen ist oder nicht. Alleine entscheidend ist das Vorhandensein eines Datensatzes mit dieser Artikelnummer.

Die Gründe, warum vorhandene Artikel nicht geändert werden, sind:

  • Die Produktbeschreibung ist für Online Shop (aufwendig, soll zum Kauf animieren) und Rechnungen (knapp und präzise) in der Regel komplett unterschiedlich. Man kann davon ausgehen, dass der Anwender nach dem Anlegen der Artikel die Artikeldaten für die Nutzung innerhalb der Warenwirtschaft anpasst. Diese Anpassungen dürfen bei wiederholtem Abruf des Artikels aus Shopware nicht überschrieben werden
  • Nach dem Erstabruf der Shopware Articles, sollten die Online Shop Produkte nur noch im Internet Modul von mcn Commerce bearbeitet und der Shopware Shop aus mcn Commerce aktualisiert werden (Ausnahme sind die Werte, die nur im Backend des Online Shops gepflegt werden können)
Varianten/Attribute

Bei Artikeln Varianten werden keine bestehenden geändert oder gelöscht. Beim Anlegen der Attribute werden ID Kombinationen berechnet, die nicht “automatisch” geändert werden dürfen. Attribute können außerdem bereits in Rechnungen vorhanden sein

Artikelnummern

Artikelnummern sollten sich nach Möglichkeit nie ändern, da diese für den Abgleich genutzt werden. Wird z.B. die Artikelnummer eines Artikels im Online Shop geändert, würde diese beim nächsten Abruf neu angelegt werden. Da gilt auch für die Artikelnummern der Varianten. Falls Artikelnummern mal geändert werden sollten, muss dies parallel im Online Shop und im Artikelstamm erfolgen. (Sollte die Änderungen nicht parallel erfolgen, können Artikel bei der Übernahme von Bestellungen nicht gefunden werden)

Bei der Zusammenführung mehrerer Shopware Installationen gilt dasselbe: Der Abgleich erfolgt anhand der Artikelnummer. Ist diese bereits vorhanden, wird der Artikel weder geändert, noch neu angelegt. (siehe nächsten Punkt)

Artikelnummer in Shopware

Die Artikelnummer in Shopware darf nur die Zeichen a-Z, 0-9 und .-_ enthalten. Keine Umlaute, keine anderen Zeichen

 

Mehrere Shopware Installationen

mcn Commerce unterstützt mehrere getrennte Shopware Installationen. Beim Abruf eines Shopware Articles mit der gleichen Artikelnummer aus einer weiteren Shop Installation darf mcn Commerce weder einen weiteren Artikel im Modul Artikel neu anlegen, noch die vorhandenen überschreiben.

 

Produktname / Produktbeschreibung nur für den Shopware Main Article

Während die Artikelbezeichnung und Produktbeschreibung in mcn Commerce für jeden Artikel unterschiedlich sein kann, werden diese im Shopware Shop nur für den Hauptartikel geführt. Beim Abrufen neuer Shopware Articles mit Varianten werden alle mcn Commerce Artikel (jede Shopware Variante entspricht einem mcn Commerce Artikel) mit der gleichen Artikelbezeichnung und Produktbeschreibung angelegt. Im Modul Artikel / Layout Internet Artikel werden für jede Variante die individuellen Attribute hinzugefügt.

Mit der SuperScript Funktion können für beliebig viele Artikel die Attribute zu den Artikelbezeichnungen und Produktbeschreibungen per Massenbearbeitung hinzugefügt werden.

Produktbeschreibung

Die normale Produktbeschreibung (Feld descriptionLong) des Shopware Shops enthält normalerweise eine umfangreiche Beschreibung, die den Kunden vom Kauf überzeugen soll. Eine solche Produktbeschreibung ist für die Übernahme in den Artikelstamm und spätere Rechnungen weniger geeignet, besonders, wenn die normale Produktbeschreibung HTML Code enthält, der in mcn Commerce als Source Code übernommen wird.

Sofern beim Artikel eine Kurzbeschreibung (Feld description) vorhanden ist, wird diese in die Produktbeschreibung des Artikels übernommen.

Hersteller / Manufacturers aus vorhandenem Shop Übernehmen

Da die Hersteller in mcn Commerce angelegt und zum Shop hochgeladen werden, gibt es keine Funktion zum Download vorhandener Hersteller aus dem Shopware Shop über die API.

Wenn Sie Hersteller im Shop angelegt haben, legen Sie diese bitte mit der richtigen ID Nummer in mcn Commerce ein:

Shopware Artikel Eigenschaften

Shopware Artikel Eigenschaften (Varianten)

Artikel Eigenschaften werden in Shopware in Grundsprache und Übersetzungen angelegt. Daraus ergeben sich Vor- und Nachteile:

Vorteile
  • In mcn Commerce können im Modul Artikel die Attribute nur in der Hauptsprache und brauchen nicht noch zusätzlich mit den jeweiligen Übersetzungen angelegt werden (Attribute in Fremdsprachen können optional zusätzlich in mcn Commerce angelegt werden, haben aber einen Einfluss auf das Shopware Update)
  • Da weniger Daten übertragen werden, ist das Online Update etwas schneller

 

Nachteile

Die Übersetzungen müssen im Shopware Backend erfolgen, da diese in der Tabelle s_core_translations gespeichert werden. Diese Tabelle kann von mcn Commerce nicht geändert werden

 

Hinweise:

  • In mcn Commerce heißen die Artikel Eigenschaften Attribute und werden beim Artikel gepflegt (Modul Artikel > Layout Internet Artikel)
  • Im Modul Artikel können Attribute in mehreren Sprachen vorhanden sind. Beim Update des Shopware Shops werden nur die Attribute in der Hauptsprache herausgefiltert und aktualisiert

Shopware Kategorien

Shopware Kategorien

Für die Bearbeitung der Kategorien kommuniziert mcn Commerce mit Shopware Shops über die von Shopware bereitgestellte originale REST-API.

Vorteile
  • Kategorien können weitgehend bidirektional bearbeitet werden
  • erhöhte Kompatibilität zu Third-Party Erweiterungen in Shopware
  • In mcn Commerce können die Massenbearbeitungsfunktionen genutzt werden
  • Das Shop Backend bietet eine vorbildliche Benutzeroberfläche, mit denen manche Funktionen besser und schneller ausgeführt werden können, als über eine Schnittstelle
Nachteile
  • Die Shopware Schnittstelle ist langsamer als ein direkter Abgleich mit der SQL Datenbank
  • Manche Funktionen müssen im Backend ausgeführt werden (siehe unten)

Root und andere vorhandene Kategorien abrufen (einmalig)

Da ein Anwender nur Subkategorien anlegen kann, muss die root Kategorie einmalig aus einem Shop abgerufen werden. Dies gilt sowohl für bestehende, als auch für neue Shopware Shops.

  • Gehen Sie in das Layout Internet Update > Seitennavigation Shopware
  • Klicken Sie im Bereich Kategorien auf den Button Shop ►► mcn um die Kategorien abzurufen

Kategorien neu anlegen / bearbeiten

Die Bearbeitung der Kategorien erfolgt im Layout Categories Description Details List auf dem Tab/Reiter Shopware. mcn Commerce unterstützt beliebig viele Shopware Installationen, die Button für Update einzeln und Löschen sind im Portal Internet Shop Kategorien in der Zeile des betreffenden Online Shops aufgeführt

Kategorien aus dem Shopware Shop in mcn Commerce anlegen

Um alle Kategorien des Shopware Shops abgerufen in mcn Commerce zu aktualisieren, klicken Sie im Layout Categories Description Details List auf den Button Komplett-Update Shop Shop ►► mcn.

  • In mcn Commerce bereits vorhandene Kategorien werden aktualisiert
  • nicht vorhandene werden neu angelegt

Kategorien aus mcn Commerce in Shopware neu anlegen / aktualisieren

1. Legen Sie eine oder mehrere Kategorien im Layout Categories Description Details List an und klicken Sie auf einen der Button:

  • Oben im Bereich Teilupdate auf den Button AAD Shop ◄◄ mcn um alle aktuellen Kategorien (alle aktuell aufgerufenen Datensätze) zum Shop hochzuladen
  • Oder im jeweiligen Datensatz im Portal IS Kategorien / Teilupdate auf den Button AAD Shop ◄◄ mcn, um die aktuelle Kategorie einzeln hochzuladen

Neue Kategorien werden im Shop angelegt, vorhandene werden aktualisiert.

2. Anschließend ergänzen Sie im Shopware Backend die Werte und Funktionen, die von mcn Commerce nicht unterstützt werden (siehe unten)

Kategorien und Subshops

Wenn Ihre Shopware Installation Subshops (echte oder Sprachen-Subshops) enthält, ist es einfacher, die Kategorien im Backend des Shops anzulegen, da Shopware die Kategoren als Kategoriebaum anzeigt. (Die Shopware API bietet keine Information über die Zuordnung der Kategorien zu Subshops, daher bekommt mcn Commerce keine Informationen, welchem Shop die Kategorie zugeordnet ist).

Trotzdem können Sie auch in mcn Commerce Kategorien für Subshops anlegen, da alleine die Angabe der übergeordneten Kategorie reicht, um die Kategorie an der richtigen Stelle im Shop hinzuzufügen.

Funktionen die im Shopware Backend ausgeführt werden müssen

Die nachfolgenden Funktionen werden von mcn Commerce zur Zeit nicht unterstützt und müssen direkt im Backend des Shopware Shops ausgeführt werden:

Bilder

Bilder müssen im Shopware Backend bei der Kategorie hinzugefügt werden

Attribute

Kategorie-Attribute werden derzeit nicht unterstützt

 

Hinweis: Die Werte/Funktionen/Informationen bleiben bei einem Shop-Update aus mcn Commerce heraus erhalten, da die REST API die Daten selektiv aktualisiert.

Empfehlungen zur Kategoriepflege

Die optimale Bearbeitung erreichen Sie, wenn Sie die Aufgaben zwischen mcn Commerce und Shopware Backend strikt trennen:

  • Neue Kategorien in mcn Commerce anlegen und hochladen
  • im Shopware Backend die erforderlichen Ergänzungen (Bilder, Attribute) ausführen
  • Änderungen nur in mcn Commerce ausführen und zum Shop hochladen
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit, Kategorien aus dem Shop Richtung mcn Commerce zu aktualisieren, weil formatierte Texte und HTML-Code in Categories Description mehrfach konvertiert werden und unbrauchbar werden können
Internet Update Einstellungen

Sie können das wechselseitige Überschreiben von zusammengesetzten Kategoriebeschreibungen mit formatierten Text (mcn) und HTML Code (Shopware Shop) unterbinden, in dem Sie im Layout Internet Update > Seitennavigation > Shopware die Markierung im Feld Kategorie Beschreibung setzen oder entfernen. Die Einstellungen gelten auch für Aktualisierungen im Layout Categories Description Details List

Kategorien löschen

Um eine Kategorie im Online Shop zu löschen, klicken Sie im Portal Internet Shop Kategorien auf den Löschen Button. Das Löschen erfolgt in zwei Schritten:

  1. Im ersten Schritt wird die Kategorie im betreffenden Online Shop gelöscht
  2. Im zweiten Dialog werden Sie gefragt, ob auch die Zuordnung der Kategorie zum Online Shop entfernt werden soll (der Online Shop im Portal Internet Shop Kategorien). So können Sie temporär eine Kategorie im Online Shop entfernen und zu einem späteren Zeitpunkt erneut anlegen.

Wenn Sie mehrere Shopware Installation aus mcn Commerce bearbeiten gilt die Löschen Funktion immer nur für den ausgewählten Shop.

Hinweis: Kategorien, die in Shopware gelöscht werden, müssen zusätzlich manuell in mcn Commerce gelöscht werden.

 

Mehrere Online Shops

mcn Commerce unterstützt beliebig viele Online Shops. Kategorien können in mehreren Shops erscheinen. Die Organisation hängt von Ihrer Arbeitsweise und dem gewünschten Ergebnis ab:

Komplett Abruf vom Shop zu mcn Commerce (Download)

Wenn Sie zum ersten alle Kategorien aus einem Online Shop Abrufen (ohne diese vorher aus mcn Commerce zum Shop hochgeladen zu haben), werden diese als neue Kategorie Datensätze in mcn Commerce angelegt. mcn Commerce überprüft keine Kategorienamen. Wenn bereits aus Shop 1 eine Kategorie "T-Shirts" vorhanden ist, wird beim Komplettabruf aus Shop 2 die Kategorie "T-Shirts" ein zweites mal angelegt.

Der Grund ist, dass mcn Commerce nicht wissen kann, ob die Kategorien-Struktur bei verschiedenen Shops absolut identisch ist. Beim Abruf der Kategorien aus den Shops macht eine Zuweisung einer Kategorien zu mehreren Shops in der Regel keinen Sinn, da eine identische Struktur nahezu nie gewährleistet ist. Hinzu kommt, dass der Anwender vielleicht auch gar nicht die Absicht hat, die Kategorien in unterschiedlichen Shops identisch zu führen.

Kategoriepflege aus mcn Commerce (Upload)

Werden die Kategorien (außer den den Basis Kategorien Root, Deutsch, Englisch) komplett in mcn Commerce angelegt und der Shop aus mcn Commerce aktualisiert hat der Anwender die Wahl

  • Einer Kategorie werden mehrere Shops zugewiesen: Dann muss zwingend darauf geachtet werden, dass alle übergeordneten Kategorien (Parent Categories) vorhanden sind. Die Kategorien dürfen bei den verschiedenen Shops unterschiedliche IDs haben, müssen aber alle lückenlos bis zur Root Kategorie vorhanden sein
  • Alternativ können Sie für gleiche Kategorien bei unterschiedlichen Shops auch getrennte Kategorie-Datensätze anlegen

 

Fehler Online Shop Update

Bei Einzelupdates erfolgt in der Regel eine direkte Benachrichtigung, wenn ein Fehler aufgetreten ist.

  • Das Feld Result befindet sich direkt unter dem Portal Internet Shop Kategorien. Hier wird die Rückmeldung des Shopware Shops ausgegeben
  • Im Debug Modus kann im Layout Categories Description Details List ein zusätzlicher Tab/Reiter Debug aufgerufen werden. Dort befindet sich das Feld JSON, in dem das aus mcn Commerce zum Shop hochgeladene JSON Object angezeigt wird.

Bei mehrfach Updates werden Einträge im Modul Login > Layout Protokoll angelegt.

180-100 No categories found

Die Funktion hat keinen Zugang zum Online Shop. Prüfen Sie die Einstellungen im Modul Login / Layout Systemeinstellungen Internet und die Konfiguration der mcnExchange Schnittstelle auf dem Online Shop Server.

Weitere Fehler beim Online Shop Update

Informationen zu weiteren Fehlern beim Shopware Update finden Sie hier:

Shopware - Fehler Online Shop Update (Upload)

Shopware - Fehler Online Shop Update (Upload)

mcn Commerce filtert beim Online Shop Update geschützte/reservierte Zeichen um. Trotzdem kann es vorkommen, dass Ihre Daten Werte enthalten, die inkompatibel mit der Shopware Schnittstelle sind.

Shopware Fehlermeldungen

mcn gibt die Fehlermeldungen der Shopware Schnittstelle aus. Die Fehlermeldungen der Shopware Schnittstelle sind leider nicht immer zielführend, was die Suche nach Fehlern erschweren kann.

Beispiel: 503 Service Unavailable

bedeutet z.B. nicht, dass der Shop oder die Schnittstelle nicht erreichbar sind.
(in diesem Beispiel fehlten beim ConfiguratorSet die Werte für die 2. Eigenschaft)

Could not decode json bzw. json_last_error: Syntaxerror

bedeutet z.B. nicht, dass ein Fehler in der JSON Syntax vorliegt (obwohl die Fehlermeldung eigentlich genau das behauptet - auch in diesem Beispiel fehlten beim ConfiguratorSet die Werte für die 2. Eigenschaft)

 

Wenn Sie eine Fehlermeldung erhalten prüfen Sie Ihre Daten wie folgt:

Führen Sie das Update einzeln (für die Kategorie bzw. das Produkt) aus. Grenzen Sie den Fehler auf einen Datensatz ein und prüfen Sie die Fehlermeldung anhand der u.A. Fehlermeldungen.

Debug Modus für zusätzliche Informationen

Als Administrator können Sie über das Menü Hilfe den Debug Mode aufrufen.

  • Im Debug Modus erscheint rechts oben das Icon Debug $vars (Produkte) bzw. der Tab Debug (Kategorien)
  • Produkte: Wenn Sie anschließend den Upload noch einmal ausführen, erhalten Sie über Debug $vars weitere Details (JSON Schablone und JSON Upload)

Validation error

Fehlermeldung

<h2>No Success</h2><p>Validation error</p>New_ArtID:

Diese Fehlermeldung gibt die Shopware API Schnittstelle zurück, wenn beim Überprüfen der Daten ein inhaltlicher Fehler festegstellt wurde

Beispiel:

  • Die Artikelnummer (Modul Artikel) enthält nicht zulässige Zeichen (z.B. Umlaute)
  • Die Produktnummer im Modul Internet enthält nicht zulässige Zeichen
Artikelnummer in Shopware

Die Artikelnummer in Shopware darf nur die Zeichen a-Z, 0-9 und .-_ enthalten. Keine Umlaute, keine anderen Zeichen

 

SQL Exception Error

Fehlermeldung

<h2>No Success</h2><p>Errormesage: An exception occurred while executing 'INSERT INTO s_article_configurator_options (group_id, name, position) VALUES (?, ?, ?)' with params [14, 0, 1]:

Ein Exception Error kommt vor, wenn die Shopware Schnittstelle die eingehenden Daten in die SQL Datenbank schreibt und in ein oder mehrere Felder geschützte Zeichen importiert werden sollen. Am häufigsten handelt es sich um ein Komma, dass in einem bestimmten Feld nicht genutzt werden darf.

Beispiel:

  • 0,3 l statt 0.3 l bei einem Attribut (bei Attributwerten tauscht mcn Commerce daher das Komma automatisch gegen einen Punkt aus)

Could not decode json / 503 Service Unavailable

Fehlermeldung

<h2>Could not decode json</h2>json_last_error: Syntaxerror<br>Raw:<br><pre>503 Service Unavailable</pre>New_CatID:

Kategorien:

Wenn Sie eine Kategorie hochladen wollen, aber keine Übergeordnete Kategorie angegeben haben. Wenn die Kategorie auf der obersten Ebene erscheinen soll, muss mindestens die Root Kategorie im Feld übergeordnete Kategorie angegeben werden.

 

 

Integrity constraint violation: 1062 Duplicate entry for key

Fehlermeldung

SQLSTATE[23000]: Integrity constraint violation: 1062 Duplicate entry '7062017' for key 'ordernumber'

Bei dieser Fehlermeldung werden Zahlen und Datumswerte falsch an den Shopware Shop übermittelt.

Beispiel:

  • aus einer Artikelnummer "07062017-3020" wird "7062017"
  • aus einem Datumsstempel "2017-06-07T10:20:13+0100" wird "2017"

Solche Umrechnungsfehler werden von mcn Commerce normalerweise mit der Funktion JSON_Textsammler_Element_quote abgefangen und sollten nicht vorkommen. Wenn der Fehler auftritt, schicken Sie uns die Inhalte der Felder JSON Schablone und JSON Upload aus dem Debug $vars Overlay (siehe Debug Modus oben)

Zusammengesetzte Produktbeschreibung: Globale Texte

Zusammengesetzte Produktbeschreibung: Globale Texte

Im Internet Modul können Sie die Produktbeschreibung um globale Texte erweitern. Die globalen Texte sind Textvorlagen, die einmal erstellt, mit beliebig vielen Produkten verknüpft werden können. Die globalen Texte werden in einer definierten Reihenfolge mit der Produktbeschreibung kombiniert. Es gibt globale Texte, die individuell hinzugefügt werden, Texte mit Suchbegriffen aus der Kategorie und Texte, die für alle Produkte des Online Shops gelten.

Die Zuordnung der globalen Texte zu den Produktbeschreibungen erfolgt im Layout Super Description, die Bearbeitung der globalen Texte erfolgt im Layout Texte Global.

Produktbeschreibung Online Shop
  1. Im Layout Super Description werden die globalen Texte zugewiesen
  2. Das Feld Subline befindet sich über der Produktbeschreibung
  3. Die globalen Texte gelten für die jeweilige Sprach ID
  4. Die Auswahlliste Spezial Link
  5. Die Markierungsfelder Suchbegriffe anzeigen und Zusatztext Registered
  6. Die Bearbeitung der globalen Texte erfolgt im Layout Texte Global
Hinweis:

Die u.a. Elemente werden in der definierten Reihenfolge mit der Produktbeschreibung kombiniert, es ist aber Ihre Entscheidung ob und wie Sie die Elemente nutzen.

Beispiel: Der Zusatztext Registered ist für einen allgemeinen Copyright Hinweis gedacht, der bei jedem Produkt erscheint. Sie können das Feld aber auch nutzen, um auf allen Produktseiten auf Ihre neue Geschäftsadresse oder auf die nächste Inhouse Messe hinzuweisen.

Verknüpfung der globalen Texte mit der Produktbeschreibung

im Layout Super Description gibt es die Felder Subline (zum direkten Eintragen eines Textes), die Auswahlliste Spezial Link und die beiden Markierungsfelder Suchbegriffe anzeigen und Zusatztext Registered.

  1. Sind in diesen Feldern keine Texte vorhanden, wird die Produktbeschreibung ohne Änderung in den Online Shop übernommen.
  2. Achten Sie darauf, dass die globalen Texte nur hinzu gefügt werden, wenn die Sprach ID der globalen Texte mit der in der Produktbeschreibung übereinstimmt.

Reihenfolge der Produktbeschreibung

Die Produktbeschreibung wird bei der Zusammenstellung des Online Shop Updates für jedes Produkt neu berechnet. Dabei wird folgende feste Reihenfolge eingehalten:

  1. Subline
  2. Die normale Produktbeschreibung
  3. Special Link
  4. Global_Link
  5. Suchbegriffe
  6. Registered

Subline

Die Subline ist sozusagen eine zweite Überschrift für Besonderheiten: z.B. Sonderaktion! oder Dauerhaft reduziert!

Special Link

Die Auswahlliste Spezial Link ist der flexibelste Bereich. Er erscheint direkt unter der normalen Produktbeschreibung. Der Bereich ist dazu gedacht, beliebig viele Zusatztexte für unterschiedliche Warengruppen anzulegen und diese entsprechend zuzuweisen:

Beispiele

  • Für Schuhe können Sie zum Beispiel eine HTML-Tabelle mit EU und US Größen hinterlegen.
  • Für Baustoffe können Sie ein Video verlinken, das die Anwendung zeigt
  • usw.

Legen Sie im Layout Texte Global einen neuen Datensatz an und weisen Sie diesem eine Bezeichnung und eine Sprach ID zu. Die Bezeichnung erscheint in der Auswahlliste im Layout Super Description.

Globale Texte
Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild
  1. Im Layout Texte Global. werden die globalen Texte bearbeitet
  2. Die Bezeichnung für einen Spezial Link. Die Bezeichnung erscheint in der Auswahlliste
  3. Registered, Suchbegriff1 und Global_Link sind feste Begriffe, die mit den entsprechenden Funktionen verknüpft sind
  4. Für jede Sprache muss ein eigener Datensatz angelegt werden
  5. Hier können Sie HTML Code oder formatierten Text eingeben (der beim Online Shop Update in HTML Code umgewandelt wird)

 

Global Link

Im Layout Texte Global gibt es einen Datensatz mit der festen Bezeichnung Global_Link. Der dazugehörige Textbereich wird bei allen Produktbeschreibungen (mit der gleichen Sprachen ID) hinzugefügt. Es gibt kein Feld, um den Inhalt bei einzelnen Produkte ein- oder auszublenden. Wenn der Bereich Global Link nicht angezeigt werden soll, entfernen Sie einfach im Layout Texte Global den Inhalt im Feld Text.

Um für eine weitere Sprache einen Bereich Global Link zu erstellen, legen Sie einen neuen Datensatz an, tragen im Feld Bezeichnung die Bezeichnung Global_Link ein und weisen dem Datensatz eine andere Sprachen ID zu.

Suchbegriffe aus der Kategorie

Bei den Kategorien gibt es das Feld Suchbegriff. Das Feld hat den Zweck, dass Sie die Suchbegriffe nur 1x pro Kategorie eintragen, die Suchbegriffe aber bei jedem Produkt der Kategorie angezeigt werden.

Damit in der Produktbeschreibung die gewünschten Suchbegriffe angezeigt werden, müssen zuerst Suchbegriffe im Layout Categories Description Details List / Feld Suchbegriff eingegeben werden und anschließend bei den Produkten das Feld Suchbegriffe anzeigen markiert sein.

Im Layout Texte Global können Sie (nach Sprachen ID getrennt) einen Datensatz mit der festen Bezeichnung Suchbegriff1 anlegen. Der Text, den Sie im Feld Text eingeben, erscheint direkt über den Suchbegriffen aus der Kategorie. Z.B.

<br /><br /><font size=\"-5\" color=\"#cccccc\">Tags:</font>

Da die Suchbegriffe von den Suchmaschinen, aber nicht von den Kunden wahrgenommen werden sollen, empfehlen wir, die Suchbegriffe mit folgendem HTML Code darzustellen:

<font size="-5" color="#cccccc"> Warenwirtschaftssystem, Warenwirtschaft</font>

Registered

Wenn Sie das Feld Zusatztext Registered markieren, erscheint an letzter Position der Produktbeschreibung der Text, den Sie im Bereich Registered eingeben. Z.B.

<br /><br /><font size=\"-5\" color=\"#cccccc\">© 2014 Mamtemic GmbH</font>

Um für eine weitere Sprache einen Bereich Zusatztext Registered zu erstellen, legen Sie einen neuen Datensatz an, tragen im Feld Bezeichnung die Bezeichnung Registered ein und weisen dem Datensatz eine andere Sprachen ID zu.

GMotion Bilddarstellung (Gambio GX2 / GX 3)

GMotion Funktion

Gambio GX2 / GX 3

Mit der GMotion Funktion bietet Gambio GX2 / GX 3 eine Möglichkeit für eine bewegte Bildpräsentation. Die Funktion ist zu mcn Commerce kompatibel, die Aktivierung und Einstellungen der einzelnen Bilder erfolgt aber immer im Backend des Gambio Shops beim jeweiligen Produkt, nicht in mcn Commerce.

Grund: Gambio legt bei der Zuweisung zusätzliche Informationen an, die nicht in mcn Commerce gespeichert werden. Die Einstellungen der GMotion Funktion bleiben auch nach einem Online Shop Update aus mcn Commerce erhalten, da die Zuweisungsinformationen nicht in der Tabelle Products gespeichert sind, sondern in den Tabellen gm_gmotion und gm_gmotion_products, die beim Update nicht überschrieben werden.

GMotion Funktion in Gambio GX2

Die GMotion Funktion im Backend des Gambio GX2 / GX 3 Shops

GX Customizer Modul (Gambio GX2 / GX3)

GX Customizer Modul

Gambio GX2 / GX3

Mit dem Customizer Modul von Gambio GX2 / GX3 können Sie eigene Bereiche mit Feldern definieren, in denen Ihr Kunde Bemerkungen zum Artikel für die Bestellung eingeben oder Dateien hochladen kann.

Beispiel: In Ihrem Online Shop bieten Sie T-Shirts an, die mit Motiven des Kunden bedruckt werden. Der Kunde muss also einerseits das Motiv als Datei hochladen können, andererseits will er vielleicht auch noch Angaben über die Position machen.

Gambio GX Customizer in der Warenwirtschaft

Im Backend des Gambio Shops können Sie die Customizer Sets erstellen.

  1. Die Details für das
  2. Element zum Hochladen von Dateien
  3. Ein mehrzeiliges Textfeld mit Textvorgabe
  4. Ein Auswahlfeld mit vorgegeben Werten

Welche Möglichkeiten der Gestaltung Sie für diese Bereiche haben, entnehmen Sie bitte der Dokumentation von Gambio.

 

Zuweisung der Customizer Sets

Nach dem Sie einen Customizer Set definiert haben, können Sie den Namen des Sets bei einem Produkt oder bei einer Kategorie speichern. Die Zuweisung der Sets zu Produkten oder Kategorien erfolgt immer im Backend des Gambio Shops, nicht in mcn Commerce.

Grund: Gambio legt bei der Zuweisung zusätzliche Informationen an, die nicht in mcn Commerce gespeichert werden. Die Zuweisung der Customizer Sets bleibt auch nach einem Online Shop Update aus mcn Commerce erhalten, da die Zuweisungsinformationen nicht in der Tabelle Products gespeichert sind, sondern in der Tabelle gm_gprint_surfaces_groups_to_products, die beim Update nicht überschrieben wird.

Bemerkungen und Informationen des Kunden in mcn Commerce übernehmen

Wenn der Kunde Bemerkungen für ein bestelltes Produkt eingegeben hat, wird diese Information automatisch beim Abholen der Online Shop Bestellung im Modul Internet Import in mcn Commerce übernommen und bei der dazugehörigen Auftragsposition im Layout Kalkulation gespeichert.

Übernahme Kundendaten aus dem Online Shop in die Warenwirtschaft

Informationen vom Kunden werden im Feld interne Bemerkung der jeweiligen Position gespeichert

Anführungszeichen bei Kundeneingaben

Bei Texteingaben von Kunden in ein GX Customizer Feld werden Anführungszeichen von Gambio bereits als Fragezeichen in der SQL Datenbank gespeichert. Daher werden die Anführungszeichen auch als Fragezeichen in mcn Commerce importiert.

GX Customizer beim Import der Bestellungen

Für jeden Artikel einer Bestellung, der GX Customizer Felder enthält, legt Gambio in der SQL Datenbank in der Tabelle orders_products_attributes ein Platzhalter Datensatz angelegt. Dieser wird entsprechend auch in mcn Commerce importiert, wird aber nicht weiter bearbeitet.

GX Customizer Platzhalter Datensätze

Diese Beispiel Bestellung enthält 1 Artikel mit und 1 Artikel ohne Attribute. Bei beiden sind GX Customizer Felder auf der Webseite vorhanden. Bei der Übernahme der Bestellungen werden im Modul Internet Import für jeden Artikel

  1. Der leere Platzhalter Datensatz für den Artikel ohne Attribute (orders_products_id 64)
  2. Der leere Platzhalter Datensatz für den Artikel mit Attributen (orders_products_id 65)

Tabs in der Produktbeschreibung (Gambio GX 2 )

Tabs in der Produktbeschreibung

Gambio GX 2

In Gambio GX 2 können durch die einfache Eingabe von Steuerzeichen Tabs/Register in der Produktbeschreibung angelegt werden.

Hinweis: In Gambio GX3 werden die Tabs auf andere Weise angelegt

Gambio GX 2 Produktbeschreibung mit Tabs

So sieht die Produktbeschreibung im Gambio GX 2 Shop aus, wenn der Text in mcn Commerce mit Steuerzeichen eingegeben wurde.

Steuerzeichen eingeben

Für jeden Tab geben Sie die Steuerzeichen [TAB:Bezeichnung] ein. Wichtig ist, das TAB groß geschrieben wird. Die Bezeichnung der Tabs kann beliebig eingegeben werden.

Dir Produktbeschreibung in der Warenwirtschaft

Diese Produktbeschreibung erzeugt 3 Tabs. Der Text nach den Steuerzeichen erscheint auf dem jeweiligen Tab

Mengeneinheit (Gambio GX2 / GX 3)

Mengeneinheit

Gambio GX2 / GX 3

In Gambio GX2 / GX 3 können zusätzlich zur Verpackungseinheit Mengeneinheiten angelegt werden. Die Mengeneinheiten sind ausschließlich zur Anzeige der Mengeneinheit hinter der Anzahl im Warenkorb. Es finden keine Berechnungen auf Basis der Mengeneinheit statt.

Mengeneinheiten definieren

Die Mengeneinheiten können im Layout Mengeneinheit angelegt werden. Das Layout erreichen Sie über das Menü Internet Tabellen.

Layout Mengeneinheit
  1. Aus dem Menü Internet Tabellen wählen Sie den Menüpunkt Mengeneinheit
  2. Beachten Sie, dass gleiche Mengeneinheiten unterschiedlicher Sprache die gleiche Quantity ID haben, aber eine unterschiedliche Language ID

Mengeneinheiten den Produkten zuweisen

Die Mengeneinheiten werden im Layout Internet (x|o|g|m|z) Systems - Weitere Daten  den Produkten zugewiesen.

Mengeneinheiten den Produkten zuweisen
  1. Auf dem Reiter/Tab Gambio GX2 
  2. befindet sich das Feld Mengeneinheit. Aus dem Dropdown Menü können Sie die Mengeneinheit auswählen. Daraufhin wird die ID eingetragen 

Internet Update

Die Mengeneinheiten werden zusammen mit der Tabelle VPE aktualisiert.

Layout Internet Update
  1. Wählen Sie im Layout Internet Update die Tabelle VPE aus, um die Mengeneinheiten im Online Shop zu aktualisieren

Produkt Template Gambio - Produkte werden nicht angezeigt

Produkt Template Gambio

Produkte werden nicht angezeigt

Wenn die Produkte nach dem Online Shop Update im Administrationsbereich (Backend) angezeigt werden, aber nicht im Shop für die Kunden (Frontend), ist möglicherweise das falsche Produkt Template ausgewählt.

Bei der Standard Installation von Gambio heißt die Datei für die Produkt Darstellung "standard.html". Bei allen anderen (x|o|g)-Shops heißt die Datei "product_info_v1.html". Diese Template Bezeichnung ist per Default in mcn Commerce eingestellt.

Die Fehlermeldung im Gambio Front End lautet (o. Ä.):

WARNING(512): "Smarty error: unable to read resource: "gambio/module/product_info/product_info_v1.html"" in /is/htdocs/ordner_name/www/meine-domain.de/subdomains/gambiogx/includes/classes/Smarty_2.6.14/Smarty.class.php:1095 (Details)

Möglichkeit 1 - Sie haben nur Gambio Shops

Gehen Sie im Modul Internet in das Layout Internet - Weitere Daten auf den Reiter/Tab Gambio und ändern Sie den Wert im Feld Produkt Template von product_info_v1.html in standard.html.

Produkt Template Gambio Shop in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Auf den Reiter/Tab Gambio
  2. wählen Sie aus der Drop Down Liste im Feld Produkt Template den Wert standard.html.
  3. Mit dieser Funktion können Sie den Wert für alle aufgerufenen Datensätze setzen

Gehen Sie anschließend in die Systemeinstellungen Internet und ändern Sie auch dort den Wert von product_info_v1.html in standard.html.

Möglichkeit 2 - Sie haben Gambio und andere (x|o|g) Shops

Gehen Sie in das Template Verzeichnis Ihres Online Shops und ändern Sie den Datei Namen von standard.html in product_info_v1.html.

Produkt Template Gambio GX
  1. Die Dateien finden Sie im Template Verzeichnis
  2. und dort im Verzeichnis product_info
  3. Hier wurde die Datei standard.html dupliziert und in product_info_v1.html umbenannt

Gambio GX2 / GX 3 Seitencache leeren

Gambio GX2 / GX 3 Seitencache leeren

Gambio GX2 / GX 3 hat eine Funktion, mit der der Seitencache für das EyeCandy Layout zurückgesetzt werden kann. Dadurch wird der Cache aktualisiert und die Seiten schneller aufgebaut.

Die Funktion zum Seitencache leeren erscheint nach jeder Änderung eines Artikels. Bei einem Online Shop Update aus mcn Commerce bekommt Gambio die Änderungen an der Datenbank nicht mit. Normalerweise ist ein Update des Seitencache auch nicht erforderlich. Wenn Sie den Seitencache manuell aktualisieren wollen, rufen Sie im Admin Backend des Shops einen Artikel auf und ändern Sie etwas. Nach dem Speichern des Artikel erscheint die Leiste mit der Funktion.

Gambio GX 2 Seitencache leeren

Kategorie Einstellungen EyeCandy DropDown (Gambio GX2 / GX 3)

Kategorie Einstellungen EyeCandy DropDown

Gambio GX2 / GX 3

Wenn Sie das Eye Candy Layout von Gambio GX2 einsetzen, haben Sie die Möglichkeit, die Kategorie Anzeigen im Layout Categories Description Detail Liste einzustellen.

Kategorie Einstellungen
  1. Klicken Sie auf den Button Gambio GX2
  2. um die Felder für die Kategorie Einstellungen einzublenden

 

Unterkategorie Drop Down
  1. Die Dropdown-Liste zeigt max. 3 Unterkategorien unter der Hauptebene an
  2. darunter liegende Kategorien werden dann im normalen Kategorie Bereich angezeigt

Bilder im Oxid Online Shop

Bilder im Oxid Online Shop

Oxid hat eine spezielle Methode, die Bilder für den Online Shop umzurechnen und zu speichern. Im Verzeichnis out/pictures gibt es eine spezielle Verzeichnis Struktur. Wenn ein Anwender im Backend die Originale beim jeweiligen Produkt hoch lädt, werden diese in den Verzeichnissen 1 - 12 gespeichert. Beim ersten Aufruf des Produktes durch einen Kunden werden aus dem Master Bild die Thumbnails, Zoom und Produktbilder berechnet.

Bildnamen
Bildnamen müssen in Oxid immer klein und ohne Leerzeichen geschrieben werden.

Layout Bilder Oxid

Die Bilder für das Vater-Produkt und die Kind-Artikel werden alle im Layout Bilder Oxid bearbeitet.

Layout Bilder Oxid Details
  1. Die Bilder für das Vater-Produkt und die Kind-Artikel werden alle im Layout Bilder Oxid bearbeitet. 
  2. Beim Vater Produkt werden alle 7 Bilder unterstützt (achten Sie darauf, die Originale in das richtige Master Verzeichnis im Online Shop zu legen)
    Thumbnail und Icon: Hier werden nur Werte eingetragen, wenn nicht das Original Bild in einer kleinen Darstellung angezeigt werden soll
  3. Bei Oxid Shops bis Version 4.7 muss das Oxid Pictures Processing ausgeführt werden. Genaue Informationen finden Sie unten
  4. In diesem Portal werden alle Kind-Artikel aufgelistet.
  5. In diesem Bereich können die Bilder für den im Auswahl Portal (4) ausgewählte Kind-Artikel bearbeitet werden

 

Kind-Artikel Massenbearbeitung: Während die Bildnamen für die Vater-Produkte mit der Funktion Feldinhalt ersetzen in diesem Layout bearbeitet werden können, kann die Funktion nicht auf die Kind-Artikel angewendet werden. Die Bilder der Kind-Artikel können im Modul Artikel / Layout Internet Artikel / Aktion: Oxid mit der Funktion Feldinhalt ersetzen bearbeitet werden.

Mit mcn Commerce stehen 2 verschiedene Methoden zur Verfügung. Bei beiden gilt: mcn Commerce übergibt nur die Bildnamen an die Datenbank des Online Shops. Die Bild Dateien selber werden über eine der beiden nachfolgenden Methoden in den Online Shop hochgeladen.

Methode 1: Einzeln im Backend hoch laden

Dies ist die ganz normale Methode, mit der in Oxid die Bilder für ein einzelnes Produkt hoch geladen werden.

  • Rufen Sie das Produkt im Backend des Online Shops auf Artikel verwalten > Artikel
  • Laden Sie auf dem Reiter Bilder die Bilder 1 - 7 (optional ein Thumbnail und Icon Bild) von der Festplatte hoch

Zusätzlich:
Tragen Sie die Bildnamen im Modul Internet / Layout Bilder Oxid beim entsprechenden Produkt ein. Wenn es Kind-Artikel zu dem Produkt gibt und diese eigene Bilder haben, wählen Sie in diesem Layout aus dem Portal Auswahl den Kind-Artikel aus und tragen die Bildnamen der Kind-Artikel im Portal Auswahl: Bearbeiten ein.

Methode 2: Viele Bilder per FTP hoch laden

Diese Methode geht deutlich schneller, wenn Sie Bilder für mehrere Produkte hoch laden wollen.

  • Es können bis zu 7 Bilder pro Vater Produkt (und optional 3 Bilder pro Kind Produkt) hoch geladen werden
  • die Bilder müssen in die Verzeichnisse mit der entsprechenden Nummer hoch geladen werden:

    • Bild 1 in out/pictures/master/product/1
    • Bild 2 in out/pictures/master/product/2
    • Bild 3 in out/pictures/master/product/3 usw.
  • Die Bildnamen werden im Internet Modul, genauso wie bei der ersten Methode eingetragen

OXPICSGENERATED

Hinweis: Die Methode mit dem Feld OXPICSGENERATED gibt es nur bis Version 4.7. Ab Oxid Version 4.8 gibt es das Feld nicht mehr.

Oxid hat eine besondere Methode, aus den Original Bildern die kleineren Produktbilder, Thumbnails und Icons zu erstellen. Das Feld OXPICSGENERATED (in mcn Commerce mit der Feldbezeichnung Oxid Pictures Processing) hat die Funktion eines Schalters.

  • Wert 0: das Bild wird beim ersten Aufruf durch einen Kunden berechnet und der Feldwert auf 1 gesetzt
  • Wert 1: das Bild muss nicht neu berechnet werden

 

Der Bereich oxpicsgenerated für das Vater-Produkt
Oxid Picture Processing in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Nach dem ersten Aktualisieren der Werte (siehe unten) werden in diesem Portal die aktuellen Werte für alle Shops angezeigt. (Auch für die Kind-Artikel werden die Werte aktualisiert. Die Werte für die Kind-Artikel werden aber nur im Layout oxpicsgenerated angezeigt).
  2. Das Feld oxpicsgenerated manuell erhält nur einen Wert, wenn die Bilder neu berechnet werden sollen (z.B. wenn die Bilder bei einem Produkt geändert werden). Bei neuen Produkten bleibt das Feld leer, da Oxid beim Internet Update automatisch den Wert 0 setzt.

    Hinweis: Da dieses Feld für alle Online Shops gilt, sollte der Wert nur unmittelbar vor dem Update des Online Shops, in dem die Bilder neu berechnet werden sollen, gesetzt und nach dem Update sofort wieder entfernt werden.

oxpicsgenerated aktualisieren

Hinweis: Die Funktion zum Aktualisieren des Feldes OXPICSGENERATED gibt es nur bis Version 4.7. Ab Oxid Version 4.8 gibt es das Feld nicht mehr.

Wenn Oxid die Bilder berechnet und den Wert im Feld oxpicsgenerated in der Shop Datenbank auf den Wert 1 setzt, muss mcn Commerce diese Informationen ebenfalls bekommen. Sonst würde bei jedem Internet Update der Wert in den Feldern auf 0 zurückgesetzt und die Bilder ständig neu berechnet.

Das Abholen der aktuellen Werte aus dem jeweiligen Online Shop erfolgt im Layout oxpicsgenerated, das über das Menü Internet Tabellen > Oxid > oxpicsgenerated aufgerufen wird.

Layout oxpicsgenerated
  1. Im Layout oxpicsgenerated werden für alle Online Shops die aktuellen Werte aus dem Feld oxpicsgenerated für alle Produkte abgerufen. Das Layout wird über das Menü Internet Tabellen > Oxid > oxpicsgenerated aufgerufen
  2. Hier wird der Shop ausgewählt, für den die Werte aktualisiert werden sollen
  3. Nachdem der Shop ausgewählt wurde, wird mit diesem Button eine XML Export Datei im Online Shop erstellt
  4. In diesem Bereich wird angezeigt, wann die XML Datei erstellt wurde und in mcn Commerce übernommen werden kann
  5. Mit diesem Button wird die XML Datei importiert und die Werte in mcn Commerce angelegt und aktualisiert
  6. Hier werden alle Datensätze für alle Shops angezeigt. Hier werden auch die Werte für die Kind-Artikel angezeigt.

 

oxpicsgenerated - XML Parsingfehler

Wenn Sie den nachstehenden XML Parsingfehler beim Aktualisieren erhalten

 

XML-Parsingfehler:

whitespace expected

 

Zeilennummer:

Spaltennummer:

 

prüfen Sie, ob sich auf dem Internet Server eine htaccess Datei im mcnExchange Verzeichnis oder einem der Unterverzeichnisse befindet und korrigieren/entfernen Sie diese.

Oxid Kategorie Bilder werden nicht angezeigt

Oxid Kategorie Bilder

werden nicht angezeigt

Wenn man in Oxid ein Kategorie Bild über das Backend hochlädt, benennt Oxid es beim Hochladen um. Wenn man dann den Original Namen in mcn Commerce einträgt, kann das Bild nicht angezeigt werden, da es unter diesem Namen nicht vorhanden ist.

Lösung

Entweder den neuen Namen in mcn Commerce eintragen
oder das Kategorie Bild per FTP hochladen

Oxid Kategorien

Oxid Kategorien

Ein Produkt kann in mehreren Kategorien gleichzeitig vorhanden sein. Die Zuordnung erfolgt im Layout Internet Details im Portal Kategorien unterhalb des Portals für die Produktbeschreibung. Damit die Produkte in den Kategorien erscheinen, müssen die Kategorien im Feld Status den Wert 1 haben und dem entsprechenden Shop zugeordnet sein.

Hier finden Sie weitere Information zur Zuordnung der Kategorien zu den Online Shops

Die Anleitung zur Pflege der Kategorien finden Sie hier:

 

Teil Update

Aufgrund der besonderen Organisation der Kategorien (in sogenannten Nested Sets), werden auch bei Teil Updates alle Kategorien aktualisiert.

Es empfiehlt sich, bei Teilupdates die Markierungen bei den Kategorie Tabellen zu entfernen, wenn keine Änderungen an den Kategorien erfolgt sind.

Oxid Benutzerguppen

Oxid Benutzergruppen

Tabelle oxgroups

Benutzgruppen können in mcn Commerce im Layout Oxid Benutzergruppe (Menü Internet Tabellen > Oxid > Benutzergruppe ) angelegt und per Online Shop Update im Oxid Shop aktualisiert werden.

Bitte beachten Sie, dass Oxid feste interne Benutzergruppen hat. Daher gibt es in mcn Commerce keine Löschfunktion für Oxid Benutzergruppen. Eigene Benutzergruppen können nur im Oxid Backend gelöscht werden.

Oxid Layout weitere Daten

Oxid Layout weitere Daten

Im Layout Internet Oxid - weitere Daten können weitere Produkt Details und Zuordnungen zu anderen Tabellen (Zubehör usw.) eingegeben werden. Die Feldnamen entsprechen weitestgehend denen im Oxid Backend

Oxid Online Shop Anbindung Layout weitere Daten
Klicken Sie auf das Bild für eine größere Darstellung

Oxid Lieferstatus und Lieferzeit

Oxid Lieferstatus und Lieferzeit

Der Lieferstatus bestimmt, ob ein Produkt oder eine Variante angezeigt und bestellbar ist, wenn kein Lagerbestand vorhanden ist. Die Feldwerte werden für Vater und Kind Produkte in verschiedenen Layouts gesetzt.

In mcn Commerce gibt es darüber hinaus eine zusätzliche Funktion: Mit dem Wert im Feld Im Online Shop anzeigen können Sie einstellen, ob eine Variante (Kind Artikel) überhaupt in den Online Shop hochgeladen wird.

Weitere Informationen zu diesem Feld finden Sie hier:

Lieferzeit und Lieferstatus Vater Produkte

Folgende Werte können in das Feld Lieferstatus (OXSTOCKFLAG) eingegeben werden:

  1. Standard
  2. Wenn ausverkauft offline
  3. Wenn ausverkauft nicht bestellbar
  4. Fremdlager
Oxid Tab Lager
  1. Die Felder für die Lieferzeit Angaben für den Vater Artikel im Backend
  2. Das Datum für die nächste Lieferung
  3. Der Lieferstatus beim Vater Produkt
  4. Es können individuelle Text eingegeben werden, wenn das Produkt auf Lager ist
Oxid Lieferzeit einstellen
  1. Die Eingabe der Lieferzeit erfolgt im Layout Oxid weitere Daten. Der Wert für das Feld Del Time Unit kann über eine Auswahlliste eingetragen werden
Oxid Produkt wieder lieferbar in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
 Das Datum für die nächste Lieferung wird im Layout Sonstiges eingegeben
Oxid Lieferstatus Vater Produkt
 Die Eingabe des Lieferstatus erfolgt im Layout Oxid weitere Daten.
Oxid Lagerstatus Info Text
Da die individuellen Informationstexte für den Lagerstatus für die verschiedenen Sprachen unterschiedlich sind, werden die Texte im Layout Internet Details Oxid eingegeben

Lieferstatus Varianten (Kind Produkt)

Oxid Varianten Lieferstatus

  1. Der Lieferstatus für die Varianten im Oxid Backend auf dem Reiter/Tab Varianten
Lieferstatus Varianten im Modul Artikel Layout Internet Artikel
  1. Der Lieferstatus für die Varianten kann im Modul Artikel / Layout Internet Artikel > Aktion Oxid oder im Modul Internet / Layout Oxid Artikel eingestellt werden.

Oxid Preise

Oxid Preise

Im Layout Internet Preise Oxid gibt es mehrere Bereiche für die Eingabe von Preisen. Die Informationen für Standard und Staffelpreise finden Sie in diesen Anleitungen:

Informationen zu den Staffelpreisen finden Sie hier:

Informationen zu den Preisen im Standard Preis Bereich finden Sie hier:

 

Oxid Preise in ERP System für Mac OS X, Windows und iPad
  1. Informationen über den Standard Preis Bereich finden Sie in einer anderen Anleitung
  2. Neben dem Feld empfohlener VK gibt ein Auswahl Menü für die Massenbearbeitung
  3. Der Bereich Nur zur Kalkulation erleichtert die Massenbearbeitung bei manuellen VKs

 

Empfohlener VK

Wenn Sie einen manuellen VK angeben, wird dieser meistens ein Sonderpreis sein, der günstiger als der empfohlene Verkaufspreis ist. Um den Kunden den empfohlenen Verkaufspreis mitzuteilen, gibt es das Feld Empfohlener VK.

Auswahl Menü - Auswahl (1)

Über das Auswahl Menü rechts neben dem Feld können Sie den Preis aus dem Feld VK Brutto Liste im Standard Preis Bereich für alle aktuelle aufgerufenen Datensätze in das Feld empfohlener VK kopieren

Auswahl Menü - Auswahl (2)

Wenn Sie in das Feld empfohlener VK einen eigenen Wert setzen, wird dieser mit der Funktion (Auswahl 2) in alle aktuellen Datensätze gesetzt.

Nur zur Kalkulation (Netto)

Wenn Sie im Feld Rabatt einen Wert einsetzen, wird der Netto VK berechnet und auf zwei Stellen gerundet. Der Brutto VK wird auf den gerundeten Netto VK berechnet.

Mit dem Button unter den Feldern wird der berechnete Brutto VK für alle aktuellen Datensätze in das Feld Brutto VK manuell im Standard Preis Bereich eingesetzt.

VK Preise für Kind Produkte

Wenn Sie mit mcn Commerce Attributen (mcn Commerce Attribute sind die Basis für Produkte mit Varianten ) arbeiten, gibt es die Möglichkeit, die Preise für die Kind-Artikel auf Basis der Differenz der Auf- und Abschläge bei den Attributen im Verhältnis zum Vater-Produkt berechnen zu lassen.

Systemeinstellungen Internet Oxid Preise Kind Produkte
 In den Systemeinstellungen Internet kann die Preisberechnung geändert werden

Der Wert 1 in diesem Feld macht nur Sinn,

  • wenn Sie im Modul Artikel / Layout Internet Artikel für alle Kind-Artikel Attribute angelegt haben
  • und bei den Attributen im Modul Artikel die Preis Auf- und Abschläge vorhanden sind

In allen anderen Fällen lassen Sie das Feld leer, oder setzen den Wert 2.

VK Brutto und Produkte mit Varianten

Manche Produkte sind in mehreren Varianten erhältlich. In diesem Falls gibt es neben dem Vater-Produkt auch Kind-Artikel. Dadurch ändert sich die Preisdarstellung auch beim Vater-Produkt

  • Sobald es Varianten gibt, ist das Vater-Produkt nicht mehr bestellbar, sondern nur die Kind-Artikel mit den verschiedenen Varianten.
  • Sobald es Varianten gibt, überschreiben deren Preise den VK Brutto (OXPRICE).
  • Der empfohlene VK wird aber aus dem Vater-Produkt übernommen

Oxid Stichworte (oxtags)

Oxid Stichworte (oxtags)

Die Stichworte werden nur von Shop Anbieter Seite unterstützt. D.h. im Modul Internet können die Stichworte für jedes Produkt in den verschiedenen Sprachen gepflegt werden. Die Stichworte, die die Kunden im Front End anlegen, werden beim nächsten Shop Update überschrieben.

Auf diese Weise ist auch sichergestellt, dass Sie die Kontrolle über alle Stichworte haben.

Stichworte anlegen

Das Feld Stichworte befindet sich im Layout Internet Details Oxid im Portal für die Produktbeschreibung, da die Stichworte für jede Sprache getrennt eingegeben werden können.

Bei der Eingabe muss folgendes berücksichtigt werden

  • unterschiedliche Stichworte werden durch ein Komma ohne Leerschritte getrennt
  • Leerschritte im Tag sind erlaubt
  • Umlaute sind zwar erlaubt, werden aber in der URL nicht richtig angezeigt
  • Ein Wort muss mindestens 4 Buchstaben haben. Zu kurze Worte können mit Unterstrichen erweitert werden

 

Beispiel:
glossy button laenglich,Rund auf_ Anfrage,hellgrün nicht erhältlich,äöü_

Auch das letzte Tag äöü_ wird richtig übernommen.

Oxid Vater-Produkte und Kind-Artikel

Oxid Vater-Produkte und Kind-Artikel

Produkte mit Varianten

Oxid hat eine schlaue Methode für die Darstellung von Produkten mit Eigenschaften. Bei Oxid heißen Produkte mit unterschiedlichen Eigenschaften Varianten. Der Hauptartikel, der im Modul Internet gepflegt wird, ist dass sog. Vater-Produkt, Produkte mit Varianten sind die sog. Kind-Artikel.

  • 1 Kind-Artikel ist gleichbedeutend mit 1 Artikel im Artikelstamm
  • Die Verknüpfung mehrerer Kind-Artikel zu einem Vater Produkt erfolgt im Modul Artikel / Layout Internet Artikel im Feld Produktnummer Internet/Kat (Ausgabe)

Der Vorteil dieser Umsetzung ist eine enorme Flexibilität. Kind-Produkte können eigene Bilder, Texte, Lagerbestände usw. haben.

Die Kind-Artikel können

  • im Modul Internet / Layout Oxid Artikel oder
  • im Modul Artikel / Layout Internet Artikel Seiten Navigation / Aktion: Oxid

gepflegt werden.

Artikelnummern und Produktnummer Internet

Kind-Artikel

Produkte, die Kind-Artikel enthalten, werden im Artikelstamm durch die Produktnummer Internet zu einem Produkt zusammengefasst. Bei Kind-Artikeln wird die Produktnummer Internet als OXPARENTID und die Artikelnummer aus dem Artikelstamm als OXARTNUM zum Online Shop hochgeladen.

Im Modul Internet Import wird die OXARTNUM  beim Import neuer Bestellungen im Feld Products Model übernommen. D.h. im Feld Products Model steht bei Kind-Artikel die Artikelnummer aus dem Artikelstamm.

Vater-Produkte

Das Vater-Produkt dient nur für die Darstellung des Produkts. Im Feld OXARTNUM eines Vater-Produkts steht die Produktnummer Internet. Ein Vater-Produkt kann nicht direkt bestellt werden, über die Varianten wird immer ein bestimmter Kind-Artikel ausgewählt.

Normale Produkte (ohne Kind-Artikel)

Bei Produkten ohne Kind-